Nochmal eure Hilfe bitte :-) Unverträglichkeiten; Tipps f. Diät

05.08.08 18:35 #1
Neues Thema erstellen

Tommy80 ist offline
Beiträge: 106
Seit: 21.11.07
Hallo zusammen,
nach langer Zeit melde ich mich mal wieder :-)
Für alle die es noch interessiert hier meine (leidens)geschichte http://www.symptome.ch/vbboard/k-nnt...tml#post112585

Mittlerweile sind 3 tote bzw. wurzelbehandelte zähne raus und ich bin auch einer radikaldiät. die diät geht jetzt seit so ca. 6-8 wochen und mir geht es deutlich besser.... aber irgendwie komme ich nicht so richtig weiter WAS ernährungsmässig jetzt mein problem ist. angefangen habe ich die ersten 3-4 tage nur reis... dann kam hühnchen dazu und zucchini.. dann selbstgebackenes dinkelbrot mit sonnenblumenöl und natron. junger goudakäse. Becel Margarine, Salatgurke, Honig und kartoffeln, ab und zu nen bier und bisschen zitronenlimonade sonst nur mineralwasser. jetzt habe ich seit 2 tagen äpfe dazu genommen... so! Die letzen ca. 5 tage habe ich wie oben beschrieben gegessen aber die kartoffeln (auch pommes etc.) komplett weggelassen, was auch gleich nochmals 2 kilo auf der waage ausmachten :-) jetzt habe ich die kartoffeln wieder dazugenommen und eben auch äpfel und es geht mir schon wieder bisschen schlechter. jetzt woran liegt das? an den äpfel oder an den kartoffeln? wenn ich jetzt die letzen 5-7 tage revue passieren lasse ist mir aufgefallen das die "kartoffelfreie Tage", also die letzen 5 Tage eigentlich die besten seit beginn der Diät waren. und jetzt muss ich halt wissen ist es zufall das es mir seit 3 tagen wieder etwas schlechter geht oder sind die kartoffeln das problem? oder doch die äpfel die ich seit 3 tagen esse? Aber was sind denn in kartoffeln drin??? Histamin und Fructose sind doch verschwindend gering oder????

Ich persönlich schätze das ich entweder ein fructose oder/und ein histamin problem habe! Denn ich habe früher fast jeden Tag Grapefruit, Orangen, Äpfel etc. gegessen. und was ich gelesen habe sind ja citrusfrüchte bezüglich histamin und fructose problematisch?!

Habt ihr mir noch nen paar Lebensmittel die als unbedenklich gelten? ich brauche dringend mal wieder nen paar vitamine mehr als jeden zweiten tag ne zucchini und nen apfel. ich weiss nämlich nicht genau wie ich weiter testen soll jetzt? Würde auch gerne mal nen tollen Salat essen nur da ist a) Essig das Problem wegen dem Histamin und b) bin ich eigentlich laut allergietest allergisch auf kuhmilch somit fällt ein schönes joghurtdressing auch weg :-(
Bin über alle tipps dankbar... gerne auch tipps zu irgendwelchen dips oder sossen denn immer nur das hühnchen gebraten aber trocken sowie die kartoffeln trocken kann ich langsam nimmer sehen....hehe

vielen dank
gruss tommy

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Hallo Tommy, hätte da mal ein paar Fragen.
Hast Du die Zähne einfach nur ziehen lassen oder auch die Stellen ausfräsen lassen? Wurde mal ein OPT gemacht und befundet? Hast Du jetzt Zahnlücken oder Implantate?

Wegen der Nahrungsmittel: machst Du das alles auf Verdacht oder wurde da mal ein Test gemacht auf Intoleranzen und/oder Allergien? Ich glaube, so wirst Du da nicht viel weiter kommen und nur schwer rausfinden, worauf Du evtl. reagierst, vielleicht hat es ja garnichts mit den Nahrungsmitteln zu tun?

Ist Deine Benommenheit auch weniger geworden?

Gruß
Tobi

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

Tommy80 ist offline
Themenstarter Beiträge: 106
Seit: 21.11.07
Hi Tobi,

11,21,22 wurden gezogen und es wurde auch gefräst. OPT wurde von Dr. D und HP D. befundet. Dr. D kreuzte noch die 6er im Oberkiefer an... da bin ich aber nachwievor bisschen skeptisch.

ich denke das es fast 100% von der Ernährung kommt.... Ok das Dauergrippegefühl wurde nach dem Ziehen und Fräsen besser.. Aber die Benommenheit und die chronische Abgeschlagenheit und Müdigkeit nur sehr geringfügig. Und genau DAS ist seit der Nahrungsumstellung wesentlich besser. Denke mein Gesundheitszustand ist von 30-40% auf ca. 70-80% gestiegen. Es gibt immernoch Tage oder Stunden wo es mir schlecht(er) geht, aber die Besseren überwiegen mittlerweile.

Nahrungsmittelallergien wurden getestet. Positiv auf:

- Haselnuss
- Kuhmilch
- Paprika
- Weizenmehl
- Ei
- Tomate

Ich habe da auch 4 wochen diät gemacht und oben genannte sachen weggelassen. aber kaum was gemerkt. Deshalb denke ich das eher Histamin und Fructose und/oder Lactose das problem ist?!

Wie geschrieben gings mir am besten in der zeit mit dinkelbrot, junger gouda, salatgurke, margarine, reis, hühnchen etc. jetzt zweifle ich halt an den äpfel und/oder kartoffeln.

LG Tommy

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Finde ich interessant, dass durch die Ernährunsumstellung derartige Symptome verschwunden sind. Darf ich noch fragen, durch welche Tests genau diese Nahrungsmittelallergien festgestellt wurden?

Du könntest ja testweise Dir mal ein Antiallergikum (Antihistaminikum) verschreiben lassen und sehen, ob es sich bei der Einnahme dann bessert. Das ist zwar keine Lösung des Problems, würde aber die Allergien als Ursache bestätigen.

Was auch helfen soll bei Allergien sind Wachteleier (lyophilisierte in Kapselform).

Ich glaube, auf Dauer wirst Du Probleme haben, alle diese Dinge zu meiden, irgendwie müsste man versuchen, die Allergien zu behandeln, sodass Du diese Sachen wieder verträgst, vom Himmel fallen Allergien ja auch nicht, es muss für die auch eine Ursache geben, wie auch immer geartet.

Hast Du Dich schonmal mit der HWS Problematik befasst?
Wie sieht es mit Wohngiften aus?

Gruß
Tobi

Geändert von Tobi09 (05.08.08 um 21:27 Uhr)

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

Tommy80 ist offline
Themenstarter Beiträge: 106
Seit: 21.11.07
glaub mir mal wie "interessant" ich das fand... Die Ernährung umstellen und die Symptome werden teilweise deutlich besser... echt wahsinn!!!

es wurde ein test auf dem unterarm gemacht indem die Substanzen unter die haut gespritzt worden sind... also nicht nur geritzt wie in einem normalen test sondern wirklich mit der nadel drunter gespritzt. und dann nach 24 h abgelesen.

mit der HWS habe schon seit eh und je probleme.... war auch schon oft in krankengymnastik... aber ich bezweifle das die probleme davon kommen (höchstens ein teil) denn sonst würden sich ja durch die nahungsumstellung keinerlei besserungen ergeben. und das ist ja definitiv der fall.

ich denke ich werde auch mal probiotika probieren. die sollen bei unverträglichkeiten auch recht gut helfen... aber jetzt muss ich erstmal rauskommen ob es eher fructose oder doch eher histamin ist was mich belastet... denke ich werde auch meinen arzt demnächst mal fragen ob er einen H2-Atemtest machen kann. Das soll ja nahezu 100% Aussage haben?!

Wohngifte ist mit Sicherheit auch ein thema. weil die ganze wohnung voll mit ikea möbeln steht und auch der laminat, farben an der wand etc. könnten problematisch sein. wohngifte fahren auch im epikutantest vom toxcenter positiv. aber da kann ich zur zeit nicht viel machen.... ich ziehe im januar aus der wohnung aus und fliege im februar für 1 jahr nach australien... dann ziehe ich in freiburg wieder ins elternhaus... dort muss die wohnung sowieso komplett renoviert werden, dann werde ich es gleich richtig machen und so allergiefrei wie möglich. also fliessen anstatt laminat etc...

LG Tommy

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

Luana ist offline
Beiträge: 63
Seit: 07.08.08
Hallo Tommy80,

ich stöbere mich durch dieses Forum....

auch ich hatte sehr lang Problemen mit Allergien.
Und zwar auf Alles mögliche !

Seit zwei Jahre lebe ich allergiefrei und das Dümmste ist,
ich weiss nicht warum.

Was wäre mit die seltene 'heriditäre fructose-intoleranz' bei dir ?

Mein Sohn hatte früher schwere Neurodermitis und ich habe ungefähr
so gehandelt wie du. Ich habe ihm wochenlang nur ein paar
Grundnahrungsmittel gegeben. Und wöchentlich nur eins dazu.
Heute ist er absolut beschwerdenfrei, hat aber eine extrem
empfindliche Haut.

Luana

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

Tommy80 ist offline
Themenstarter Beiträge: 106
Seit: 21.11.07
Hi Luana,
schön möglich... wie gesagt ich bin immernoch am experimentieren woran es wirklich liegt... auch ich hatte als kleinkind schwerste neurodermitis... ich war 6 wochen in einer spezialklinik in gelsenkirchen und wurde da komplett entgiftet. das war wirklich heftig. musste deshalb sogar 1 jahr später eingeschult werden... das ging aber nahezu 100% mit der pubertät weg.. habe zwar an manchen stelln noch etwas ausschlag der kommt und geht aber kein vergleich zu ganz ganz früher. Aber ich weiss nicht ob ein körper wirlklich so sensibel auf nahrungsmittel reagieren kann?! Das groteske ist ja das ich eigentlich so gut wie keine typischen allergiebeschwerden habe, sondern halt mit starker infektanfälligkeit, chronischer müdigkeit/schlappheit, Lustlosigkeit, schweren Augen un Benommenheit zu kämpfen habe?!

LG Tommy

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

Luana ist offline
Beiträge: 63
Seit: 07.08.08
Auch wegen den Vitaminen brauchst du dich keine Sorgen zu machen.

An dem Märli verdienen nur die Hersteller.

Gerade wegen der Vielfältigkeit unserer Nahrung haben wir Problemen.

Mein Sohn isst heute nur das, was er kennt und sonst passt er auf
was passiert.
Auch er war gefährlich allergisch, ich hatte Prednisoltabletten und
Adrenalinspritzen für den Notfall zu Hause, nebst den üblichen
Histaminpräparat und Salben.

Doch, auch Müdigkeit, Schlappheit können Begleiterscheinungen sein
von Allergien. Ich habe immer gerufen: ich bin müde geboren'.
Wäre auch gern fitter.

Luana

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

vertraue ist offline
Beiträge: 15
Seit: 22.07.08
Tommy

denk mal das es nicht die Kartoffeln sind eher die Äpfel...enthalten viel Frucktose genauso wie Honig!

Darf ich dich mal fragen warum du Kuhmilchkäse ist wenn du auf Kuhmilch reagierst??

Sprich mal mit deinem Hausarzt ob er nicht bei dir in der Nähe eine Klinik weis die den H2-
Atemtest macht so lässt sich in kurzer zeit sehr schnell rausfinden um welche Intolleranz es sich handelt

H2-Atemtest mit Laktulose

und ich denke nicht das es dir um die sehr seltene Hereditäre Fructoseintoleranz, dann währen die Leberwerte erhöht wie bei einem Alkoholiker und du hättes auch eine Leber die so aussieht.

Aber kläre das Bitte mit einem Arzt ab..

71 hähnchen zucchini Rezept/e mal ein paar rezepte , die du halt für dich zum teil anpassen must

wie sieht es mit hirs anstadt reis aus???

In Freiburg ist doch auch das Kinesiologische institut........melde dich doch da mal vieleicht könne sie dir auf deinem WEg weiter helfen!!

drück dir die daumen das alle gut wird

lg vertraue

Nochmal eure Hilfe bitte :-)

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Zitat von Luana Beitrag anzeigen
Auch wegen den Vitaminen brauchst du dich keine Sorgen zu machen.

An dem Märli verdienen nur die Hersteller.
Das kann man so nicht stehen lassen, verdienen tut man hauptsächlich an patentierbaren Stoffen wie synthetische Pharmazeutika. Vitamine sind nicht patentierbar und dementsprechend verdient da auch keiner groß dran.

Bei uns herrscht Mangel trotz Überfluss und wenn Du zusätzlich noch erkrankt bist hast Du einen erhöhten Nährstoffbedarf, den Du nur hochdosiert mit entspr. Präparaten decken kannst.


@Tommy
Möbel von Ikea müssen nicht schlecht sein, im Gegenteil, vor allem bei Möbeln aus Massivholz sollte es keine Probleme geben, nur bei welchen aus Pressspan, da wirds kritisch. Auch Laminat muss nicht unbedingt schädlich sein. Wenn Du nicht merkst, dass es Dir zu Hause schlechter geht und woanders besser, wird da wahrscheinlich nicht das große Problem mit Wohngiften sein.

mit der HWS habe schon seit eh und je probleme.... war auch schon oft in krankengymnastik... aber ich bezweifle das die probleme davon kommen (höchstens ein teil) denn sonst würden sich ja durch die nahungsumstellung keinerlei besserungen ergeben. und das ist ja definitiv der fall.
Das ist ein gutes Argument. Es kann aber echt sein, dass die Allergien durch die HWS ausgelöst werden. Es kommt da zu Reizungen der Hirnnerven, was Immunstörungen verursacht. Dann kann es passieren, dass sich Allergie und HWS Schaden bzw. Fehlstellung gegenseitig noch aufschaukeln. Klingt vielleicht auf den ersten Blick völlig abgedroschen, Du solltest Dir aber ernsthaft mal das Buch von Dr. Kuklinski (Das HWS Trauma) zu Gemüte führen, vor allem, weil Du ja schon selbst sagst, dass Du HWS Problme hast. Vielleicht kannst Du mit diversen diesbez. Therapien deinen Zustand noch stabilisieren.

Gruß
Tobi


Optionen Suchen


Themenübersicht