Woher kommt meine verminderte Leistungsfähigkeit?

04.08.08 17:50 #1
Neues Thema erstellen
Woher kommt meine verminderte Leistungsfähigkeit?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Hallo MJK!

Sind Müdigkeit und das eine oder andere deiner weiteren Symptome nicht auch typische mögliche Nebenwirkungen von L-Thyroxin? Ich mein, klar solltest du alles, was nur geht, untersuchen lassen, doch wenn man ein Medikament einnimmt, ist ja auch naheliegend, daß es nicht nur die Wirkungen mit sich bringt, die man sich von ihm erhofft. Möglicherweise ist die Dosierung für dich ja nicht optimal, was natürlich nur dein Facharzt beurteilen kann. Bist eher untergewichtig, nicht? Also als 1,86 großer sportlicher Mann nur 74 Kilo, das ist schon recht wenig. Ansonsten würde mir höchstens noch wegen der leicht erhöhten Harnsäure einfallen, die Nieren checken zu lassen, und wenn die Blutwerte nix in Richtung Anämien sagen, dann kann man ja auch das ausschließen. Da hätte dein Doc aber sicher schon was drüber gesagt. Und dann bringt mich der Rechtsschenkelblock noch ein wenig ins Grübeln. Weiter wurde dazu nichts gesagt? Ich mein, gibt´s ja alles, aber ein solcher Block kann auch bei Herzerkrankungen auftreten, und die machen einen ja ebenfalls schlapp. Sollte man soweit ich weiß alle 6 Monate beim Kardiologen checken lassen, wenn sowas bekannt ist. Noch eine Anmerkung: Man weiß um einen Zusammenhang zwischen Herzangst mit all ihren unangenehmen Symptomen und der Angst vor bzw dem Leid nach einer Trennung. Es heißt ja nicht umsonst, daß es einem "das Herz bricht". Wenn bei all den Untersuchungen nichts gefunden werden sollte, brauchst du vielleicht einfach nur noch etwas Erholung von der zehrenden Zeit, die du emotional hinter dir hast. Das ist ja auch nicht anders, als wenn man sich von einer körperlichen Krankheit erholen muß.

LG
Gina

Woher kommt meine verminderte Leistungsfähigkeit?

easydonnor ist offline
Beiträge: 1
Seit: 16.10.13
Zitat von MJK999 Beitrag anzeigen
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich bin neu in dem Forum und erhoffe mir Denkanstöße für ein weiteres Vorgehen gegen mein Schlappheit.
Ich bin 21 Jahre alt, männlich, 74kg, 1.86m und sollte eigentlich auf der Spitze meiner Leistungsfähigkeit angelangt sein. Allerdings fühle ich mich oft schlapp, obwohl meine Blutwerte alle (mit Ausnahme der Harnsäure, die leicht erhöht ist) okay sind:

Chol 156
LDL 84.0
HDL 57.7
TRG 81
LDL-HDL 1.5
CholHDL 2.7
Leuko 4.3
Ery 5.49
Hb 17.4
Hk 51
MCV 93
MCHC 34
Hbe 32
Thrombo 198
HS_f 7.2
Krea_m 1.03
Hst 37
GOT(ASAT) 33
LDH 182
GPT(ALAT) 28
Alk. Phosphatase 37°C 93
Gamma-GT 37°C 19
TSH 1.09
Freies T3 LIA 3.44
Freies T4 LIA 1.42
Eis_m 133
Ferr_m 117
Neutro 56.3
Lympho 28.2
Mono 8.1
Eo 6.9
Baso 0.5
son. 0.0

Die Werte sind vom 01.04. diesen Jahres. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme deshalb täglich 50µg L-Thyroxin ein.

Ich leide unter Allergien gegen Roggen (stark), Katzen (stark), Birke, Erle und noch ein paar andere Gräser sowie Hausstaub. Angefangen hat es mit Asthma schon im Vorschulalter. Ich habe deshalb über Jahre Cortison genommen, was wahrscheinlich an den ständigen Entzündungen meiner Achillessehne ausschlaggebend war. Das Asthma hat sich in Heuschnupfen umgewandelt. Ich weiß, dass das eine Erklärung für die Müdigkeit sein kann, aber ich glaube nicht, dass das die einzige Erklärung für die Abgeschlagenheit ist. Lance Armstrong hat auch Allergien....

Ich leide seit Jahren an Müdigkeit (je älter ich werde, desto bewusster wird es mir, weil es stärker wird).
Ich treibe immernoch sehr gerne Sport (2 mal wöchentlich Fussball) und ich würde gerne noch öfters laufen gehen, aber das geht nur schlecht. Meine Regenerationsfähigkeit ist relativ langsam und ich ermüde schnell, sodass ich oft noch 2 Tage nach einem 30 minütigem Lauf kaputt bin. Außerdem bekomme ich sehr schnell Muskelkater.

Mein Kurzzeitgedächtnis ist nicht sonderlich stark und ich meine es sei früher besser gewesen. Meine Augen sind relativ lichtempfindlich und werden gegen Abend hin rot, insbesondere, wenn ich lese.

Daraufhin bin ich zu jemandem in meiner Nähe gegangen, der behauptete, Allergien heilen zu können, indem der Darmpilz abgebaut wird. Er behandelt Allergien mit Laserakupunktur. Es hat sich auch eine Besserung eingestellt, aber ich bin immernoch Allergiker (hab mich testen lassen) und die Müdigkeit ist so gut wie gar nicht gewichen. Mehr über diese Behandlungsart könnt ihr unter Therapie Eisenhardt | Therapiezentrum für Ganzheitliche Medizin | Allergie, Allergien erfahren.

Daraufhin ging ich zu einer Heilpraktikerin. Sie hat mich mit homöopathischen Mitteln behandelt. Mein Darmpilz (ich hatte wirklich einen) ist nun weg (hab mich testen lassen). Der Verdacht auf ein Leaky-Gut-Syndrom hat sich nicht bestätigt.

Ich ernähre mich nur mit Vollkornprodukten, esse sehr wenig bis kein Fleisch, esse viel Obst, kein Fast-Food, kein Alkohol, keine Zigaretten und auch keine anderen Drogen. Auf meine Getränkezufuhr achte ich auch. Ich trinke 95% Wasser und hin und wieder einen Fruchtsaft.

Ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben, was ich haben könnte bzw. auch wie ich das testen kann.

Was gibt es noch für Möglichkeiten? Glaubt ihr, dass es an den Allergien allein liegt?

Ich wäre für eure Hilfe sehr dankbar!

Mit gesundheitlichen Grüßen
MJK999
Hallo, ich denke, das Deine Nierenwerte nicht sehr gut sind. Hiefür spricht erstens deine erhöhten Harnsäurewerte und zweitens Dein doch hoher Krea.
Bereits bei einer moderaten Nierenfunktionseinschränkung kann die Leistungsfähigkeit eines Menschen deutlich vermindert sein.


Optionen Suchen


Themenübersicht