Muss das einfach mal los werden

14.09.08 23:09 #1
Neues Thema erstellen

swissjoy ist offline
Beiträge: 29
Seit: 14.09.08
Hallo zusammen

weil ich mit niemandem darüber rede und mir von niemandem Rat holen kann, gelange ich hier an euch. Es ist eine lange Geschichte und hat vor einem Jahr angefangen. Ich hatte Nacht fürNacht Herz rasen vor dem Einschlafen und ich dachte damals, es sei etwas mit meinem Herz. Eines Abends raste es so schnell ( ich habe mich wohl in etwas rein gesteigert) so dass ich mit meinem Freund in den Notfall ins Spital gehen musste. ich wurde von Kopf bis Fuss untersucht, EKG wurde gemacht und Blut genommen; Fazit: alles Ok! Ich kam mir echt blöd vor. Die Ärztin meinte ich hätte zu viel Stress und mein Körper fängt an zu streiken. Ich muss dazu sagen, das Herzrasen hatte ich immer in den Ruhephasen. Sobald ich etwas machte ging es mir wieder gut und so konnte ich nie runter fahren und meine Psyche und mein Körper hatten so keine Erholung mehr. Also war ich somit dauernd in Bewegung. Dann musste ich lernen, mich zu entspannen und auszuschalten. Gar nicht so einfach...Ein paar Wochen ging es mir wieder sehr gut.


Seit ein paar Wochen hat es wieder angefangen aber irgendwie anders.
Es gibt Tage an denen fühle ich mich gesund und munter. Es gibt aber auch die anderen Tage, an denen ich mich sehr merkwürdig fühle und immer wieder andere Beschwerden die auftreten. Manchmal ist es ein Stechen im rechten Bereich der Brust, dann im Linken, dann ein ziehen in den Armen, dann wieder mal im Kopf oder auch am Po. Zeitweise bekommen ich Schweissausbrüche aber ohne Fieber oder so und das während dem TV gucken oder einfach nur da liegen und lesen. Vor dem Schlafen sind die Beschwerden immer schlimmer. Oder manchmal wenn ich mich aufrege oder den ganzen Tag stress hatte. Als ich letzte Woche Ferien hatte versuchte ich mich zu entspannen und ich hatte aber trotzdem diese verschiedenen Nervenzucken. In diesen Momenten habe ich auch das Gefühl, dass mein Körper wie ein Fremdkörper ist. Die Arme sind schwer oder der Kopf. Ich muss mich dann immer irgend wo Streicheln um mich abzulenken oder Bewegungen ausführen...ich bin ganz wirr, was das soll. Komme mir vor wie gestört. Manchmal habe ich das Gefühl ich kippe nächstens in eine andere Dimension der bewusstlosigkeit und dann zucke ich und es ist wieder ok, aber das Herz rast. Kann es unterbewusste Angst sein?
Es ist zu sagen, dass ich keine Medis nehme oder so. Ich arbeite 100% und bin noch ehrenamtlich in einem Verein. Sport treibe ich keinen, zumindestens keinen regelmässigen. Ernähren tue ich mich ausgewogen und gesund.

Vielleicht kennt jemand solche ähnliche Beschwerden?
Danke fürs "zulesen" ich bin froh um ein paar Tipps...
Der Arzt kann mir nicht weiter helfen....

Liebe Grüsse

Muss das einfach mal los werden...

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Willkommen im Forum!

Gleich zu Anfang meine Standardfragen:
Hast/Hattest Du Amalgam in den Zähnen (oder Deine Mutter)?
Zeckenbisse?
Zahnbehandlungen?
Wie genau sieht Deine Ernährung aus?

Vieles von Deinen Beschwerden könnte Magnesiummangel sein, der ist recht häufig. Vielleicht in Kombination mit Kaliummangel. Stress verstärkt so einen Mangel dann noch. Vielleicht kannst Du mal schauen ob es Dir mit Mg-Einnahme besser geht?
__________________
Liebe Grüße Carrie

Muss das einfach mal los werden...

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo swissjoy,

Man kann aufgrund deiner Angaben natürlich keine Diagnosen stellen, dazu brauchst du schon schon einen guten ganzheitlich orientierten Arzt. Aber ausgehend von der Grundprämisse, daß alle Krankheiten aus einem Fehlverhalten in den Bereichen Ernährung, Schadstoffe und/oder Lebenssituation resultieren, kann man die Situation natürlich ein wenig hinterfragen.

> In diesen Momenten habe ich auch das Gefühl, dass mein
> Körper wie ein Fremdkörper ist.

Ich kenne das aus eigener Erfahrung in der Kindheit. Man sagte mir damals, das hinge mit einem schwachen Blutdruck zusammen. Wie alt bist du denn?

> Manchmal habe ich das Gefühl ich kippe nächstens in eine andere
> Dimension der bewusstlosigkeit und dann zucke ich und es ist wieder
> ok, aber das Herz rast. Kann es unterbewusste Angst sein?

Denkbar, aber das halte ich für eher unwahrscheinlich. Angst zeigt sich normalerweise eher in gegenteiligen Reaktionen - Wachheit, "Bei sich sein", konzentriert sein. Für mich klingt das eher nach einem mehr oder weniger bewußt erlebten bzw. unterbrochenen Einschlafprozess. Das Zucken und Herzrasen ist dabei nicht ungewöhnlich. Nur zur Erklärung: Das Einschlafen ist ein Wechsel in eine andere Dimension. Wird man hier plötzlich herausgerissen reagiert der Organismus darauf häufig, indem er in den "Fight or Flight" Modus wechselt, so als würde man angegriffen.

> Es ist zu sagen, dass ich keine Medis nehme oder so.

Prima.

> Ich arbeite 100% und bin noch ehrenamtlich in einem Verein.

Könnte es sein, daß du dich damit überforderst? Bleibt dir noch Zeit für dich? Für Ruhe, Entspannung, Hobbys?

> Sport treibe ich keinen, zumindestens keinen regelmässigen.

Das ist nicht dramatisch, wäre aber möglicherweise ein guter Ausgleich.

> Ernähren tue ich mich ausgewogen und gesund.

Wenn ich für jedes mal, wenn ich das in der Beratung höre, einen Cent bekäme, wäre ich vermutlich schon Millionär... Spaß beiseite - das glauben leider die meisten Menschen. Tatsächlich ernähren sich aber 99% der Bevölkerung so falsch, daß daraus die meisten der heute üblichen Krankheiten resultieren. Wenn du möchtest, schreibe mal auf, was du den Tag über ißt, dann kann ich näheres dazu sagen. Ich glaube zwar nicht, daß deine Beschwerden hier ihre Ursache haben, aber die Möglichkeit besteht durchaus.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Muss das einfach mal los werden

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo swissjoy,

ich habe auch wie Carrie an die Zähne gedacht.

Gerade diese schubweisen Zustände in denen du dich schlecht fühlst, kann eine Amalgam- oder Zahnherdbelastung sein.
Mich erinnert es auch an meinen Batterieeffekt im Mund.

Wurden auch die Schilddrüsenwerte bestimmt?

Auch was Joachim schreibt, kann ich eigentlich bestätigen, man denkt oft, "ich ernähre mich doch gesund".
Aber was für den Einen gesund ist, ist es noch lange nicht für den Anderen, wenn Du Nahrungsmittelallergien oder Intoleranzen hast.
Nachdem ich einen Allergietest auf Nahrungsmittel gemacht habe, hat es mich fast umgehauen, was für mich unverträgliche Nahrungsmittel sind..........die doch allesamt so "gesund" sind.
Ich vertrage angefangen von Ananas, Brokkoli bis zum Lauch, Paprika, Weizen, Roggen, Nüssen usw. jede Menge Nahrungsmittel überhaupt nicht.

Liebe Grüße
Anne S.

Muss das einfach mal los werden

swissjoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 14.09.08
Hallo zusammen

das ging aber schnell

@ Carrie
nein, hatte nie Amalgan in den Zähnen. Meine Mutter auch nicht.
Bisher haben mich auch die Zecken geschont, obwohl ich viel im Wald bin. Zahnbehandlungen ja, aber nur die normale Mundhygiene/Reinigung. Hatte bis anhin keine Löcher oder anderes. Mir steht aber das ziehen aller vier Weissheitszähne bevor.
Meine Ernährung ist so: da ich als Erzieherin mit Kindern arbeite, esse ich meine Hauptmahlzeiten im Geschäft. Morgens esse ich meistens ein Jughurt oder wenn ich Frühschicht habe mit den Kindern verschiedene Früchte und Körnerbrot dazu. Beim Mittagessen, dass ich mit den Kindern einnehme und manchmal auch selber koche gibt es jeden Tag (5 Tage die Woche) 1 mal Kohlenhydrate, verschiedene Salate und/oder Gemüse. Das heisst am Montag gibt es zB. Kartoffeln mit Blumenkohl an einer Sauce und Salat. Dann um 16.00 esse ich oft noch im geschäft das in der Schweiz genannte "Zvieri" da gibt es meistens Früche, rohes Gemüse oder Brot. Manchmal auch eine Süss-Speise. Zu Hause am Abend esse ich manchmal nur Milch oder Joghurt mit Müesli oder Cornflakes, manchmal aber auch mit meinem Freund ein normales Nachtessen mit Teigwaren und Tomatensauce. (Mein Freund hat nichts warmes zum Mittagessen und er isst dieses am Abend)
Ich hoffe das ist ein wenig ausschlussreicher?

@Joachim

ich bin mir beusst, dass man keine Diagnose machen kann, auf Grund meiner Leiden die ich habe. Ich suche einfach nach dem Ursprung, denn es macht mich ganz nervös und das ist ein echter Teufelkreis.

Ich bin 28 Jahre alt. Mein Blutdruck ist laut Arzt eher erhöht. Aber nicht Besorgniserregend oder so.

Leider kann ich das "weg kippen" nicht so beschreiben. Es ist wie ein Ausfall im Hirn, ein Moment des nichts denkens, eine hundertstel Sekunde wo ich mich einfach beherrschen muss, dass *es* nicht passiert; dieses weg driften. Aber passiert ist es erst einmal als Teenie. Dort merkte ich was und konnte es nicht mit meiner Kontrolle weg zucken. (war dort bewusstlos, fiel um und hatte ein Loch im Kopf mit einer leichten Hirnerschütterung) Dieses kippen hatte ich noch weitere male, immer wenn ich krank bin oder mit Freunden unterwegs oder auch an Weiterbildungskursen aber es passierte nichts, weil ich mich zu beherschen glaube. Zu Hause kommt es seltener vor.

Es kommt mir manchmal auch vor, als könne ich nicht einfach mal an nichts denken. Meine Gedanken bringen mich manchmal fast zum Platzen.

Wie es mit der Ernährung steht, siehst du oben. Klar esse ich auch mal Fast Food, aber ich achte wenigstens drauf, dass ich jeden Tag Gemüse und Früchte zu mir nehme. Auch Balaststoffe, Vitamine, Eiweiss, etc. Bin keine Vegetarierin.

Muss das einfach mal los werden

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Liebe swissjoy,

da Du über Herzrasen klagst und darüber, dass Dein Körper manchmal "davonrennt" fällt mir halt wieder meine "gute" Histaminintoleranz ein. Das ist nämlich ein typisches Symptom.
Wenn Du schreibst es wird abends in Ruhe immer schlimmer, kann es sein, dass Du abends die Hauptmahlzeit einnimmst und eben danach die Probleme bekommst?

Lies mal hier:
http://www.symptome.ch/wiki/Histamin-Intoleranz

Denn wenn Du damit Probleme hast kann Dein Körper auch mit manchen, eigentlich gesunden, Lebensmitteln nicht zurecht kommen.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Muss das einfach mal los werden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ist bei Dir schon einmal ein 24-Stunden-EKG gemacht worden? Das würde ich doch noch angehen.

Hier werden Tipps gegeben, was man bei Herzras-Anfällen machen kann:
Wenn sie einen Anfall von Herzrasen haben, trinken Sie eiskaltes Wasser. Dieses Eis-Wasser fließt durch die Speiseröhre und gibt an das umliegende Gewebe. Kälte ab. Der Kälte-Reiz erreicht auch den Nervus Vagus. Und dieser Nerv wird dadurch angeregt, die Herzfrequenz zu senken. Den gleichen Effekt erreichen Sie, wenn Sie den Atem anhalten und fest pressen - als ob Sie auf der Toilette ein sehr mühsames Geschäft erledigen. Diesmal ist es der erhöhte Druck in der Brusthöhle, der den Nervus Vagus reizt und wieder sinkt die Herzfrequenz.
Übrigens: Wenn die Herzfrequenz plötzlich sinkt, wird das Gehirn weniger durchblutet. Vielleicht war Ihnen schon mal schwindlig auf der Toilette. Jetzt verstehen Sie warum.
www.swr.de/buffet/teledoktor/-/id=257114

Gruss,
Uta

Muss das einfach mal los werden

swissjoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 14.09.08
Liebe Heather

vielleicht wäre es mal gut mich in diese Materie ein zu lesen. Ist ja eine ziemlich komplexe Sache...

Danke für den Tipp.

Wäre es an meiner Stelle so oder so mal angebracht einen Test durchzuführen, ob ich irgend welche Unverträglichkeiten Lebensmittel gegenüber habe?

@Uta: nein, das wollten sie damals machen, ich aber nicht Ich bin und gehe nicht gerne zum Arzt und in Krankenhäuser schon gar nicht.
Ich glaube/ hoffe mit höchster Wahrscheinlichkeit ist es psychisch. Ich hatte eine sehr turbulente Kindheit und musste mich richtig durchkämpfen vielleicht ist das etwas unterbewusstes.
Das Herzrasen ist auch erst seit 1 bis 2 Jahren da. (Seit ich die Chefstelle übernommen habe....) Vielleicht tragen alle Umstände dazu bei, das ich mich manchmal so fühle und mein Immunsystem so schnell angegriffen ist.
Eigentlich möchte ich doch nur glücklich sein und gesund und ich kämpfe richtig darum, das es mir jeden Tag gut geht, aber manchmal geht es einfach nicht. Es ist wie ein Teufelkreis.

Muss das einfach mal los werden

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo swissjoy,

das ist leider nicht ganz so einfach. Es gibt zwar Tests, jedoch müsstest Du erst einmal einen Arzt finden der so "gütig" ist einen solchen durchzuführen .

Das mit den Ruhephasen hat mich an meine eigene Zeit erinnert in der ich abends auf der Couch liegend Herzrasen bekommen habe. Leider kam ich selbst nie auf die Idee es können etwas mit der Nahrung zu tun haben.

Hast Du dieses Symptom täglich? Oder vielleicht bei einem speziellen Essen extrem? Wenn Du z.B. abends zu einem Wurstbrot (Hefe im Brot, Zusatzstoffe wie Glutamat in der Wurst) eine Tomate (Histaminbombe!!!) aufschneidest und Dir dazu ein Gläschen Rotwein (ebenfalls eine Histaminbombe!!!) gönnst und mit dem Histamin tatsächlich Probleme hast, bekommst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit Herzrasen.

Denke mal darüber nach und sieh Dir dabei mal die "verbotenen" Lebensmittelliste in meinem vorher genannten Link an. Vielleicht siehst Du dann selbst eine Parallele.


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Muss das einfach mal los werden

Ursu ist offline
Beiträge: 1.028
Seit: 27.06.08
morgen swissjoy,

deine Symtome erinnern mich an etwas an das ich schon lange nichtmehr gedacht habe,

auch ich hatte ähnliche Symtome, beginnend mit meiner lehre als florist auch mit diesem Abdriftgefühl, "Herzrasen", welches sich als Muskelzuckungen einzelner muskelfasern im Brustraum entpuppte, und nicht zu meinem Körper gehörenden Gliedmaßen.

ich hab alles von den Ärzten versucht, kein Ergebniss...

Irrgendwann habe ich festgestellt das die Symtome besonders dann auftraten wenn ich bewust oder unbewusst in Stress geriet *auch erflogsstress gehört da dazu* und mein Körper darauf reagierte.

Ich begann zu meditieren und Entspannungsübungen zu machen und siehe da die "Probleme" verschwanden, heute kehren sie noch manchmal wieder wenn ich mich mal wieder übernommen hab und das ict auch gut so dann weis ich wann ich zurücktreten muss


lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.


Optionen Suchen


Themenübersicht