Völliges Chaos, völlig ratlos

07.09.08 12:05 #1
Neues Thema erstellen
Völliges Chaos, völlig ratlos...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo tori32,

Endokrinologen aufsuchen! Aber was sage ich dem und was frage ich???
Eigentlich ganz einfach: Du hast eine vergrösserte Schilddrüse mit Knoten, früher Unterfunktion - wie Du schreibst, und Du solltest sowieso regelmässig zur Kontrolle gehen. Insofern brauchst Du ihm nur diese Fakten zu schildern. Ein guter Endokrinologe weiss dann schon, was zu tun ist.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du an den "richtigen" Facharzt kommst (konntest Du in der Liste jemanden in Deiner Nähe finden?).

Liebe Grüsse,
uma

Völliges Chaos, völlig ratlos...

tori32 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 04.09.08
Das muß ich mir alles mal in Ruhe durchlesen. Das Problem ist im Augenblick zusätzlich, dass ich mich so schlecht konzetrieren kann und meine Gedanken leicht "fahrig" werden. Ich lese einen Text und muß mich sehr, sehr anstrengend, um ihn überhaupt zu begreifen. Das ist sehr unangenehm und sehr anstrengend.

Der Endokrinologe, den ich ins Auge gefasst hatte, steht zufällig auch schon auf der Liste und wird mit Lob überschüttet. Das nehme ich jetzt als gutes Omen für die Woche. Nun muß ich ihn nur noch erreichen und das gestaltet sich irgendwie schwierig.

Histaminarm ernähre ich mich schon rein instinktiv irgendwie, aber das lässt sich sicher noch verbessern.

Danke für die Mühe und die Unterstützung.

Vielleicht lässt sich das Blatt jetzt endlich wenden, so dass ich wieder mehr Lebensqualität erreiche.

Völliges Chaos, völlig ratlos...

tori32 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 04.09.08
Der Termin beim Endokrinologen ist am Freitag. Und dann habe ich einen Termin zur Magen- und Darmspiegelung nächste Woche (davor habe ich richtig Angst).

Ich war auch diese Woche beim Augenarzt, weil ich seit 14 Jahren einen "Fleck" im Auge habe, der mir manches Mal zu denken gegeben hat. Aber der Augenarzt konnte mich beruhigen. Das sei ein rein kosmetisches Problem. Eine relativ seltene, aber völlig harmlose erblich bedingte Veränderung. Und sehen kann ich sehr gut, brauche also keine Brille. Wenn das mal nicht positiv ist .. Und mit einem kosmetischen Problem kann ich gut leben. Mich stört der Punkt im Auge nicht, solange er mir nichts tut

Beim Orthopäden war ich auch wegen meiner Lendenwirbelschmerzen. Er konnte mir leider wenig Mut machen, aber er hat mir für die ganz schlimmen Schmerztage ein Medikament mitgegeben und eine Anleitung für Aktives Rückentraining. Daran versuche ich mich jetzt mal, denn die Schmerzen schränken mich ziemlich ein.

Ich hatte diese Woche wirklich das Gefühl, bei Ärzten gelandet zu sein, die mich ernstnehmen und die mich kompetent untersuchen und beraten.

Allerdings wurde mir nun auch noch dringend empfohlen, in eine psychosomatische Klinik zu gehen. Darüber denke ich schon die ganze Zeit nach. Ich habe eine Art "Vorstellungsgespräch" in der empfohlenen Klinik vereinbart.

Die letzten Jahre mit allen möglichen Symptomen, Erlebnissen und kräftezehrenden Verpflichtungen haben mich müde gemacht und ich habe meinen Weg ziemlich aus den Augen verloren.

Ich möchte wieder fühlen, am Leben zu sein... Ich möchte wieder leben, ohne angezogene Handbremse..

Oha, mein Beitrag hat vermutlich jetzt die falsche Rubrik.. ich kenn mich hier noch nicht so gut aus..

Völliges Chaos, völlig ratlos...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo tori,

da hast Du ja schon eine ganze Menge in die Wege geleitet, und ich wünsche Dir sehr, dass es Dir bald besser geht bzw. die richtige Therapie für Dich gefunden wird. Es ist schon mal ein gutes Gefühl, von den Ärzten verstanden zu werden...

Vor einer Magen- und Darmspiegelung musst Du keine Angst haben; man kann sich eine Beruhigungsspritze oder ein leichtes Schlafmittel geben lassen, dann merkt man wenig oder gar nichts davon. Ich kann Deine Bedenken aber verstehen - da bin ich auch eher ein Hasenfuss.

Der Augenarzt konnte Dich schon mal beruhigen, insofern ist diese Sache abgeklärt und macht keinen weiteren Stress.

Berichte bitte weiter, wie es Dir ergangen ist.

Alles Gute und liebe Grüsse,
uma

Geändert von Malve (10.09.08 um 11:27 Uhr)

Völliges Chaos, völlig ratlos...

tori32 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 04.09.08
Der Endokrinologe hat Blut abgenommen und nochmal ein Ultraschall von der Schilddrüse gemacht. Die Blutergebnisse habe ich noch nicht, aber im Ultraschall (und vorausgegangener Szintigrafi) war deutlich erkennbar, dass ich mehrere sehr große kalte Knoten habe sowie Zysten. Nächste Woche muß ich sowieso zur Magen- und Darmspiegelung und er will gleichzeitig die Knoten/Zyste punktieren. Ich habe große Angst vor der Punktion, vor der Wartezeit bis zum Befund und überhaupt. Naja.. Übernächste Woche weiß ich dann wohl endlich mehr. Außerdem bestimmt er auch meinen Hormonstatus oder wie das heißt.

Völliges Chaos, völlig ratlos...

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo liebe Tori32,

das wird schon schiefgehen !

Du kannst uns ja dann die Ergebnisse mitteilen, damit wir auf dem Laufenden bleiben .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Völliges Chaos, völlig ratlos...

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo tori,

und bitte auch nicht die Zähne aus den Augen verlieren.

Deine Beschwerden hören sich schon nach einer Multisystemerkrankung an, wo Amalgam auf jeden Fall unter anderen Faktoren, wie Genetik, Umwelt und die Lebensweise dazu beiträgt.
Amalgam kann eigentlich alle Funktionen im Körper behindern, wie Hormone, Enzyme, Nerven- und Immunsystem.

Schilddrüsenstörungen sind häufig, wenn man schon in der Kinder-und Jugendzeit Amalgam hatte, das sind jedenfalls meine Erkenntnisse, weil ich das bei vielen Betroffenen festgestellt habe.

Typisch sind auch diese Mixödeme, weil einfach die Nierenfunktion und der ganz Albuminhaushalt gestört ist.
Die Glomeruli in den Nierenkanälchen werden geschädigt und es wird verstärkt Albumin ausgeschieden. Durch diesen Mangel an Albumin bindet sich an die Blutgefäße Wasser, was dann zu diesen "schönen Ödemen" führt.
Albumin ist ebenfalls notwendig für die Pufferkapazität des Blutes und ein Mangel führt zur Übersäuerung.

Die Gewichtszunahme hängt entweder mit der Schilddrüse zusammen oder mit den Mitochondrien. Können die Zellen keine Energie mehr aufnehmen, suggeriert es dem Körper einen ständigen Mangel den er gerne mit mehr Nahrungsaufnahme ausgleichen möchte.

Gerade ein so vielfältiges Beschwerdebild ist typisch für Amalgam.

Für einer der wichtigsten Maßnahmen zur Ursachenfindung halte ich immer eine Kieferpanoramaaufnahme, die ein erfahrener Herddiagnostiker befunden sollte.

Liebe Grüße
Anne S.

Völliges Chaos, völlig ratlos...

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das haben schon so viele überstanden, tori. Das wird auch bei Dir bestimmt gut gehen!
Ich drücke Dir die Daumen

Grüsse,
Uta

Völliges Chaos, völlig ratlos...

zebrafell ist offline
Beiträge: 145
Seit: 17.07.08
Zitat von tori32 Beitrag anzeigen
Beim Orthopäden war ich auch wegen meiner Lendenwirbelschmerzen. Er konnte mir leider wenig Mut machen, aber er hat mir für die ganz schlimmen Schmerztage ein Medikament mitgegeben und eine Anleitung für Aktives Rückentraining. Daran versuche ich mich jetzt mal, denn die Schmerzen schränken mich ziemlich ein.
hallo tori32
was hat der orthopäde genau gesagt wegen deiner lendenwirbelschmerzen ausser ein aktives rückentraining und medikamente verschrieben gegen die schmerzen.
wie sieht es sonst mit deinem rücken aus. hast du ausser bei der lendenwirbelsäule auch noch andere probleme. zb verspannungen im nacken oder sonst wo am rücken/schultern.
hast du ev auch einen beckenschiefstand mit der folge einer beinlängendifferenz.

schöner gruss, zebrafell

Völliges Chaos, völlig ratlos...

tori32 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 04.09.08
Danke für die Antworten.

Wegen der Lendenwirbelsäule hat der Orthopäde nur gesagt, dass es mit der Scheuermann-Krankheit zu tun hat, die ich schon lange habe, gegen die man aber nichts tun könne.

Ich werde mich mal auf die Suche nach einem geeigneten Zahnarzt machen.

Danke für die Teilnahme, die Anregungen und die Hilfe


Optionen Suchen


Themenübersicht