Bin neu hier & brauche auch Hilfe. Darmprobleme, Verspannungen...

11.08.08 15:44 #1
Neues Thema erstellen

SusanXY ist offline
Beiträge: 5
Seit: 11.08.08
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und stehe kurz vor der Verzweiflung. Ich hab hier schon viel gelesen und hoffe, irgendjemand kann mir noch helfen. Meine Geschichte ist ziemlich lang, habe versucht abzukürzen, ging jedoch nicht.

Vor 10 Jahren massiv Canida im Darm, Nystatin-Behandlung & Symbiolact, Anti-Pilz-Diät. Angeblich damals Besserung der Darmflora, Hausarzt hat mich dann aber einfach weiterüberwiesen an Internisten, als die Beschwerden nicht besser wurden. Inwieweit und ob die Darmflora vollständig regeneriert war, kann ich nicht sagen. Internist stellte Diagnose Reizdarm, damit müsste man leben. Beschwerden damals, die bis heute geblieben sind: Grummeln und Geräusche im Darm, Blähungen. Hab über die Jahre viel ausprobiert an Mittelchen, alles ohne Erfolg.

Vor 2 Jahren begonnen: Schmerzen im rechten Arm (PC-Maus-Arm) und starke Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich. Diagnostiziert wurde damals außerdem Skoliose & Steilstellung HWS. Diverse Krankengymnastik, Massagen, etc..., null Effekt. Ich versuche, mich jetzt selbst mit tägl. Rückengymnastik, Stretching, Dehnübungen usw. über Wasser zu halten. Ich krieg die Verspannungen und Myogelosen jedoch nicht raus, teilweise sind sie sehr schmerzhaft. Massagen vertrage ich nicht. Die Skoliose incl. Beckenschiefstand wird seit einigen Wochen von meinem Heilpraktiker (mit Ausbildung in Chiropraktik) therapiert. Besonders die Wirbel der HWS sind jede Woche verschoben.

Ende September eine kurze Erkältung.

Im November letzten Jahres kam's dann richtig dick: Zuerst aus heiterem Himmel wochenlang Schlafstörungen mit Nackenschmerzen den Hinterkopf hochziehend bis zu den Ohren (diese hab ich zum Glück jetzt seit einiger Zeit nicht mehr). Anfang Dezember gesellte sich noch Kopfdruck dazu (vorne im Stirnbereich & Nasenwurzel, mit Druckgefühl auf Augen), häufig habe ich Kopfschmerzen. Ende Dezember begann ein Kribbeln in den Füssen, was bis heute anhält und teilweise in ein grauenhaftes Stechen wie von Nadeln übergeht.

Im Januar 4 Wochen lang sehr starke hartnäckige Erkältung, welche bei mir zu Hause aber alle hatten, also nicht nur ich.

Seit Ende April eine komische Halsentzündung mit permanenten Halsschmerzen: Die vorderen Gaumenbögen sind gerötet & leicht gefleckt (so weißlich). Ich hab mehrmals täglich das Gefühl, als würde mir der Hals innen zuschwellen. Dazu kommt ein Hustenreiz. Manchmal ist der Hals trocken, manchmal verschleimt, manchmal Schluckbeschwerden. Würgereiz. Alle üblichen Selbsthilfemaßnahmen ohne Erfolg. Gleichzeitig ging ein Rauschen im Kopf oder den Ohren los. Ich kann das schwer lokalisieren. Außerdem ist mir manchmal übel im Magen. Öfters auch Druckgefühl auf Ohren vorhanden.

Ich hab niedrigen Blutdruck (schon immer), der mir früher aber nie Probleme gemacht hat. Bin seit Nov. immer müde und erschöpft. Schlafstörungen sind inzwischen zum Glück vorbei. Zur Zeit könnte ich ewig schlafen, komm früh mit großer Mühe aus dem Bett. Sobald es draußen etwas kühler wird, fang ich schlimm an, zu frieren. Nachts schwitze ich dafür häufig.

Ich bin 31 Jahre, 1,67 m groß und wiege 58 kg. Ernähre mich vegetarisch, nasche aber auch gerne jeden Tag was. Meine Psyche ist i.O., ich hab keine beruflichen oder privaten Probleme.

Was inzwischen gemacht wurde:
Augenarzt: stärkere Brillengläser verordnet
2 x HNO: keine Stirnhöhlenentzündung, Hörtest i.O., Hals könnte Allergie sein, hieß es
2 x Orthopäde: einer diagnostizierte Knick-Senk-Spreizfüße und verordnete Einlagen
2 x Neurologe: Nervenleitgeschwindigkeit gemessen in Füßen & Armen: alles i.O.
Gefässuntersuchung: Venenultraschall: alles i.O.
Im November waren die Thyreoglobulin-AK der Schilddrüse stark erhöht, wieß auf eine Entzündung hin, wurde nichts gemacht von meiner damaligen Internistin. Die Erhöhung kam zufällig zutage, als ich die Befunden anforderte. Schilddrüsenuntersuchung incl. Ultraschall jetzt im Juni ergab: alles i.O. (habe Internisten gewechselt)

Im Blutbild ist immer das Bilirubin direkt & indirekt leicht erhöht. Hat angeblich nicht viel zu sagen, hieß es. Könnte eine leichte Form von Gilbert Meulengracht sein.
Die roten Blutkörperchen und das Hämoglobin sind noch im Normbereich,
allerdings untere Grenze.
Der Eisenspeicher Ferritin liegt bei 31 (Normal lt. Befund: 15-150). Da das Ferritin erniedrigt ist, wurde mir von meinem Heilpraktiker empfohlen, Kräuterblut einzunehmen. Da ich das flüssige nicht vertrage, nehme ich
die Dragees. Ich soll viel Getreide, Hülsenfrüchte essen und rote Säfte trinken.
Allergietest Haut: negativ (Pollen, Gräser, Milben, Tierhaare, usw..)
Blutuntersuchung Eppstein-Barr-Virus: negativ
Blutuntersuchung IgE-Antikörper: negativ (wg. Allergie)
Blutuntersuchung Histaminintoleranz: Ergebnis steht noch aus
Mein HP (auch Trad.Chin.Med.) diagnostizierte einen Blut- und Qi-Mangel und die Milz wäre zu schwach.
Hab schon fast 20 x Akupunktur hinter mir, werde wohl abbrechen müssen, da null Effekt.
Jetzt lass ich noch den Stuhl wieder auf Candida untersuchen. Das Ergebnis steht noch aus.
Außerdem wollte ich eine Schwermetallausleitung, da ich jede Menge Amalgamfüllungen hab. Das will mein HP jetzt noch anleiern.
Wirbelsäule wird behandelt, versuche mich zu bewegen, soweit ich nicht zu müde bin. Tägl. Gymnastik mach ich aber immer & autogenes Training mehrmals pro Woche.
Ich hab jede Menge Mittelchen, Globuli, Schüsslersalze, Enzyme, Vitamine, Heilerde, usw.., die ich täglich einnehme. Mein HP will mein Immunsystem stärken.

Jetzt steh ich da und weiß nicht weiter, falls die HI negativ ist oder kein
Candida. Oder falls die Schwermetallausleitung auch nichts bringt.

Was soll ich noch untersuchen lassen? Bringen noch weitere Untersuchungen auf Mängel, Hormone oder andere Antikörper etwas? Ich muss die Untersuchungen teilweise selber bezahlen, also was könnte noch wichtig sein und was kann ich mir sparen? Es geht langsam ins Geld, jede Woche HP, die diversen Sachen zum Einnehmen...

Bitte um Hilfe und vielen Dank im voraus!!

Viele Grüsse
SusanXY

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Susan

Denke wichtig ist das Dir bewusst wird, das dein gereizter darm auf mehrere sachen reagieren kann und die ursache auch mehrere sachen umfassen kann.
Nebst Psyche anschauen rate ich Dir eine Candidabehandlung mittels caprylsäure gemäss WIKI hier (oben Reiter anklicken) und ein Schwermetalltest.

Ausserdem genug Eiweiss aber keine Milchprodukte STRIKTE zu essen und Fischöl (eye q) zu nehmen. Wenn möglich reduziere auch gluten. Dazu ein gutes breites vitalstoffpräparat uind eine sonst gesunde ernährung (low carb oder zumindest LOGI)

Danach die gebliebenen beschwerden anscheuen und weiter sehen
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Susan,

herzlich willkommen hier im Forum.

Candida kann natürlich mit Schwermetallen zusammenhängen.
Dazu solltest Du dich vielleicht auch in der entsprechenden Rubrik über Candida informieren.
Pilze auszuleiten, wenn Schwermetalle da sind halte ich für bedenklich.

Gerade neurologische Probleme und Beschwerden mit der Halswirbelsäule können auf eine Amalgambelastung deuten.

Wie sieht es deshalb mit den Zähnen aus?
Hast oder hattest Du Amalgamfüllungen, Kronen, Brücken, Wurzelfüllungen usw.

Zur Abklärung wäre natürlich ein aktuelles OPT (Kieferpanoramaaufnahme) sinnvoll.
Falls vorhanden könntest Du dein OPT hier ins Forum stellen.


Liebe Grüße
Anne S.

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

delfin ist offline
Beiträge: 1
Seit: 26.04.08
Puuuhhhhh !! Du hast ja Sorgen!! Versuch mal Kranio-Sakral Massage.Gegen den Kopfschmerz könnte dies helfen .Lässt Du Dir evtl. viel anhalsen, Probleme,die eigentlich nicht direkt zu Dir selber gehören? Sowas kann nämlich auch krank machen. Gruss Delfin

Geändert von Oregano (21.08.08 um 12:25 Uhr)

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Im Blutbild ist immer das Bilirubin direkt & indirekt leicht erhöht. Hat angeblich nicht viel zu sagen, hieß es. Könnte eine leichte Form von Gilbert Meulengracht sein.
Die roten Blutkörperchen und das Hämoglobin sind noch im Normbereich,
allerdings untere Grenze.
die Milz wäre zu schwach.
Das spricht dann aber für eine hämolytische Anämie. Bei ihr ist Bilirubin manchmal erhöht und Hämoglobin und Erythrozyten können vermindert sein oder auch nur niedrig normal.
Bei der hämolytischen Anämie arbeitet die Milz nicht richtig.
NetDoktor.at - Krankheiten: Hämolytische Anämie
Ich selbst habe dieses Problem auch und bei mir ist die Ursache meine Leberkrankheit.

Hast Du auch mit der Leber Probleme?


Der Eisenspeicher Ferritin liegt bei 31 (Normal lt. Befund: 15-150). Da das Ferritin erniedrigt ist, wurde mir von meinem Heilpraktiker empfohlen, Kräuterblut einzunehmen.
Mit einem Ferritin von 31 hast Du keinen Eisenmangel. Du hast höchstwahrscheinlich eine hämolyitsche Anämie, aber keine Eisenmangelanämie.

Ich hab mehrmals täglich das Gefühl, als würde mir der Hals innen zuschwellen. Dazu kommt ein Hustenreiz. Manchmal ist der Hals trocken, manchmal verschleimt, manchmal Schluckbeschwerden. Würgereiz.
Hast Du auch vermehrten Speichelfluss?
Das würde dann auf meine Leberkrankheit auch passen.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

mithimna ist offline
Beiträge: 2
Seit: 14.08.08
Hallo - aus eigener Erfahrung weiß ich, daß ein Bio-Energetiger Hinweise auf Krankheiten finden kann, die kann man dann schulmedizinisch nachtesten lassen.
Bist auf Hepatitis C untersucht ? Ich wünsche Dir viel Glück.

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Als Vegetarier würde ich auch mal Vitamin B12 testen lassen.

Symptome eine Vitamin B12-Mangels:
Krankheiten: Blutarmut durch Vitamin B12 Mangel
Cobalamine ? Wikipedia

Ansonsten kämen vielleicht auch eine chronische Infektion in Frage. Hier eine kleine Auswahl an Ursachen für eine chronisches Müdigkeitssyndrom (CFS):
http://www.cfs-info.de/fileadmin/use...d/med_info.pdf

Ich habe auch immer tiefe Eisenwerte, so knapp über dem untersten Wert. Da Frauen, die starke Monatsblutungen haben, mehr Eisen brauchen, verstehe ich nicht, warum die Referenzwerte beim Eisen für Männer und Frauen nicht verschieden angesetzt sind, wie bei einigen anderen Untersuchungen.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Außerdem wollte ich eine Schwermetallausleitung, da ich jede Menge Amalgamfüllungen hab. Das will mein HP jetzt noch anleiern.
Bevor Du die Hp jetzt eine Ausleitung mit Dir anfängt, solltest Du Dich sehr genau über die Entfernung von Amalgamfüllungen informieren. Es kann gut sein, daß der Großteil Deiner Beschwerden vom Amalgam kommt, evtl. auch noch von anderen Metalle in Deinem Mund?
Ein bißchen habe ich den Verdacht, dass es in Deinem Wohn- oder Arbeitsumfeld auch noch Giftbelastungen gibt, wie z.B. Formaldehyd.

Hier im Wiki steht einiges dazu; bitte lies Dich erst in das Thema "Amalgam" und auch "Wohngifte" ein, bevor Du da irgendetwas unternimmst. Manchmal soll man schlafende Hunde schlafen lassen, bevor man nicht weiß, wie man sie optimal weckt .
http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite, und da "Amalgam, Säure-Basen, Wohngifte, Allergien, Intoleranzen"

Deine gesundheitlichen Probleme gingen vor etwa 10 Jahren los.
Was war davor: Umzug irgendwelcher Art, Zahnbehandlungen, Ausbildung, Berufsanfang, Renovierung, neue Möbel, Krankheit.....

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (15.08.08 um 11:29 Uhr)

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Außerdem wollte ich eine Schwermetallausleitung, da ich jede Menge Amalgamfüllungen hab. Das will mein HP jetzt noch anleiern.
so lange du noch amalgam im mund hast, ist eine schwermetallausleitung eigentlich zum fenster raus geschmissenes geld...

Bin neu hier & brauche auch Hilfe.

SusanXY ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 11.08.08
So, da bin ich wieder.
Zuerst mal danke für eure bisherigen Antworten.
Gestern hab ich die Diagnose Histaminintoleranz bekommen.
Diaminooxidase vermindert, HIT wahrscheinlich lautet der Befund von
der Blutuntersuchung. Und diese Untersuchung hab ich noch selbst angeleiert,
da wäre doch glatt keiner drauf gekommen, das machen zu lassen.
Muss mich damit jetzt erstmal auseinandersetzen, da gibt's ja wieder
eine riesige Fülle an Informationen, dass man gar nicht weiß, wo man
anfangen soll. Ich hoffe mal, dass die HI zumindest einen Teil der
Beschwerden verursacht. Bin im Moment wieder etwas zuversichtlicher.
Ein Buch hab ich mir heute bestellt, das mit der Ernährung werde ich
dann nächste Woche mal angehen. Scheint auch keine so einfache
Sache zu sein.
Außerdem soll ich mir lt. meinem HP noch ein paar Nahrungsergänzungen,
Vitamine und Medis besorgen.
Ciao!


Optionen Suchen


Themenübersicht