ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

14.08.08 09:53 #1
Neues Thema erstellen
ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo yvonni,alles gut gemeinte Ratschläge,die sicher jeder für sich zum grossen Teil richtig sind.Aber was nutzen Ihnen 5 angedachte Teilgebiete,wenn das Ganze möglicherweise 2o oder 5o beträgt ? ? Sie sind jetzt begreiflicherweise total verunsichert und wissen garnicht,wo Sie nun anfangen sollen,stimmt's ?
Also,der beste Weg wäre:
1.) vergessen Sie die Ärzte,die können nur Symptome bekämpfen,aber im allgemeinen selten die Ursache finden .
2.) suchen Sie sich einen Arzt oder guten Heilpraktiker,der mit einer der biophysikalischen Methoden EAV,Bioresonanz oder Kinesiologie testen kann.Ein solcher testet nämlich"allround" Bakterien,Viren,Pilze,Parasiten,Impfprobleme,Umwel tgifte,Strahlenbelastungen, und,und,und... Und dann natürlich die Allergien ! Ganz wichtig auch die Zähne (incl.Materialien,bes. Amalgam),Nasennebenhöhlen und Mandeln.Dies sollte aber vorzugsweise durch einen ZA erfolgen,der mit einer dieser Methoden arbeitet (Internet oder Anruf bei der für Ihr Bundesland zuständigen Zahnärztekammer).
Die Mandeln sind eines der Ausscheidungsorgane des Körpers,ein sehr wichtiges.Und wenn Sie ständig dort Entzündungen haben,zeigt das nur,dass Ihr Organismus dauernd irgendwas krankhaftes ausscheiden will.Und wenn man ihn immer wieder durch Antibiotika und Co daran hindert,kann das natürlich nichts werden !
Ich hoffe,Ihnen hiermit einen Weg gewiesen zu haben,den Sie nun beherzt in Angriff nehmen können. Besten Gruss,Nachtjäger

ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

yvonni ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.08.08
Habe heute nachmittag einen Termin bei einer Heilpraktikerin. Leider konnte mir aber niemand Auskunft darüber geben, wer qualifiziert und kompetent ist und wer nicht. Da hilft wahrscheinlich nur: ausprobieren, oder?
War vorher noch nie bei einem Heilpraktiker und bin sehr gespannt, welche Wege sie einschlagen wird. Bin selbst auch nicht mehr überzeugt von der Schulmedizin, da wie schon erwähnt nur Symptome bekämpft werden und das immer und immer wieder...
Habe außerdem schon Termine beim Zahnarzt um meine Amalgam-Füllungen raus machen zu lassen. Fühl mich schon alleine bei dem Gedanken an meine Vorhaben besser
PS: werde hier natürlich berichten, was gemacht wurde, wie es weitergeht und ob mir geholfen wurde...

Geändert von yvonni (19.08.08 um 07:47 Uhr)

ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Yvonni,

viel Glück bei der Heilpraktikerin . Berichte doch danach mal, was sie so alles gemacht und gesagt hat .

Es ist sicher kein F ehler, die Amalgamfüllungen entfernen zu lassen. Wichtig dabei ist, daß der ZA alle Schutzmaßnahmen anwendet, damit Du durch die Entfernung nicht noch mehr Schaden erleidest!!! Laß Dich von den Schutzmaßnahmen nicht abbringen. Wenn Dein ZA die nicht bieten kann oder will, dann such Dir einen anderen.

Grüsse,
Uta

ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

yvonni ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.08.08
Uiiii...! Das hatte ich gar nicht bedacht... Welche Schutzmaßnahmen sind das denn?

ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wozu haben wir denn unser Wiki :

Anforderung an eine sachgerechte Zahnsanierung
- Sauerstoff in die Nase: damit keine Quecksilberdämpfe beim Ausbohren in die Nase und damit ins Hirn kommen.
- Mundabdeckung = Kofferdam: damit keine Amalgam-Stückchen die Mundschleimhaut verletzen können und auch als Abdichtung gegen Hg-Dämpfe. Kann nicht immer gemacht werden und scheint nicht soooo wichtig zu sein wie die anderen Schutzmaßnahmen.
- Schneiden, nicht Bohren: Beim hochtourigen Bohren entstehen Hg-Dämpfe, die zu vermeiden sind, wenn man das Amalgam in großen Stücken herausbricht oder eben -schneidet.
- Starke Absaugung: Da gibt es ein besonders starkes Absaugsystem namens "Clean-up", das man sich sogar selbst besorgen kann, falls der ZA das nicht besitzt.
- Dazu kommt das Ausspülen des Mundes mit Natriumthiosulfat, evtl. usw. - Das steht alles schon irgendwo.
http://www.symptome.ch/wiki/Entfernu...f%C3%BCllungen

Was Du auch jetzt schon wissen solltest: fängst Du schon vor der Amalgamentfernung mit einer Ausleitung an, z.B. in Form von Chlorellas. Oder möchtest Du erst danach anfangen, z.B. mit DMSA. Für solche Entscheidungen wäre ein TherapeutIN, der sich wirklich auskennt, wichtig!
Das Buch von Dr. Mutter wäre auch gut als Informationsquelle:
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226


Bitte nichts überstürzen! Lieber gründlich alles vorbereiten, damit die Entfernung dann ein Erfolg wird, ebenso wie die AUsleitung.
Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (19.08.08 um 09:32 Uhr)

ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

Leros ist offline
Beiträge: 219
Seit: 27.06.08
Hallo Yvonni.
Ich habe ähnliche Probleme, gehe aber davon aus, dass dies Folgeerkrankungen meiner HWS-Instabilität sind.
Wie sieht es bei dir mit Aphten aus? Wirst du oft von diesen geplagt?
Leidest du unter Mundschleimhautirritationen?
Bei mir kommt es durchaus vor, dass ich einen "guten" Tag habe um dann, nach dem "Genuss" schon geringer Mengen Alkohols, komplett flachzuliegen.
Kopfschmerzen und starkes zuschwellen der Nasenschleimhäute ist die Folge.
Meist jedoch verursachen histaminhaltige Lebensmittel bei mir keine Beschwerden.
Falls sich bei dir nach sicherer Amalgamentfernung, Nahrungsumstellung und eventuell Darmsanierung keine Besserung gezeigt hat würde ich mir mal anschauen wie es um die Kopfgelenke bestellt ist.
Hier findest du, bei Interesse, mehr:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...ativer-stress/
Aber darüber würd ich mir ersteinmal keinen Kopf machen =)
Viel Erfolg!

Grüße
Leros

Geändert von Leros (20.08.08 um 11:49 Uhr) Grund: Nachtrag

ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

yvonni ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 14.08.08
Hallo, und danke erstmal für Eure zahlreichen Antworten!
Hier ein kleiner Bericht über meinen Heilpraktikerbesuch:
Zuerst wurden Fragen zu meinen Gewohnheiten wie z.B. Rauchen, Ernährung, Alkohol, Sport gestellt, danach meine Zähne begutachtet, da jeder einzelne Zahn mit bestimmten Organen zusammenhängt. Hierbei wurde aber nichts nennenswertes festgestellt. Dann kamen wir zur Augendiagnostik, aber auch diese hat nichts Wesentliches ergeben, außer dass in der Zukunft evtl Nierenprobleme auf mich zukommen könnten. Soweit nachvollziehbar Dann mußte ich mit Schrecken feststellen, dass Sie ihr Pendel und ein Blatt Papier mit unzähligen Ursachen, Mangelerscheinungen etc. hervorholt. Leider bin ich von dieser Methode überhaupt nicht überzeugt, und hat auch nicht wirklich was ergeben außer dass ich einen Zinkmangel habe, was ein Laie wohl auch hätte sagen können bei ständigem Auftreten von Erkältungen. Daraufhin wurde es noch kurioser: Ich mußte Daumen und Zeigefinger bei bestimmten Fragen, die sie stumm (!) gestellt hat, zusammendrücken, während sie mit beiden Händen dagegengezogen hat und anhand der Stärke, wie ich mit Druck auf die Frage geantwortet habe, hat sie die Antworten abgelesen. Die Begründung war die, dass alle Antworten in uns selber liegen und man somit das Unterbewußtsein ansprechen würde. Dies hat ergeben, dass bei mir wohl keine HI vorliegt, ich aber keinen Alkohol und keine Kuhmilchprodukte vertrage. Was haltet Ihr davon?
Gegen die Rachenentzündung hat sie mir Globuli mitgegeben, zwei Mittel zur Ausleitung von Giftstoffen und Tabletten zur Darmsanierung nach der Einnahme von AB. Das hört sich ja wieder nicht schlecht an, oder? Momentan bin ich schon wieder beschwerdefrei, aber muß ja noch nix heißen , seufz...

ständig Entzündung von Rachen und Mandeln

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo yvonni,
meine ersten Begegnungen mit Heilpraktikern haben bei mir ähnliche Reaktionen ausgelöst wie bei dir. Mittlerweile geh ich eigentlich nirgendwo anders mehr hin, weil die Erfolge mich langfristig überzeugt haben.
Deshalb mein Rat: nimm die Sachen, beobachte dich über einen längeren Zeitraum und erwarte nicht, dass es mit dieser einmaligen Sitzung erledigt ist. Für chronische Krankheitsbilder braucht auch der Heilpraktiker im Allgemeinen ein paar Sitzungen.
Wenn die Therapeutin mit ihren Methoden erfolgreich arbeitet, ist das ok, auch wenn es dir im Moment nach Hokuspokus vorkommt. Grundsätzlich hat sie recht mit dem, was sie sagt. Wie gut sie tatsächlich ist bzw. ob ihre Methode bei dir anschlägt, wirst du nur über eigene Erfahrung rauskriegen.
Ich hab in den letzten 12 Jahren mehrmals die Heilpraktiker gewechselt. Die letzte war die beste, aber geholfen hat mir jeder auf seine Weise in einem bestimmten Bereich.
Ich halt dir die Daumen.

Gruß
mezzadiva


Optionen Suchen


Themenübersicht