Schmerzen im Unterbauch

30.07.08 12:28 #1
Neues Thema erstellen

Engele123 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 30.07.08
Hallo.
Kurz zu meiner Story, ich bin 20 und hab seit ca. 2-3 Jahren Schmerzen. Ich hatte, bevor diese Schmerzen, anfingen eine Zyste am linken Eierstock, die mit Antiobiotika wieder weg ging. Ich war bei verschiedenen Allgemeinärzten und Frauenärzten, die mich untersuchten und nie zu einer Diagnose kamen. Meine Blutwerte sind normal. Mein Hausarzt und ein Frauenarzt meinten, es könnte an dem Darm liegen. Nach einer Weile ging ich also zur Dramspiegelung. Mein Darm sieht laut Arzt sehr jugendlich aus, alles super, außer dass der Übergang zwischen Dick- und Dünndarm etwas komisch aussieht. Er wollte sich mit einem weiteren Spezialist beratschlagen. Er meinte nur, dass er mich nciht beunruhigen will, aber es könnte morbus chron sein. Ich habe mir diese Krankheit auf einigen Seiten angeschaut, meiner Meinung nach fehlen mir dazu die Syptome. Bis jetzt hat er sich noch nicht gemeldet (ca. 2,5 Wochen her).
Symptome ist ein gutes Stichwort:
Ich hab Schmerzen im linken Unterbauch, bis vor kurzem nur beim Geschlechtsverkehr und danach, seit ca. einem Monat sind die Schmerzen fast immer da.
Ich hatte als Kind schon immer starke Buachschmerzen, die keiner diagnostizieren konnte.
Ich hab schon immer Rückenschmerzen.
Meine Periode ist seit ca. einem dreiviertel Jahr extrem stark, seit ein paar Monaten mit Nachblutungen (Zwischenblutungen).
Naja, aber das was mir am meisten Sorgen macht, sind eben die Schmerzen im Bauch/Unterleib. Meine jetzige FA meinte, dass es auch eine Verwachsung sein könnte, dazu müsste man eine Bauchspiegelung machen.
Vorallem hab ich Angst, dass das ganze schwere Folgen hat, wenn man nichts tut. Achso und ich bin sehr anfällig, eigentlich ständig krank, recht blass, hab aber nen guten Hunger (in einem Jahr 10kg mehr, leider).
Vielleicht hat von euch jemand ne Ahung, woher die Schmerzen kommen könnten.
Vielen Dank schonmal für eure Antworten! Gruß Engele123

Schmerzen im Unterbauch

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Engele,

eine schmerzhafte Geschichte ...

Hast Du mit Deiner Frauenärztin eigentlich schon mal über die Möglichkeit, daß Du eine Endometriose (www.endofem.at - Erkrankungen & Diagnose) hast, gesprochen?

Daß Du in letzter Zeit so starke Blutungen hast, deutet auf hormonelle Probleme hin, die evtl. auch nur die Folge von etwas anderem sein könnten. Ist denn mal ein Hormonstatus beim FA gemacht worden oder auch beim Endokrinologen?
Ist abgecheckt, daß Du keine Myome in der Gebärmutter hast?

Was mich wundert ist, daß eine Zyste am Eierstock bei Dir mit Antibiotika behandelt wurde? Das habe ich noch nie gehört. Antibiotika gibt man doch bei Entzündungen? Eine Zyste ist aber keine Entzündung sondern eben ein Art Säckchen, die mit Flüssigkeit gefüllt ist oder auch nicht.

Wenn Du so stark zugenommen hast, könnte das auf eine Unterfunktion der Schilddrüse hindeuten. Könntet Du bitte Deine Schilddrüsenwerte mal hier reinstellen (mit Referenzwerten des Labors)? Falls Du keine hast: bitte unbedingt machen lassen!

Noch eine Frage: hast Du schon Füllungen in Deinen Zähnen? Wie sind Deine Zähne so: gut oder eher nicht?

Morbus Crohn:
Hast Du denn auch Durchfälle? Ich dachte, die gehören dazu?

Was möglich wäre: daß Du Intoleranzen hast, die Dir im Darm Schmerzen bereiten, z.B. eine Gluten-Intoleranz oder auch andere wie Fruktose-I, Sorbit-I., Histamin-I. oder Lakose-Intoleranz.
Dazu kannst Du Dich hier im Wiki informieren: http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Gruss,
Uta

Schmerzen im Unterbauch

Engele123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 30.07.08
Hallo, danke für deine Antwort.

Ja an eine Endometriose habe ich auch schon gedacht, aber ich habe meine Frauenärztin noch nicht darauf angesprochen.
Von einem Hormonstatus habe ich noch nie was gehört, zumindest nicht dass es mir bewusst wäre.

Ich nehme die Pille Leios (seit 3 Jahren), ich dachte schon daran, dass diese Pille evtl. zu schwach für mich ist. Beim FA wurden bis jetzt nur Routineuntersuchungen gemacht, abtasten (innen/außen), Ultraschall (innen), Abstriche. Es kam nie was dabei raus, außer letztes Mal (fällt mir gerade ein), da hat die Frauenärztin gemeint, dass um den linken Eierstock viel Luft drumherum ist. Und bei so einem Ultraschall, habe ich immer sehr starke Schmerzen, wenn sie gegen den Eierstock drückt. Auch bei der Abtastung des Bauches tut es sehr weh. Sieht man da nicht schon, falls es Myome geben sollte (beim Ultraschall)?
Doch ich habe Antiobiotika bekommen....

Ne auf Schilddrüsenunterfunktion hat mich noch niemand getestet, wenn ich bei den Ärzten sage, dass ich ständig zunehme, sagen sie nur, dass es gut sei. "Gewichtszunahme ist immer besser wie Abnahme"....

Meine Zähne: Ich hab alle bis auf 2, die wurden mir aus dem Oberkiefer rausoperiert, weil sie schräg drinlagen. Weißheitszähne sind noch nicht rausgekommen (manchmal drückt einer). Füllungen? Ja als ich klein war, bekam ich mal irgendwelche weiße Füllungen in die Backenzähne, mehr weiß ich dazu nicht. Aber sonst sind meine Zähne super, außer dass ich oben Lücken habe (es fehlen ja 2 Zähne) und in den oeberen Zähnen hab ich so weiße Streifen, meine Zähne sind etwas gelblich (würde sie gern bleachen lassen) - also nur etwas gelblich, sehen also nicht schlimm aus. Ich würde behaupten, ich hab ganz normale Zähne.

Zu morbus chron: Ja habe ich schon ab und zu, besonders wenn ich nervös bin oder Apfelsaft trinke. Aber eigentlich echt selten, also nicht so, dass ich es als krankhaft bezeichnen würde.

Ja das mit den Intoleranzen habe ich auch schon gelesen. Ich kann mich dran erinnern, dass ich als Kind in einem Krankenhaus war und dort eine Flüssigkeit (Tee oder sowas) mit ganz viel Zucker trinken musste und man dann Tests gemacht hat. Ist das nicht so ein Test wegen Intoleranzen? Ich glaub aber dass damals nichts dabei rauskam.
Lebensmittelallergie hatte man mal bei mir festgestellt, gegen Kirschen, Karotten, Sellerie, Nüsse, usw. Aber ich find bis heute nicht, dass ich dagegen allergisch bin - wobei ich diese Lebensmittel sowieso kaum esse.
Aber ich denke, dass diese Schmerzen, die ja besonders beim GV auftreten, wohl kaum von einer solchen Allergie kommen kann, oder?

Lieben Gruß Engele

Geändert von Engele123 (30.07.08 um 13:49 Uhr)

Schmerzen im Unterbauch

Marabella ist offline
Beiträge: 7
Seit: 01.08.08
Hallo Engele,
also scchmerzen im linken eierstock deuten wirklich auf endometriose hin. bei mir ist diese diagnose auch vor kurzem gestellt worden. sprich deinen frauenarzt am besten so schnell wie möglich darauf an, damit sie dich gezielt darauf untersuchen können. denn die meisten ärzte sind in diesem gebiet einfach nicht gut genug ausgebildet und man kann endometriose auch nicht auf dem ultraschall erkennen, dazu muß eine bauchspielung gemacht werden. ich selbst bin 3 jahre von arzt zu arzt gewandert weil ich in 14 tagen 15 kg zugenommen hatte und ständig war mir schlecht und ich hatte starke bauchschmerzen. gestern habe ich mich ein bischn durch die naturheilkunde gelesen, im bezug auf endometriose, und es wird immer wieder deutlich gemacht das bei der endometriose wassereinlagerungen und schnelle gewichtszunahme durchaus normal sind.
ich wünsche dir viel gück.
Lg marabella

Schmerzen im Unterbauch

Engele123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 30.07.08
Hallo Marabella.

Ja, die Symptome einer Endometriose treffen wirklich genau zu.
Meine Frauenärztin hat leider Urlaub, geh am Mittwoch zur Urlaubsvertretung.

Hattest du eine Bauchspiegelung? Wie wird die Endometriose bei dir behandelt?

Gruß Engele123

Schmerzen im Unterbauch

Marabella ist offline
Beiträge: 7
Seit: 01.08.08
hy engele,

also ich war beim frauenarzt mit der selbstdiagnose endometriose. und hatte gesagt das ich auch immer ziemliche schmerzen am linken eierstock habe. dann hat er abgetastet und am linken eierstock eine schokoladenzyste festgestellt und meinte, nach meinen schmerzen die ich schon beim abtasten hatte, deutet alles endo hin. 4 wochen später wurde dann eine bauchspieglung mit anschließender verödung der endo-herde gemacht. vor fast 3 wochen habe ich jetzt mit der pille als therapieform angefangen. läuft allerdings grad nicht wirklich problemlos.
Aber sprich deinen frauenarzt auf jeden fall an. und vor der bauchspieglung brauchst du echt keine angst haben. also ich hatte klar schmerzen danach, ist ja n eingriff, aber das geht schnell vorbei und mir gings danach echt besser.
ich hab halt mit den hormonen grad zu kämpfen.

lg mara

Schmerzen im Unterbauch

Engele123 ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 30.07.08
Hab da noch ein paar Fragen an euch:

Ist das ok, wenn ich alles, was bisher festgestellt wurde und alle Symptome aufschreibe, und diesen Zettel dann dem Arzt vorlege? Wenn ich dort bin, vergess ich immer die Hälfte. Aber irgendwie finde ich den Gedanken auch komisch, meinem Arzt einen Zettel vorzulegen (oder vielleicht als Merkhilfe).... ich werde eben jetzt schon vergesslich *g*

Der Arzt, der die Darmspiegelung durchgeführt hat, hat sich gerade gemeldet, die Proben waren ohne Befund, aber ich soll trotzdem eine Kernspinntomographie machen lassen, damit man den Dünndarm genauer beurteilen kann, es könnte trotzdem noch morbus chrohn sein.
Jetzt meine Frage: Kann man bei dieser Kernspinntomographie auch sehen, ob etwas im Unterleib (Gebärmutter, Eierstöcke, usw.) nicht stimmt? Oder muss ich nun eine Bauchspieglung und eine Kernspinntomographie machen lassen? Geht das nicht in einem Zug?

Lieben Gruß Engele


Optionen Suchen


Themenübersicht