Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

31.08.08 23:19 #1
Neues Thema erstellen

Leros ist offline
Beiträge: 219
Seit: 27.06.08
Hallo,
ich leide seit knapp 3 Tagen unter Zahnschmerzen im oberen, letzten Backenzahn, rechts und linksseitig, verstärkt jedoch linksseitig.
Die Schmerzen treten eigentlich nur beim Kauen bzw. bei Bewegung/Rütteln/Zusammenbeissen der Zähne auf, sind dann so stark, dass ich kaum/nicht kauen kann.
Die Zähne wurden vom Zahnarzt vor etwas mehr als 2 Wochen "überprüft".
(Vorsorgeuntersuchung, sprich: 10 Sekunden drüber schauen)

Ich leide u.a. unter starken HWS-Problemen, meine auch im Kuklinski-Buch irgendetwas über das Ziehen von "gesunden Zähnen" gelesen zu haben, kann die Stelle aber nicht mehr finden.

Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet.


Grüße
Leros

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Leros,


ich wäre da höchst mißtrauisch, wenn mir jemand, egal ob Arzt oder Scharlatan, sagen würde, dass meine Zahnschmerzen mit meiner HWS in Verbindung stehen.

Hast Du mal die Zahnzwischenräume mit Zahnseide gesäubert? Bei mir treten solche Beschwerden beim Kauen meist dann auf, wenn das Zahnfleisch entzündet ist und ich mal wieder längere Zeit die Zahnseide nicht benutzt habe. Speisereste in den Zahnzwischenräumen können zu Entzündungen führen.

Wenn es daran nicht liegen sollte, rate ich, beim Zahnarzt eine Röntgenaufnahme der betroffenen Zähne zu machen. Vielleicht ist eine Zyste oder gar ein Eiterherd unter den Zähnen.

Im übrigen gibt es noch andere Ärzte wie Kuklinski, die auch von Medizin etwas verstehen, vielleicht sogar mehr....


Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
leros,
allein vom draufschauen kann kein noch so guter zahnarzt erkennen, ob der zahn in ordnung ist oder nicht. an deiner stelle würde ich ihn bitten, eine röntgenaufnahme zu machen oder aber ggf. den zahnarzt wechseln. beschwerden müssen ernst genommen werden.

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

zebrafell ist offline
Beiträge: 145
Seit: 17.07.08
hallo zusammen
so wie ich es verstehe hat Leros sowohl links- wie auch rechtsseitig (zahn)schmerzen beim kauen. ob jetzt beidseitig entzündungen im kiefer oder kariesschmerzen auftreten. naja, könnte ja sein.
Leros erwähnt aber auch probleme mit der halswirbelsäule. bei hws problemen können auch kieferschiefstellungen entstehen, oder vorhanden sein, welche wiederum zu problemen mit den zähnen führen könnten.

und wenn schon problemen im hws-bereich vorhanden sind, gibt es meistens auch andere probleme an der wirbelsäule. die probleme müssen dabei nicht gravierend sein. ein leichter beckenschiefstand genügt schon.

ich würde mir ua auch den rücken anschauen lassen.

@Leros
wie sehen deine hws-probleme aus. hast du starke verspannungen im schulter-/nackenbereich. vielleicht magst über deine hws kurz etwas sagen.

schöner gruss, zebrafell

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Diese "Zahn- und Kieferschmerzen" durch HWS-Probleme gibt es eindeutig. Das kann man u.a. daran erkennen, daß (z.B.) durch eine Neuraltherapie in den Unterkiefer, vor allem in die Austrittspunkte des Trigeminus, auch die "Zahnschmerzen" verschwinden. Manchmal läßt auch eine geschickte Chiropraktik oder eine andere Art der Behandlung wie Osteopathie, Dorn-Methode u.a. die "Zahnschmerzen" verschwinden.

Gruss,
Uta

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?
Weiblich KimS
Hallo Leros,

Es ist gar nicht so eigenartig die Zahnschmerzen in Verbindung zu Bringen mit der HWS. Wie auch Zebrafell schon schrieb.

Wichtig ist dein Schlafhaltung, dabei sollte die Kiefermuskulatur geschont werden. Im Thread "Nackenstuztkissen" schrieb ich u.A. auch davon.

Ich kenne Nähmlich die Problematik auch, und da gibt es doch einen Zusammenhang.

Normalerweise treffen die Zahne nur insgesamt ein par minuten pro Tag auf einander, und das is während die Kaubewegungen beim Essen.

Bei HWS Probleme, kann es vor allem in der Nacht zu Verspannungen, auch der Kiefermuskulatur kommen, die stehen ja in enger Verbindung mit die HWS, und HWS-muskulatur. Daher auch dass richtige Unterstützung (mit beachtung/schonung der HWS, als auch der Kiefer, z.B. Bauchlage vermeiden) so wichtig sein kann.

Wenn man die Zähne z.b. Nachts aufeinanderklemmt (oder unbewusst Tagsüber auch), kann es sehr leicht zu überreizung der Nerven im Kiefergebiet kommen, was dan Zahnschmerzen hervorruft, und in schlimmeren fällen sogar Entzündungsreaktionen verursachen. (die Symptombeschreibung passt, schmerz beim aufbeissen...)

Wenn deine Zähne eigentlich gesund sind würde ich eher davon abraten die Ziehen zu lassen, weil solche Behandlungen einen ziemlich schwerer Belastung für die HWS sind (ich persönlich würde es nur wenn es absolut nicht anders geht machen lassen).
Was Kuklinski darüber schreibt weiss ich nicht. Ich schreibe hier aus erkenntnissen aus eigene Erfahrung, und infromtionen vom Kieferchirurgen, und Spezialisierten Behandler (der Kieferproblematik). Deren Behandlung hat mir Linderung gebracht, mehr Kontrolle über die Nebeneffekte der HWS problematik.

Na ja und gute Zahnhygiene ist ja so oder so wichtig. Je weniger man den Zahnarzt sieht, vor allem bei HWS probleme, desto besser

Herzliche Grüsse,
Kim

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

Ursu ist offline
Beiträge: 1.028
Seit: 27.06.08
morgen,

die frage mag vieleicht seltsam anmuten aber kann es sein das du einen weisheitszahn bekommst?

ich hatte jahre durch immer wieder probleme wegen weisheitszähnen, tut teufel weh und eigendlich kannst kaum was dagegen tun und das strahlt durchaus in den ganzen kieferraum rein.

lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo zusammen,als Zahnarzt würde ich zunächst mal nicht so weit ausgreifen (HWS ),sondern lieber erst mal das Naheliegende untersuchen:
1.) Zähne,und zwar nicht vom schulmedizinischen ZA,sondern einem,der mit EAV arbeitet (Internet oder Nachfrage bei der für das Bundesland zuständigen Zahnärztekammer ).
Schulmediziner haben ausser den bekannten Kalt/Warm-Test's (die oft unvollkommen informieren oder täuschen) und Röntgenaufnahmen (die erst sehr spät Veränderungen anzeigen) und Abklopfen sonst keine Möglichkeiten zu exakter Diagnose.
2.) Nasennebenhöhlen.Oft Ursache und vielfach übersehen die Kieferhöhle.Die Wurzeln der oberen grossen und kleinen Backenzähne reichen oft an den Boden der KH heran,manchmal sogar hinein und sind nur durch eine schmale Knochenschicht,oder gar nur durch eine Schleimhautschicht von dieser getrennt.Resultat bei Entzündung der KH : Zahnschmerzen.
3.) Nicht durchgebrochen Zähne,häufig obere Weisheitszähne,die ,weil vielleicht schräg oder quer liegend,auf die davorstehenden Zähne Druck ausüben.
4.) Belastete Kieferleerstrecken,(falls vorhanden) bei denen die frühere Entzündung des gezogenen Zahnes nicht richtig ausgeheilt ist (im Rö durchaus nicht immer sichtbar)
5.) Zahnfleisch-/Knochentaschen (Infektion des Zahfleisches durch zwischen Zahnfleisch und Zahn in die Höhe eingewanderte Bakterien).
6.) Fehlerhafter Biss (zu hoher oder zu niedriger Zahnersatz,wie Füllungen,Kronen,Brücken etc.) Nach Einsetzen zunächst "ungewohnt".Dadurch "Verkantung " des Unterkiefers und in der Folge Fehlbelastung des Kiefergelenkes.,leztlich dann auch der HWS.

Vom Standpunkt des Ganzheits-Medizinischen Zahnarztes aus gesehen:
7.) Fernwirkung durch Organe,die mit den entsprechenden Zähnen energetisch in Verbindung stehen (Google:Organbeziehungen der Zähne)
8 ). Da die Mundhöhle ja auch als die Fortsetzung des Darmes anzusehen ist,kann sich natürlich alles,was sich im Darm abspielt,auch in der Mundhöhle zeigen.Ich denke da z.B. an Pilze,Parasiten o.ä. Allerdings würde sich sowas eher auf's Zahnfleisch auswirken.
9.) Wenn man ganz weit denken wollte,wäre schliesslich auch eine Belastung durch Erdstrahlen (Wasserader),die Sie auf Ihrem Schlafplatz treffen,garnicht mal so abwegig.Wenn da eine Kreuzung über Ihrem Kopf liegen sollte,kann das durchaus Zahnschmerzen verursachen.Ist alles schon dagewesen !
So,nun wissen Sie,woran man denken muss.Ich denke,wenn Sie meinen Ratschlag unter 1.) beherzigen würden,lägen Sie auf der richtigen Seite.
Guten Erfolg, Nachtjäger

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

Leros ist offline
Themenstarter Beiträge: 219
Seit: 27.06.08
Danke ersteinmal für die zahlreichen Beiträge!

Ich habe eine Kieferfehlstellung. Mein Kieferorthopäde bat mich letztens meine Aufbissschiene 2 Wochen lang nicht zu nehmen.
Die Zahnschmerzen traten erst nach ablegen dieser auf.
Ich habe starke Verspannungen in der HWS-Gegend (Schulter,Nacken).
In meiner Info ist der bisherige Befund nachzulesen.
Die Weisheitszähne sind schon seit Jahren draussen.

Grüße
Leros

Zahnschmerz, Zähne "in Ordnung", HWS?

zebrafell ist offline
Beiträge: 145
Seit: 17.07.08
hallo Leros

wie lange hast du schon eine kieferfehlstellung. oder anders rum, wie ist sie zustande gekommen. hat man das einfach mal festgestellt oder hattest du mal einen unfall/sturz.

trägst du die aufbissschiene normalerweise in der nacht. knirscht du auch mit den zähnen in der nacht.

wie sieht es mit deinem 7ten halswirbel aus. steht der stark abseits resp. vor, im vergleich zu den anderen.

hast du schon mal eine manuelle körperbehandlung über dich ergehen lassen um zb etwas gegen deine schulter/nackenverspannungen zu machen.

schöner gruss, zebrafell


Optionen Suchen


Themenübersicht