Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

06.08.08 09:49 #1
Neues Thema erstellen

Schniefnase ist offline
Beiträge: 3
Seit: 06.08.08
Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem:

Seit dreieinhalb Wochen habe ich starken Husten, teilw., vor allem im Liegen, auch mit Brechreiz.

Also bin ich natürlich zum Arzt gegangen, der mir ein Breitbandantibiotikum verschrieben hat, was ich nun seit 3 Tagen nehme. Der erste Tag war der Horror, der Husten wurde noch viel schlimmer. Seit dem war er wieder "normal", also genauso stark wie vorher.

Das mit dem allergischen Husten seh ich genauso, die Lunge rasselt nicht sondern ist frei. Und Heuschnupfengeplagt bin ich ja auch (Roggen, Erle, Gräser).
Ist ein Antibiotikum da das richtige Mittel gegen?

Danke für eurern Rat,
die Schniefnase

Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

chris ist offline
Beiträge: 624
Seit: 13.07.06
Hallo Schniefnase,

Zitat von Schniefnase Beitrag anzeigen
Also bin ich natürlich zum Arzt gegangen, der mir ein Breitbandantibiotikum verschrieben hat...
das passiert leider allzu oft. Man könnte fast denken, Breitbandantibiotika wären für manche Ärzte das Allheilmittel. Wenn, wie Du sagst, der Husten allergisch bedingt ist, kann ein Antibiotikum überhaupt nichts ausrichten.

LG
Christian
__________________
aude sapere!

Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Schniefnase,

hast Du denn schon die alten Hausmittel versucht:
- Inhalieren mit Salz und/oder Salbei und/oder Kamille
- evtl. eine Duftessenz aufstellen mit Thymian
u.a.?

Ich weiß gar nicht, ob man so genau sagen kann, ob nun ein Husten rein allergisch oder rein bakteriell oder rein viral bedingt ist. Es könnte ja auch eine Mischung aus allem möglichen sein. Insofern mag ein Breitbandantibiotikum verhindern, daß eine bakterielle Entzündung der Bronchien, die sich manchmal auf einen allergischen Husten draufsetzt, weitergeht und sich zur Lungenentzündung entwickelt.
Ich glaube, viele Ärzte haben inzwischen Angst vor Lungenentzündungen, weil die immer häufiger vorkommen.
Erbrechen beim Husten könnte auch ein Hinweis auf Keuchhusten sein.
Insofern fände ich einen Lungenfacharzt gar nicht schlecht, der evtl. eine Untersuchung des Sputums veranlassen könnte.

Gruss,
Uta

Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von Schniefnase Beitrag anzeigen
Seit dreieinhalb Wochen habe ich starken Husten ...
Was hat sich vor dreieinhalb Wochen bei Dir verandert?

- Neue Wohnung?
- Neues Waschmittel, Rasierwasser, Partnerin, Auto?
- Neue Matraze, Job, Fitnesstudio?

Wenn klare Veränderung, ganz einfach mal zurückdrehen.
Die Partnerin darfst Du natürlich behalten , aber sie ihre Duftwässerchen und Haarsprays, Shampoo etc. nicht.

Gute Besserung wünscht
Puistola

Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

Schniefnase ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 06.08.08
Hallo liebe Leute,

entschuldigt meine späte Antwort, aber ich bin im Moment auch beruflich schwer beschäftigt. Und wenn man nun seit fast 4 Wochen hustet, dann fühlt man sich auch nur noch .

Aaalso, alte Hausmittel habe ich noch nicht ausprobiert, da ich einfach keine kenne...

Was sich vor 3 Wochen verändert haben könnte, das hab ich mir auch schon überlegt, aber mir fiel nichts ein. Jetzt wo du einige Sachen aufzählst, fällt mir ein dass ich das Shampoo gewechselt hab. Allerdings ist das nochmal 2 Wochen länger her. Ich hab wohl einen neuen Job, allerdings fing der Husten schon 1-2 Tage vorher an. Außerdem macht mir der viel Spaß, hab mich riesig drau gefreut.

Naja, ich hab festgestellt dass das Antibiotikum nicht hilft und geh heute nochmal zum Arzt um mir ein Spray verschreiben zu lassen.

Viele Grüße

Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von Schniefnase Beitrag anzeigen

Naja, ich hab festgestellt dass das Antibiotikum nicht hilft und geh heute nochmal zum Arzt um mir ein Spray verschreiben zu lassen.
Aber doch nicht mehr zu DIESEM Arzt!

Der hat Dir ohne jeglichen Hinweis auf eine bakterielle Infektion die chemische Keule verpasst. Das grenzt an Körperverletzung. Aber es steht ja in der Bibel:
Kickt Dich einer in die eine Arschbacke, halt ihm auch noch die andere hin! - oder sowas

Gut, ich verstehe, dass Du den Husten raschest möglich loswerden willst, zumal Du Dir den in Deinem neuen Job wohl nicht leisten kannst.

Aber der Spray wird nur die Symptome unterdrücken, nicht die Ursache beseitigen. Das Shampoo war's wohl nicht, ich würde trotzdem mal zum alten zurückkehren oder ein parfumfreies wählen.

Tut mir leid, dass ich hier nur kritisieren und warnen kann, aber keine Lösung beitragen, ich bin eben auch nur Patient. Aber wissen wir nicht doch mehr über unsere eigenen Körper als die Ärzte? Wir SIND diese Körper ein Leben lang, die drücken ein- zweimal 60 Sekunden daran rum.
Such weiter, Du bist bestimmt nicht allein mit diesem Husten - Meiner hat mich jahrelang gequält, damals gab es kein Internet, ich war allein und bekam wöchentlich von irgendwoher den Rat, weniger zu rauchen. Wie erniedrigend für einen absoluten Nichtraucher (naja, dreimal Haschisch beim afghanischen Botschafter in Genf vor 35 Jahren )
Also bei mir war es MCS, aber das kam nicht so plötzlich aus dem Nichts wie Dein Husten.
Such weiter!

Viel Erfolg dabei und bei der neuen Arbeit wünscht Dir
Puistola

Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Schniefnase,

da kann ich Puistola nur rechtgeben, ich würde auch nach der Ursache suchen.

Ich zBsp bekomme Husten und Schnupfen durch meine Histaminintoleranz,wenn ich mich nicht an die Diät halte. Wer weiß evtl liegts bei dir auch an einer Histaminintoleranz. Schau mal hier im Wiki, evtl entdeckst du noch weitere Symptome die auf dich zu treffen. Muß aber nicht sein daß noch weitere zutreffen.

http://www.symptome.ch/wiki/Histamin...z#Beschreibung

Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

Schniefnase ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 06.08.08
Hiho,

aaalso, ich nehm jetzt Heuschnupfentabletten (Lorano) seit letzten Freitag und der Husten wird laaangsam besser.

Was mich nur jetzt nervt ist die Nasennebenhöhlenentzündung. Mein linkes Ohr sitzt seit 2 Tagen zu, was irgendwie durch die Nase kommt. Ständiges "Nasenduschen" und ab und zu Nasenspray hats bis jetzt nicht freibekommen.
Wie ist das überhaupt? Ist das angeschwollen oder sitzt das nur mit Schleim zu? Es fühlt sich an als wäre da Druck drauf und das Ohr rauscht dauerhaft wie als wenn man es sich zuhält.

Gibts da auch ein Hausmittel für was die Heilung unterstützt?

Jetzt werde ich das eine langsam los da gehts mit dem anderen weiter :-( Ich würde auch gerne mal wieder leistungsfähig werden ^^

Dank & Grüße

Allergischer Husten - ist Breitbandantibiotikum die richtige Behandlung?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Schniefnase,

also wenn dir Heuschnupfentabletten helfen, kann auch eine Histaminintoleranz dahinter stecken Heuschnupfen wird auch durch Histamin verursacht
Probier eine HI-Diät aus, evtl bist du dann deine Beschwerden los


Optionen Suchen


Themenübersicht