Bitte helft mir. DRINGEND

31.08.08 22:48 #1
Neues Thema erstellen

cherry11 ist offline
Beiträge: 9
Seit: 01.06.08
Hallo!

Ich brauche wirklich dringend Hilfe. Ich kann bald nicht mehr. Meine Magenschmerzen werden immer doller und dabei dachte ich immer schlimmer geht es nicht mehr. Die Magenschmerzen habe ich schon seit 6 Jahren ständig. Aber diese körperliche Schwäche die ich mal mehr und mal weniger mit mir herumtrage wird auch immer schlimmer, wenn nicht schon fast unerträglich. Weiss irgendjemand vielleicht einen Rat für mich.
Meine Magenspiegelungen waren bisher immer OK. Voriges Jahr wurde festgestellt das ich chronisches EBV habe und noch CMV alles mögliche an Herpes Viren habe,bekomme dafür Labo leid und Labo EBV. Dieses Jahr wurde eine LP gemacht, dabei kam nur herraus, dass ich irgenwann mal eine Borreliose durch gemacht habe. Aber kann das alles wirklich an meine Beschwerden hervorrufen. Ich kann nachts nicht schlafen vor Magenschmerzen, bekomme todesangst und tagsüber schlafe ich fast den ganzen Tag, bin trotzdem ständig müde und zu nichts in der Lage. Wenn wenigstens die andauerden Magenschmerzen besser werden würden, Obwohl ich dafür schon Omeprazol 40mg und motilium bekomme. Zur Zeit schaffe ich es nicht mal zu meinem Arzt. Ich kann nicht mehr. Bitte kann mir irgendwer helfen oder hat ähnliche Beschwerden. Ich völlig verzweifelt und sehe überhaupt keinen Sinn mehr.
Cherry

Bitte helft mir. DRINGEND

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
meine Güte, wenn´s so schlimm ist, dann hilft dir ein Forum auch nicht weiter,
da bleibt dir ja nichts anderes übrig als zum Arzt zu gehen, und wenn du das nicht schaffst
vor lauter Beschwerden, dann wirst du wohl den Notarzt rufen müssen.
oder vielleicht macht dein Arzt ja auch Hausbesuche, ruf ihn doch mal an.

LG
Gina

Bitte helft mir. DRINGEND
Weiblich KimS
Hallo Cherry,

Ja da muss ich Gina recht geben, wenn es dir wirklich so schlecht geht, solltest Du einen Artzt besuchen. (Vor allem wenn es eine wesentliche Verschlimmerung der symptome gegeben hat/gibt).

Abgesehen davon, erzähle ich mal was mir so bekannt ist über Schmerzen, und folgen bei langandauernde Schmerzen: wenn Du schon lange Schmerzen hast, erzeugen die einen Körperstress. Das ändert dann u.A. die Körperchemie, und daher könnte es auch sein dass Du Dich allgemein jetzt immer unwohler fühlst, und sogar psychisch vielleicht auch weniger wehrbar oder stabil.

"... die Schmerzen gehen dir sozusagen auf den Nerven..." ,(und das auch wortwörtlich) und das "gemeine" daran ist, dass auch Deine Schmerzempfindung sich dadurch ändert, die Schmerzen werden auch heftiger wahrgenommen als Du die vorher normalerweise empfunden hast". Schau mal in der Rubrik Nitrosativer Stress hier im Forum, und auch im Forums Wiki. Da gibt es ganz viele nützliche Info's und da siehst Du dann auch was Du tun könntest um dieses Prozess entgegen zu gehen (Ernährung, Ernährungsergänzung, Angepasste, angemessene Körperbewegung, und vielleicht findest Du in der Rubrik Seele/Psyche/Geist danach auch einiges was dein mentaler Fitness unterstutzen kann). Wahrscheinlich würde Dir körperlich und auch für den Geist extra B-vitamine Guttun : zu erwarten wäre, dass gerade wegen deiner Schmerzen dein Bedürfnis daran grösser ist oder es mittlerweile einen Mangelzustand gibt. Und den solltest Du beheben. Das wird Deinen Magen auch guttun (indirekt - Schutz für Schäden).

Lese Dich mal ein, und Du wirst sehen wie alles zusammenhängt, und wie Du Dich helfen kannst, dein Körper helfen kannst, Dich besser zu fühlen. Der Körper besitzt unfassbare Selbstheilungskräfte, und die müssen, vor allem wenn's chronisch Schmerzen gibt, optimal unterstützt werden.

Ich weiss nicht ob's zutrifft bei Dir, aber wenn Du wegen die Magenschmerzen, über längere Zeit oder oft Magensäurehemmer genommen hast, ist das Risiko noch grösser dass Dein Körper einen Mangel an B-Vitamine (insbesondere hier B12 hat). Und diese Vitamine spielen ja gerade auch wieder eine grosse Rolle, für die allgemeine Gesundheit, und Wohlbefinden. (Magensäurehemmer hemmen nähmlich auch die Aufnahme von Vitamin B12).

So, also kein Grund zur Hoffnungslosigkeit , erstens noch mal zum Arzt, damit wenn es so schlimm ist, oder viel schlimmer wurde er Dein Magen nochmal gut überprüfen kann! (Wichtig also das doch noch mal überprüfen zu lassen) Und dann könntest Du gleichzeitig auch fragen ober er Dein Vitaminstatus B1, B6, Folsäure, und B12 überprüfen Könnte. Und wie der B12 status richtig getestet wird, dazu findest Du auch mehr hier in's Forum.

Wenn Dein Arzt nicht so nach testen auf Vitamine ist, dann suche Dir ein orthomolekärer Arzt, oder einen der die Gesundheit mehr ganzheitlich betrachtet...

Ich bin mir sicher wenn Du noch fragen hast, dass es hier im Forum antworte Gibt, und noch weitere Tipps folgen werden.

Liebe Grüsse
Kim

Bitte helft mir. DRINGEND

cherry11 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.06.08
Hallo!

Wenn Ihr wüsstet bei wie vielen Ärzten ich schon war und was ich schon an Medis bekommen habe. Alle Blut und Vitaminwerte fast immer ok, ausser anfang des Jahres kleine Schildrüsenunterfunktion , bin mittlerweile gut eingestellt. Mein Immunsystem war nicht besondes, aber keiner erklärt mir richtig diese Magenschmerzen und diese unerträglich körperliche Schwäche. Und meine Psyche ist schon lange nicht mehr die beste, habe volle Depris, bekomme dagegen Antidepressiva, aber so richtig helfen die mir auch nicht. Ich fühle mich einfach so richtig todsterbenskrank´. Wenn nur jemand noch irgendetwas wüsste, was ich noch machen soll oder könnte...

lg cherry

Bitte helft mir. DRINGEND

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
je mehr Medikamente, umso doller wird das Gewurschtel aus Wirkungen und "Nebenwirkungen".
wer weiß, ob von deinen Beschwerden nicht manches durch Medikamente überhaupt erst hervorgerufen
oder zumindest noch verstärkt wird? sowas kann ein ziemlich unschönes Dilemma werden.
aber wem erzähl ich das ..

Bitte helft mir. DRINGEND
Weiblich KimS
Hallo Cherry,

Da muss ich die Gina schon wieder Recht geben


Dass deine Vitaminwerte getestet wurden sagt noch nicht so viel aus. Nimm dir doch mal die Mühe hier in's Forum mehr zu lesen über Vitamin B12.

Oft werden nur die Blutserumwerte getestet, und das sagt eigentlich wenig aus. Die Blutwerte können ja in Ordnung sein, obwohl "auf Gewebeniveau" einen Mangel vorliegt. (Der Körper sorgt ja immer dafür dass im Blut wenn's geht ausreichende Mengen da sind, weil es so ein fúr viele Körperprozesse lebenswichtiger stoff ist, das Vitamin B12!, daher). Und Cherry die Vitamine und Minerale heissen ja nicht umsonst Vitalstoffe (Vita ist Latein für Leben ), Dein Körper braucht die um Gesund zu bleiben, und unter Umständen braucht der Körper von manche sogar mehr als normal.

Es gibt da unterschiedliche Testverfahren, und es wäre wichtig dass Du einen Arzt findest der sich damit auskennt.
Viele von deine Symptome (inklusive Hoffnungslosigkeit, müdigkeit) könnten sich deutlich verbessern wenn Du die richtige Vitamine dein Körper zuführst. Medikamente tun das nicht, die bekämpfen oft auch nur die Symptome, und wie Nützlich sie auch sein können in bestimmten Fällen, die haben auch nachteile.

Also los, erstmal lesen und was tun bezÚglich die B Vitamine, und dann nochmal weiterschauen, zu deine Antidepressiva gibt es dann später vielleicht auch noch besser Alternative für Dich, und so wird's Dir wieder möglich aus diese Negative spirale heraus zu kommen. Kleiner Anfang, grosse Folgen. So kannst Du dir ein Plan machen wo Du schritt für Schritt wieder zum Wohlfühlen ohne Beschwerden kommst. Dabei ist es wichtig einen Arzt zu finden die Dir dabei hilft und sich auskennt mit Vitamine usw. (OrthomolekularArzt) und bestens alle Drei wichtige faktoren bei der Heilung einzubeziehen : Ernährung (die richtigen Vitamine und Vitalstoffe), Bewegung und Mentaler Fitness. Und das schöne ist, so wie die sich manchmal negativ beeinflüssen können, das tun die auch Positiv! Mache es einfach in kleinen Schritten, wie gesagt.. Kleiner Anfang, grosse Folgen.

Herzliche Grüsse
Kim

Geändert von KimS (02.09.08 um 01:48 Uhr)

Bitte helft mir. DRINGEND

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Dieses Jahr wurde eine LP gemacht, dabei kam nur herraus, dass ich irgenwann mal eine Borreliose durch gemacht habe.
Es gibt keine Tests, die aktive von durchgemachten Infektionen unterscheiden können. Ich würde mich bezüglich Borreliose an einen von der Selbsthilfe empfohlenen Spezi wenden. Mehr Infos und Kontakte im Einsteigerbeitrag in der Borrreliose-Rubrik dieses Forums.

Borreliose kann das Immunsystem schwächen. Viele Betroffene kämpfen nebst Borreliose mit Ko-Infektionen wie EBV, Herpes, Heliobacter, Chlamydien etc.

Die Magenschmerzen könnten grundsätzlich auch ausstrahlende Nervenschmerzen sein und mit dem Magen gar nichts zu tun haben. Das könnte der Grund sein, dass man bei der Magenspiegelung nichts gefunden hat.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Bitte helft mir. DRINGEND

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich weiß nicht, ob diese Fragen schon gestellt worden sind. Falls ja: sorry!

1. Sind Nahrungsmittel-Allergien bzw. -Intoleranzen abgeklärt worden?
2. Sind die Schmerzen durch Medikamente schlimmer geworden? Auch Medikamente können unverträglich sein.
3. Hast Du Amalgam oder andere Metalle im Mund?
4. Ist Deine Wirbelsäule untersucht worden?
Das frage ich deshalb, weil es Bezüge gibt zwischen verschobenen Wirbeln der Wirbelsäule und den Organen. Für den Magen z.B. ist Th 6 + 7, aber durchaus auch Th 4 + 5 zuständig.
Bedeutung verschobener Wirbel
5. Was war vor 6 Jahren oder früher: Operation, eine spezielle Erkrankung, Umzug ....?

Es gibt auch Krankheiten, die Schmerzen an allen möglichen Stellen verursachen können, z.B. Morbus Bechterew u.a.:
Selbsthilfegruppe - Schmerzsyndrome

Gruss,
Uta

Grüsse,
Uta

Bitte helft mir. DRINGEND

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Für die Nerven könntest du Magnesium und MB12 Pulver oder Lotion (Cenaverde B.V. Nahrungsergänzungsmittel: Startseite) als Versuch nehmen. Möglicherweise wird das mit dem magen dann besser und Du hättest zumindest eine der Ursachen gefunden.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Bitte helft mir. DRINGEND

taidoka ist offline
Beiträge: 11
Seit: 02.09.08
Manchmal sind Magenschmerzen vegetativ bedingt. Oder zumindest kann man einer chronischen Schmerzproblematik eine vegetative Komponente nicht absprechen.
Das bedeutet, dass durch verkrampfte Zwerchfellstrukturen Druck auf das Sonnengeflecht aufgebaut wird, was zu deinen Symptomen führt oder zumindest zu einer Symptomverstärkung beiträgt.
Ohne das jetzt hier ausbreiten zu wollen, aber ich könnte mir vorstellen, dass eine osteopathische Behandlung bei deinem Problem eine sinnvolle Ergänzung sein kann.
Auch können QiGong-Übungen dazu beitragen, die Spannung vom Ober- in in den Unterleib zu senken.
Rolffing, Feldenkrais oder Sotaiho sind ebenfalls nützliche Methoden um dein Problem biomechanisch anzugehen.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht