Schwindel, der nicht aufhören will

03.08.08 11:32 #1
Neues Thema erstellen

GuidoHaas ist offline
Beiträge: 1
Seit: 03.08.08
Hallo,

ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber vielleicht könnt IHR mir ja helfen!

Ich bin fast 50 und seit über einem halben Jahr (genauer gesagt seit Januar/Februar 2008) werde ich von einem Schwindelgefühl geplagt, dass völlig situations-, zeit- und witterungsunabhängig auftritt. Mit anderen Worten völlig willkürlich. Ich entdecke überhaupt kein System oder keinen Zusammenhang dahinter, außer, dass ich es im Liegen und Sitzen kaum oder weniger stark verspüre. (Übelkeit tritt bei mir jedoch nicht auf.)

Mit der Zeit ist erschwerend hinzugekommen, dass ich nach etwa 300-400 Meter Laufen ständig ein Schwächegefühl in denen Beinen verspüre (Schmerzen, besonders in der Oberschenkeln, die mich zum Hinsetzen zwingen). Weiter komme ich nicht mehr!

Seit einigen Tagen hat sich mein Zustand noch mehr verschlechtert. Ich verspüre das Schwindelgefühl sogar, wenn ich mich nachts im Bett drehe.

Ich habe schon dutzende Besuche beim Hausarzt, einen beim Internisten, drei bei verschiedenen HNO-Ärzten, zwei Neurologen und einem Orthopäden hinter mir. Ich war sogar eine Woche im Krankenhaus für eine Komplettuntersuchung (MRT des Schädels, diverse Röntgen und andere HNO-Untersuchungen), sogar in einer HNO-Uni-Klinik war ich jetzt. (Ich komme aus Bayern, Unterfranken.)

Sie alle konnten nichts Signifikantes feststellen. Einige deuteten auf Tinitus oder eine Störung des Gleichgewichtsorgans bzw. darauf, dass sich Steinchen in meinem Ohr eventuell verschoben haben könnten. Diverse Gymnastik-Übungen, die sie mir empfahlen, um dies zu „korrigieren“, zeigten jedoch keine Wirkung. Ich habe aufgehört zu rauchen. Ich trinke nicht. Ich habe meine Ernährung umgestellt, lebe gesünder, treibe Sport (täglich mind. 1 Stunde Trimmrad), aber es ist eher schlechter als besser geworden. Ich verstehe die Welt nicht mehr! :(

Gegen Schwindel verschrieb man mir das Medikament Arlevert. Es zeigte keine Wirkung! Ebenso nehme ich Amlodipin von Ratiopharm (gegen Bluthochdruck) sowie Aspirin-Protect zur Blutverdünnung. Aber all das hat mir nicht wirklich geholfen.

Sagt irgendjemandem dieses Krankheitsbild etwas oder weiß jemand vielleicht, was ich noch machen könnte! Andere Ärzte, Spezial-Kliniken, Medikamente ? Ich brauche einfach neue Ideen. Bin am Ende :(

Ich danke euch schon im Voraus vielmals, dass ihr euch die Zeit genommen habt, falls ihr das lest.

Hier noch ein paar Daten zu meiner Medikation / den durchgeführten Untersuchungen:

Untersuchungen (Fachärzte):

Dopplersonographie (Neurologe)
Oberbauchsonographie (Internist)
EKG (Internist)
Rö-Thoraxübersichtsaufnahme (Internist)

(Orthopäde konnte HWS-Syndrom ausschließen.)

Untersuchungen (Klinik):

MRT des Schädels mit Kontrastmitteln
MRT der LWS und thorakolumbaler Übergang
Rö-Beckenübersicht
Neurosonographie der hirnversorgenden Arterien
Elektrophysiologische Untersuchung (PNP-Programm, SEP, MEP)
TEE
EMG

Medikation bei Entlassung:

Acetylsalicylsäure 100 mg – Aspirin 100 N – 1x morgens
Simvastatin 40 mg – Simvahexal 40 mg – 1x abends
Amlodipinmesilat-1-Wasser 6,396 mg – Amlodipin Hexal 5 mg mesilat – 1x morgens

Schönes Wochenende!
Gruß
Guido

Schwindel, der nicht aufhören will :(

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.474
Seit: 26.04.04
Hallo Guido,

Deine Problematik könnte mit "gutartigem Lagerungsschwindel" in Verbindung gebracht werden. Diese Attacken treten ohne erkennbare Ursache auf und vor allem dann, wenn man sich (und vor allem den Kopf) bewegt (da ich selber von Zeit zu Zeit betroffen bin, weiss ich, wie sich das anfühlt).
Vertigo / Schwindel allgemein - Gutartiger Lagerungsschwindel - Krankheiten - Neurologen & Psychiater im Netz

Was die Schwächegefühle in den Beinen betrifft - dafür könnte er mehrere Ursachen geben. Hast Du Laborwerte bzw. wurde Dein Blut untersucht? Wichtig wären z.B. die Schilddrüsenwerte (fT3, fT4, TSH und Antikörper), aber auch andere Parameter könnten bei abnormen Werten in eine bestimmte Richtung weisen.

Liebe Grüsse,
uma

Schwindel, der nicht aufhören will

paracelsus ist offline
Beiträge: 7
Seit: 13.07.08
Hallo Guido,

bitte setze Dich mit der PSE auseinander. Sicherlich findest Du einen Therapeuten in Deiner Nähe.

Schaue bitte auch die Nebenwirkungen der Fettblocker nach, die machen gerne mal eine Myopathie.

Mich würde dann noch interessiern, wie ist es beim Autofahren und wie beim Arbeiten am Computer?

Paracelsus

Schwindel, der nicht aufhören will

paracelsus ist offline
Beiträge: 7
Seit: 13.07.08
Nochmal hallo Guido,

habe ich völlig vergessen. Bitte informiere Dich über Bowtech.

Paracelsus

Schwindel, der nicht aufhören will

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Mich würden hier persönliche Erfahrungen mit PSE und Bowtech interessieren. Einfach ein Link sagt nur das aus, was die Werbung möchte.


Zu Bowen (Bowtech) kann ich nur aus meiner Erfahrung heraus berichten, daß mir diese Behandlungen gar nichts gebracht haben, als ich starke Schulter- und Nackenschmerzen hatte. Da hat mir dann die Osteopathie geholfen.

Simvastasin kann Nebenwirkungen haben:
- Gesteigerte Lichtempfindlichkeit
- Muskelkrämpfe
- Müdigkeit und Kopfschmerzen
- Verstopfung (Obstipation)
Muskelschwäche, muskuläre Koordinationsstörungen, Muskelschmerzen und Gelenkbeschwerden
- gastrointestinale Störungen (Übelkeit, Durchfall, Oberbauchschmerzen)
- Blutbildveränderungen
- Schlafstörungen
- Erhöhte Leberwerte
- Schwere Überempfindlichkeitsreaktionen, z.B. starke Schwellungen, Rötungen und Juckreiz der Haut, Atemnot bis hin zu Herz-Kreislauf-Versagen und Schock. In diesen Fällen sollte umgehend ein Arzt hinzugezogen werden. (Selten)
- Muskelzerfall (Selten)
Simvastatin real 10 mg/-20 mg/-40 mg Filmtabletten

Vielleicht wäre es den Vesuch wert, das Simvastasin für eine Weile abzusetzen um zu schauen, ob sich bei der Muskelschwäche etwas verändert? Was sagt denn der Arzt dazu?

Das Mittel Amlodipinmesilat hat folgende Nebenwirkungen:
Die Nebenwirkungen entsprechen denen der Wirkstoffgruppe. Als typische Nebenwirkung von Dihydropyridinen kann es insbesondere zu Ödemen der Beine kommen, weiterhin zu Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Palpitationen des Herzens, Gesichtsrötungen, Bauchschmerzen und Übelkeit.
Amlodipin ? Wikipedia

Wie sich diese beiden Medikamente mit dem Acetylcystein vertragen, weiß ich nicht. Aber irgendwelche Wechselwirkungen wird es wohl auch geben .

Warst Du schon in einer Schwindel-Ambulanz - meistens in Universitäts-Kliniken, z.B. München-Großhadern. Die machen zusätzliche Untersuchungen ...

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (03.08.08 um 16:43 Uhr)

Schwindel, der nicht aufhören will

paracelsus ist offline
Beiträge: 7
Seit: 13.07.08
Hallo Uta,

da hab ich mir jetzt mal nichts dabei gedacht. Wir wenden beide Verfahren in der Praxis an und fahren sehr gut damit. Deswegen habe ich diese Links gesetzt.

Werde drauf achten.
Nix für ungut.

Paracelsus

Schwindel, der nicht aufhören will

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Das ist ja dann erst recht interessant, Paracelsus. Wenn Ihr diese Verfahren in der Praxis anwendet, kannst Du doch sicher anonyme Beispiele beschreiben, die auf der Homepage nicht gebracht werden können?

Was mich auch interessiert: sind es dann nur diese Verfahren oder kommen noch andere dazu?

Gruss,
Uta

Schwindel, der nicht aufhören will

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Hallo Guido,

war irgendetwas auffälliges bevor die Beschwerden eingesetzt haben?
Ich denke da speziell an eine Schädigung der HWS (Auffahrunfall, Arbeitsunfall, Vollnarkose, Sturz).
Hattest du in zeitlicher Nähe eine Zahnbehandlung?

Schwindel, der nicht aufhören will

paracelsus ist offline
Beiträge: 7
Seit: 13.07.08
Hallo Uta,

bezüglich Schwindel arbeiten wir mit

Bowtech
Atlaskorrektur (erste Halswirbel)
Beckenbegradigung
Furter

Die Erfolgsquote ist mit den oben genannten Verfahren recht hoch.

Spricht das nicht an, setzen wir gerne PSE oder BodyTalk ein. Natürlich erfolgt parallel eine Darmdiagnostik (Fehlbesiedlung, Pilze)

Gruß

Paracelsus

Schwindel, der nicht aufhören will

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo paracelsus,

Bowtech

Beckenbegradigung
Furter

Die Erfolgsquote ist mit den oben genannten Verfahren recht hoch.

Spricht das nicht an, setzen wir gerne PSE oder BodyTalk
Ich fände es schön, wenn Du diese Methoden ein bißchen näher erklären würdest. Wahrscheinlich kennt die kaum jemand.

Hier z.B. wäre ein guter Platz dafür: www.symptome.ch/vbboard/therapie-f-r-psyche-geist/

Grüsse,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht