Kein Fingerspitzengefühl...

20.07.08 12:33 #1
Neues Thema erstellen

Massima ist offline
Beiträge: 47
Seit: 11.06.08
Hallo

Ihr kennt mich normal unter dem Namen Chris, meine E-Mail Account wurde ausversehen gelöscht, naja.

Ich muß unbedingt was fragen, mein Sohn hat wie ich finde eine abnormale Störung der feinmotorik. Z.B. Wenn ich ihn morgens wecke, fällt es ihm shr schwer nur die Hand beim Anziehen zu bewegen, bei geht immer der ganze Arm mit wie z.b beim Zähne putzen die Zahnpasta auf die Zahnbürste ziehen. Bei ihm sieht das sehr merkwürdig aus, die Arme blocken, es ist keine feine Bewegung möglich. Je müder ist umso schlimmer. Oft zittert er auch, kann sein Brötchen schlecht zum Mund führen. Das Schuhe binden fällt schwer, er macht überschüsige Bewegungen, es fehlt das Fingerspitzengefühl.

Außerdem

* Gleichgewicht eher schlecht, schwankt oft beim Stehen
* Koordinationsprobleme
* Probleme beim Schreiben, Stifthaltung
Was könnte das sein?
Kiss wurde behandelt, er hattte einen Schiefhals als Baby, HG Ausleitung wird momentan gemacht.

Ich hab mich schon über die Schädigung der Pyramidenbahn informiert, könnte es das tatsächlich sein, aber was könnte ein Neurologe dagegen tun, außer KG zu verschreiben? Ich mach mir Sorgen..

Gruß Massima

kein Fingerspitzengefühl...

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Massima,

Eine Diagnose kann natürlich nur der Arzt stellen und das ist Voraussetzung für eine entsprechende ursächliche Behandlung.

Ich hätte noch folgende Fragen:

Wie alt ist dein Sohn?
Hat er Schmerzen?
Ist es zu bestimmten Zeiten besser oder schlechter?

Die beschriebenen Symptome haben natürlich viel mit der korrekten Funktion des Nervensystems zu tun. Ursächlich in Frage kommen eigentlich nur zwei Aspekte: Schadstoffeinwirkungen und Ernährung.

Um Schadstoffe kümmerst du dich ja bereits, ich möchte nur erwähnen, daß es noch weit mehr Schadstoffe in Luft, Wasser und Nahrung gibt, als Quecksilber.

Es bliebe also die Ernährung: Was ißt denn dein Sohn so den Tag über?

Ich würde in dieser Situation die Ernährung für zwei Wochen strikt auf eine reine Frischkost umstellen (2/3 Gemüse, 1/3 Obst, Nüsse, Kerne, Saaten, Sprossen, unerhitztes Getreide, kaltgepreßte Öle nativ extra, Sahne, Sauerrahm, Kräuter, Essig (ohne Zusätze!)).

Reine Frischkost bedeutet: Keine erhitzten Produkte (Ausnahme Sahne und Sauerrahm) und vor allem: Keinerlei raffinierte Kohlenhydrate! (Fabrikzucker und Auszugsmehle).

Wenn das einen positiven Effekt hat, kannst du sicher sein, daß die Ursachen (auch) in der Ernährung liegen. Schaden kann eine Verbesserung der Ernährung natürlich nicht.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)


Optionen Suchen


Themenübersicht