Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

27.08.08 17:47 #1
Neues Thema erstellen
Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Kann denn auch zum schilddrüsen arzt gehen, wenn mein hausarzt mir keine überweisung gibt??

Ich bin heute bei einem hausarzt gewesen und er hat mich gesagt, er wird mir KEINE überweisungen geben.. keine für den internisten -hämatologe und auch keine für den schilddrüsen arzt.

Der spinnt total. Er sagte mir ebenfalls * SIE HABEN KEINE BLUTARMUT *
Das was ihnen fehlt sind nur vitamine. Das sagte er.

Ich sagte ihm * Wieso sagen die mir vom krankenhaus das ich sogar eine blutarmut habe* er : * weiß ich auch nicht *

dann habe ich ihn gefragt wieso er mir einfach *tropfen gegen magenkrämpfe * verschreibt, ich bin nämlich nicht mit solchen bescwerden dahin gegangen. da sagt er kacken dreist zu mir : Verklagen sie mich doch. Das quartal ist in 2 wochen vorbei, sie werden bis dahin schon nicht sterben **

Das ist nicht mein hausarzt gewesen, aber hammerhart das der sowas über die lippen bringt.

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Ich habe ihmauch gesagt..sie haben gut reden. Es gibt genug ärzte die eine fehl diagnostik stellen und wenn dann bin ich diejenige die die konsequenzen tragen muss. Ichhätte dem am liebsten eine gescheuert...

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Ach, im übrigen... mein arzt schickt mir die gro0ßenblutwerte per post, aber drei hat er mich schon gegeben.


Hämoglobin .............. 13,1
MCH ............ 26,8
MCHC ............. 32
Schilddrüse TSH..............1,79

Ist das okay....also das schwankt bei mir IMMER ...

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Daya,

nur die Ruhe .

Ein Vorschlag: wechsle doch einfach den Hausarzt - was meinst Du dazu ?


LG

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hämoglobin .............. 13,1
MCH ............ 26,8
MCHC ............. 32
Schilddrüse TSH..............1,79
Hallo Daya,

am 30. 8. 08. hattest Du ein Hämoglobin von 11,7, ein MCV von 80 und ein Hämatokrit von 36 und das eigentlich zu wenig. Es ist nicht lebensbedrohlich wenig, aber so, dass man sich deshalb nicht gerade gut fühlen wird. Wenn die Werte etwas höher wären, würde es Dir auch besser gehen. Vor allem wäre wichtig zu klären, ob es "nur" eine Eisenmangelanämie ist oder ob eine hämolytische Anämie dahintersteckt. Letztere ist die schlimmere von beiden, weil die letztere eben auch mal plötzliche Verschlechterungen machen kann.
Aber auch eine Eisenmangelanämie sollte man behandeln. Wenn man sicher ist, dass das Eisen fehlt, sollte man Eisentabletten dagegen einnehmen.

Wann wurden die 4 Werte oben denn abgenommen, nach dem 30. 8. ?
Das Hämoglobin wäre mit 13,1 bei dieser Untersuchung im Normbereich und ich gehe dann davon aus, dass Du bei dieser Blutuntersuchung keine Anämie hattest.

Auch ich finde, dass der Hausarzt seh rüde mit Dir umgeht und ich würde mir auch überlegen, ob ich bei dem bleiben würde. Mir scheint, dass da das Arzt-/Patientenverhältnis ganz schön gestört ist.


Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (11.09.08 um 21:02 Uhr)

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Auch ich finde, dass der Hausarzt seh rüde mit Dir umgeht und ich würde mir auch überlegen, ob ich bei dem bleiben würde. Mir scheint, dass da das Arzt-/Patientenverhältnis ganz schön gestört ist.
Ich würde sogar Beschwerde gegen den Arzt einreichen. Aber wenn es nur Vertretung war...

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Daya ist offline
Themenstarter Beiträge: 220
Seit: 27.08.08
Sind denn meine Schilddrüsenwerte okay


1,79 sind meine werte

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Daya,

EIN Wert genügt leider nicht; wenn Dein TSH bei 1,79 liegt, ist das normalerweise in Ordnung. Angenommen der Arzt würde Hashimoto bei Dir feststellen, dann wäre ein TSH-Wert von 0,3-1,0 anzustreben. Aber noch hast Du ja keine kompletten Blutwerte inkl. eventueller Antikörper, deshalb kann man noch wenig dazu sagen.

Liebe Grüsse,
uma

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo Daya!

Das habe ich doch schon mal gehört, was du da beschreibst!?!

Als ich Mitte Zwanzig war, habe ich das Gleiche erlebt. Leider war mein Hausarzt gerade in Urlaub, und ich habe einiges über mich ergehen lassen müssen. Ich war "herzkrank", hatte "Asthma", bekam Asthma-Spray, Herztabletten, Psycho-Tabletten (auf die ich ganz schlecht reagiert habe, weil, wie ich heute weiß: HPU mag so was gar nicht), musste nachts den Notarzt holen...

Heute weiß ich, dass das damals eine Bilderbuch-Hashitoxikose war. Am Anfang von Hashimoto wird oftmals etwas viel Schilddrüsengewebe auf einmal zerstört und dadurch werden zu viele Schilddrüsenhormone auf einmal freigesetzt. Das ist dann sowas wie eine Überfunktion. Ich konnte nicht mehr alleine schlafen oder überhaupt allein sein. Durch das Auf und Ab hat sich das über einige Jahre gehalten.

Mein alter Hausarzt hat dann zwar die ganze Plastiktüte voll Medikamente entsorgt, die ich in seinem Urlaub bekommen hatte, aber auf die Schilddrüse ist niemand gekommen. Es mussten noch ca. 25 Jahre vergehen, bis ich wusste, was mich damals so umgetrieben hat.

Als ich jetzt vor 2 Jahren meine Versuche mit dem Schilddrüsen-Hormon gemacht habe, da kam das Gefühl wieder. Nachts diese Ängste, diese Atemnot, das Hyperventilieren. Ich kann mir genau vorstellen, was du durchmachst.

Das heißt natürlich nicht, dass du auch etwas mit der Schilddrüse hast, aber ich wollte dir das doch erzählen - man weiß ja nie!!!

Ich hoffe, du findest bald raus, was los ist.

Ach ja: Was mir damals etwas geholfen hat, waren Tabletten mit Kalium, Kalzium und Magnesium. Ich weiß nicht, ob man Namen hier nennen darf, deshalb lasse ich es. Aber es ist sicher einen Versuch wert.

Liebe Grüße
Sonora

Mein Arzt hört mir nicht zu - abgestempelt (kommt von der Psyche und fertig)
Weiblich KimS
Hallo Daya,

Wenn ich jetzt mal so zusammenfasse, und mal "das Unangenehme" aus diesem Gespräch mit dem Arzt, ausser betracht lasse, es sachlig betrachte: Wäre es bei Allem wass Du jetzt weisst (da wurde schon ganz viel untersucht und als In Ordung festgestellt, was eigentlich Positiv ist), sinnvoll

1) Dein Vitamin-Vitalstoffzustand zu verbessern
2) Davon auszugehen dass Du nicht Akut gefährdet bist
3) Dich in aller ruhe auch schlauer zu machen, wäre es etwas mit der Schilddruse wird auch klar das man dadurch nun nicht direkt in Lebensgefahr verkehrt
4) Mal zu schauen was die extra Zuführ für Dich tut, ich bin mir fast Sicher dass es Dir sehr Guttun würde. Und dass Du ausserdem wahrscheinlich Mental dann auch Ruhiger wirst, besser Schlafen wirst. Hast Du eigentlich schon mal in's Forum geschaut wass zum Beispiel die Symptome sind bei Vitaminmängel, insbesondere B12?

5) Dich nicht so aufzuregen und soviel Angst zu haben, denn das tut Deine Gesundheit gar nicht gut.

6) Und dass ist ganz wichtig, ich finde man soll seine Gesundheit nicht davon abhängig machen was irgendein Arzt findet, und in der zwischenzeit nur abwarten. Wie Du siehst, kann es manchmal Dauern, und wenn man dann so lange wartet und weiter nichts selber versucht, dann könnte es ja eines Tages mal soweit kommen dass es wirklich ein leicht zu diagnostizierender Krankheit gibt. Ich kann mir nicht vorstellen dass Du Dir das wünscht.

Ich denke doch dass eine Verbesserung (und gute Ernährung und Vitalstoffzufuhr, schadet da wirklich nicht) eigentlich doch erste Priorität ist, und 'nen Namen für was es ist und dir Fehle zu bekommen von etwas weniger Priorität.

Und sorry, wenn Du vielleicht denkst, dass ich's netter hätte bringen können, aber ich meine dies ernst und vor allem in Deinem Interesse, sonst würde ich mir die Mühe nicht nehmen hier zu schreiben.

Herzliche Grüsse
Kim

Geändert von KimS (12.09.08 um 15:58 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht