Merkwürdiges Schluckproblem

04.08.08 13:11 #1
Neues Thema erstellen

peter77 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 04.08.08
Hallo zusammen,

seit ca. 6 Wochen habe ich ein äußerst merkwürdiges Schluckproblem.

Es fing ganz plötzlich an. Ich saß Abends vor dem Fernseher und aß nebenbei einzelne Salzstangen. Plötzlich konnte ich nicht mehr schlucken. Ich musste mich erst richtig stark konzentrieren bevor es dann doch klappte.

In Panik bin ich erstmal aufgesprungen und habe mir was zu trinken geholt. Dies konnte ich problemlos runterschlucken.

Seit dem Abend habe ich nun aber totale Probleme beim Schlucken von "kleinen trockenen/krümeligen Nahrungsmengen" (z.B. trockenes Brot, Salzstangen, u.a.).

Auserdem tritt dieses Problem nun auch beim sog. Leerschlucken/Trockenschlucken bzw. Speichelschlucken hin und wieder auf. Ich will Schlucken aber es passiert einfach nichts. Verschluckt habe ich mich noch nicht. Es ist einfach so, dass die Nahrung dann im Mund (hinten) liegt und einfach nichts passiert. Wenn ich mich dann konzentriere und es 2-3 versuche klappt es plötzlich und dann ist es meistens auch erstmal wieder normal.

Auch gibt es Tage an denen das Problem fast komplett weg ist, nur Abends dann 2-3 mal Auftritt; dann gibt es wieder andere Tage an denen es schon Mittags/Nachmittags verstärkt auftritt.

Ich habe keine Schmerzen. Und wie geagt, kann ich bisher noch relativ normal essen und trinken. Ich nehme derzeit einfach größe "Mengen" in den Mund, dann klappt bisher das Schlucken auch.

Hat jemand soetwas schon mal erlebt bzw. eine Idee was das sein könnte...??

Ach ja, beim HNO war ich schon, der sagte, dass bis auf eine Nackenverspannung alles ok sei... aber ob das vom Nacken kommen kann, konnte er nicht sagen.

Danke für Eure Hilfe.

Viele Grüße
Peter

Merkwürdiges Schluckproblem

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Hallo Peter,

ich kenne dieses Schluckproblem auch. Als es zum ersten Mal auftauchte, saß ich mit vollem Mund in der Kantine, bekam ganz plötzlich Atemnot und das Gefühl, dass ich nicht mehr schlucken konnte. Obendrein geriet ich auch noch in Panik, konnte die Situation aber alleine wieder in den Griff bekommen. Meine Bekannte hatte nicht einmal gemerkt, wie schlecht es mir ging!

Ca. ein Jahr lang tauchten diese Phänomene immer wieder mal auf - meistens mittags. In diesem Zeitraum hatte ich starke Probleme mit der Bauchspeicheldrüse. Die Krämpfe der B. werden über den Nervus Vagus weiter geleitet und können sich z.B. in Form von Schluckschwierigkeiten zeigen. Mit der Zeit kommt natürlich noch die Angst hinzu, dass dieses Phänomen wieder auftritt.

Nach eingehender Behandlung der B. mit Bioresonanz, Enzymen und weniger kohlehydratreichen Mahlzeiten geht es mir jetzt besser. Nur, wenn ich zu viel Schokolade auf einmal esse, kommt es wieder zu diesen Krämpfen, zur Ausschüttung von zu viel Insulin, Herzrasen und Schluckbeschwerden. Wichtig ist, dass man dabei nicht in Panik gerät, sondern ganz ruhig bleibt, dann ist der Spuk nach einigen Minuten wieder vorbei.... und natürlich weniger Süßkram naschen....

Viele Grüße

Snorri

Merkwürdiges Schluckproblem

peter77 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 04.08.08
Hallo Snorri,

vielen Dank, dann werde ich mich mal in diese Richtung untersuchen lassen...
Diese "Krämpfe" der Bauspeicheldrüse ... merkt man die? Ich habe bei mir bisher nichts feststellen können... allerdings muss ich in letzter Zeit tatsächlich oft "aufstoßen" bzw. habe oft Schluckauf und/oder Sodbrennen...

Gruß Peter

Merkwürdiges Schluckproblem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nur, wenn ich zu viel Schokolade auf einmal esse, kommt es wieder zu diesen Krämpfen, zur Ausschüttung von zu viel Insulin, Herzrasen und Schluckbeschwerden.
Das könnte auch ein Hinweis auf eine Histaminintoleranz sein. Wie sieht es denn bei Rotwein, Hartkäse wie Parmesan, Sauerkraut aus?

Gruss,
Uta

Merkwürdiges Schluckproblem

Snorri ist offline
Beiträge: 542
Seit: 31.08.07
Zitat von peter77 Beitrag anzeigen
Diese "Krämpfe" der Bauspeicheldrüse ... merkt man die?
Ich spüre sie ganz deutlich, wenn sich die Bauchspeicheldrüse verkrampft. Das ist mir leider auch schon öfters in stressigen Situationen passiert, wie z.B. beim Autofahren, was nicht besonders lustig ist.

Du solltest Dich auf jeden Fall untersuchen lassen, aber mach Dir keine allzu großen Hoffnungen, dass die Schulmedizin etwas findet. Ich bin aus der Sicht der Schulmediziner ein kerngesunder Hypochonder.... das liegt aber daran, dass die Schulmedizin leider viele, viele Zusammenhänge nicht begreift.

Solltest Du nicht weiterkommen, dann bleibt Dir nur noch der Gang zu einem fähigen Heilpraktiker oder zu einem Arzt, der Frequenzgeräte zur Diagnose einsetzt; damit lassen sich funktionelle Beschwerden meist recht gut feststellen und behandeln.

Merkwürdiges Schluckproblem

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Peter,

das Schluckproblem habe ich auch öfters schon gehabt.

Hast Du auch relativ viel Speichel?

Bei mir kommt es von der Krankheit, die ich habe. Sie heißt M. Wilson, ist eine Leberkrankheit, bei der man sehr viele Beschwerden bekommen kann und vieles gestört sein kann, weil man eine leberbedingte Kupfervergiftung hat. Eine Vergiftung schädigt alles, die Nerven, die Verdauungsorgane, etc.
Man hat bei meiner Krankheit auch häufig viel Speichel, d. h. wenn man nicht aufpasst, sabbert man manchmal. Das mit dem Speichel muss man aber nicht unbedingt haben.

Und ob Du diese Krankheit hast, kann man aufgrund dieses einzigen Problems nun wirklich nicht sagen.


Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Merkwürdiges Schluckproblem

divitae ist offline
Beiträge: 8
Seit: 13.08.09
Hallo, gibt es weitere Schluckbeschwerden dieser Art?
Ich bin recht verzweifelt, habe exakt die gleichen Schwierigkeiten wie von Peter77 beschrieben. Kennt nocjh jemand unkonventionelle Behandlungsmöglichkeiten?

Martin

Merkwürdiges Schluckproblem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Schluckprobleme können auch mit einer vergrößerten Schilddrüse zusammen hängen.

Gruss,
Uta

Merkwürdiges Schluckproblem

divitae ist offline
Beiträge: 8
Seit: 13.08.09
Diese wurde schon untersucht. Es gibt bisher keine anderen Auffälligkeiten. Aber meine Schluckbeschwerden werden kontinuierlich intensiver. Es wurde vor 4 Wochen ein EMG gemacht, am Arm unt Bein, ohne Befund. Allerdings wurde am oberen Bereich (Kopf , Zunge) (also den Hirnnerv betreffend, der möglicherweise auch betroffen sein könnte, nicht. Ich habe so eine Angst, dass es ALS ist, beginnend am Hirnnerv. Dieser wurde von dem EMG nicht untersucht. Ich habe gelesen, dass ein "bulbärer" Verlauf erfolgen kann. Erste Symptome wären Schluckstörungen, bulbäres Sprechen und Athrophien an der Zunge.

Die Neurologin meinte, sicherlich auch, um mich zu beruhigen, dass diese Untersuchung, also das EMG und die üblichen neurologischen Untersuchungen nichts ergeben hätten, eine neurologische Erkrankung, insbesondere ALS sei "ausgeschlossen" so stand es auch im Bericht. Aber der Hirnnerv wurde garnicht getestet.

Meine Kiefermuskulatur ist seit längerem verkrampft, meine Halsmuskulatur/Nacken/Schluck vermutlich auch. ich habe keine Klossgefühl, keine Enge, Mein Speichel bekommt einfach nicht genung Schwung, um in der Speiseröhre zu landen. Spritzen in den Nacken entlang der Rückenmuskulatur bei einem Arzt brachten nichts außer einer Verschlimmerung im Leerschlucken. Nahrung geht noch runter, habe aber das Gefühl, dass Flüssigkeit, einschließlich Speichel hinten ungewollt in den Hals rutschen????
Ich mach mir echt in de Hose. Habe 2 kleine Kinder und muss irgendwie alltagstauglich bleiben. Also ich war immer kern gesund und stand wie ein Fels in einer Brandung. Jetzt bin ich Jammerlappen dem die Zuversicht abgeht.
Kann jemand dazu etwas sagen?
Ich habe keine Schmerzen, nur Speichel und Krümmel etc wollen das letzte Stück nicht mehr freiwillig runterrutschen, meine Muskelatur scheint entweder verspannt oder ist aus anderen Grüden kaum in der lage dazu.

Kann mir jemand etwas dazu sagen????

Vielen Dank im Voraus,

Martin

Merkwürdiges Schluckproblem

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Warst Du schon mal bei einem Manualtherapeuten, der sich die Halsmuskulatur angeschaut hat?Meine Lieblingstherapeuten sind dafür gute Osteopathen.
www.osteopathie.de


• Schluckbeschwerden ("Kloß im Hals") können durch Blockierungen im Bereich der Halswirbelsäule verursacht werden.
Osteopathie Kukla

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht