Sowas schon mal gesehen? Rot-blau geschwollene Unterlider

19.07.08 14:34 #1
Neues Thema erstellen

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Hallo,

wollte mal fragen, ob jemand schonmal sowas in der Art gesehen hat. Es sind hauptsächlich die Unterlider betroffen, jeweils nasenseitig, beim genauen betrachten sieht man noch kleine blaue Äderchen, die hervortreten.

Mir haben zwar schon mehrere Ärzte gesagt, dass diese Schwellungen von der HWS ausgelöst werden durch Sympathicusreizung/Lymphstauung, aber ich habe bei noch keinem anderen HWS geschädigten sowas je gesehen und auch sonst bei noch niemandem. Habe schon das ganze Internet abgegrast und auch einige Bilder gesehen die ähnlich sind, Hagelkorn usw., das ist es aber definitiv nicht.

Das ganze hat sich fast unmerklich entwickelt, auf Fotos von früher sieht man das nur sehr leicht und dann immer weiter zunehmend mit der Zeit. Es steht irgendwie im Zusammenhang mit meinem Gesamtzustand, der sehr miserabel ist im Moment.
Diese Äderchen sind auch auf den Oberlidrändern zu sehen, allerdings ohne Schwellung, genau wie auch leicht in den Nasenfalten.

Vielleicht steckt ja noch was anderes dahinter als die HWS, Leber und Schilddrüse wurden eigentlich hinreichend untersucht.

Bitte meldet Euch, wenn Ihr auch sowas habt oder schonmal gesehen habt, bzw. eine Vermutung habt, woher das kommen könnte, danke.

Gruß
Tobi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild017.jpg (62,9 KB, 164x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild003.jpg (27,2 KB, 141x aufgerufen)

Geändert von Tobi09 (19.07.08 um 15:01 Uhr)

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider

Hardy ist offline
Beiträge: 228
Seit: 15.11.05
hallo tobi...ich sag nur krass...es gibt wohl alles...aber keine ahnung....lg alex

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider

fraugluecklich ist offline
Beiträge: 10
Seit: 19.07.08
Hallo Tobi!
ich habe diese Schwellungen unter den Augen auch, allerdings hängt das bei mir mit der Schilddrüse und der dadurch entstandenen endokrinen Orbitopathie zusammen, der Arzt schreibt mir Lymphdrainage auf, das entschlackt und hilft wirklich!

Ist Deine SD wirklich i. O.???
Welche Werte wurden denn bestimmt?

Du kannst aber vorbeugend auch schon mal Brennesseltee trinken, ist zwar gewöhnungsbedürftig, doch lindert auch einwenig, oder dann richtige Entwässerungstabletten vom Arzt aufgeschrieben, nur musst Du diese dann meist auch selbst bezahlen.

herzlichen Gruß

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hall Tobi9o, das sieht für mich ganz so wie eine Weizen-Neurodermitis aus. Da sind die Erscheinungen zuerst und auch später besonders um die Augen herum ausgeprägt.Und da wiederum hauptsächlich am Unterlid.Am besten mal testen lassen durch einen naturheilkundlichen Therapeuten,der entsprechende Testampullen hat.Wenn sich tatsächlich eine Weizen-Allergie ergeben sollte,kann ich Ihnen auch gerne per pn weitere wichtige Hinweise dazu geben. Nachtjäger

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider

Hardy ist offline
Beiträge: 228
Seit: 15.11.05
hallo tobi...ich weiß zwar net was es ist aber so allergien haben es in sich...auch gluten und der ganze rest...auch deine anderen symptome können davon kommen...es gibt so en test..der kostet aber...ich habe schon von leuten gehört die depressionen davon hatten und sobald sie was geändert hatten an der ernährung wurde es gut...das kann auch schmerzen psychotische symptome verursachen(optimale ernährung für die psyche)...naja...es kANN HALT SOVIEL SEIN::
ALEX

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn sich tatsächlich eine Weizen-Allergie ergeben sollte,kann ich Ihnen auch gerne per pn weitere wichtige Hinweise dazu geben. Nachtjäger
Da es ja sehr viele Leute mit Weizen-Unverträglichkeit oder -Allergie gibt, würde es mich interessieren, ob es ein paar Hinweise gibt, die auch für alle gelten? Das wäre sicher für einige im Forum interessant.

Gruss,
Uta

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider

tazdevil77 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 01.08.06
Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen
Hallo,

wollte mal fragen, ob jemand schonmal sowas in der Art gesehen hat.
Ja. Seit ca. 5 jahren jeden Morgen im Spiegel und ich weiss bis heute nicht, was die Ursache ist.
Ich versuche mal ordentliche Fotos hinzubekommen.

MfG

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Uta,Se haben recht,das könnte viele Betroffene interessieren.Hier also mal unsere Version über das Wesen und die Therapie von Allergien.Sicher für manchen ein ganz neuer Aspekt. Nachtjäger

Grundsätzliches zum Thema Allergien und Unverträglichkeiten
Allergien sind heute weit verbreitet und leider weiter im Vormarsch begriffen.Man schätzt,dass im Jahre 2020 fast jeder 4. Deutsche an einer Allergie erkrankt sein wird. Leider sind diese nach dem gegenwärtigen Stand von der Schulmedizin noch nicht zu heilen.Man muss sich auf eine 2 bis 3 Jahre dauernde Desensi-
bilisierung beschränken,die noch dazu nur einen ungewissen Erfolg verspricht,oder greift auf Medikamente wie Cortison,Antihistaminika oder ähnliches zurück.Oft bleibt dann nur noch der Rat,dieses oder jenes an Nahrungsmitteln zu meiden, bei Pollen-A. nicht das Haus zu verlassen und die Fenster geschlossen zu halten oder es gibt andere, kaum zu verwiklichende Ratschläge !
Andere Verfahren,etwa solche der Biophysikalischen Methoden (Bioresonanz,Elektroakupunktur u.ä.) werden als "nicht wissenschaftlich begründet" strikt abgelehnt.Und dennoch findet man gerade hier die wirklich einzige Chance,die Symptome einer Allergie (Ekzeme,Juckreiz,Atemnot etc.) nicht nur für den Patienten erträglich zu machen,sondern die A. in ca. 80% wirklich zu löschen ,sodass sich der Patient nach wenigen Wochen dem Allergen wieder aussetzen kann,ohne Symptome zu entwickeln (besonders gut und schnell gelingt das übrigens bei Kindern,bei denen die A. in der Regel noch nicht sehr lange besteht, und bei Tieren).Je länger allerdings eine A. schon besteht,um so schwieriger wird in der Regel die Behandlung.Alle Zeiträume von 14 Tagen bis zu einem Jahr oder sogar mehr sind möglich.Das hängt ganz vom betr. Immunsystem und seiner Reaktion ab und kann zu Behandlungsbeginn nicht vorrausgesagt werden.
Die Vorraussetzung,eine A. zu entwickeln ist immer zunächst mal eine ererbte Komponente (oft sind Eltern oder Grosseltern Allergiker) oder sie wird schon mit der Muttermilch übertragen,wenn die Mutter belastet ist.
Hauptallergene,sog."Zentrale Allergene" ( im folgenden ZA genannt) sind nach unserem Verständnis Kuhmilch und Weizen,gelegentlich auch Eiweiss und Eigelb.Diese Z.A.kann man sich wie einen "Übervater" vorstellen,der alles in der "Familie" dominiert.Das bedeutet,dass mögliche andere A. sekundärer Art beim ersten Test noch nicht sichtbar werden,solange diese Überväter da sind.Erst wenn die gelöscht sind,kommen oft weitere A. wie Pollen,Tierhaare ,Ei etc. zum Vorschein.Man muss also immer "am Ball bleiben" und wieder und wieder nachtesten.Nur so kommt man zum Erfolg.Leider haben A. die Eigenart,nachdem sie vielleicht einmal kurz als Milchschorf beim Säugling augetreten sind, "maskiert" weiter zu bestehen und erst Jahre oder gar Jahrzehnte danach sichtbar auszubrechen.Das kann dann eine klassische Neurodermitis werden,oder Asthma oder ein Morbus Crohn (Ulcerative Colitis) oder als eine irgend sonstwie geartete Erkrankung.Oft wird dann auch ein sog."Etagenwechsel" beobachtet,wo die Krankheitszeichen z.B.von der Neurodermitis zu Asthma wechseln und umgekehrt.Wir stehen übrigens auf dem begründeten Standpunkt, dass fast alle Krankheiten einen irgendwie allergischen Hintergrund haben !
Eine erfolgreiche A.-Therapie ist m.E. nur möglich mit der Bioresonanz.Vorraussetzungen sind allerdings eine fundierte Ausbildung des Behandlers und ein sehr leistungsfähiges Bioresonanz-Gerät auf der einen Seite und die Einhaltung ganz bestimmter Regeln auf Seiten des Patienten.Das kann bei schwerer Neurodermitis oder Asthma ( bei überreagierenden,sog. Hypergikern )soweit führen,dass nicht nur der Allergiker selbst, sondern auch die ganze Familie für bis zu 4 Wochen eine absolute Karenz von Kuhmilh-oder Weizen-haltigen Nahrungsmitteln halten muss,je nachdem welche A.vorliegt.Das heisst,dass a l l e alles vermeiden müssen,wo auch nur eine Spur Kuhmilch oder Weizen drin ist.Supermärkte und Restaurants sind dann zu meiden und dann darf selbst die Oma,die nur am Wochenende zu Besuch kommt,nicht vorher ihr Brot getoastet oder ihre Milch erwärmt haben,weil in der aufsteigenden warmen Luft bereits die sog."immaterielle Information" enthalten ist,bei deren Kontakt der Hypergiker sofort mit einem enormen Schub reagieren kann.Ich weiss,diese Regeln sind hart,sehr hart sogar,aber bei den wirklich stark Betroffenen der einzige Weg zur Rettung !Man muss diesen dornigen Weg in solchen Fällen deshalb gehen, um den Organismus schon mal weitgehend von immer wiederkehrender Zufuhr des Allergens zu befreien und dem Immunsystem in diesen 2 bis 4 Wochen Gelegenheit zu geben,sich zu erholen und es dadurch vorzubereiten,bei der Löschung stabiler zu reagieren.Löscht man zu früh,muss man mit einem enormen Schub rechnen,ebenso wenn sich Karenzfehler während der Karenz eingeschlichen haben. Gottseidank ist eine solch strenge Regelung nicht bei allen A. nötig,die weniger spektakulär ablaufen !
Der Störfeld-Test mit EAV ( Elektroakupunktur ) ( Dauer etwa 2 Std. )
Ganz besonders wichtig ist es,dass der Patient frei von Belastungen anderer Art ist,bzw. vor der eigentlichen A.-Behandlung gemacht wird (jede Belastung belastet das Immunsystem ! ).Das wären in erster Linie zunächst einmal P i l z e (oft Candida oder Schimmelpize) (fast jeder Allergiker hat eine Pilzbelastung ! ).Ferner Bakterien,Viren,Parasiten,Umweltgifte,Impfbelastun gen, Krankheiten aus dem Ausland oder übertrgen durch Tiere im weitesten Sinne.,Strahlenbelastungen und Elektrosmog und anderes mehr.Ganz wichtig Störfelder in den Zähnen oder bei deren Fehlen in den Kieferleerstrecken,die Nasennebenhöhlen und Mandeln .Dazu Materialien wie Metall-Legierungen ( dazu rechnen auch Implantate sonstwo im Körper),Amalgam (Quecksilber),zahnärztl. Kunststoffe etc.Allgemeine Belastungen obiger Art werden durch Homöopathie oder Bioresonanz ausgeleitet.Bei zahnärztlichen Problemen wird der Patient an seinen Hauszahnarzt überwiesen.
Dann folgt der Allergie-Test ( etwa 5oo Testampullen) ( Dauer ca 45 Minuten)
Ist dies alles geschehen,kommt die Vorbereitung zur Löschung des Allergens,.d.h. es werden die Ausscheidungsorgane Leber,Darm,Niere, Lunge und Lymphe,evtl. auch die Haut, durch entspr. Bioresonanz-Programme entgiftet.(es werden je nach Organ verschiedene Elektroden an verschiedenen Körperregionen angelegt und dann zwischen 2 und mehreren Minuten therapiert.) Der Patient merkt nichts,es gibt keine Nebenwirkungen,solange man anschliessend viiieeel trinkt,um die losgelösten Schadstoffe möglichst schnell auzuscheiden.Schnell voübergehende Müdigkeit ,auch mal ein leichter Kopfdruck oder Schwindel oder ein leichter Durchfall sind allerdings möglich,aber harmlos.Diese Vorbereitung ist im allgemeinen in 2-3 halbstündigen Sitzungen erledigt.Dann kann die eigentliche Löschung erfolgen,die im Prinzip ganz ähnlich erfolgt. Wir löschen die R e a k t i o n des Organismus auf das Allergen oder die Unverträglichkeit.
Nun kann es durchaus sein,dass man trotz der vielen zur Verfügung stehenden Testampullen das tatsächlich auslösende Allergen oder den unverträglichen Stoff nicht erfasst,vielleicht weil der Patient auf das Testmaterial,das vielleicht von einer Kuh oder Birke aus dem Alpenvorland stammt, nicht reagiert,wohl aber auf eine Kuh oder Birke aus Schleswig-Holstein.Oder es kommt mit der Höhenströmung eine unbekannte Polle aus Moskau oder Sizilen zu uns,oder,oder,oder ! Da helfen wir uns so,dass wir Proben aus dem individuellen Umfeld des Patienten nehmen,z.B. mit einem Q-Tip Abstriche von Körper-oder anderen Oberflächen in unserer Umgebung machen (Wohnräume,Balkon etc.) oder Tesafilm-Streifen mit der Klebefläche nach oben innen und aussen befestigen,wo sich dann alles fängt,was in der Luft rumfliegt.Auch Regenwasser enthält allen "Dreck",ebenso eine Probe aus dem Staubsauger (Milben ! ).Und dann können wir natürlich jedes Material,ob Nahrungsmittel,Kosmetika.Haushaltsmittel,Kleidung, Abstriche vom Steuerrad des Auto's (Kunststoff-Allergie) oder Kinderspielzeug (nächtlich verstärktes Asthma,wenn das Kunsthaar der ins Bett mitgenommenen Lieblingspuppe allergisch wirkt,und vieles mehr testen.Dazu bedarf es dann manchmal regelrecht kriminalistischer Fähigkeiten !
Man kann also unschwer sehen,dass es bei der Allergie-Behandlung durchaus nicht mit einem schulmedizinischen Haut-oder Blut-Test getan ist,der mal gerade 20 oder 30 Dinge testet.Wenn ein Betroffener aber wirklich geheilt werden möchte und bereit ist,den oben beschriebenen Weg mit seinem Therapeuten zu gehen,dann kann er zu 80 bis 90 % auf eine endgültige Heilung hoffen.In den restlichen Fällen wird es häufig zu einer deutlichen Besserung kommen.Allerdings,das darf man auch nicht verschweigen,es gibt auch leider vereinzelt Fälle,wo selbst die Bioresonanz an ihre Grenzen stösst,nämlich dann,wenn das Immunsystem bereits soo am Boden liegt,dass es trotz unserer Hilfe nicht mehr zur Regeneration in der Lage ist.Wir geben mit unserer Behandlung"Hilfe zur Selbsthilfe" und sind auf ein wenigstens halbwegs intaktes Immunsystem angewiesen.
Das war's, Nachtjäger

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider

Ursu ist offline
Beiträge: 1.028
Seit: 27.06.08
morgen Tobi,

ich hab sowas auch, mal schlimmer mal besser,

wirklich schlimm wirds bei mir eigendlich immer in stresssituationen, wenn ich vieleicht nochdazu gesundheitlich nicht ganz beieinand bin, da meine hws einen ziemlichen "knick" hatt der bei verspannung verschlimmert wird kanns durchaus von da herkommen *für mich ganz neue idee, bisher hab ichs immer überschminkt, dachte einfach schlecht geschlafen weil halt stress*

in ruhezeiten wenn ich entspannungsübungen mache und auch sonst generell ausgeglichen bin schauts nicht so schlimm aus *bei mir sieht mans leider sehr gut weil ich extrem hellhäutig bin*

allergien hab ich so viel ich weis keine bis auf hochkonzentriertes latex *zb, latexmilch* aber währ auch ein interessanter gedanke...

thx nachtjäger,

lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Sowas schon mal gesehen? (Bilder inside) Rot-blau geschwollene Unterlider
Männlich Bodo
Hallo Nachtjäger.

Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Vorraussetzungen sind allerdings eine fundierte Ausbildung des Behandlers und ein sehr leistungsfähiges Bioresonanz-Gerät auf der einen Seite und die Einhaltung ganz bestimmter Regeln auf Seiten des Patienten.
Dies bedeutet Alles und Nichts. Nachtjäger, dies ist mir zu schwammig.
Das es sich um ein alternatives Verfahren handelt ist nicht der Grund
für meine klare Ablehnung. Mich stört die reine Behauptung, dass nicht
objektivierbare Methoden durch eine "fundierte Ausbildung" gestützt und
unterstützt durch "ganz bestimmte Regeln" auf Patientenseite ein derart
schwaches und hypothetisches Verfahren wie die Bioresonanz stützen sollen.

Über Bioresonanz, seine Schwächen und die vielen Fragen, die unbeantwortbar
bleiben, ist im Forum bereits viel Substanzielles geschrieben wurden.

Ich schreibe dies nicht, um Sie zu triezen, sondern weil mir diese Art der
Werbung für eine Methode, die rein spekulativer Natur ist, missfällt.

Dieses Forum braucht seriöse Beratung und Infos, mit denen Menschen arbeiten können.

Insofern können Ihre Behauptungen nicht unkommentiert stehen bleiben.

Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Dazu Materialien wie Metall-Legierungen ( dazu rechnen auch Implantate sonstwo im Körper),Amalgam (Quecksilber),zahnärztl. Kunststoffe etc.Allgemeine Belastungen obiger Art werden durch Homöopathie oder Bioresonanz ausgeleitet.
Homöopathie ist nicht in der Lage, Schwermetallvergiftungen zu heilen.

Auch darüber besteht im Forum ein breiter Konsens.

Ich schrieb Ihnen bereits, wie Metallvergiftungen faktisch behandelt werden.

Ihre Resonanz erschöpfte sich in der Feststellung, nicht mit mir über Bioresonanz
diskutieren zu wollen. Das ist mir zu wenig, in Anbetracht der abenteuerlichen
Heilsversprechungen, die reine Behauptungen bleiben, bis dato.




Zu Tobis Augen. Ich hatte einen Klassenfreund in der Grundschule, der sehr
ähnliche Merkmale aufwies. Michael hatte ein schweres Herzleiden, das angeboren
war. Ist mit Deiner Pumpe alles in Ordnung, Tobi? Wenn ja, umso erfreulicher.



Herzlicher Gruß, Bodo

Geändert von Bodo (20.07.08 um 19:41 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht