Probleme mit den Lymphknoten

27.12.05 11:59 #1
Neues Thema erstellen

Tabula Rasa ist offline
Beiträge: 2
Seit: 27.12.05
hallo,

ich habe seit einigen jahren, jeden winter ziemliche probleme mit den lymphknoten hinter den ohren und im hals.

das äussert sich meist in ein - drei schweren halsentzündungen pro winter, die dann mit antibiotika behandelt werden müssen.

die lymphkonten sind nicht der auslöser dieser entzündungen, aber ich spühre es halt immer zuerst dort (leichtes ziehen, schwellung, druckempfindlichkeit, leichte schmerzen).

leider konnten mir bis jetzt weder HNO- noch praktischer arzt helfen.

vielleicht kann mir ja von euch jemand weiterhelfen !?

besten dank im voraus
[TR]

Probleme mit den Lymphknoten

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Tabula Rasa,
als ich noch verschiedene Metalle im Mund hatte, hatte ich zunächst etwa alle Vierteljahr, dann immer häufiger Mandelentzündungen mit allem Drum und Dran. Ich schluckte am Schluß fast ständig abwechselnd Penicillin und Antibiotika, was nicht wirklich half.
Letztlich kamen dann die Mandeln raus, und damit hörten die Mandelenzündungen auf.
Dann fingen die Blinddarmentzündungen an...
Letzten Endes mußten die Metalle aus den Zähnen heraus. Es stellte sich dann bei einem LTT-Test heraus, daß ich sowohl auf Amalgam wie auch auf Gold allergisch war.
Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Probleme mit den Lymphknoten

Rhianonn ist offline
Beiträge: 175
Seit: 10.10.05
Hallo,
ich habe auch sehr empfindliche Lympfknoten...
Das ganze ist eine Sache des Immunsystems.


Wenn die Lymphknoten anschwellen bedeutet das, dass der Körper sich gegen "Schädlinge" (Bakterien) wehrt, die überhand genommen haben.
Es kann viele Ursachen dafür geben, warum du es immer wieder kommt. Eine ist mit Sicherheit die Einnahme von Antibiotika.

Hast du denn sonst irgendwelche Probleme?

Ansonsten würde ich dir empfehlen regelmäßig Acerola Vitamin C einzunehmen (3-4g tägl.). Dazu gibt es viele gute Öle und Mittel, die Bakterien töten und den Körper stärken (Grapefruitkernextrakt, Silbercolloid, ätherische Öle,...)

So habe ich meine Lympfknoten in Griff bekommen. Sie schwellen noch immer manchmal kurz an, aber dann erhöhe ich gleich die Dosis der Vitamine und der anderen Sachen für ein oder 2 Tage und ziehe mich möglichst warm an und dann ist es wieder vorbei.

@Uta: Da die Probleme hier nur im Winter auftreten glaube ich nicht an eine Amalgam / Gold allergie oder ähnliches, aber du hast natürlich trotzdem recht, dass es eine Möglichkeit ist.

Gruß

P.S. Um der Sache wirklich auf den Grund zu gehen müsste man natürlich noch mehr wissen (Symptome, Probleme, ...) und man müsste etwas langfristiger ansetzen, aber ich denke mit den paar einfachen Sachen föhrst du schonmal ganz gut .

Probleme mit den Lymphknoten

Tabula Rasa ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 27.12.05
hallo,

danke erstmal für die schnellen antworten.

zu meinen zähnen, da haben ich aus genau diesem grund vor ca. 3 jahren alles amalgam rausholen lassen und es durch kunststoff ersetzen lassen, sicher gut für meinen körper, aber meinen lymphknoten war das egal.

alle symptome: ziehen, schwellungen & leichte schmerzen in den angesprochenen lymphknoten, leichte halsschmerzen - die sehr schnell stärker werden wenn ich mich nicht bes. warm anziehe, vitamine nehme,...

eine schüsslersalzkur hab ich auch diesen herbst, leider ohne erfolg hinter mir.

sg [TR]

Probleme mit den Lymphknoten

Rhianonn ist offline
Beiträge: 175
Seit: 10.10.05
Zitat von Tabula Rasa
eine schüsslersalzkur hab ich auch diesen herbst, leider ohne erfolg hinter mir.
sg [TR]
Schüsslersalzkur? Wer hat denn dir sowas verkauft? Ist in meinen Augen ein absoluter Schmarrn. Schüsslersalze solltest du mind. 1 Jahr nehmen um eine vernünftige Wirkung zu erziehen. Man kann vorher schon auch ergebnisse haben, aber die sind oft nur von kurzer Dauer.

Ich hoffe du bekommst die Halsschmerzen weg! *daumendrück*

Gruß

Probleme mit den Lymphknoten

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Tabula Rasa!

Hatte nach meiner Ausbohrung der Amalgamblomben auch gehäuft Halsentzündungen, aber eher die Mandeln betroffen als lymphatisches Organ, als die Lymphknoten direkt. Hast Du Deine Mandeln noch, oder hast sie schon dem Skalpell "geopfert"? Die Lymphknoten reagieren meist bei den Menschen heftig auf Halsentzündungen, die ihre Mandeln als Abwehrorgan nicht mehr haben.

Auch hatte ich diese Halsentzündungen häufiger im Winter als im Sommer, aber manchmal auch in der warmen Jahreszeit.

Hast Du Dein Amalgam ausgeleitet? Mit Schutz ausgebohrt? Wenn nicht, dann ist das Quecksilber nebst anderen Metallen ja immer noch im Körper und kann somit Dein Immunsystem durcheinanderbringen.
Ich würde anfangen dein Terrain zu sanieren, mit einer Ausleitung, dann gibt sich das mit den häufigen Infekten von selber. Zumindest bei mir ist das momentan so und bis auf bisschen Schnupfen ab und an hab ich bisher (toi, toi, toi) den Winter noch nicht`s gehabt. Bin aber noch am Ausleiten.

Lieber Gruss Karin

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht