Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

27.08.08 17:47 #1
Neues Thema erstellen
Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Ich glaube du hast recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Liebe Daya,
etwas zu ignorieren nur weil man keine Ahnung davon hat, ist eine schlechte Entscheidung. Lies Dich hier durch die Amalgam-Rubrik, durch das Symptome Wiki zu dem Thema Amalgam, durch Internetseiten zu dem Thema. Du wirst immer wieder auf Stories wie Deine stoßen und auf Amalgam als Ursache.
Das Zeug muss raus (unter Sicherheitsmaßnahmen) und dann muss entgiftet werden.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
was heisst das? unter sicherheits ma´nahmen?

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Lies Dir doch bitte mal ernsthaft das Wiki im Forum über "Amalgam" durch, Daya.
Dort wird das alles beschrieben.

Gruss,
Uta

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?
Weiblich KimS
Hallo Daya,

Danke für Deine Antwort. Also das ist vielleicht jetzt gar nicht so leicht. Carrie meint dass Vertrauen zu haben in's eigene Immunsystem gleich ist dass man allem gegenüber Ignorant sein soll? aber so ist das wohl nicht.

Ich denke es wäre gut für Dich erstmal einem nach dem anderen zu machen, sonst wirbelt alles Dir durch den Kopf.
Ich find's toll dass Du schon den Anfang gemacht hast met dem Ernärhungstagebuch.
Dann könntest Du mal abwarten was bei der Magenuntersuchung herauskommt, und wie man das behandeln wird.

Mittlerweile könntest Du darauf achten dass Du vor allem Gesundes isst, und dabei also extra darauf achten und herausfinden was gut ist für Dein Magen und was jetzt nicht so gut ist.

Und was machen richtung Bewegung, und was machen damit es Dir leichter wird, die Innere Ruhe festzuhalten, da gibt es ganz unterschiedliches, auch hier im Forum darüber zu finden, und was machen was zu Dir passt. Somit kommt Dein Immunsystem auch wieder auf Trab.

Wenn Du für den Magen nochmals Antibiotika bekommst, dann muss das wohl so sein,
danach kannst Du dann wieder weiter. Die Darmgesundheit aufbauen, die Ernährung wieder Anpassen, evt. Vitamine und andere Vitalstoffe supplementieren, da mus ja noch einiges untersucht werden, B12 auch.

Da wirst Du langsam auch wieder kräfte sammeln können, und Dich besser fühlen, und dann kannst Du ja das nächste Thema mal angehen, zum Beispiel Amalgam. Also besser, jetzt eines nach dem Andern. Wenn der Wiederstand wieder gewachsen ist, macht sowas auch mehr sinn, m.E. und hasst Du wahrscheinlich auch wieder einen etwas klareren Kopf (dazu braucht es Vitaminchen und schlaf.)

Nun, ich hoffe Du kanns damit für Dich etwas anfangen und dass Du jetzt auch mehr vertrauen hast dass es schon wieder gut wird! Mit 'n bissl "Arbeit"

Herzliche Grüsse,
Kim

PS:... und wenn's mal schwierig wird, vielleicht hilft es dann kurz an den alten Indianer zu Denken, damit Du nicht vergisst wie's nochmal war, welchen Wolf DU pflegen möchtest.

Geändert von KimS (11.12.08 um 23:16 Uhr)

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von KimS Beitrag anzeigen
Carrie meint dass Vertrauen zu haben in's eigene Immunsystem gleich ist dass man allem gegenüber Ignorant sein soll? aber so ist das wohl nicht.
Nein, ich meinte damit Dayas Aussager weiter oben, dass sie vom Thema Amalgam wenig Ahnugn hat und sich deshalb nicht weiter damit befasst hat bisher, obwohl sie jetzt schon einige Hinweise bekommen hat, dass ihre Amalgamfüllungen ursächlich sein können für viele ihrer Symptome. Ich kenne diese Einstellung nur zu gut von meiner Mutter.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Vielleicht können wir ja nocheinmal am anfang zurück gehen. Vielleicht guck ich ja ganz falsch...

Mir ging es *eigentlich gut* ich war schon etwas geschwächt und hatte auch schon schlafstörung bekommen.
Habe mir jedoch nichts bei gedacht, denn immer wenn ich mich von jemanden getrennt habe den ich eigentlich Liebe, habe ich erst etwas schlafstörung.

Irgendwann habe ich einen BELAG, einen richtig starken Belag auf der ZUNGE gehabt. Meine ganze Zunge war übersäät von weißen flecken/Punkten. JEDER der das sieht, kriegt erstmal nen Schock (PILZE/SOOR ausgeschlossen)... habe es fotografiert.

Dieser Belag war knapp 2 wochen da.

Ging aber zwischendrúrch mal wieder weg. Habe es nicht weiter ernst genommen und als der Belag weg war, wache ich 2-3 tage später mit atembeschwerden/heerzrasen auf.

Fand es schon sehr heftig.. zum ersten mal in meinem Leben wähle ich 112. Die beruhigen mich aber und meinen das würde am Stress liegen * da hör ich aber nich zu*

Am nächsten Tag mach ich mich drüber Lustig und geh mit Freunden etwas trinken.

Einen Monat später.. nachdem es mir gesundheitlich schon etwas schlechter ging *Bin sehr geschwächt & habe massive schlafstöurng* wache ich nachts ( drei stunden nachdem ich gechlafen habe ) wieder mit den selben symptomen auf & habe dabei das gefühl ich muss gleich den Löffel abgeben und wähle wieder 112 *nun das zweite mal in meinem Leben^^

ALSO... ich bin 23 Jahre alt & und bin so voller Panik durch die symptome, dass ich das gefühle habe ich sterbe jeden moment. Das kann doch nicht normal sein. Ich habe selbstvertrauen, mache Sport, versuche mich gesund zu ernähren, wobei ich der meinung bin...
Schocki, Pizza, Döner dürfen natürlich mal auch gespeist werden.

JOA^^ ehm... und nachdem zweiten Anfall ging es mir erst scheiße.

UND NUN...

MIr geht es zwar besser, aber nicht so wie ich mich vor der ganzen S.... gefühlt habe.

Vielleicht entdeckt ihr ja iwo was, was mir helfen könnte. SO fing es mit meinem Leiden an.

Ich hoffe euch fällt vielleicht noch etwas anderes ein. GRUß DAYA


Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Was heisst das *dreifachschutz* wenn ich das amalgam weg machen lasse?

Übrigens.. ich frage mich immer, wieso ich soviel Amalgam in meinem mund habe
Und das alles rausnehmen zu lassen bin ich locker 500 tacken los. An 6 zähnen habe ich dieses zeug.

Übernimmt die krankenkasse dieses TEST um nachzuweisen, dass ich zu viel schwermetalle im Körper habe?


Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Im moment habe ich kein geld mir die dinger weg machen zu lassen. Gibt es iwie ne andere chance fü rmich

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Daya,

die Antworten auf Deine Fragen kannst Du in dieser Rubrik finden:
http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam/

Zusätzlich gibt unser Wiki noch Informationen dazu:
http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

Auf diesen Seiten ist detailliert beschrieben, was es mit Amalgam auf sich hat.

Liebe Grüsse,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht