Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

27.08.08 17:47 #1
Neues Thema erstellen
Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Ichhatte schwarze flecken im hals... es ging mit dem antibitotiker weg.

Nach zwei monaten fing das erstmal mit meiner zunge an *Meine zunge war übersäät mir weißen flecken* das ging 2 wochen so... dann wache ich nachts auf und khabe herzrasen in verbindung mit atembeschwerden, kribeln am ganzen körper* das ging 2 minuten so. Dann bekam ich diesen gleichen anfall nach einem monat wieder ( immer aus dem schlaf heraus)
dann gin g es mir tagsüber auch sehr scheiße, konnte n ich mehr schlafen, bin schweißgebaet aufgewacht, hatte nen kloß im hals (wie jetz auch) und zwischen duruch krieg ich so komische schübe... für ein paar sekunden wir dnir ganz schwindelig und kribbeln. ich bin sehr blaß geworden und wenn ein kleines wenig hitze (durch fönen) an meinen hals kommt wird es sehr rot.

das sind so sachen, die hatte ich NOCH NIE. Das mit dem fön, das mag zwar für den aderen normal sein, aber so empfindlich ist mein hals nicht gewesen. ....

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
kann es vllt auch alles zusammenhängen??

Im gynäkollogischen breich ist auch nich alles in odrnung. Ich habe einen knoten bemerkt der aufeinmal da war. mein arzt meint es wäre ein angeschwollener lymphknoten, aber wieso wird der denn von heute auf morgen dick?
Und zu dem PAP abstirch, da stehe ichauf stufe 3... kontrollbedürftig. es gibt ja von 1-4
1 gut, 2 entzündung 3kontrollbedürfitg 3a ? 3b krebsvorstufe und 4 krebs

kann mein allgeminbefidnen damit zusammenhängen?

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Lymphknoten schwellen dann an, wenn viel Lymphe abzutransportieren ist. Einfach so und auf einmal. Wo ist denn dieser Lymphknoten?

Es tut mir ja irgendwie leid, Daya: aber je mehr Du schreibst und je mehr Blutbilder und Berichte Du hier bringst, desto weniger kann ich mir vorstellen, daß Du sehr krank bist.

Was ich bei Deinen Berichten vermisse:
- daß Du Dich bewegst
- daß Du dich histaminarm ernährst
- daß Du Deine Darmflora aufbaust
- daß Du eine Candida-Behandlung gemäß Wiki machst
- daß Du auf Fragen eingehst, die Dir gestellt werden.
- daß ich immer noch nicht weiß, ob Du Amalgam hast oder nicht
- daß ich auch noch immer nicht weiß, wie Du eigentlich lebst, was Du tust ...

Könnte es sein, daß es Dir wirklich nicht gut geht, Du aber auch eine gewisse Tendenz dazu hast, Dich ständig zu beobachten?

Grüsse,
Uta

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Was ich bei Deinen Berichten vermisse:
- daß Du Dich bewegst
- daß Du dich histaminarm ernährst
- daß Du Deine Darmflora aufbaust
- daß Du eine Candida-Behandlung gemäß Wiki machst
- daß Du auf Fragen eingehst, die Dir gestellt werden.
- daß ich immer noch nicht weiß, ob Du Amalgam hast oder nicht
- daß ich auch noch immer nicht weiß, wie Du eigentlich lebst, was Du tust ...




Bevor es anfing bin isch schwimmen, joggen gegangen. als ich in dieser phase geschommen bin, und gejoggt bin, ist mein örper nicht drauaf klar gekommen. Es war uanstregend.
Ich laufe aber sehr viel. Jeden tagund das auch schon sehr lange. Jahre eigentlich schon


Ich habe mich eine zeitlang histaminarm ernährt und es wurde nicht wirklich besser.

Was heisst *meine darm-flora aufbauen?*

Amaögam habe ich schon öfter beantowrtet. Ja ich habe an sechs zähnen amalgam.

Ich übe einen beurf aus der mir sehr spaß macht. Er ist zwar it etwas stress verbunden, aber dennoch nich so dass er mich körperlich kapuut macht oder seelisch. Allgemin versuche ich mich gesund zu ernähren und ahcte auf das was ich esse. Bisher hat es mir keine probleme bereitte. Normalereise gehe ich immer mit meinen freunden am wochenede auf die piste um abzuschlaten und einfach mal abzulachen. das tat mir sehr gut. Ich lache eigentlich immer sehr viel und gerne und bin unternehmunslustig. Das letzte mal als ich alkohol getrunken habe, war mein kreislauf im keller und somist blieb das feiern erstmal aus.
Ich achte viel auf mcih und meinen körper. hae viel obst und gemüse gegessen... vllt etwas wenig fleisch, aber sonst schon sehr ernährungsbewusst. Ich mein ne pizza oder nen döner inner woche schadet doch nich dem körper. Im allgemeinen habe ich keine probleme mit allergien, bis auf alle arten von schimmelpilz. Den haben meine eltern im haus gehabt in dem ich 1 jahr gewohnt habe. Das ist aber nun 2 jahre oder länger her


daß Du eine Candida-Behandlung gemäß Wiki machst??? was heisst das?

Geändert von Daya (28.10.08 um 18:46 Uhr)

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Ich hatte bisher keinerlei probleme mit meinem körper bis vor 7 monaten.. da fing es langsam an.. mir war immer komisch, jedoch nich so das ich jetzt den ganzen tag drüber nachdenken muss. Ichhabe es IMMER übersehen. Was kommt geht auch wieder, dachte ich mir. Jedoch war es dieses mal nicht der fall und deswegen habe ich mir sehr viel sorgen gemacht. Ich denke ich habe mich auch reingesteigert, aber mir ging es einen monat richtig scheiße. Mir geht es immer noch nich wirklich gggt, aber besser als vor einen monat noch. Man verspürt einfach eine veränderung im körper. Ich würde mir die ganzen symptome gerne weg-denken jedochist es nich so einfach wie ich es mir vorgestellt hatte^^^


Der knoten ist direkt neben der blase.. oder höre der klitoris...

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)
Weiblich KimS
Hallo Daya,

Was mich sonst noch interessieren wÜrde ist ob Du auch (so wie der Arzt dir geraten hat) Vitamin B12 nimmst/genommen hast.

Und ob Du was gemacht hast Deine Darmflora wieder aufzubauen nach dem Antibiotikakur. Die Antibiotika töten nähmlich nicht nur den Schlechten Bakterien sondern auch den Guten Darmbakterien. Und die Guten Jungs sind wiederum wichtig bei der Verdauung, und die Darmbakterien werden auch Darmflora genannt.

Herzliche Grüsse
Kim

PS: Z.B. hier: http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...-um-hilfe.html kannst Du mehr darüber lesen, und was Du da tun könntest

Geändert von KimS (28.10.08 um 19:40 Uhr)

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Schönen guten Tag,

Ich würde gerne mal wissen, wie man den Krebs denn erkennt?
Bei mir spielt sich alles verrückt.

Erst wache ich auf nachts und habe atemnot/herzrasen.
2 mal nachts und 1 mittags, dann ging es mir einen monat lang richtig scheiße.
Habe abgenommen, mein hungergefühl hat sich stark verändert, ich nehme nicht mehr zu, habe etwas atemprobleme, nacht schweiß, seid wochen schmerzt mir mein rücken, meine rippen und meine rechte brust.
Ich vertrage keinen alkohol mehr, und habe manchmal etwas gleichtgewichtstörungen.

Bisher wurden folgende untersuchungen gemacht :
Herzkatheter, Belastungs EKG 3 mal, Herz Echo, 2 mal Lunge geröngt, ein großes blutbild. Das war bisher in ordnung.

Mein Halz-Naren-Ohren Arzt sagt mir vor drei tagen,
mein kehlkopf und der halz wäre sehr verscheimlt. Man sollte nach der Ursache gucken.

Ich hoffe natürlich, dass ich bald weiß endlich weiß was ich habe.
Ich habe ein wenig Angst, dass es krebs sein könnte, aber die ärzte meinen es gäbe keine Anzeichen dafür, und ich sei ja viel zu jung für krebs.

Was soll ich gegen solche aussage tun??
und wie erkennt man dieses krebs am besten?
Vielleicht in einem CT ??? oder würde man des schon im blut erkennen? Ich wieß es nicht...

Vielleicht wisst ihr es.

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür???

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Krebs macht garantiert andere Symptome als du sie hast.

Darf ich dich an deinen kilometerlangen anderen Thread erinnern, dort hast du schon sehr viele Hinweise bekommen, was es sonst sein könnte.

http://www.symptome.ch/vbboard/k-nnt...he-fertig.html
__________________
Gruß Tobi

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür???
Weiblich KimS
Hallo Daya,

Auf Grund von Dem was aus Deinem Thread zu lesen war, stimme ich der Tobi zu. Krebs wäre bei Dir wirklich höchstunwarscheinlich, so denke ich.

Dass es Dir nicht gut geht, liegt möglicherweise daran dass es Dir fehlt an einige wichtige Vitalstoffe. Dadurch kann so einiges durcheinander geraten im Körper, und eigentlich ganz viele von Deine Symptome und Beschwerden verursacht werden. Der Körper ist sehr komplex, und ganz vieles beeinflüsst einander. Die Lösungen könnten aber relativ einfach sein. Wenn etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist, muss man das wieder herstellen. Das geht am besten dadurch es so zu machen wie die Natur das vorgesehen hat.

Nun hast Du schon viele Ärzte gesehen, und wurden schon wichtigen sachen untersucht. Zum glück war da ja alles in Ordnung. Also gibt es keinen Grund zur Panik und jede Menge Zeit das Gleichgewicht wieder herzustellen. (Ohne künstliche mittel, notgriffe usw. die oft auch schädliche nebeneffekte haben).

Schaue Dich jetzt doch mal um in der Rubrik Ernährung, und sonst im Forum rundum Dieses Thema und Vitalstoffe. Du must ja auch nicht darauf warten dass ein Arzt dir sagt was mit Dir los ist, oder das einer von denen Dir erzählt dass es Dir fehlt an bestimmte Vitamine. Ausserdem gab es schon einer der das gemacht hat! Also wenn Du angst hast für Krankheit, solltest Du erstmal alles daran tun damit Dein Immunsystem gut unterstützt wird. Das Immunsystem kann mehr für Deine Gesundheit tun als den Durchschnitts Arzt oder Spezialist. Oder findest Du sowas zu banal und glaubst Du es nicht? Das leute NICHT an Krebs erkranken liegt daran das das Immunsystem die entartete Zellen rechtzeitig aufräumt. Dann mus es also auch ganz logisch sein dass man selber das Immunsystem zu Unterstützen als sehr wichtig betrachtet. Und sich also Gesund und ausgewogen, und den Umständen/Ansprüche nach ernährt! Und die anregungen die man dazu bekommt auch ernst nimmt.

Ein bisschen vertrauen zu Deinem Körper wäre ganz gut!. Du bist jung, hast vielleicht einiges hinter Dir wodurch der Bedarf an Vitalstoffe erhöht war (wachstum in der Pubertät, vielleicht Stress, Sorgen oder Trauer) und wenn man sich dann nicht so optimal ernährt vielleicht noch mal der eine oder andere relativ unschuldige Infekt hatte, kann leicht auch der eine oder andere Mangelzustand entstehen. Das mag dann unwichtig erscheinen, ist es aber nicht. Der Mangel an sich kann für ganz viele von Deine Symptome verantwortlich sein. Jetzt ist es alles unschuldig, dass Du so eine Angst hast ist aber nicht gut. Du bist nicht "ausgeliefert" oder abhängig von irgendwelche Diagnosen oder dem "aussliessen von Diagnosen/Krankheiten", die Angst und Unruhe signalisiert Dich nur dass DU was unternehmen solltest, Dein körper signalisiert Dir dass es etwas braucht. Das scheint mir nicht ein CT-Scan (eher ungesund) sondern die richtige Versorgung, mit Nahrstoffe, Bewegung, Entspannung.

Also das ist etwas woran Du selber arbeiten kannst. Dann kannst Du auch mit mehr Vertrauen und mehr Ruhe abwarten was eventuell noch rauskommt bei den letzt noch laufenden Untersuchungen. Und es scheint mir nicht unwahrscheinlich dass Du Dich dann ziemlich Bald schon wesentlich besser fühlen wirst. Die Körpereigene Heilkräfte sind vielmals grösser als manch einer so glaubt, man muss sie aber unterstützen, und vertrauen haben. Angst ist da kein guter ratgeber, Angst schwächt nur Dein Immunsystem, wenn Du nicht erkennst das es nur ein Signal ist wie oben beschrieben. Also tue bitte was gutes für Dein Körper, versorge es mit den wichtigen Vitalstoffen, und ich bin mir ziemlich sicher, dass Du dich dan relativ schnell schon viel besser fühlen wirst. Darum geht es ja doch letztenendes oder?

Du wilst Doch nicht so lange warten dass Du vor lauter Angst und Sorgen und Abwarten (nicht den benötigten Massnahmen nehmen) mittlerweile wirklich eine deutliche Krankheit bekämst, nur damit die Ärzte dir endlich eine Diagnose besorgen können, und Du dann selbst erst glauben könntest dass die eigene gute Sorge für Deinen Körper doch schon etwas ernstzunehmendes ist?

Herzliche Grüsse
Kim

Wie erkennt man den Krebs & was wären erste Anzeichen dafür?

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Daya,

> Ich würde gerne mal wissen, wie man den Krebs denn erkennt?

Es ist ja gerade ein besonderes Kennzeichen des Krebs, daß man ihn nicht direkt erkennt, weil es ein körpereigener Prozeß ist. Man erkennt ihn erst, wenn die Folgen der Krankheit - die Tumore - sich durch Raumforderungen oder Veränderungen im Chemismus bemerkbar machen.

> Bei mir spielt sich alles verrückt.

Ich würde bei diesen Symptomen zuerst an belastende Lebensstuationen denken. Was hat sich in deinem Umfeld verändert, bevor die Beschwerden anfingen?

> Ich habe ein wenig Angst, dass es krebs sein könnte, aber die ärzte
> meinen es gäbe keine Anzeichen dafür, und ich sei ja viel zu jung für krebs.

"Zu jung für Krebs" ist eine statistische Aussage. Es gibt auch Kinder, die Krebs haben. Aber die von dir beschriebenen Symptome sind eher untypisch. Sie deuten vielmehr auf eine Störung des vegetativen Systems hin und so etwas ist in der Regel lebensbedingt. Auch Hormone können so etwas auslösen, falls du die Pille nimmst.

> Was soll ich gegen solche aussage tun??

Locker bleiben. Wenn du die tatsächlichen Ursachen deiner Beschwerden finden willst: Die liegen außerhalb deines Organismus, nicht innerhalb.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)


Optionen Suchen


Themenübersicht