Seit der Geburt des Sohnes: Schwindel

17.08.08 22:19 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich habe diesen Beitrag aus einem anderen Thread herausgeholt und einen extra Thread damit aufgemacht, damit er nicht untergeht:

Heute, 20:15
simone_san
Frisch registriertes Mitglied


Registriert seit: 17.08.2008
Beiträge: 3



Hallo!!!
Habe seit der Geburt meines Sohnes vor ca.zwölf Wochen den sogenannten Schwankschwindel ist für mich im Moment sehr schwierig damit um zu gehen.
Habe schon alles was Körpelich untersuchbar ist untersuchen lassen und die Ärzte finden nix!!!
Habe seit guten drei Wochen eine Psychotherapie begonnen und hoffe das kann mir helfen.
Hat hier jemand vielleicht diesselbe Diagnose und kann mir mit einigen Tipps zur Seite stehn???
Wäre schön wenn sich jemand melden würde.

Geändert von Oregano (17.08.08 um 22:28 Uhr)

Seit der Geburt des Sohnes: Schwindel

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Antwort von Puistola
Registriert seit: 06.08.2008
Ort: Arktis
Beiträge: 97 AW: Dauerschwindel seit 2000


Zitat von simone_san
Hallo!!!
... und die Ärzte finden nix!!!
Habe seit guten drei Wochen eine Psychotherapie begonnen und hoffe das kann mir helfen.
Klar, die Ärzte finden "nix", also schieben sie Dich ab. Hoffentlich hast Du eine verständnisvolle Therapeutin, die Dir keinen Druck macht.

Fang mal mit der Eingangsfrage von Al an zu lesen. Dann schau, was da alles sonst noch dazukam zu dem Schwindel. Das ist schneller, als wenn wir das alles wieder durchkäsen mit Dir. Dann kannst Du mal vergleichen. Ist das was ähnliches, oder was anderes. Interessant ist dieser Thread jedenfalls für jemanden mit Schwindel. Der tritt nämlich mit Sicherheit nicht isoliert auf.

Dir und Deinem Sohn wünsch ich eine schöne Zeit zusammen, möglichst ungestört vom Schwindel.
Puistola

Seit der Geburt des Sohnes: Schwindel

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Heute, 21:12
Tobi09
Registriert seit: 23.01.2007

Zitat von simone_san
Habe seit guten drei Wochen eine Psychotherapie begonnen und hoffe das kann mir helfen.
Finde ich unfassbar, dass dafür auch noch die beitragszahlende Allgemeinheit aufkommt und meine wichtigen Untersuchungen und Behandlungen darf ich schön selbst zahlen!

Geändert von Oregano (17.08.08 um 22:37 Uhr)

Seit der Geburt des Sohnes: Schwindel

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Simone,

ich habe es an anderer Stelle schon einmal gefragt: hast Du mit dem FrauenarztIN gesprochen, ob Dein Schwindel evtll hormonell bedingt ist? Die Geburt ist ja noch nicht so lange her.

Gruss,
Uta

Seit der Geburt des Sohnes: Schwindel

Karina ist offline
Beiträge: 63
Seit: 25.08.08
Hallo Simone!
Hoffe, du liest das noch hier!
Es würde mich freuen, von dir zu hören, wie es dir momentan geht.
Bei mir kam der Schwindel eine Woche nach der Geburt meines Sohnes. Jetzt, 1,5 Jahre später habe ich ihn ( leider ) immernoch. Dank der Leute hier im Forum bin ich auf etwas wichtiges gestoßen. Mein Schwindel kommt wahrscheinlich von einer Überstreckung meiner HWS, es war nämlich ein Notkaiserschnitt unter Vollnarkose. Wäre ich nicht drauf gekommen.
Meld dich doch mal!
Liebe Grüße, Karina

Seit der Geburt des Sohnes: Schwindel

leonardo ist offline
Beiträge: 27
Seit: 03.09.08
Hallo Simone,
nach meiner Meinung könnte dein Kind das sogenannte kiss-kidd Syndrom
haben, dass nach der Geburt durch die Luxtion des 1. Halswirbel entsteht.
Viele Ärzte kennen nicht das k.k. Reoponiert man den Atlas, daher auch( Atlas-Adjustierung ) werden beide Seiten des Körpers mit ausreichender Energie versorgt.Der Austausch von Signalen vom Gehirn und Rückenmark werden ebenfalls wieder hergestellt. (siehe Schlaganfall). Es gibt eine sanfte Therapieform, die in Sekunden ohne Berührung stattfindet. Es werden viele
Symtome behoben was mit der Schulmedizin nicht erreicht wird. Wir nennen es unter anderen "Begradigen". Der Beckenschiefstand wird sofort behoben, die Koordination des Menschen korrigiert über das Kiefergelenk, Schulter, Tennisarm, Rippen, Hüfte, Knie und Füße sind dann wieder im Lot. Migräne,
Kopfschmerzen, HWS Schleudertrauma usw.
Diese Kopfgelenk induzierte Symmetrie Störung wird unter Kiss-kidd gut beschrieben. (Dr. Sacher).
Diese Therapieform ist nicht neu, sie stammt aus der Geistheilung und wird irgendtwann ein Bestandteil der Schul-Medizin gehören. (siehe Akupunktur aus dem Osten). Es gibt keine ebenbürtige Therapieform als die Atlaskorrektur.
Sie hat nichts mit der Atlasprofilax zu tun, wie in der CH.(Massageform).
Unter Atlas-Therapie bei kiss-kidd Syndrom - Home einmal nachschauen. Ich hoffe das ich dir damit
helfen konnte.
leonardo


Optionen Suchen


Themenübersicht