Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

08.08.08 10:38 #1
Neues Thema erstellen

janni ist offline
Beiträge: 24
Seit: 08.08.08
Hallo an Alle


Sorry, könnte was länger werde ....aber meine Wut und Entäuschung über die Ärzte kamen gerade massiv in mir hoch.

Hab mich nach dem ich gestern von meinem Zahnarzt gesagt bekommen habe, das ich nach meinem Urlaub alle Restlichen Zähne ( Überkronte, die meisten wurzelbehandelt ...also Tot ) im Oberkiefer gezogen bekommen soll, an den PC gesetzt und nach Prothesen gesucht. So bin ich nach schlafloser Nacht auf dieser Seite gelandet. Hab schon einiges gelesen und bin froh, das es anderen Menschen ähnlich ergangen ist...hab schon manches Mal an meinem Verstand gezweifelt.

Um meine Geschicht zu schreiben, bräuchte ich warscheinlich Wochen.

Meine Zahnarzt - und Arztgeschichte fing schon sehr früh an ...ungefähr vor 28 Jahren. Hab nur noch 4 Zähne, die leider auch schon überkront sind mit Nerven und 6 ohne Nerven. Hab trotz allem was ich probiert und gemacht habe, immer mit gutem Rat der Zahnärzte ...Probleme mit meinen Kronen, Brücken.
Habe das Gefühl man will mich nicht ernst nehmen, man vermittelt mir ich würde mir so einiges einbilden....
Werd dem Zahnarzt warscheinlich lästig, weil ich gestern sagte ...so nicht mehr, es reicht. Ich kann aber auch nicht mehr, hab so vieles gemacht ...hab fast all meine Zähne verloren, es wurden vorher natürlich immer Wurzelbehandlungen gemacht! Ich muß dazu sagen, nicht wegen fauler Zähne, sondern immer wegen unerklärlichen Schmerzen an den Zähnen.
In den ganzen Jahren habe ich 17 Zahnärzte und 2 Zahnkliniken besucht, jeder probierte mal sein Glück. Bis ich vor Jahren bei einem Privat-Zahnarzt landete, der herausfand ...das ich Stromspannungen im Mund habe. Ausgelöst durch Amalganfüllungen und einer Goldkrone, unter der Krone befand sich leider noch ein Rest Amalgan.
Es wurden alle Amalganfüllungen raus gemacht, es waren mitlerweile fast alle Backenzähne ...die mir in den Jahren davor immer wieder aufmacht worden sind, weil sich leider niemand erklären konnte oder wollte ...warum ich immer Schmerzen hatte.
Wenn ich hier so lese, das bei den meisten die Amalganfüllungen geschützt raus gebohrt worden sind. Stellt sich mir die Frage, ist das Amalgan immer noch in meinem Körper? Ist es verantwortlich dafür, das es mir mit den Jahren körperlich, psychisch und den Zähnen immer schlechter ging.?
Bei mir ist es einfach so entfernt worden, ohne Schutzmassnahmen.
Zum guten Schluß bekam ich im November 2008 die Diagnose Fibromyalgie. Auch so eine Diagnose, wenn Ärzte nicht weiter wissen oder wollen...wo ich mich aber nicht mit Abfinden will!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

janni

PS: ist warscheinlich etwas durcheinander geschrieben von mir ...wußte nicht wie und wo ich anfangen sollte ...

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo janni,

herzlich willkommen hier im Forum.

In der Amalgamrubrik sind viele ähnliche Leidensgeschichten zu finden.

Diese Geschichte ist für mich wieder typisch für die Ignoranz und Unwissenheit von Zahnärzten und zeigt das falsche Zahnbehandlungen große Leiden verursachen.

Bei mir war es ähnlich, der Batterieeffekt zwischen Amalgamfüllungen und Kronen haben meiner Gesundheit des Rest gegeben.
Sicher ist bei Dir auch von einer Amalgambelastung auszugehen, bei vielen Amalgamfülungen und ungeschütztem Herausbohren.
Dann noch dazu wurzelgefüllte Zähne.......das ist in deiner Situation sicher der das I-Tüpfelchen zum Ruin der Gesundheit.

Dazu findest Du sicher Hilfestellung in der Rubrik "Entgiftung".

http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/

http://www.symptome.ch/wiki/Amalgam

So traurig es klingt.........aber wahrscheinlich ist das Ziehen der Zähne der gesündere Weg.
Wichtig ist nach dem Ziehen das chirurgische Entfernen der wahrscheinlich vorhandenen Restentzündungen im Kiefer damit es mit der Gesundheit wieder Berg auf gehen kann.

Du solltest ein Kieferpanoramabild einem erfahrenen Herdspezialisten vorlegen.

Liebe Grüße
Anne S.

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

janni ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.08.08
Hallo Anne S.

Vielen Dank für die Antwort, werde mich dann mal hier durch die Links lesen.

Panoramaaufnahmen macht mein Zahnarzt nicht, oh man ...schon wieder zu einem neuen Zahnarzt gehen. Ich weiss nicht, ob ich das schaffe ....wieder meine ganze Geschichte erzählen, die mir eh keiner glaubt! Jeder neue Zahnarzt will sich erst selber überzeugen, will nur reparieren und greift zu seinem Bohrer und Co., ich würde sagen ... meine Zähne sind in den letzten Jahren kapput repariert worden. Ich muß einen anderen Weg finden an so eine Aufnahme zu kommen.

Viel Zeit habe ich eh nicht mehr, am September habe ich den Termin zum ziehen. Wo ich mit gemischten Gefühlen dran denke, einerseits bin ich froh ...wenn ich den Mist los bin, andererseits ...Vollprothese aus Kunststoff, kein schöner Gedanke ...so ein starres Ding im Mund zu haben. Dann die Angst falls es nicht sitzt, habe ja jetzt schon an meiner Brücke ...die an den Kronen befestigt ist... zu knabbern. Konnte mich sehr schlecht dran gewöhnen.

Vor allem was soll das bringen, wenn im Unterkiefer noch 6 abgeschliffene Zähne, feste Goldhütchen sind da drauf und darauf wird die komplette Zahnreihe gedrückt ...die kann ich rausnehmen, aua ...beim rein und rausnehmen geh ich die Wände hoch. Kommentar vom Zahnarzt, da muß man sich dran gewöhnen ...hallo, ich habe sie schon ein Jahr. Tja, da will er mir nun die Nerven auch noch ziehen.
Ich glaub, ich verschiebe den Termin erstmal ....ich weiss nicht, was ich zuerst machen lassen soll. Schmerzen habe ich oben wie unten, am meisten Angst habe ich ...das die Narkose wieder nicht wirkt. Kann sich natürlich auch keiner erklären, warum das so ist...ich denke es kommt von den stromspannungen, aber mich will ja keiner hören ...ich spinne ja und bilde mir das alles ein!

Entschuldigung! Ist wieder so lang geworden ...aber es tut gut, nach so langen Jahren und soviel erlebtem Mist ...mit jemandem zu schreiben.Aber das mit den Zähnen ist nicht alles, was ich mir mit den Jahren an anderen eingebildeten Krankheiten eingehandelt habe...

so, werd nun mal weiter lesen...Danke, fürs zuhören ...lesen


Wir wollen nächste Woche in den Urlaub fliegen, kann mich dieses Jahr nicht drauf freuen ...

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Janni,

wenn im UK die Teleskopkronen bleiben, dann gehen die Schmerzen evt. weiter. Dann dort Wurzelbehandlungen zu machen, um die Nerven "ruhig zu stellen" , ist meiner Meinung nach mehr als zweifelhaft.

Ich glaube, es wäre gut, Dich noch mehr in das Thema einzulesen, z.B. auch über das Buch
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815226
.

´Wenn Du angibst, in welcher Gegend in etwa Du wohnst, findet sich vielleicht auch noch ein ZA, der empfohlen werden kann...

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (09.08.08 um 08:37 Uhr)

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

Lilli ist offline
Beiträge: 374
Seit: 10.04.07
Zitat von janni Beitrag anzeigen
.......sondern immer wegen unerklärlichen Schmerzen an den Zähnen.
Hallo Janni,
willkommen im Forum!
Ich kann deine Wut sehr gut verstehen. Bei mir war es auch so, dass meine Zähne auf einmal schmerzten. Auf manche Zähne konnte ich schon nicht mehr draufbeißen, so weh tat es und bei anderen Zähnen war der Schmerz einfach nur so da, auch ohne Belastung. Das ausgebohrte Amalgam ist die eine Sache. Das Zeug ist sicherlich noch in deinem Körper, aber die andere Sache, weshalb auch die Zähne weh tun, ist dass sich unter den Zähnen Eiter, Zysten etc. gebildet haben durch das Amalgam. Das Amalgam geht ja so nach und nach in den Kieferknochen und zerstört ihn. Bei mir wurden auch sämtliche Wurzelbehandlungen gemacht, aber die Zähne schmerzten trotzdem weiter. Da merkte ich schon, dass es so nicht gehen kann. Zum Glück fand ich dann diese Forum. Ich will nicht wissen, wie es mir sonst heute gehen würde.
Auch bei deinen Zähnen die bereits gezogen wurden, wäre es wichtig diese Stelllen im Kiefer nochmal anzuschauen. Dafür brauchst du eine Panoramaaufnahme, so wie Anne schon schrieb.
Janni, du hast gerade so viel Wut, nimm diese Wut und wandle sie um in Energie. Geh einfach zu irgendeinem Zahnarzt bei dir um die Ecke, ohne Termin, sag der Helferin, dass du für eine Fremdbefundung eine Panoramaaufnahme benötigst und diese, wenn möglich gleich mitnehmen möchtest. Das kann die Helferin mal so nebenbei machen, ohne dass du zum ZA rein musst.
Wenn du das Bild dann hast, stell es hier ein, wenn du magst oder lass einen Profi ( z.B. Dr. D.) draufgucken. Danach weißt du, was gemacht werden muss. Dafür brauchst du aber einen guten ZA. Da findest du hier auch welche. Musst aber bestimmt ein paar Km dafür fahren. Zumindest war es bei mir so. Ich habe 15 Zähne ziehen lassen müssen, hatte schon massig gesundheitliche Probleme davon und kann nur sagen, das war das beste was ich tun konnte. Könnte mir vorstellen, dass es bei dir auch nicht nur die Schmerzen an den Zähnen sind, sondern du auch noch andere gesundheitliche Probleme hast?!
LG Lilli

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

janni ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.08.08
Hallo Uta,

bin ganz Deiner Meihnung, deshalb habe ich Donnerstag auch die Zahnarztpraxis fluchtartig verlassen. Man wollte mir schon wieder Abdrücke machen, um für unten eine Unterfütterung zu machen ...vielleicht würde es nicht richtig sitzen, der Arzt hat mich wieder nicht richtig verstanden oder will mich nicht verstehen.

Ich könnte im Umkreis zwischen Köln und Aachen überall hin fahren. Wenn du jemanden kennen würdest dem ich vertrauen könnte, das wäre zu schön um wahr zu sein. Bin mir zur Zeit den Kopf am zerbrechen, wo ich hingehen könnte.

Danke für die Buchempfehlung,werd ich auch noch kaufen. Das Buch von Anette Falke hab ich auch ins Auge gefaßt.

LG janni

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ein Erklärungsmodell für diese herumziehenden Schmerzen in den Zähnen ist, daß der Trigeminusnerv durch die Mundströme , die durch die verschiedenen Metalle entstehen, ernsthaft irritiert ist und entsprechend ständig irgendwo Schmerzen verursacht. Deshalb gibt es bei solchen Schmerzpatienten mit "unklarer Ursache" dann die Diagnose "Trigeminus-Neuralgie" oder auch "atypischer Gesichtsschmerz". Das stimmt ja auch irgendwie, aber es hilft eben bei der Ursachensuche und bei der Beseitigung des Schmerzes wenig.

Gruss,
Uta

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

janni ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.08.08
Hallo Uta und Lilli,

ich weiß nicht ob ich hier nochmal schreiben soll oder wo? Bin total verwirrt, sorry.
Habe nun über 4 Wochen hier gelesen und mich schlau gemacht, wie gesagt den Termin hatte ich erstmal abgesagt. Mir ist bei dem gelesenen hier ganz schlecht geworden, versteh aber nun meine ewigen Schmerzen. Nutzt aber alles nichts, mein Zahnarzt hält mich für hysterich!
Nun ist mir folgendes passiert, bin total verzweifelt! Kann mir bitte jemand helfen!Sitz hier heulend vorm PC.
Hab ne heftige Erkältung bekommen letzte Woche, wobei mir natürlich auch alle Zähne weh tun. Samstag fing an einem Zahn unter meiner festen Brücke an zu Schmerzen, kenne diesen Schmerz ... ich wußte sofort, Hilfe der Nerv. Mußte zum Notdienst, der auch sehr sensibel war ...hat mir eine gute Spritze gegeben, er wußte vorher selber nicht ob die wirkt. Er meinte da müßte alles entzündet sein. Das aufbohren war schwierig, aber ging. Ich wußte nur, das es voll Keramik ist ...aber nicht das dort Metall drunter ist. Ja, ja, sowas passiert ... wenn man sich auf Zahnärzte verläßt. Er bekam den Nerv nicht mehr zu packen, meinte es stinkt dermaßen und wäre nur noch matsch. Er hat dann ein Antibiotika drauf gemacht und das Loch offen gelassen. Ich gestern zu meinem Zahnarzt, Angst bis zum Wahnsinn. Ich wußte ja was kommt, erstmal eine Standpauke ... selber Schuld, das ich die Termine zum ziehen abgesagt habe. Dann, nochmal nachschauen ... ich ihm gesagt, das der notdienst den Nerv nicht ziehen konnte und ich noch Schmerzen habe. Hab ihn gebeten, doch die Brücke und alles was drunter ist nun runter zu ziehen. Nein, erst will er einen Abdruck machen ... Prothese herstellen, dann alles ziehen und die gleich drauf machen. Genau deshalb hab ich doch den Termin abgesagt, hab ihm auch gesagt was diese Metalle und toten Zähne alles anrichten und hab ihm von den Büchern und anderen Menschen erzählt. Das wolte er nicht hören, sowas hält er für Blödsinn. Bei vernüftiger Arbeit, käme sowas nicht vor ...anspielung auf meine Brücke, die von einem anderen Zahnarzt eingesetzt wurde. Das ich aber bei der Brücke im Unterkiefer, lose zu rausnehmen ... sitzt auf abgeschliffenen, überzogenen Goldzähnchen ... auch Schmerzen habe, glaubt er mir auch nicht. Seit dem ich das Gold drinne habe, gehts mit der Brücke im Oberkiefer richtig schlecht.
Hat er gestern nochmal in das offen gelassene Loch vom Notdienst geschaut, wollt mit diesem tollen Ding in der Wunde rumstochern ... kennt ihr sicher alle vom Nerv entfernen. Ich ohne Spritze den Mund nicht aufgemacht, er ...sein Lieblingsspruch: das kann nicht weh tun, der ist doch tot. Ich, nein ...spür den noch. Spritze dann bekommen, ich merkte aber sie wirkt nicht richtig ... Nase und Lippe war betäubt, aber nicht der Zahn. Ok, damit er mir mal wieder glaubt ...ihn machen lassen. Das wars dann für mich, fast vom Stuhl gesprungen vor Schmerzen. Mitlerweile bin so geladen, alleine dadurch ... das ich hier vom Lesen weiß, das es anderen genauso geht.
Ich ihn angemeckert, ob er es nicht kapieren will oder kann ...das es mir immer so geht, wenn die Spritze nicht sitzt.Ich auch Schmerzen habe, trotz toter Zähne. Da wurde er richtig böse, der Mist hätte ein anderer fabriziert ...er könnte mich auch weg schicken, er will mir doch nur helfen. Ich heulend in den Stuhl zurück, er mir ein abtötendes Medikament in das Loch gestopft. Er mir noch ein bischen Angst gemacht, das könnte nur ein paar Tage drin bleiben ...ich könnte wieder Schmerzen bekommen, sollte so schnell wie möglich wieder kommen.Hab dann nach Prothesenmaterial und Zubehör gefraft, zum testen ... er wieder blöd geschaut, mir wiederwillig was vom Kunststoff und Metall gegeben. Mein Mann abends nochmal zu ihm hin, er wollte noch vom Gold, Kleber und allem was unten die Brücke enthält ...Proben haben. Hat er nicht bekommen, wäre auf Verträglichkeiten getestet. Er gab ihm noch einen Termin für mich mit, heute um 14 Uhr Allergietest bei seinem Kollegen auf das Material was er mir mitgegeben hat. Das ist doch nicht alles, weiß jetzt schon was dabei raus kommt ... ich werde den Kunststoff für die Vollprothese garantiert vertragen. Abgekappertes Spiel oder Spinn ich schon?
Hab mir von den Proben was genommen und lass es am 25. September noch wo anders prüfen. Ich weiß aber nicht, ob meine Zähne solange durchhalten.
Überlege, wo ich heute morgen noch hingehen könnte ... hab schon so viele Zahnärzte durch. Brauch mich bei einigen nicht mehr blicken lassen.
Am besten zu der Ärztin, die mir diese Brücke reingemacht hat. Aber sie wird es auch nicht verstehen und wieder probieren.
Sorry, ich muß aufhören ... mir laufen nur die Tränen, warum will mich keiner von denen verstehen.

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Janni,

Tränen erleichtern; insofern ist es gut, wenn die Tränen laufen . Ständige Schmerzen sind sowieso schwer zu ertragen. Wenn man dann noch auf Unverständnis oder gar Schimpfen stößt, wird es noch schlimmer.

Der ZA sagt, daß das Prothesenmaterial sicher verträglich ist und daß irgendein anderes Material getestet worden ist. Wie denn? Es gibt einige Testmöglichkeiten, die meiner Meinung nach nicht zuverlässig sind.

Es gibt aber auf jeden Fall die Möglichkeit, einen Lymphozytentransformationstest (LTT) auf alle Stoffe, die Du schon im Mund hast oder hattest, zu machen:
Allergie gegen Zahnersatz?

Und es gibt auch die Möglichkeit, beim ToxCenter entsprechende Testpflaster für einen Epikutantest anzufordern (auch die muß man selbst bezahlen wie den LTT).

Ich denke, ganz wichtig ist wirklich der Test auf die Verträglichkeit von den bereits im Mund befindlichen Materialien!

Ich hoffe sehr, daß Du über das Forum einen ZA findest, der Dir wirklich helfen kann. Ich finde, eine Prothese - selbst wenn sie nicht 100%ig ideal ist - ist immer noch besser, als lauter Stümpfe und Verschönerungen im Mund, die die Schmerzen aufrechterhalten.

Es gibt übrigens hier noch einen Thread, der in eine ganz ähnliche Richtung geht wie Deiner: http://www.symptome.ch/vbboard/k-nnt...ergiftung.html

Grüsse,
Uta

Fast 30 Jahre Probleme mit den Zähnen....

janni ist offline
Themenstarter Beiträge: 24
Seit: 08.08.08
Hallo Uta,

danke für die Links, werde dort weiter schreiben.

Aber zuerst möchte ich mal allen Danken, die so eine Seite auf die Beine gestellt haben. Und uns Ihr Wissen zur Verfügung stellen.

ich berichte hier nur noch schnell wie es beim Allergietest war. Zuerst hieß es ohne Termin, dann müssen sie nochmal wieder kommen. Als ich dann den Namen von meinem Zahnarzt erwähnte ging alles sehr schnell, die Leute drumherum schauten schon komisch.
Den Arzt kurz gesprochen, wollte mir was von Psyche und Hormonen usw. erzählen. Hab ihn dann mal aufgeklärt, das ich von den ganzen Ärzten ... weil sie mir nicht glauben, schon krank geworden bin. Habe schon Antidepressiva, Beruhigunsmittel und einen 3 monatigen Klinikaufenthalt hinter mir, während dieser Zeit hatte ich trotzdem 2 Wurzelbehandlungen ...da hat er blöd geschaut. Als ich dann noch sagte, das ich vor langer Zeit mein Amalgan entfernt bekommen habe, das mit einem Gerät für Stromspannungen getestet worden ist, war ich ihm schon zu viel. Ob ich an so einen Blödsinn glauben würde, da könnte ich gleich Bioresonanz und so machen lassen ... das wäre auch so ein Schwachsinn.
Als nächstes kam, bei Stromspannungen wäre ich bei ihm fehl am Platz. Als wenn ich das nicht wüßte. Hab ihm gesagt, wenn ich einen Neurologen bräuchte wäre ich nicht zu ihm gekommen. Ich wäre da,um die Materialien in meinem Mund testen zu lassen.
Habe die nun auf meinem Rücken kleben. Donnerstag und Freitag muß ich nochmal hin, bin mal gespannt ob was bei raus kommt.
Achso, in der Zeit als ich im Labor war hat man meinen Zahnarzt angerufen. Konnte leider nur verstehen, guten Tag Herr ...., dann wurde die Tür geschlossen. Keine Ahnung ob es um mich ging, ist mir auch egal. Das ich mir mal Luft gemacht habe, hat einfach gut getan.


Optionen Suchen


Themenübersicht