Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

30.07.08 23:19 #1
Neues Thema erstellen

marielou ist offline
Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Hallo

ich weiß nicht, ob ich in dieser Kategorie richtig bin, aber ich hab keine bessere gefunden

Im März diesen Jahres hatte ich eine Magenspiegelung. Da ich einen Vitamin-B12-Mangel habe, werde ich im Schilddrüsenforum immer wieder gefragt, ob ich eine perniziöse Anämie habe bzw. ich sollte es prüfen lassen.

Daraufhin habe ich mir den Bericht vom März nochmal geben lassen:

http://mitglied.lycos.de/marielouu/Bilder/internist.jpg

Kann man durch den Bericht ausschließen, dass ich eine perniziöse Anämie habe? Oder sagt der Bericht darüber nichts aus? Mir wurde nur gesagt, dass ich diesen Helicopacter habe.

Vielen vielen Dank
Marie

Danke
Marie

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo marielou,

In dem Bericht steht, daß Du eine Gastritis vom Typ B hast, und die wird dem Helicobacter zugeordnet.
Die Perniziöse Anämie wird mit dem Typ A zusammengebracht. Insofern denke ich, daß Du vom Magen her keine Pern. Anämie hast.

Der Typ-B-Gastritis liegt eine bakterielle Besiedelung des Magens mit Helicobacter pylori (>90%) zugrunde, die ebenfalls die Säuresekretion vermindert. Dieses Bakterium kann im sauren Milieu des Magens überleben, da es mit Hilfe des Enzyms Urease aus Harnstoff Ammoniak bildet, wodurch die Säure neutralisiert wird.
Gastritis | Ernährung - ernaehrung.de

Hier wird beschrieben, wie man eine Perniziöse Anämie herausfindet. Also kann man auch aus dem Blut schon eine Menge erkennen, und ich nehme an, Dein Arzt hat die gängigen Werte gemachdt?:

Feststellen der Erkrankung:
Bereits im Blutausstrich erkennt man große rote Blutkörperchen ( Megalozyten), es kommt zur Hyperchromie ( verstärktem Blutfarbstoffgehalt ), häufig auch zu einer Verminderung der weißen Blutkörperchen und Blutplättchen. Der Vitamin B12 – Spiegel ist vermindert. Die Herstellung der roten Blutkörperchen ist ineffizient, daher steigen der isenspiegel und das indirekte Bilirubin im Blut an ( Erklärung siehe auch Thalassämie ). LDH ist im Blut erhöht. Auto – Antikörper gegen Parietalzellen und gegen intrinsic factor können häufig nachgewiesen werden. Der Schillingtest, ist krankhaft. Im Stimmgabelversuch kann bei Hirnbeteiligung eine Störung der Tiefensensibilität festzustellen sein. Eine eventuell vorhandene Leber- oder Milzvergrößerung kann im Ultraschall diagnostiziert werden. Die Prüfung der Eigenreflexe ist zur Beurteilung der Gehirnbeteiligung wichtig.
Perniziöse Anämie = Morbus Biermer, Hilfe im Gesundheitsportal zu Perniziöse Anämie = Morbus Biermer
Soweit ich das verstehe, ist eine Perniziöse Anämie nicht dasselbe wie ein Vitamin-B-Mangel.
Bei einer Pern. Anämie gibt es Antikörper gegen den Intrinsic Factor, so daß der nicht dazu helfen kann, das Vitamin B12 aus der Nahrung zur Verfügung zu stellen.
Bei einem Vitamin-B12-Mangel funktioniert der Intrinsic Factor, aber trotzdem besteht Mangel an Vitamin B12. Das kann durch eine Vit.B12-arme Ernährung sein oder durch andere Gründe.

Anscheinend kann auch ein Parasitenbefall eine Rolle spielen.
Im Falle einer perniziösen Anämie, bei der Antikörper gegen den Intrinsic factor gebildet werden, lassen sich diese in 60% der Fälle im Blut nachweisen. Da die perniziöse Anämie auch mit einer atrophischen Gastritis (Magenschleimhautentzündung) verbunden sein kann, wird auch eine gastroskopische Untersuchung (Magenspiegelung) vorgenommen: Der Patient schluckt einen Schlauch, an dem eine Kamera befestigt ist. Der Arzt kann dann auf einem Bildschirm die Schleimhaut des Magens betrachten und beurteilen. Eine Stuhluntersuchung kann notwendig werden, um einem eventuellen Parasitenbefall nachzugehen
www.aok.de/bund/tools/medicity/diagnose.php?icd=1767

Gruss,
Uta

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Hallo Uta,

vielen vielen Dank für deine Antwort! Das hat mir endlich ein Stück weitergeholfen!

Dadurch ist mir wieder bewußt geworden, dass mir vor der Magenspiegelung ja auch Blut genommen wurde. Ich hab grad die Blutwerte von meinen Arzt angefordert:

http://mitglied.lycos.de/marielouu/B..._blutwerte.jpg

Vielleicht kannst du oder jemands anders vom Forum das noch erläutern?

Vielen lieben Dank
Marie

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

die Werte, die für eine Perniziöse Anämie wichtig sind, scheinen mir in Ordnung. ABER: der TSH ist überhaupt nicht in Ordnung sondern viel zu hoch.
Die angebenen Referenzwerte vom Labor stimmen nicht mehr (kommt leider häufig vor). die gehen heute nur noch bis 2,5 oder sogar noch weniger.

Ich denke, die Schildldrüse müsste bei Dir noch einmal ganz gründlich angeschaut werden mit Ultraschall, Szintigramm und Antikörpern. Ich kann die Zahlen nicht so recht lesen, aber auch die Antikörper sind doch nicht in Ordnung, oder? Da kommt sicher noch mehr aus dem Forum ...

Gruss,
Uta

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Ja, ich nehme seit ca. 2 - 3 Monaten L-Thyroxin. Der Wert ist schon auf 1,7 runter. Momentan ist er aber wieder bei ca. 2,6. Ich vermute, dass die Henning Tabletten besser waren als Hexal.

Hier der Bericht vor 10 Tagen:
http://mitglied.lycos.de/marielouu/B...druese0708.jpg

Grüße
Marie

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
In dem Bericht steht ja drin, daß von dem Hexal-Präparat weniger ankommt als bei dem anderen und deshalb auf 75 erhöht werden soll.
Auch Selen soll erhöht werden...

Gruss,
Uta

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo marielou,

Deine Blutwerte zeigen einen erhöhten TSH - idealerweise sollte er bei Hashimoto-Erkrankten um die 1.0 betragen. Vielleicht sprichst Du Deinen Arzt einmal darauf an?

Erhöhte TPO-Antikörper (wie bei Dir) sind bei dieser Autoimmunerkrankung sehr häufig.
Die Einnahme von 200µg Selen soll den Autoimmunprozess bremsen - ich habe gute Erfahrungen damit gemacht (meine Antikörper sind stark gesunken, allerdings sind bei mir die Tg-AK erhöht, TPO-AK sind in der Norm).

Warum wurde bei Dir das Hormonpräparat gewechselt?

Liebe Grüsse,
uma

Geändert von Malve (31.07.08 um 22:56 Uhr)

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
In dem Bericht steht ja drin, daß von dem Hexal-Präparat weniger ankommt als bei dem anderen und deshalb auf 75 erhöht werden soll.
Auch Selen soll erhöht werden...

Gruss,
Uta
Ja, von dem Hexal-Präparat nehm ich jetzt immer 1,5 Tabletten.
Selen hab ich mir welche bestellt... sind heute eingetroffen!

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

marielou ist offline
Themenstarter Beiträge: 240
Seit: 07.01.08
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo marielou,

Deine Blutwerte zeigen einen erhöhten TSH - idealerweise sollte er bei Hashimoto-Erkrankten um die 1.0 betragen. Vielleicht sprichst Du Deinen Arzt einmal darauf an?

Erhöhte TPO-Antikörper (wie bei Dir) sind bei dieser Autoimmunerkrankung sehr häufig.
Die Einnahme von 200µg Selen soll den Autoimmunprozess bremsen - ich habe gute Erfahrungen damit gemacht (meine Antikörper sind stark gesunken, allerdings sind bei mir die Tg-AK erhöht, TPO-AK sind in der Norm).

Warum wurde bei Dir das Hormonpräparat gewechselt?

Liebe Grüsse,
uma
Ach? Das ist gut zu Wissen, dass der TSH bei 1,0 sein sollte. Er war ja anfangs von 4 auf 6 hoch, dann wieder runter auf 1,6 (Tabletten von Henning) und jetzt wieder bei 2,6 (Tabletten von Hexal).

Mein Hausarzt mein, ich bekomme aufgrund meiner Krankenkasse nur die billigen. Habe vor einem Monat die KK gewechselt. Jetzt hat er mir Tabletten von AL aufgeschrieben?! Das wäre jetzt das dritte.

Oder hab ich ein Recht auf die Tabletten von Henning?

Grüße
Marie

Befund vom Internisten... perniziöse Anämie?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Marie,

Jetzt hat er mir Tabletten von AL aufgeschrieben?!
Ist AL eine Pharmafirma? Leider sagt mir der Begriff gar nichts...

Ob Du ein Recht auf Thyroxin von Henning hast, kann ich Dir leider auch nicht sagen; ich denke, das hängt von der Krankenkasse ab - soviel ich weiss, haben die Kassen Rabattverträge mit Pharmaunternehmen, und deshalb können bzw. dürfen Ärzte nur Medikamente der entsprechenden Firmen verschreiben.

Wenn bei Dir Thyroxin-Henning am besten wirkt, dann würde ich auf jeden Fall mit dem Arzt sprechen. Vielleicht lässt sich ja doch was machen - oder aber Du müsstest - wenn es denn unbedingt sein muss - das Thyroxin mit Privatrezept selber zahlen.

Liebe Grüsse,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht