Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

27.08.08 17:47 #1
Neues Thema erstellen
Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
KimS hat recht, ich hatte dies vorher auch schon geschrieben, leider ist das hier sang und klanglos untergegangen, man kann trotz eines normalen MCV einen eklatanten B12 Mangel haben!
Das was hier passiert ist Relevanzverzerrung aller erster Güte durch teilweise romanähnliche, gebetsmühlenartige Texte, wo sogar von B12 Einnahme abgeraten wird, kein Wunder, dass es hier zu Verwirrung kommt.

Daya, warum lässt Du Dich nicht endlich mal auf Nitrostress testen und beginnst dann testweise mit der B12 Einnahme, damit Du endlich mal voran kommst, die geplanten Arztbesuche sind zwar zu befürworten, werden aber aller Wahrscheinlichkeit nach nichts hervorbringen.

Gruß
Tobi

P.S. Und ums Zähne sanieren lassen würde ich mich auch vorrangig kümmern, dass du auch Amalgam hast, ist hier ja auch untergegangen...

Geändert von Tobi09 (13.09.08 um 16:14 Uhr) Grund: P.S.

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich finde weiter, man sollte Daya die Chance und Zeit geben, erst einmal ein bißchen System in die ganze Angelegenheit zu bringen. Auf ein paar Tage kommt es doch wirklich nicht an!

Wie wäre es mit diesem Vorschlag: Bis einschließlich Montag schreibt hier gar niemand mehr etwas, keine neuen Anregungen, keine Diskussionen - gar nichts . Einfach Ruhe.

Daya könnte die Pause dazu nutzen, sich an ihre Hausaufgaben zu machen. Das würde mich z.B. davon überzeugen, daß sie den Überblick noch hat oder wieder bekommen hat.

Grüsse,
Uta

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Also, die werte waren eine woche alt. Also am 23.8 habe ich diese werte bekommen.
DIe werte, die noch im Norm bereich lagen.
Dann waren die 4 Werte also vom ca. 16. 8. 08. (23. 8. minus eine Woche) !


Ich fasse also die Werte des Blutbildes wie folgt zusammen:
Werte vom 3. 8. 08.:
HÄMATOLOGIE
.........................IST...................... SOLL
Leukozyten.........10.15.....................3,6-9,2
Erythrozyten.......4,66.......................3,9- 5,1
Hämaglobin..........12,4.....................12,4-15,2
Hämatokrit..........0,374.....................0,27 -0,46
MCV...................80,3......................85- 98
MCHC.................33,2.......................32-35
Thrombozyten......294........................180-380

Werte vom ca. 16. 8. 08.:
Hämoglobin .............. 13,1
MCH ............ 26,8
MCHC ............. 32
Schilddrüse TSH..............1,79

Werte vom 30. 8. 08.:
Das ist mein normaler laborbefund vom 30.08

HÄMATOLOGIE
.................................WERT ..................Referenzbereich
leukozyten . 9.46 ................... 4-10
Hämoglobin . 11.7 ...................... 13.5 - 17.5 (auffällig?)
Erythrozyten . 4.53 ......................... 4.5 - 5.9
Thrombozyten . 291 ................... 150 - 366
HKT . 36.2 ..................... 40-53 (auffällig?)
MCV . 80 ...................... 80- 96
MCHC . 32 ........................ 33- 36
Das MCV ist also mit 80 zu niedrig. Das Hämoglobin ebenfalls und auch der Hämatokrit ist zu niedrig.





Tobi schrieb:
man kann trotz eines normalen MCV einen eklatanten B12 Mangel haben!
Wenn das MCV im oberen Normbereich liegen würde und gleichzeitig ein Eisenmangel bestünde, würde ich dies für möglich halten.


Aber:
Das MCV von Daya ist nicht normal, sondern zu niedrig (der unteren Normwertbereich ist zwar mit 80 angegeben, doch viele Labore geben den unteren Normbereich mit 83 an und das würde heißen, dass das MCV eher mehr als 80 betragen sollte).

Aber ich will mich hier nicht mehr weiter einmischen. (D. h. ich werde in diesem Thread nichts mehr weiter schreiben).
Ich würde es weiter für sinnvoll und richtig halten, wenn Daya untersucht wird (weil eine evtl. hämolytische Anämie, die Daya haben kann, lebensgefährlich sein kann) und halte die von einigen hier empfohlene Selbstmedikation für "Russisch Roulette".

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es geht also weiter. Keine Pause für Daya, keine Pause für den Thread.

Es ist ja nicht so, daß Daya so gar keinen Arzt in der Nähe hätte oder daß sie nicht die Möglichkeit hätte, aus den bereits vorhandenen Informationen hier etwas herauszuziehen. Wir können ihr nur raten, entscheiden muß sie selbst.

Ich hoffe, ich stoße hauptsächlich auf Verständnis, wenn ich den Thread bis einschließlich Montag schließe. Am Dienstag wird er wieder geöffnet.

Bis dann,
Uta

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
So, der Kurzurlaub ist zu Ende. Vielleicht ist für Daya jetzt ein bißchen klarer geworden, wo sie am besten weitermacht? Das wäre schön!

Gruss,
Uta

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Die ärzte sagten... ich hätte wasser um meinem herzen. Und mein hausarzt sagte ... verdacht auf endolkarditis??!!
Wurde aber bisher nicht weiter abgeklärt

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Hallo Daya,

Dein Immunsystem ist durch einen Infekt durcheinander geraten. Bist Du evtl. im vergangenen Jahr gegen Grippe oder Polyo geimpft worden? Das sind meist typische Auslöser. Oder hattest Du Kontakt zu frisch geimpften Menschen oder Tieren? Auch die können ansteckend sein.

Die Schlafstörungen kommen vom überdrehten Immunsystem, das versucht nachts seine Hausaufgaben zu machen, es aber nicht schafft. Ich habe seit 23 Jahren dieselben Schlafstörungen, die Du schilderst - seit Beginn von CFS. Achte mal auf die Uhrzeiten, zu denen Du immer aufwachst und vergleiche sie mit der chinesichen Organuhr: Ich könnte wetten, dass es die Leber- und die Lungenzeiten sind.

Das Schwitzen kommt daher, dass Dein Körper nicht richtig entgiften kann, weil die Entgiftungsorgane - Lymphe, Leber, Nieren, Darm - komplett überfordert sind. Der Körper sucht sich dann den Weg über die Haut und das tut er vorzugsweise nachts. Ich habe die letzten 2 Jahre in Funktionsunterwäsche geschlafen und mehrmals pro Nacht die Kleidung gewechselt - man gewöhnt sich daran.

Womöglich bist Du von Parasiten befallen, und Dein Immunsystem versucht verzweifelt diese zu bekämpfen. Auch darauf könnten die Symptome sehr gut passen. Es gibt auch Parasiten, die aufs Herz gehen - ist das schon untersucht worden???

Die Schulmedizin wird Dich leider nicht weiterbringen - die können mit Deinen Beschwerden nichts anfangen. Es sei denn, Du findest einen kompetenten Arzt, der sich eingehend mit Naturheilkunde befasst und in der Lage ist Deine Entgiftungswege wieder frei zu machen und Deinen Körper wieder zu entgiften. Ohne diese Maßnahmen wird alles nur noch schlimmer werden.

Du hast einen Erreger erwischt, der Dein Nervensystem stark angegriffen hat. Du solltest schleunigst versuchen das Nervensystem wieder zu entgiften. Das geht ziemlich gut mit Nahrungsergänzung. Hilfreich ist folgendes Buch: "Wenn Gifte auf die Nerven gehen" von Klaus-Dietrich Runow (Südwest-Verlag).

Mein Tip: Lass Dich auf jeden Fall noch bis zur letzten Faser Deines Körpers durchchecken und wenn nichts Behandelbares dabei herauskommt, such Dir einen guten Heilpraktiker. Aber warte nicht, bis es zu spät ist, denn je länger Du zögerst desto länger dauert die Therapie.

Alles Gute und viele Grüße

Snorri

P.S. Ich will nicht belehren, sondern die Dinge, die ich aufgrund meiner vielen schlechten Erfahrungen dzugelernt habe, weitergeben, um anderen damit zu helfen.

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)
Weiblich KimS
Zitat von Daya Beitrag anzeigen
Die ärzte sagten... ich hätte wasser um meinem herzen. Und mein hausarzt sagte ... verdacht auf endolkarditis??!!
Wurde aber bisher nicht weiter abgeklärt


Hallo Daya,

Da staune ich, ist das hier neu oder hattest Du es vergessen (zu erwähnen)?
(Nun, sowas könnte von irgendein Infekt kommen, aber auch andere Ursachen haben. Auch in diesem Fall ist es denke ich einfach wieder wichtig dass Du Dich gut ernährst, und versorgst mit Vitamine, um Dein Körper, die Zellen und Immunsystem zu stärken aber das war Dir jetzt wahrscheinlich schon klar. Alao das zur Seite, das wusstest Du ja schon.)

Ich denke Da hat Dein Hausarzt dann aber noch einiges abzuklären, und Du eine Neue Hausaufgabe Dazu .

Nähmlich, ich denke es wäre auch in Bezug auf dieser Bemerkung von Dein Hausartzt sinvoll einigermassen Systematisch vorzugehen.

Da fand ich in's Internet eine Liste mit Fragen die man in so einem Fall sein Arzt stellen Sollte. Ich schreibe sie Dir hier rein, das könntest Du dan Ausdrücken oder Abschreiben, und mitnehmen wenn Du zum HausArzt gehst.

Fragen zu (den möglichen) Endokarditis um beim (Haus-)arzt zu stellen:


- Welche Untersuchungen wären nötig um dieser Befund (Wasser um's Herz) weiter zu Diagnostizieren? *

- Was ist die Ursache (bei mir?)

- Wie ernst ist es?

- Wird das schlimmer werden?

- Wass kann ich selber machen um dies vorzubeugen?

- Wass kann sonst getan werden um dies vorzubeugen?

- Brauche ich im Falle von bestimmte Zahnärztliche oder Chirurigische Eingriffe, vorbeugend Antibiotika, wegen dieser Verdacht auf Endokarditis ?

- Braüchte ich Medikamente?

So, da hat Dein Arzt dan auch was Konkretes um Dich zu beantworten.
Als zusätzliche Frage würde ich in Deinem Fall folgende auch noch stellen:

- Welche von meine Symptome könnten hiermit erklärt werden?

Und dazu solltest Du dann auch eine Liste mit Deinen Symptomen machen, so wird es für Dein Arzt auch leichter.

... Nun hast Du ja schon wieder Hausafgaben!

Liebe Grüsse
Kim


*(ein Echo vom Herz scheint mir, ... das sollte aber Dein Arzt dir Erzählen)

Geändert von KimS (16.09.08 um 16:05 Uhr)

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
dann wäre der nächste Weg jetzt der zum Kardiologen, dem Facharzt fürs Herz.

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Daya,

Du hattest oder hast noch wohl einen Infekt wie ich wiederholt vermutete aufgrund der zu hohen Leukozyten. Die Lungensymptome und die Atemprobleme könnten ein Hinweis auf einen Infekt in der Lunge sein, der evtl. aufs Herz gegangen ist.
Es gibt eine Endokarditis, die durch Bakterien verursacht wird und bei der man evtl. noch klären sollte, welche Bakterien es sind, damit man das richtige Antibiotikum bekommt. Das muss man dann evtl. mehrere Wochen lang einnehmen.
Man kann evtl. eine Blutkultur machen, um den Erreger zu finden.
Dazu muss man mit einem speziellen Behältnis Blut nehmen. Kann nicht jeder Arzt, weil das nicht oft gemacht wird.
Du solltest schnellstmöglich zu Fachärzten wie Kardiologen oder guten Internisten. Evtl. wäre sinnvoll in eine Abteilung der Richtung Kardiologie (Herzkrankheiten) eines Krankenhauses stationär zu gehen.
Ich denke, Du musst ein Antibiotikum bekommen.

Aber Du hattest insofern Recht, als Du auch gewußt hast, dass es nicht die Psyche ist. Denn die macht so etwas nicht. Und auch Amalgam und Borrelien machen keine akute Endokarditis.
Am ehesten kommt eben ein nicht behandelter Infekt in Frage für dieses Problem (die erhöhten Leukozyten hatten also doch eine Ursache).

Wünsche Dir gute Besserung.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht