Muskelschmerzen, Knochenschmerzen

17.08.08 19:29 #1
Neues Thema erstellen

fregasedo ist offline
Beiträge: 21
Seit: 17.08.08
guten abend allerseits!

mich plagen seit einigen wochen muskel- und knochenschmerzen, die weder ich, noch sonst irgendjemand zu deuten vermag
es fing ganz plötzlich an mit einem ziehen im rechten oberarm, das mich ein bisschen an muskelkater erinnerte aber eindeutig anderer natur war
ich machte mir keine gedanken darüber, erst als es nach einigen tagen nicht verschwand und sich außerdem in allen möglichen anderen extremitäten zusätzlich ein eigenartiges pochen und ziehen dazugesellte, wurde ich stutzig
die schmerzen, die anfänglich gar keine wirklichen schmerzen, sondern wie gesagt, eher ein pochen, ziehen und zerren waren, hielten immer nur sehr kurz an und traten jeweils mehrmals hintereinander in einem morse-artigen rythmus auf
sie verteilten sich im lauf der zeit auf immer mehr regionen
in erster linie waren die innenseite der schultern, der ellbögen und des knies, die oberarme, sämtliche finger- und zehenspitzen (immer abwechselnd) und auch noch diverse andere stellen, eigentlich immer in knochennähe, betroffen

am anfang wars noch recht erträglich, keine richtigen schmerzen, nur ein enervierendes drücken, ziehen und pochen

mittlerweile sind die schmerzen schon weiter fortgeschritten, selten schon so stark, dass ich selber erschrecke, allerding sind die ganz schlimmen meistens in dem moment, in dem ich sie registriere, schon wieder verschwunden
mal treten sie frequentierter auf, mal hab ich mal für ein paar stunden ruhe

ich suchte bereits einen internisten auf, der leider auch nicht wusste, was das sein könnte

vielleicht wäre es noch wichtig zu erwähnen, dass ich vor 3 monaten einen ELISA antikörper test auf hepatitis c machen ließ (mein vater hat diese krankheit schon jahrzehnte, mittlerweile haben sich auch noch leberzirrhose und diverse hepatozelluläre karzinome dazugesellt), der sich als schwach positiv herausstellte

anschließend wurde noch ein PCR-test und ein immunoblot zur bestätigung des ELISAs durchgeführt, die aber beide negativ waren
somit war das thema HCV vom tisch
meine muskel-/knochenschmerzen traten genau in der zeit auf, als ich noch nicht sicher war, ob der ELISA falsch positiv oder der PCR falsch negativ war
(immunoblot wurde erst etwas später gemacht)

anscheinend finden bei ELISA AK tests des öfteren kreuzreaktionen mit anderen, speziell aber mit autoantikörpern statt, die ja meistens ein zeichen für eine autoimmunerkrankung sind

ich dachte wegen dem falsch-positiven AKtest bereits an rheumatoide arthritis oder andere autoimmunbedingte krankheiten, aber auf keine treffen meine symptome so wirklich zu

nun, meine frage an euch:
was kann das sein?
mir ist schon klar, dass ihr anhand meiner unkonkreten symptomschilderung keine diagnose stellen könnt, aber vielleicht hat jemand bereits ähnliche symptome durchgemacht oder zumindest einen blassen schimmer, in welche richtung das alles gehen könnte

vielen dank für eure hilfe!

muskelschmerzen, knochenschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Cyberhops,

willkommen im Forum !

MIr fällt als erstes die Frage nach Borreliose ein. Ist die abgeklärt worden?

Gruss,
Uta

muskelschmerzen, knochenschmerzen

fregasedo ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 17.08.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hallo Cyberhops,

willkommen im Forum !

MIr fällt als erstes die Frage nach Borreliose ein. Ist die abgeklärt worden?

Gruss,
Uta
nein, noch nicht
hatte vor ca. 9 jahren borreliose, die nach einigen wochen antibiotika abheilte
allerdings hatte ich da ganz andere symptome

besteht bei bereits ausgeheilter borreliose immunität?

abgesehen von den besagten schmerzen hab ich eigentlich keinerlei anderer symptome
von daher erscheint mir borreliose eher unwahrscheinlich, aber wer weiß

Muskelschmerzen, Knochenschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Die einen werden die Borreliose los, die anderen nicht. Ich glaube, so genau kann das keiner voraussagen.
Es gibt hier im Forum einiges über B. zu lesen:
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html
http://www.symptome.ch/wiki/Borreliose
borreliose-ulm.homepage.t-online.de/Kurzinfo%201.htm

Gruss,
Uta

Muskelschmerzen, Knochenschmerzen
samsara83
Hallo, also ich kann so keinen großen Rat geben aber ich weiß wenn man Borreliose hatte, ist man nicht immun dagegen. Meine Mutti hatte das schon mal, man kann aber erneut daran Erkranken.
Gruß
Heike

Muskelschmerzen, Knochenschmerzen

fregasedo ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 17.08.08
ok
glaub wie gesagt nicht dass es borreliose ist
die symptome sind zu einseitig
aber danke vorerst mal für die antworten!

Muskelschmerzen, Knochenschmerzen

fregasedo ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 17.08.08
hab jetzt auf diversen internetseiten ähnlichkeiten in den symptomen zwischen borreliose und fibromyalgie festgestellt (sprunghaft wechselnde schmerzen in den muskeln und gelenken)
allerdings dachte ich, dass ich meine borreliose, damals, vor 9 jahren ausgeheilt habe
in der zwischenzeit bin ich mit sicherheit nicht angesteckt worden,
schließlich hätte ich das ja an der wanderröte gemerkt oder nicht?
ist es möglich, dass eine bereits (vermeintlich) ausgeheilte borreliose jahre später "reaktiviert" wird?
sollte ich eine chronische borreliose haben, bestehen chancen auf heilung?
und wenn ja, wie?
haben da antiobiotika noch einen sinn?

Muskelschmerzen, Knochenschmerzen
samsara83
Mmh.. ..also ich habe beim Googlen oder hier im Forum gelesen, das nicht immer die Wanderröte auftritt.
Also ist das nicht unbedingt ein Anzeichen und die Uta hatte mir auch gesagt einen Zeckenbiss kann man auch schnell übersehen.

Lieben Gruß
Heike

Muskelschmerzen, Knochenschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Samsara hat Recht: nur bei einem Bruchteil der Zeckenbisse, die Borreliose übertragen, entwickelt sich eine Wanderröte, und viele Zeckenbisse merkt man nicht. Abgesehen davon übertragen wohl inzwischen auch andere Insekten außer den Zecken die Borreliose und Co-Bakterien.

Gruss,
Uta

Muskelschmerzen, Knochenschmerzen

fregasedo ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 17.08.08
sollte ich tatsächlich borreliose haben, dann würde ich mich mittlerweile schon im stadium III befinden
ist es nun möglich, dass die krankheit vor 9 jahren nicht 100%ig ausheilte und sich noch borrelien in meinem körper befinden?


Optionen Suchen


Themenübersicht