Realitätsferne + Müdigkeit - und dies seit Jahren

23.07.08 21:35 #1
Neues Thema erstellen
realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Märzhase, Sie haben jetzt eine Fülle von Vorschlägen und Vermutungen vorgesetzt bekommen,die jede für sich richtig ist.Aber der Erfolg dürfte jetzt sein,dass Sie total verunsichert sind und garnicht wissen,wo Sie nun eigentlich anfangen sollen !Ausserdem,wenn Sie Ihren Arzt (oder,was zu befürchten ist,eine ganze Reihe von Fachärzten) nach diesen oder jenen speziellen Untersuchungen fragen,werden Sie höchstwahrscheinlich wieder auf Ablehnung stossen. Wir sind der Auffassung,dass j e d e Belastung,entsprechend ihrer Stärke, j e d e s Organ /Organsystem in seiner Funktion beeinträchtigen kann.Es ist also wenig Erfolg versprechend,sich nur dieses oder jenes anhand eines Symptoms heraus zu picken.Man muss vielmehr das Ganze sehen,d.h. das Problem sozusagen an der Wurzel packen.Und das kann nur ein Arzt oder HP,der mit einer der biophysikalischen Methoden EAV,Bioresonanz,Vega Test oder Kinesiologie mit vielen Testampullen testet und dann mit einer dieser Methoden oder/und Naturheilmitteln therapiert.Bitte auch Allergien nicht zu vergessen und die Zähne und alles was "dazugehört" durch einen entspr. ausgebildeten Zahnarzt testen lassen (sehr wichtig !) Ich denke mal,dieser Weg ist der einzige,der eine gute Chance für Sie bietet.
Sie können entspr. Behandler im Internet finden (für die Zähne z.B. ZHK+ | Mehr als bliche Zahnmedizin) oder bei der Ärztekammer oder Heilpraktikerkammer Ihres Bundeslandes.Guten Erfolg ! Dr.Ebhardt

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren

Märzhase ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 23.07.08
sist ja so, dass ich mich jahrelang durch den alltag kämpfte, in der annahme, das alles würde mir nur so zusetzen, weil ich in irgendeiner weise seelisch ausgebrannt wäre.
und der auslöser dafür, dass ich intensiv zu recherchieren begann, war ja auch diese art depression in die ich, durch diese jahrelange quälerei, gefallen bin.
ich habe auch gezögert, die tabletten ein weilchen in der hinterhand behalten (als 'notlösung', falls es mir sehr schlecht geht)
und habe mich dann doch dazu entschlossen, sie einzunehmen, weil es mir einfach fürchterlich ging. (psych.)
da kamen dann zur ewigen müdigkeit und dem nebel auch noch starken, depressiven verstimmungen und das alles war ein grausamer cocktail, da wollte ich (kurzweilig) lieber auf antidepressiva sein, als das noch weiter zu empfinden.
habe das damals übrigends sogar AUSSCHLIEßLICH auf meine psyche geschoben
(desshalb die angst, es wäre da etwas gewaltig nicht in ordnung - wenn die seele so schlimme gefühle heraufbeschwört).
drum dachte ich auch, das kriegt man höchstens mit psychopharmaka geregelt.
wahrscheinlich habe ich mich aber auch zu sehr auf der gespür des doktors verlassen,
weil mir der echt viele verschiedene verschrieben hat.
mindestens danach weiß ich wenigstens, dass es an der psyche nicht liegen kann, vorallem nicht ausschließlich.

drum steige ich jetzt aus diesem zug aus und geh wieder zum praktischen arzt und lass (keine ahnung welche) werte untersuchen.


Zitat:
Als Parameter dienen hierbei GOT, GPT, GGT, GLDH, Eisen, Zink, Bilirubin, AP, Cholesterin, Kupfer, die Thromboplastinzeit nach Quick, Cholinesterase, Albumin und Ammoniak.
Leberwerte

ich geb hier jetzt einfach mal an, wie die paar ertesteten bei mir so sind, falls sich da jemand auskennt :s
GOT: 27
GPT: 26
GGT: 12.8
alkalische phospatase opt.: 53
ck: 290 (scheint irgendwie erhöht)
Eisen: 67

und schilddrüse:
tsh: 2.97

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren

Märzhase ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 23.07.08
ich danke nochmal sehr für dich zahlreichen antworten, werde mir einiges zusammenschreiben und jeden einzelnen hinweis morgen beim arzt beherzigen,
wenn der nicht von selbst initiative ergreift!

"Überlege bitte, wann alles angefangen hat. Ich war früher auch der Meinung eigentlich gesund zu sein, bei späterer genauerer Betrachtung war ich immer schon krank. Nur mit der Zeit wird alles immer immer schlimmer.
Hattest du in deinem irgendwann einmal einen Unfall?"

ich war ebenfalls bis jetzt der meinung, immer kerngesund gewesen zu sein!
da waren echt keine auffälligkeiten, bis auf die eine kleine (und einzige, die mir auffallen würde) sache, dass ich als kind mal vom stuhl (auf dem ich stand) gefallen bin und davon noch eine kleine narbe am hinterkopf trage.

selbst wenn ich bestimmt nicht exakt dasselbe leiden wie du habe, peter, so ists doch gut zu hören, was ZUM BEISPIEL los kein könnte.

gelbe zunge oder augen hab ich übrigends nicht, bloß die hände, extrem, und dezent die füße! und das aber erst seit eher kurzer zeit, eigentlich erst, seit ich entgifte!
(meine kinesiologin meint aber, vom chlorella könne das nicht kommen)

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren

jeannys ist offline
Beiträge: 217
Seit: 16.06.06
Zitat von Märzhase Beitrag anzeigen
und schilddrüse:tsh: 2.97

hallo Märzhase,

ohjee ... oder was soll ich sagen

Es scheint wieder einmal so zu sein, dass allein der TSH-Wert gemacht wurde. Und dazu kommt: ein Wert über 2,5 ist in Zusammenhang mit diesen Symptomen verdächtig, wird aber als unauffällig interpretiert. Wahrscheinlich hat das Labor noch die alten Normwerte bis ca. 4,5 angegeben ?
Damit hast du fälschlicherweise die Botschaft "alles ok mit der Schilddrüse" und es wird dem auf absehbare Zeit nicht weiter nachgegangen :-(

Mindestens (!) sollten die Hormonwerte fT4 und fT3 gemacht werden, besser wären zusätzlich die Antikörper TPO und TG-AK und Ultraschall. Alles keine große Sache. Viel Glück

viele Grüße
jeannys

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von Märzhase Beitrag anzeigen
ich war ebenfalls bis jetzt der meinung, immer kerngesund gewesen zu sein!
da waren echt keine auffälligkeiten, bis auf die eine kleine (und einzige, die mir auffallen würde) sache, dass ich als kind mal vom stuhl (auf dem ich stand) gefallen bin und davon noch eine kleine narbe am hinterkopf trage.
Dann lies hier weiter:
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...html#post58563
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...tml#post143301
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...html#post40867
und im Wiki
http://www.symptome.ch/wiki/Nitrosativer_Stress
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Nachtjäger

Es ist also wenig Erfolg versprechend,sich nur dieses oder jenes anhand eines Symptoms heraus zu picken.Man muss vielmehr das Ganze sehen,d.h. das Problem sozusagen an der Wurzel packen.Und das kann nur ein Arzt oder HP,der mit einer der biophysikalischen Methoden EAV,Bioresonanz,Vega Test oder Kinesiologie mit vielen Testampullen testet und dann mit einer dieser Methoden oder/und Naturheilmitteln therapiert.Bitte auch Allergien nicht zu vergessen und die Zähne und alles was "dazugehört" durch einen entspr. ausgebildeten Zahnarzt testen lassen (sehr wichtig !) Ich denke mal,dieser Weg ist der einzige,der eine gute Chance für Sie bietet.
Ein Schwermetalltest ist NUR mit Chelatbildner aussagekräftig Und ein OPT auswerten sollte auch NUR ein toxikologisch erfahrener Zahnarzt, bzw Arzt wie zBsp Dr K oder Dr D.

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Petra (Petri), was Sie da schreiben,stimmt einfach nicht.Tut mir leid,aber es ist nun mal so.Ich weiss auch nicht,woher Sie Ihre Informationen beziehen.Und wenn ich mir Ihr Profil anschaue,scheint es mir,dass Sie trotz aller Ihrer Erkenntnisse auch noch kaum einen Schritt weiter gekommen sind.
Zum Amalgam: das kann man sehr wohl u.a. mit der Methode Dr.Klinghardt ausleiten,wobei manche allerdings Chlorella-Algen nicht vertragen.
Zum Röntgenbild der Zähne: Da habe ich gerade neulich erst irgendwo in diesem Forum geschrieben,dass kein Mensch,auch wenn er ein sog."Spezialist" sein soll,allein nach dem Röntgenbild eine Diagnose stellen kann.Eine Veränderung im Knochen durch eine Entzündung ist erst dann zu sehen,wenn bereits 40% des Knochens zerstört sind. Klinische Probleme treten aber ganz oft schon viel früher auf,da ist noch garnichts zu sehen.Und was sich beim angeblich"lebenden" Zahn schon in Richtung Absterben des "Nerven" abspielt,kann man ebenfalls nicht erkennen.Das kann nur die EAV schon im Frühstadium mit Sicherheit "Ein Röntgenbild l ü g t nie,aber es t ä u s c h t oft" ! In diesem Sinne besten Gruss,Nachtjäger

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren
Männlich Bodo
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Zum Amalgam: das kann man sehr wohl u.a. mit der Methode Dr.Klinghardt ausleiten,wobei manche allerdings Chlorella-Algen nicht vertragen.
Belegen Sie Ihre Aussagen - Danke.

Schreiben Sie bitte wissenschaftlicher und stellen keine unbelegten Behauptungen
als Tatsachen hin, wie Sie es ständig tun.

Algen leiten kein Schwermetall aus. Bioresonanz heilt keine Vergiftungen.

Bioresonanz ist eine Methode der Scientologen, Leuten mit falschen Heilsversprechen
und lächerlichen Verfahren Geld aus der Tasche zu ziehen.

Das ist Bioresonanz:

Zur Methode:

Die Bioresonanz-Therapie wurde vor mehr als 20 Jahren entwickelt. Sie beruht auf einer zufälligen Entdeckung: Bei Patienten, die eine Ampulle mit einer Substanz in die Hand nahmen, veränderte sich der Hautwiderstand. Für den Arzt Franz Morell ein Beweis, dass über Energiewellen Informationen aus der Ampulle auf den Körper übertragen wurden. Er ließ ein Sender-Empfänger-Gerät bauen, das diese Schwingungen empfangen und verändern konnte.

Wie soll die Bioresonanz-Therapie wirken?

Die Vorstellung: Jedes Körpergewebe sendet charakteristische Schwingungen aus. Gesundes Gewebe schwingt unregelmäßig, krankes Gewebe dagegen zeigt ein starres, regelmäßiges Schwingungsmuster. Und so sollen nach Morell die Energiewellen durch das Bioresonanz-Gerät verändert werden: Die Schwingungen des erkrankten Körpergebiets werden mit Elektroden abgeleitet. Im Bioresonanz-Gerät werden diese Schwingungen in ihr Spiegelbild verkehrt. Diese spiegelverkehrten Schwingungen werden an den Körper zurückgeleitet und beeinflussen das krankhafte Schwingungsmuster. Nach Morell kommt es zu einer Auslöschung der krankhaften Schwingungen. Die theoretischen Grundlagen für die Bioresonanz-Therapie stammen vor allem aus esoterischen Vorstellungen und Außenseiter-Theorien der Physik. Daher die Wertung unserer Experten für die Methode: nur ein Buch. Mit diesem Modell kann eine angebliche Wirkung von veränderten Körper-Schwingungen nicht erklärt werden.

Zur Wissenschaftlichkeit:

Gibt der Körper tatsächlich Schwingungen ab, die über ein solches Gerät beeinflusst werden können? Ein wissenschaftlicher Nachweis konnte noch nicht geliefert werden. Einzelfälle sind dokumentiert, die Wirkung ist aber nach wie vor umstritten. Die Kritik der etablierten Biophysik: Das Signal eines kranken Gewebes geht im Rauschen der übrigen Wellen unter, es wird nicht erkannt und kann somit auch nicht beeinflusst werden.

Verwirrend:

Es gibt immer wieder neue Erklärungsmodelle, wie die Bioresonanz-Therapie wirken soll. Die Wertung: Keine eindeutigen Studien, deshalb geben unsere Experten nur ein Mikroskop in der Kategorie Wissenschaftlichkeit. Dokumentierte Heilerfolge beruhen wahrscheinlich auf einem Placebo-Effekt.

Zur Ausbildung:

Etwa zehntausend Geräte sind in Deutschland im Einsatz, viertausend davon werden von Ärzten bedient. Die Ärztegesellschaft für Biophysikalische Informations-Therapie hat ein zweijähriges Ausbildungsprogramm entwickelt, Gerätehersteller bieten zwei- bis dreitägige Einführungskurse an. Für die Qualität der Ausbildung werden von unseren Experten zwei Urkunden vergeben. Sie warnen allerdings vor laienhaften Autodidakten.

Zum Risiko:

Die Risiken werden unterschiedlich eingeschätzt: Die Anwender halten Reaktionen bis hin zum allergischen Schock für möglich. Für die Kritiker gibt es keine Gefährdung, da die Behandlung nach ihrer Meinung wirkungslos ist.

Eine mögliche Gefahr:

Die Bioresonanz-Therapie und ihre Geräte wurden von Scientologen entwickelt und vertrieben. Abhängigkeiten von der Therapie und den Geräten sollten vermieden werden.

www.swr.de/buffet/teledoktor/-/id=257114
Sie haben bereits mehrfach zu erkennen gegeben, dass Ihnen das Thema
klinische Schwermetallvergiftung nicht vertraut ist und das Sie falsche
Behauptungen über eine vermeintliche Toxizität des Dimercaptan (DMPS)
in den Raum stellen.

Falsche Aussagen werden durch ständiges Wiederholen nicht richtig!

Ich habe Ihnen darauf dezidiert geantwortet, mit Quellenangaben und Fach-Literatur.

Ihr einziger Kommentar: "@Bodo: Kein Kommentar."

Das ist argumentativ äußerst dürftig, wenn ich es so formulieren darf.

Lesen Sie sich in die Fachliteratur ein und lassen Sie bitte das penetrante
Bewerben der zu Recht zu kritisierenden Methoden, die Sie als "Alternativ-Medizin"
verklären.

Die Bewertung Petris durchaus vorhandener Sachkenntnisse aufgrund
ihres Profils abzuqualifizieren, ist ebenfalls sehr bedenklich.




Beste Grüße, Bodo H.

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren

Asiate ist offline
Beiträge: 670
Seit: 04.11.06
Hallo.
Das ganze klingt auf jeden Fall nach Derealisation und vielleicht auch Depersonalisation.
DP und DR gehören immer so als Begleitsymptome bei Depression und Angst.
Aber als eigenständige Kondition ist sie noch nicht so erforscht bzw. fokusiert.
Auch die orthomolekular Medizin die so gut wie jede psychische Krankheit recht gut aufgeschlüsselt hat erwähnt DR/DP nicht explizit.

Ich war am Anfang meiner "Krankenkarriere" lange Zeit in einem DP/DR Forum.Das hat mir schon Angst gemacht da in den meisten Beiträgen seitenweise gejammert wurde!Die meisten gingen zur Therapie seit Jahren oder nahmen Psychopharmaka aber bei der Mehrheit besserte sich der Zustand nicht!
Der Großteil der Mitglieder und die Admins gingen bei dieser Störung von er rein psychischen Sache aus!
Damals war ich naiv(er).Aber heute denke ich das auch diese Kondition heilbar ist oder zumindest deutlich verbesserbar!Ich habe mich aber nicht weiter genau mit DR/DP befasst.

Schwermetalle,HWS und Borrelisose sind mit Sicherheit mögliche auslösenden Faktoren.Auch die Tatsache das bei dir alles schleichend ging könnte evtl. auf Schwermetalle hinweisen.

Ich als alter Anhänger der orthomolekularen Medizin empfehle wie immer auch dazu Folgenes zu checken:

- Histamin
- Pyrolurie(HPU)
- Vitalstoffmängel (besonders Magensium! ->Magensium ist für Serotoninstoffwechsel zuständig!)

Übergangsweise auch Kräuter nehmen um dem Stoffwechsel unter die Arme zu greifen bis sich der Zustand bessert.

Psychopharmaka meiden wenn es geht!

Für mich ist Derealisation und Dpersonalisation eine Stoffwechselstörung im Gehirn.Vor allem Dopamin- und Serotoninstoffwechsel laufen gestört und tendenziell "unter-tourig".

LG
__________________
Lasst euch nicht in die geistigen Käfige anderer sperren! Denke frei, sei frei! Alles ist möglich!

realitätsferne+müdigkeit - und dies seit jahren
Männlich Bodo
Zitat von Asiate Beitrag anzeigen
Für mich ist Derealisation und Depersonalisation eine Stoffwechselstörung im Gehirn.
Richtig, Asi.

Auch hast Du gute Ansätze, die Dir schon geholfen haben.
Schwermetalle haben hier - wie Du erwähnst - einen deutlichen
Anteil durch ihr hohes Schadpotential auf Hirnsynapsen.



Liebe Grüße, Bodo


Optionen Suchen


Themenübersicht