Beinschmerzen seit Pillenpause

06.09.08 14:33 #1
Neues Thema erstellen

Melody ist offline
Beiträge: 11
Seit: 13.01.07
Hallo ihr Lieben,

Habe seit ein paar Tagen-genau genommen seit ich die Pillenpause beendet habe und sie nun wieder nehme-Beinschmerzen.

Lokalisieren kann ich sie im Oberschenkel,vorne und sie ziehen bis
zum Knie. Es ist ein ziehender Schmerz,als ob ich mir was eingeklemmt hätte.

Dazu kommt,dass ich das Gefühl habe,dass das Bein kälter ist als das andere.

Besonders schlimm ist es Morgens,wenn ich im Bett schon lange gelegen habe.

Bewegungen sind allerdings uneingeschränkt möglich,habe auch keine äusseren Symptome,eben nur dieser ziehende Schmerz.

Wenn ich mich bewege,wird es immer besser. Auch verschiedene Sitzhaltungen lindern die Beschwerden.

Habt ihr ne Idee,was das sein könnte?

Liebe Grüße
Melody

Beinschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das könnte eine Art "Hexenschuß" sein, also Schmerzen, die durch Nerven unter Druck verursacht werden.
Da könnte helfen, daß jemand Deine Wirbelsäule mal genau anschaut, vor allem die Lendenwirbelsäule.
Das kann ein Arzt, der sich in Chiropraktik auskennt machen. Aber genauso gut oder sogar besser ein Therapeut, der sich mit der Dorn-Therapie oder mit Osteopathie auskennt.

Gruss,
Uta

Beinschmerzen

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Hallo,
Klinghardt hat mal in einem seiner Vorträge was dazu gesagt, so in etwa:
Hexenschuss ist immer da, der schießt rein. Das andere sind Nervenschmerzen durch Schwermetallbelastung.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Beinschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Melody,
hast Du denn sicherheitshalber mal Deine Venen in dem schmerzenden Bein anschauen lassen?
Hast Du evtl. Knieprobleme in der letzten Zeit. Auch dadurch - weil man verkrampft - können Beinschmerzen entstehen.

Gruss,
Uta

Beinschmerzen

Melody ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 13.01.07
Könnte es auch eine Thrombose sein?

Habe diese Schmerzen seit Mitte der Woche,seit ich die Pille (Lamuna 30 ) wieder nehme.

Habe manchmal das Gefühl,dass das Bein kalt ist,oder auch der Fuss. Manchmal zieht der Schmerz bis zum Schienbein und zum Fuss. Allerdings
ist es nicht so schlimm,dass ich humpeln muss oder meine Bewegungen in
irgendeiner Form eingeschränkt sind.

Auch äusserlich ist nichts zu sehen,die Wade ist weder geschwollen,noch hart,noch irgendwie unnormal verfärbt.
Wenn ich mit dem Finger auf das Bein drücke,färbt es sich wieder in eine normale Hautfarbe.

Bei manchen Sitzhaltungen wird es schlimmer,wenn ich das Bein über das andere schlage,kribbelt es hin und wieder im Fuss,was sofort wieder aufhört,wenn ich das Bein richtig auf den Boden stelle...

Der Schmerz ist nicht ganz konstant,er ist wechselhaft...er ist halt am rechten Bein und schlecht zu lokalisieren.
Wenn ich das Bein abspreize,so ist dieser ziehende Schmerz schlimmer,wird
dann schlimmer.

Oder kann es der Ischias sein? Wie findet man das raus? Kann sowas der Hausarzt rausfinden oder muss man gleich zum Spezialisten?

Danke für Eure Antworten!

Melody

Beinschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Der Hausarzt kann sich das auf jeden Fall mal anschauen. Vielleicht kann er auch direkt etwas für Dich tun oder Dich eben weiter überweisen.

Grüsse,
Uta

Beinschmerzen

Melody ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 13.01.07
Wäre es denn möglich,dass es eine Thrombose ist oder eher auszuschliessen,
der Symptome nach zu urteilen?

Beinschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das traue ich mich hier nicht zu sagen. - Das sollte sich wirklich ein Arzt anschauen.

Gruss,
Uta

Beinschmerzen

Melody ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 13.01.07
Das ist klar,dass Du keine Diagnose stellen kannst...

...ich würde nur gerne wissen,ob eine Thrombose dieser Symptome nach
in Frage kommen könnte und ob ich vielleicht schon was vor dem Arztbesuch
gegen die Schmerzen tun könnte..

Danke

Beinschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das ist wirklich schwierig, Melody.
Wenn es eine Thrombose wäre, wäre im Prinzip Bewegung bis zu einem gewissen Grad gut. Wenn es eine tiefe Venenthrombose wäre, wäre Bewegung evtl. nicht gut.
Wäre es eine Zerrung oder sowas, kannst Du Dich bewegen; da setzt der Schmerz von allein Grenzen.
Also doch lieber den Arzt fragen.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht