Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

14.09.08 16:30 #1
Neues Thema erstellen

balu13 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 13.09.08
Innert 6 Monaten ein Gewichtsverlust von 6 Kilo trotz normalem Essen.
Im Juni 08 während 2 Tagen extremen Durchfall.

Das Blutbild zeigte Borriolose ohne Krankheitsbild an.
Darmspiegelung im August ohne Befund.

Seit Ende August täglich schwache Kribbeln "Ameisen" in den Händen und Füssen und 1 mal pro Woche sehr stark während 2 Tagen. Darauf folgt ein extremer Durchfall. Momentanes Gewicht stagniert bei 43 Kg.

Momentane vom Arzt verschriebene Medikamente:
Fluovétine Sando20
Levotanil
Duspotalin retard

Wer kennt diese Symptome ebenfalls und weiss einen Arzt der helfen kann?


Geändert von Oregano (14.09.08 um 17:28 Uhr)

Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Hallo balu,

lass mal Deine Bauchspeicheldrüse untersuchen - das Kribbeln in den Händen ist ganz typisch dafür. Evtl. kommt auch ein Hyperinsulinismus in Frage.

Wofür sind die Medis? Die könnten den Pankreas noch zusätzlich belasten.

Grüße

Snorri

Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Balu,

Das Blutbild zeigte Borrelliose ohne Krankheitsbild an.
Was heißt das denn? Welcher Wert im Blut wurde gemacht? Soviel ich weiß kann man gar nicht sagen, ob eine Borreliose aktiv ist oder nicht. Sie verläuft in Schüben (manchmal in etwa im 4-Wochen-Rhythmus).

Klinisch finden sich bei letzterem Symptome, die sich durch Kribbeln, Taubheitsgefühle oder stark quälende, brennende Schmerzen im Bereich der Beine, Arme und gürtelförmig am Rumpf äußern können. Auch Hirnnervenlähmungen (z.B. Facialisparese) sind möglich
Aktuelle Aspekte der Borreliose

Wenn Dein Arzt von Borreliose nichts wissen will, würde ich mir einen Borreliose-Spezialisten suchen und die möglichen Tests noch einmal machen lassen. Evtl. privt noch den lymphotzyten-Transformationstest dazu (LTT).
Hier im Forum gibt es im Wiki und in der Borreliose-Rubrik viele gute Infos zur Borreliose.

Andere mögliche Symptome - Kein Teil des Körpers wird verschont:

Kiefer - Schmerzen, Schwierigkeiten beim Kauen
Blase - ständiges oder schmerzhaftes Urinieren, wiederholte Blasenentzündungen
Lunge - Atemwegsinfektionen, Husten, Asthma, Lungenentzündung
Ohren - Schmerzen, Hörverlust, Ohrensausen, erhöhte Geräuschempfindlichkeit
Augen - entzündungsbedingter Schmerz, Lichtempfindlichkeit, Scleritis, erschlafftes Augenlid, Bindehautentzündung, verwischtes oder Doppelt-Sehen
Hals - Reizung, geschwollene Drüsen, Husten, Heiserkeit, Schluckbeschwerden
Nervensystem - Kopfschmerzen, Fazialislähmung, Krampf, Meningitis, Nackensteife, brennende, kribbelnde oder prickelnde Empfindungen an beliebigen Stellen des Körpers, Verlust von Reflexen und Koordinationsfähigkeit, MS ähnliche Symptome
Magen - Schmerzen, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Magenkrämpfe, Anorexia
Herz - Schwäche, Schwindel, unregelmäßiger Herzschlag, Myo - carditis, Peri - carditis, Palpitation, Herzblock, Vergrößerung des Herzens, Synkope, Entzündung der Membran, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen
Gelenke - Arthralgie oder Arthritis, Muskel-Entzündung und -Schmerzen
Andere Organe- Leberinfektion, erhöhtes Leberenzym, vergrößerte Milz, geschwollenes Hoden, unregelmäßige oder ausbleibende Menstruation
Neuropsychiatrische AuswirkungenStimmungsschwankungen , Reizbarkeit, Verminderung der Konzentration, kognitive Einbußen, Gedächtnisstörungen, Verminderung des Appetites, geistiger Abbau, Depression, Desorientierung, Schlafstörungen
http://www.lymenet.de/uebersicht.htm

Schon allein diese Aufzählung läßt doch Borreliose bei Dir als möglich erscheinen...

Die von Snorri genannten Präparate sind übrigens keine Antibiotika.

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (14.09.08 um 17:36 Uhr)

Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Fluovétine
: Meinst Du damit Fluoxetine Sando? - Das wäre dann ein Serotonin-Wiederaufnahmehemmer zur Aufhellung der Stimmung.

Levotanil
: Meinst Du hier Lexotanil? Das wäre dann ein Benzodiazepin (Tranquilizer), der nur kurz eingenommen werden sollte, weil er abhängig macht. Also auch ein Mittel für die "Psyche".
NetDoktor.at - Medikament: Lexotanil ´Roche´ 3 mg-Tabletten

Duspotalin retard
: Meinst Du Duspatalin retard?
Das ist ein krampflösendes Mittel, das gerne bei Reizdarm verschrieben wird.
ODDB.org: Open Drug Database | Medikamente | Fachinformation zu Duspatalin.

Ich finde es fraglich, daß Du bei einer nicht abgeklärten Borreliose zwei Mittel, die in die Psyche gehen, verschrieben bekommst und für die Darmprobleme ein krampflösendes Mittel. Da wäre es meiner Meinung sinnvoller, nach den Ursachen zu suchen.

Gruss,
Uta

Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

balu13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 13.09.08
Vielen Dank für die bereits erhaltenen Informationen, für nächste Woche ist ein Ultraschall der Bauchspeicheldrüse vereinbart.
Die Medikamente ausser Lexotanil (2xtäglich 1 Tabl.) wurden wieder abgesetzt.

Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Lexotanil (2xtäglich 1 Tabl.)
Nimmst Du 2x/Tag je eine ganze Lexotanil oder einen Abschnitt der geteilten Tablette?

Der Wirkstoff Lexotanil wirkt bereits in niedriger Dosis angst-, spannungs-, und nervositätslösend.

Warnhinweise
Lexotanil sollte so kurz wie möglich angewendet werden. Während einer längeren Anwendung sind regelmäßige ärztliche Kontrollen notwendig. Um Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen, Zittern, Schwitzen, Schlaflosigkeit oder Unruhe zu vermeiden, sollte Lexotanil nicht plötzlich, sondern schrittweise abgesetzt werden. Beim Auftreten paradoxer Reaktionen wie Unruhe, Erregtheit, Aggressivität, Zornanfälle, Alpträume, sollten Sie sofort Ihren behandelnden Arzt informieren. Er hat in diesen Fällen über die Weiterführung der Therapie zu entscheiden. Eine gleichzeitige Einnahme des Mittels mit Alkohol ist unbedingt zu vermeiden. Lexotanil kann zur körperlichen und geistigen Abhängigkeit führen. Das Risiko einer Abhängigkeit steigt mit der Dosis und der Dauer der Behandlung und besteht vor allem bei Patienten mit einer bestehenden Abhängigkeit von Alkohol oder Medikamenten. Lexotanil beeinträchtigt die Fahrtüchtigkeit und das Reaktionsvermögen. Nach der Einnahme sollte der Patient daher nicht am aktiven Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen.
NetDoktor.at - Medikament: Lexotanil ´Roche´ 3 mg-Tabletten

Ich fände es sehr traurig, wenn Du nun in eine Abhängigkeit zu Lexotanil reinrutschen würdest, nur weil bei Dir noch nicht herausgefunden worden ist, was die Ursache Deiner Gewichtsabnahme ist.

Sind denn Allergien und Intoleranzen (http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite) bei Dir schon abgeklärt bzw. weißt Du, ob Du manche Lebensmittel nicht gut verträgst?

* Wie sieht es bei Dir mit den B-Vitaminen aus? Sind die im Blut untersucht worden?
* Ist Deine Schilddrüse in Ordnung? Wie sehen da die Werte aus?
* Hast Du Amalgamfüllungen im Mund oder andere Metalle?
* War in der Zeit von vor 6 Monaten irgendetwas los wie Krankheit, Umzug, Renovierung, Arbeitsplatzwechsel, Schulwechsel, Unfall, Zahnbehandlung?

Viele Fragen....

Grüsse,
Uta

Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

Luana ist offline
Beiträge: 63
Seit: 07.08.08
Wie heisst es so schön.....
vom Regen in die Traufe, glaube ich.....

Lässt euch keine AD's geben, wenn die Ursache nicht mal bekannt ist.

Pharmakogene Depression - ADFD.wissen

Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

balu13 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 13.09.08
Liebe Uta
vielen Dank für deine weiteren Empfehlungen,
Lebensmittelallergien wurden bereits abgeklärt, es sind keine vorhanden,
ebenso wurde ein kompletter Bluttest gemacht, alles in Ordnung, gemäss Arzt.

Vor 6 Monaten oder etwas früher ist leider sehr viel passiert: zuerst arbeitslos, dann Stress (Mobbing) im Job, wieder arbeitslos seit März 08.

Dem Tipp mit dem Amalgem gehen wir nun sicher auch noch auf den Grund.

Vielen Dank.

Wer kennt diese Symptome und die Krankheit dazu

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Lebensmittelallergien wurden bereits abgeklärt, es sind keine vorhanden,
Wie wurde das abgeklärt?
Wurden auch Nahrungsmittel-Intoleranzen abgeklärt? (Das ist etwas anderes als Allergien, obwohl die Symptome gleich sind wie bei Allergien. Nur das Herausfinden von solchen Intoleranzen ist anders). Siehe dazu:
Krankheitsbilder
Allergie
Borreliose
Krebs
Kryptopyrrolurie
Ernährung
Ernährung
Nahrungsergänzung
Fructose-Intoleranz
Gluten-Intoleranz
Histamin-Intoleranz
Laktose-Intoleranz
Säure-Basen
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Ich würde mir ja die Blutergebnisse kopieren lassen und dann mit nach Hause nehmen und abheften. So kannst Du sie z.B. auch hierher stellen, damit die, die sich damit auskennen, einen Blick darauf werfen . Außerdem kannst Du sie bei einem Arztwechsel oder Facharztbesuch gleich mitnehmen.

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht