Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

27.08.08 17:47 #1
Neues Thema erstellen
Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?
Weiblich KimS
Hallo Daya,

Also an sogenannte "slechte" Ernährungsgewohnheiten scheint es dann wohl eher nicht zu liegen. Trotzdem oder gerade deswegen könnte es dann ganz sinvoll sein ab jetzt ein Ernährungstagebuch zu führen, das machst Du dann nicht für uns, sondern für dichselbst, und kannst es auch mitnehmen zum Arzt sodass er auch geholfen ist herauszufinden woher die Probleme kommen.

Hier im Forum gibt es (musst Du mal gucken mit der Suchfunktion) so Blätter die man sich Ausdrücken kann, zum Ernährungstagebuchführen.

Wie ist das nun mit den Schmerzmitteln? Nie welche genommen? Könnte aber wichtig sein, genau in Bezug auf die Magenprobleme, also eine Antwort wäre wilkommen.

Es tut mir leid dass Dein leben sich so geändert hat seit den beschwerden, wir wollen ja alle auch gerne dass es Dir wieder besser geht.

Herzliche Grüsse,
Kim

PS: Habe ich in Deinem alten Thread was überlesen? Das mit den Lungenentzündungen ist jetzt für mich völlig neu... Du schriebst auch "Hatte immer nur Lungenentzündungen"... wie sollen wir das auffassen, schon mehrmals in Deinem Leben, hast Du früher, also langer her auch schon Antibiotikakuren machen müssen dafür? Ist doch wichtig zu wissen, dann das hat wiederum einen Einfluss auf die Verdauung und Stoffwechsel, und dan.... usw. usw. Ja, also es gab noch Fragen . Du bittest ja um Hilfe oder?

Geändert von KimS (11.12.08 um 19:27 Uhr)

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Okay.... Tagebuch läuft schon.

Also, ich musste schon mehrmals antibiotika wegen meinen lungenentzündugen nehmen.
Die habe ich auch eigentlich vertragen. Das sind diese in der rosa packung. Weiß grad leider nicht genau wie die heißen und gegen schmerzen habe ich nie was genommen.

Vielleicht früher mal als ich 16 war gegen zahnweh aber sonst NIE
Ich bin nicht so der medikamnetn typ.

Aber die letzten antibitoka, das waren drei stück binnen 6 moanten die ich immer abgesetzt habe, weil ich die nich vertragen habe.


P.S
die erste lungenentzündung hatte ich vor 3 jahren, seitdem zeitraum kamen bestimt so 5-6 und einmal hatte ich richtige flecken im hals.

Geändert von Daya (11.12.08 um 19:37 Uhr)

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Bist du sicher, dass es Lungenentzündungen waren? Wahrscheinlich nur Bronchitis.
Eine richtige Lungenentzündung ist lebensgefährlich und warscheinlich wäre es mit Absetzen der AB auf eigene Faust nicht getan gewesen.
__________________
Gruß Tobi

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Naja, also mein arzt sagte es seien Lungenentzündungen. Woran erkennt man denn, das es NURBronchitis ist?


Viellecht kommt der schleim den ich habe auch von den bronchien. Der wird von jahr zu jahr immer stärker...
und wenn die bronchien entzündet sind schaffen die es meinen CRP wert so hoch zu bringen?


P.S findet ihr das es berechtigt ist, dass mein arzt sagt ich hätte leichte rheuma?? nur weil ein wert etwas angestiegen ist.

Geändert von Daya (11.12.08 um 19:54 Uhr)

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Ich hab eigentlich nochmal eine andere frage an euch. Meint ihr das alles kann auch durch STRESS verursacht sein? Ich habe zu dem zeitpunkt viel nachgedacht und konnt nicht schlafen.

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Daya,

ich hab jetzt nicht die Energie, deinen ganzen Thread bzw. mehrere zu lesen. Deswegen weiß ich nicht, ob meine Idee schon mal Thema war bei deiner Krankheitsgeschichte hier.
Hast du mal an das Thema Wohngifte gedacht? Deine Symptome könnten allesamt zu einer Reaktion auf Schadstoffe passen. Dabei muss es nicht sein, dass du zu dem Zeitpunkt, als sie begannen, gerade renoviert hat oder umgezogen bist oder neue Möbel gekauft hast. Es kann auch sein, dass es dem Körper einfach irgendwann zuviel wurde. Was mich drauf gebracht hat, sind folgende Beschreibungen von dir:

Jeden winter hatte ich lungenentzündugen. Bei der letzten habe ich das Antibiotika einfach abgesetzt ohne absprache mit meinem arzt.
im Monat 5 stand mein CRP bei 1,9 und norm lag bei unter 0,5 und das auch durch einer lungenentzüdnung.
Winter ist typisch für den Beginn solcher Beschwerden: wegen der Kälte lüftet man viel seltener > in Wohnräume können sich die Schadstoffe mehr anreichern. Man hält sich selber weniger draußen auf. Durch den Mangel an Licht, Sauerstoff und Bewegung sinken die Vitaminspeicher und je nach Ernährung auch die Mineralstoffspeicher. Das alles begünstigt den Ausbruch einer Chemikalien-Unverträglichkeit.

Und dann hab ich schon gemekrt, dass ich schlafprobleme bekam und mich immer iwie benommen gefühlt habe.
Irgendwann bekam ich dann einen komischen weißen belag mit ganz vielen weißen punkten auf meiner zunge.
Das waren weder bakerien noch Soor. (abgeklärt)
Das ging über 2 wochen und ich habe dies genauso unernst genommen wie das andere.
NAch ein paar tagen bekam ich dann den ersten anfall. Mitten in der Nacht --> Herzrasen, ATemnot, das gefühl ohnmächtig zu werden.
Das ist dann die zweite Stufe, wenn die Leber angegriffen ist, die Nährstoffe aufgebraucht und die Gifte das ZNS (Zentrales Nervensystem) angreifen. Es gibt viele Substanzen in Teppichen, Böden, Möbeln, die das erwiesenermaßen tun.

AM nächsten tag habe ich drüber gelacht... nach einem monat kam dann aber der zweite anfall...

und dann ging es mir richtig scheiße, denn dann fing meine psyche auch an verrückt zu spielen.
Wahrscheinlich hast du gelacht, nachdem du für längere Zeit "frische Luft um die Nase" hattest und die akute Belastung weg war. Aber das hat die letzten Reserven gefressen, mehr gab es nicht. Deshalb konnte die nächste Nacht nur noc schlimmer werden.

Auch der Anfall im Cafe könnte die gleiche Ursache haben, z.B. Zigarettenrauch. Oder z.B. ein kürzlich versiegelter Holzboden, frisch gestrichene Wände, das vorbeiziehende Parfüm vom Nachbartisch ...

beobachte doch mal, ob dir da ein Zusammenhang auffällt.
Stichwort für weitere Recherche: MCS (Multiple Chemikalien-Unverträglichkeit).

Gruß
mezzadiva

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?
Weiblich KimS
Zitat von Daya Beitrag anzeigen
Ich hab eigentlich nochmal eine andere frage an euch. Meint ihr das alles kann auch durch STRESS verursacht sein? Ich habe zu dem zeitpunkt viel nachgedacht und konnt nicht schlafen.
Hallo Daya,

Stress kann schon eine rolle Spielen. Meistens ist es nicht NUR Stress, sondern eine Kombination, zum Beispiel eien Vitaminmangel, einen Infekt, vielleicht der eine oder ander doch etwas weniger gesunde gewohnheit...

Das mit dem Stress erkläre ich Dich mal, oder versuche es. Um nicht Krank zu werden, haben wir das Immunsystem, der räumt irgendwelche Bakterien und Viren auf, und so weiter.

Wenn wir Stress haben, und Oder Angst, schüttet der Körper bestimmte Hormone aus, dadurch werden andere Körperfunktionen aktiviert, und das Immunsystem wird (normalerweise vorübergehend) auf niedrig geschaltet.
Blut und sauerstoff sind dan besser verfügbar für Muskeln usw, denn eigentlich signalisiert der Stress/Angst dass der Körper sich vorbereiten soll auf Flüchten oder Kämpfen (verteidigen). So ist das von der Natur aus vorgesehen, in dem Zeitalter dass wir noch Bären begegnen konnten auf unsere Suche nach Nahrung. Der Körper reagiert immer noch so bei Stress und Angst. Wenn der Stress nun lange anhält und man sich um vieles Angst und Sorgen macht, kann das Immunsystem ja nicht gut anschalten, es wird durch den Stress und Angst darin gehindert. In dem Sinne spielt das dann eine Rolle!

Und darum Daya, ist es auch so wichtig einfach ein Bisschen vertrauen in die Ärzte zu haben, die sich schon ganz ausführlich um Dich und Deine gesundheit gekümmert haben bisher (wenn ich schaue was alles schon gemacht und untersucht wurde, das ist viele nicht mal gegeben), und vertrauen in Deinem Immunsystem (dass Du dan richtig unterstützen kannst mit der Ernähung, Bewegung, und Deine Art mit Probleme umzugehen, eigentlich so wie es am Anfang dieses Threads auch schon mal geschrieben wurde), und wurde Dir in Deinem anderen Thread auch dazu geraten etwas zu tun an geistig/seelische Entspannung zum Beispeil.


Ich hoffe das diese Erklärung wie das so ungefähr funktioniert ein Bisschen deutlich war, und dass Du für Dich damit etwas anfangen kannst.

Eine gute Methode um den Stresshormonen abzubauen in dem Körper ist (jetzt nich gleich übertriebene) Körperbewegung. SPaziergänge machen draussen in die Frische Luft, im Park oder so. Oder sowas machen wie Tai Chi, ich glaube sowas wurde auch in Deinem anderen Thread schon mal vorgeschlagen.

Mit Alkohol (&Co), oder Fernsehgucken und oder Computerspiele kann man diese Stresshormone leider nicht abbauen (könnten sogar noch zunehmen). Obwohl manche das denken... Mit bewegung und entspannungsübungen (gezielt) geht das aber schon, und auch ganz gut!

Herzliche Grüsse,
Kim

Geändert von KimS (11.12.08 um 20:58 Uhr)

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
wohngifte... wow.
Was es nicht alles gibt. Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen. Wieso bin ich immer davon ausgegangen, dass mein Körper so viel vertragen kann???

Da hab ich aber mal ne arschkarte gezogen..... auf gut deutsch gesagt!

Also könnten diese flecken auf der zunge von meiner leber gekommen sein??

Welcher wert bestimmt die Leber? Mein nieren wert ist ja iwie auch nicht so gut.

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
@Kim

Ich mach mir einfach iwie Sorgen, weil ich kein Hungergefühl mehr habe. Ich weiß nicht wieso das weg ist, aber es kommt auch nicht mehr wieder.
Ich habe abgenommen, und hatte eine Zeitlang richtig probleme was zu essen.
Nachts kam der nachtschweiß hinzu.
Ich steh manchmal morgens auf und mir ist sooo schlecht. Ich kann dann nicht aufstehen, weil mir auch die nieren so sehr wehtun und mein am rücken.

Hmmm......

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?
Weiblich KimS
Hallo Daya,

Zitat von Daya Beitrag anzeigen
wohngifte... wow.
Was es nicht alles gibt. (...) Wieso bin ich immer davon ausgegangen, dass mein Körper so viel vertragen kann???
Letzteres: Weil Dein Körper das normalerweise auch ohne Probleme kann!

Also pass mal auf dass Du Dir jetzt nicht eine neue Angst zuziehst! Dann ist es nähmlich gar nicht das Wohngift was Dir krankmachen könnte, sondern sind es vor Allem Deine Gedanken darüber!

Denke mal nach, es gibt ja Leute die von einer Krebserkrankung sich ganz erholen können, woran liegt das wohl? Und dass genau auch in der gleichen Welt, mit allen Umweltgiften die so durch die Luft wähen.. usw, usw,...
Unterschätze also niemals die Kraft Deiner eigenen Gedanken, und auch nie die Heilkrafte Deines Körpers.

Wie das so funktioniert....: http://www.symptome.ch/vbboard/nachd...tml#post229330

Ich denke es reicht jetzt mal, mit den Ratschlägen...

Herzliche Grüsse
Kim

Geändert von KimS (11.12.08 um 21:21 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht