Zoster-Neuropathische Schmerzen

21.09.08 16:32 #1
Neues Thema erstellen

Fragender ist offline
Beiträge: 2
Seit: 21.09.08
Ich hatte Ende Mai wahrscheinlich eine versteckte Gürtelrose, nur ein kleiner Ausschlag an der Gürtellinie, der nach zwei Tagen wieder verschwunden war. Stechende Kopfschmerzen (fast unerträglich) , diese Schmerzen gingen über das Auge dann Ohr, Zähne und Nacken. Sehr schlimme Schmerzen gingen dann in die Schultern und in beide Arme. An diesen Körperstellen gingen die Schmerzen weg und verlagerten sich in den Rücken, teilweise so ungefähr 3 Tage in die Beine, konnte kaum laufen. Es waren so heftige Rückenschmerzen, das ich viele Wochen nicht mehr im Bett schlafen konnte. Der Hausarzt schickte mich nach vielen Wochen erstmal zum Orthopäden. Hier wurde die Wirbelsäule geröngt. Keine auffallende Ursache gefunden. Dann wurde noch eine Torax-Aufnahme gemacht. Auch negativ. Blutuntersuchungen waren negativ. Danach verschrieb mir der Hausarzt Lyrica. Er fing mit 25 mg an steigerte langsam auf 200mg.Ich sollte täglich 1Tbl. nehmen. Von mir aus steigerte ich seit einer Woche auf 2 Tbl. je 200mg.
Jetzt habe ich noch brennende, stechende Rückenschmerzen, die wie ein starker Sonnenbrand sich fühlen. Jede Hautberührung ist sehr empfindlich. Schmerztabletten helfen keine. Ich gehe mehrmals am Tage eiskalt duschen,das beruhigt für kurze Zeit.
Wer hat ähnliche quälende Wochen durch. wer kann mir helfen.

Zoster-Neuropathische Schmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Fragender,

Du hast offensichtlich eine postherpetische Neuralgie, und die ist sehr schmerzhaft .
Hast Du diese Möglichkeiten schon alle durch?:
neben Schmerzmitteln auch Antidepressiva und Neuroleptika, gelegentlich sogar chirurgische Eingriffe. Die Behandlung mit
*Elektrotherapie (Galvanisation, Reizstrom oder Transkutane elektrische Nervenstimulation) kann Schmerzen lindern
Herpes Zoster ? Wikipedia, die freie Enzyklopädie

Ich habe in der Dermatologie einer Uni-Klinik einmal eine Frau kennengelernt, die bekam dort wegen ihres Herpes Zoster
* Infusionen,damit keine bleibenden Schäden übrigbleiben.Leider weiß ich nicht, womit.
* Akupunktur müßte auch eine Möglichkeit sein.
* Hochtontherapie? - Wenn Du das Stichwort in "Suchen" hier im Forum eingibst, findest Du mehr Infos dazu. Ein User schreibt, daß es ihm damit bei der diabetischen Polyneuropathie viel besser geht. DAs müßte ja eigentlich auch für Dich funktionieren?

*Lokalanästhesie:
Folgendes Vorgehen hat sich bewährt: Nach einer positiven, schmerzlindernden Testblockade wird eine Serie von Ner venblockaden mit einem lang wirksamen örtlichen Betäubungsmittel (z.B. Bupivacain in einer Konzentration von 0,25%) durchgeführt, wobei anzustreben ist, die Folgeblockade immer dann anzusetzen, wenn die vorhergegangene eben abgeklungen ist. Dazu bieten sich kontinuierliche Verfahren mittels Kathetertechnik (= Einpflanzung eines dünnen Kunststoffschlauch dicht an den betroffenen Nerv) an.
Herpes zoster-Erkrankung - Qualifizierte Behandlung bei Herpes zoster-Erkrankungen

Ich wünsche Dir, daß Deine Schmerzen sich bald wieder verabschieden!

Grüsse,
Uta



Akupunktur müsste auch einen Versuch wert sein.

Zoster-Neuropathische Schmerzen

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Hallo Fragender,

den Herpes Zoster kannst Du ganz hervorragend und nebenwirkungsrfrei mit einem Mittel aus der Mikroimmuntherapie behandeln. Es heißt 2L ZONA, ist nicht ganz billig, aber sehr effektiv.

Infos und Therapeuten zur MIT kannst Du über folgenden Link erfahren: Institut International de Micro-Immunothérapie.

Der Zoster kommt selten alleine, insofern solltest Du noch andere Erreger abklären lassen und Dein Immunsystem aufbauen.

Viel Glück dabei!

Snorri

Zoster-Neuropathische Schmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Auf einer Seite habe ich gelesen, daß zur Unterstützung des Körpers gegen die Schmerzen camu-camu helfen soll: eine Pflanze mit einem sehr hohen Vitamin-C-Gehalt (ich nehme an, es geht genauso gut Vitamin C in einer anderen Form). Auch die B-Vitamine sollen helfen.
Außerdem werden empfohlen:
Nervines Tonic (Avena sativa, Hypericum perforatum)
Nervines Relaxant [für die Entspannung der Nerven] (Hypericum perforatum, Scutellaria laterifolia, Artemisia vulgaris)
Anti-inflammatory [gegen die Entzündung]: (Hypericum perforatum)
Anti-spasmodic [gegen Verkrampfungen]: (Hypericum perforatum, Scutellaria
laterifolia)
Anti-microbial [gegen Mikroben] (Hypericum perforatum, Echinacea spp.)
An homöopathischen Mitteln werden genannt: Causticum, Hypericum, Phytolaca, Rhus Tox, Ran Bub, Variolinum, Anthracinum, Carbo Animalis, Arnica, and Agaricum.
Es wird geraten, sich einen Homöopathen zu suchen, weil ja in der Homöopathie die individuelle Behandlung des Patienten wichtig ist. Insofern kann nicht allgemein ein Mittel bei bestimmten Krankheiten empfohlen werden.

Weiter werden genannt:
Von den Bachblüten die Rescue Tropfen.
Und dann Cayenne Pfeffer (in der Schulmedizin Capsicain): je schärfer, desto besser: Er wird in etwas Body Lotion gemischt und direkt auf die entzündeten Stellen aufgetragen.
Shingles pains (herpes zoster)- Healing Without Drugs

Dr Klinghardt empfiehlt bei der Behandlung der Schmerzen bei einer Borreliose u.a.:

Specific Transfer Factors:
When a pregnant cow is infected with a certain illness, her first milk (colostrum) after the calf is born contains specific peptides that prevent the illness in the calf. Based on this principle, specific transfer factors have become available for the treatment of B. burgdorferi, Babesia, Mycoplasma pneumoniae etc. Most readily available are oral capsules with dried peptide extracts (Chisolm Biological Laboratory, Tel.: 803-663 9618 / ext. 9777). By adding the specific transfer factors into the treatment regime, the success rate can be dramatically increased
.
[Wenn eine trächtige Kuh mit einer bestimmten Krankheit infiziert ist, enthält ihre erste Milch (Kolostrum) nach der Geburt des Kalbs spezielle Peptide, die verhindert, daß das Kalb die Krankheit auch bekommt. Aufgrund dieser Wirkung werden "specific transfer factors" auch bei Borrelia burgdorferi, Babesia, Mycoplasma pneumoniae usw. angewandt. ....]

Weiter empfiehlt Dr. Klinghardt bei der Borreliose Bienengift zur Therapie der Schmerzen
www.industryinet.com/~ruby/lyme_bee_venom.html
www.borreliose24.de/: Hier wird die Bienengift-Therapie auf Deutsch beschrieben. Zusätzlich wird Propolis genannt.

Ich weiß nun nicht, ob man die Schmerzbehandlung von Borreliose direkt übertragen kann auf die Schmerzen nach einem Herpes Zoster. Aber versuchen kann man es auf jeden FAll, zumal das alles Mittel sind, die nicht gerade ein Vermögen kosten und meiner Ansicht nach kaum Schaden anrichten können. - Bei Propolis kann es allerdings allergische Reaktionen geben, ebenso bei Bienengift.

Gruss,
Uta

Zoster-Neuropathische Schmerzen

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.118
Seit: 06.11.04
Hallo Fragender,

ich hatte vor 2 oder 3 Jahren eine Gürtelrose, wobei die Pusteln nicht platzten, weil ich Kügelchen nahm und mir fleissig die ganzen Fussreflexzonen massierte. Einige Zonen waren noch lange nachdem die Pusteln weg waren und die berührungsempfindlichen Stellen normal wurden, immer noch sehr empfindlich. Ich vermute, dass da innere Organe auch noch betroffen und die Pusteln nur eine äussere Erscheinung waren.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.


Optionen Suchen


Themenübersicht