So oft beim Arzt gewesen aber nichts hat sich geändert.

20.09.08 12:57 #1
Neues Thema erstellen

fox ist offline
Männlich fox
Beiträge: 1
Seit: 02.08.06
Hallo ich bin Marco, 27 Jahre, wohne in Deutschland und arbeite zur Zeit in Österreich.

Leider ist es so dass mir die Ärzte nicht zuhören bzw. keine Zeit geben überhaupt meine Probleme zu schildern, mich überhaupt nicht ernst nehmen und einfach nur davon ausgehen dass ich von der Arbeit freigestellt werden möchte. Von einem Arzt wurde ich sogar schon darauf hingewiesen weniger zu kiffen.

Ausser einem Bier am Abend nehme ich absolut keine Drogen!

Seit meinem 16. Lebensjahr bringe ich nur 55 Kg auf die Waage bei einer Körpergröße von 176 cm, das hat sich seitdem auch nicht mehr geändert. Das extreme Untergewicht macht mich bei meinen Mitmenschen echt rasend, viele sagen ich soll mal ein Brot mehr essen, wie ich aussehe usw. Dazu kommt noch dass ich eine sehr blasse Haut habe, manchmal sogar etwas gelblich. Ständig rote Augenränder, das weisse ist manchmal gelblich und eine errötete Nase (große Poren). Ich sehe manchmal aus wie ein Zombi und mache mich damit dauernd zum Gespött anderer, worauf ich sehr aggressiv reagiere. Mein Kehlkopf ist ziemlich groß. Was ich mir schon alles anhören musste, vom Geier bis Zombi.
Essen tu ich mal viel dann wieder weniger, das liegt auch an meiner Appetitlosigkeit die manchmal auftritt.

Bisher wurden immer nur Blut- und Urintests gemacht (Hepatitis, Diabetes und Schilddrüsenüberfunktion) sowie eine!? Stuhlprobe (Bandwurm) entnommen.
Nichts davon konnte bestätigt werden.

Den Bandwurmtest wollte ich machen lassen, weil ich mich noch genau erinnern kann wie ich als kleiner Junge im Stuhl kleine weisse Würmchen entdeckt habe die sich bewegt haben, damals wusste ich nicht was es ist habe es auch niemandem gesagt.
Ich habe mir erhofft dass dies ein Grund für mein Untergewicht sei.
Meine Mutter sagt es wäre vererbt, da sie ja auch immer nur um die 50 Kg gewogen hat. Aber ich seh dazu ja noch ziemlich krank aus. =(

Meine Symptome kommen genau wie bei einer Amalgamvergiftung vor, ich habe 3 Amalgamfüllungen:

* Kritiküberempfindlichkeit
* schnell entmutigt
* Depression
* Menschenscheu
* Minderwertigkeitsgefühle
* unsicher, schüchtern
* Selbstmordgedanken
* starke Müdigkeit
* Müdigkeit nach ausreichendem Schlaf
* plötzliches Aufwachen, weil der Körper in Aufruhr ist
* zittrig
* Schwäche
* Man vergisst was man gerade sagen wollte
* Konzentrationsschwierigkeiten
* man kann die Lippen nicht richtig bewegen und somit Worte nicht aussprechen
* Schwiegkeiten beim Verfolgen eines Gedankens
* man kann anderen beim Zuhören nicht folgen
* man versteht gelesenes schlecht
* man erinnert sich schlechter an Vergangenes
* zittrige Hände beim Ausstrecken
* unfreiwillige Gewichtsabnahme
* Appetitlosigkeit
* kalte Körperteile (Füße und Nase)
* Haujucken
* gelbliche Hautfarbe
* blasse Gesichtsfarbe
* glanzloses, sprödes und stumpfes Haar
* verstärkter Haarausfall
* weicher stuhlgang
* kleine Mengen dunklen Urins
* Große Mengen hellen Urins
* langfristige Kurzatmigkeit
* Atembeschwerden
* das Gefühl, mit dem Atmen aufzuhören - die Atmung muss willentlich durchgeführt werden
* Funken, leuchtende oder farbige Flecken im Gesichtsfeld
* Flecken schwimmen im Gesichtsfeld herum
* Gefühl, als ob das Gehörte nicht bis zum Bewustsein vordringt
* Metallgeschmack im Mund
* schlechter Geschmack im Mund
* schnelle Erschöpfungen
* vermehrter Durst

Ich hoffe auf zahlreiche Ratschläge. Vielleicht ist es ja tatsächlich nur auf das Amalgam zurückzuführen. Dann werde ich diese Untersuchung mal in Angriff nehmen, sofern ich einen guten Arzt dafür finde.

LG
Marco

So oft beim Arzt gewesen aber nichts hat sich geändert.

Coco71 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 20.09.08
Hoi Marco

Nicht ernst genommen zu werden ist wohl das schlimmste was passieren kann. Leider erhalte ich als Naturheilpraktikerin immer wieder solche Mitteilungen seitens von Patienten.
Mein Rat: suche Dir einen Heilpraktiker in Deiner Nähe. Er/Sie wird sich Zeit für Dich und Deine Geschichte nehmen. Dich persönlich sehr ernst nehmen und die Behandlung dementsprechend vornehmen. Das kann über Ausleitung bis zur homöopathischen- oder Akupunktur -Behandlung alles sein! Auch erhälst Du Tipps und Ratschläge, welche Du in Deinem Leben integrieren kannst.


Grüsse
Colette

Geändert von Coco71 (20.09.08 um 14:02 Uhr)

So oft beim Arzt gewesen aber nichts hat sich geändert.

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Hallo Marco,

die 3 Füllungen könnten völlig unproblematisch sein. Es könnte aber auch sein, dass sie einen Großteil deiner Symptome hervorrufen. Es hängt sehr von der Entgiftungskapazität ab, die bei jedem Menschen anders ist. Ich würde es nicht drauf ankommen lassen und mir über diese Frage auch überhaupt keine Gedanken machen, es ist das pure Gift und sollte (ordnungsgemäß) entfernt und entgiftet werden, erst dann macht es Sinn, anderen Ursachen für die Beschwerden nachzugehen.

In welchem Alter bekamst du das Amalgam? Wenn erst nach dem 16. Lj. könnte man zumindest davon ausgehen, dass es nicht maßgeblich die Symptome verursacht.

Gruß
Tobi


Optionen Suchen


Themenübersicht