Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

16.07.08 21:00 #1
Neues Thema erstellen
Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

Yara ist offline
in memoriam
Beiträge: 215
Seit: 11.02.07
Hallo missdayoni,
auch ich halte die Amalgam-Spur für sehr wahrscheinlich.

Deine Beschreibung der bläulichen Verfärbung im Zahnfleisch deutet ganz gewaltig auf eine Amalgambelastung hin (ich glaube, man nennt dies auch Amalgamtätowierung).

Vor einigen Wochen habe ich von meiner Mutter erfahren, daß sie den ganzen Gaumen lila hatte - sie war/ist sehr schwer amalgambelastet.
1992 war diese "akute" Phase der chronischen Amalgamvergiftung, man hatte ihr seinerzeit dann nach einem positiven Allergietest auf Quecksilber/Methylquecksilber alle Füllungen auf Kassenkosten - nach etlichen Kämpfen - ausgetauscht.

Leider hatte ich das damals so nicht direkt mitbekommen, da ich einige Hundert km entfernt lebe.
Natürlich ist damals auch rein gar keine Ausleitung geschehen.

Im Rahmen meines derzeitigen Versuches, meine Schwermtellbelastung loszuwerden, sprechen wir auch oft über dieses Thema und dann kommen halt solche Sachen auch jetzt erst raus.
Sie hatte sehr schwere Kopfsymptome: u.a. berichtet sie über

"eine Gefühl, als ob ein Netz über die Kopfhaut gespannt wäre, das am Oberkopf zusammengeknotet ist und ständig einer dran zieht"
Dieses Symptom kenne ich übrigens selbst auch, konnte es aber bis dahin nicht beschreiben.

Ich kann nur dem Rat zustimmen, Dich möglichst umfassend über dieses Thema zu informieren - in aller Ruhe.
Und je mehr merkwürdige Symptome Du hast, umso vorsichtiger solltest Du sein.

Einen schönen Urlaub und liebe Grüße
Yara

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

missdayoni ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.06.08
Hallo an Alle !

Ich bin einfach überwältigt wieviele von Euch antworten und mir wirklich gute Tipps und Ratschläge geben.
Ich möchte mich hiermit nochmals sehr dafür bedanken. Es ist super schön
( wenn man das hier so sagen darf) auf Leute zu treffen die das Problem ernst nehmen und nicht alles direkt auf die Psyche schieben!
Irgenwie fügt sich ein Puzzleteil zum Anderen und ich bin immer mehr davon überzeugt, dass mein Körpfer mehr oder weniger vergiftet ist.

Ich habe jedem Arzt gesagt, dass ich das Gefühl habe, dass in meinem Körper irgendein "Stoff" zuviel ist oder mir etwas fehlt. KEINER ist darauf eingegangen. Es hieß immer nur "ja-ja" und dann wurde das Thema gewechselt.
Ein Symptom was mir auch wiederum erst jetzt deutlich erst aufgefallen ist, dass es unter der Brücke wo auch dieser "bläuliche Zahnfleischrand" ist ab und zu klopft ( so das man seinen Herzschlag sehr deutlich dort spürt. Kann das auch etwas damit zu tun haben ?
und ich habe ca. 1 Jahr bevor ich das erste Mal den Notarzt alarmiert habe ständig noch bis heute wenn es mir nicht gut geht , Druck auf den Ohren den ich immer wieder ausgleichen muss, so dass andere mich schon darauf aufmerksam mache, welche komischen Geräusche ich immer von mir gebe.

Mir ist dies bis dahin noch nicht so richtig bewusst geworden bzw. habe dem nicht so viel Bedeutung beigemessen.Ist es auch möglich bei einer Quecksilber/Amalgam , dass die von mir beschr.Symptome mal sehr stark auftreten, dann vielleicht ein paar Tage kaum noch und dann wieder etwas abgeschwächt.?

Vielen Dank für Eure Hilfe ! Man fühlt sich nicht mehr so allein !

LG an alle Miss Dayoni

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Bei Nervengiften ist fast alles möglich, MIss .

Was aber auch sein kann ist, daß Du Zahn- und Kieferherde hast, die sich je nach Wetter, Gesamtsituation, Höhenlage bemerkbar machen. Mir hat mal ein ZA gesagt, daß Zahnherde z.B. sich heftig schmerzhaft melden können, wenn man mehrere 100 Höhenmeter herunterfährt oder hinauffährt.

Gruss
Uta

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!
Männlich Bodo
Zitat von missdayoni Beitrag anzeigen
Ist es auch möglich bei einer Quecksilber/Amalgam , dass die von mir beschr.Symptome mal sehr stark auftreten, dann vielleicht ein paar Tage kaum noch und dann wieder etwas abgeschwächt.?
Das ist typisch, die letzte Phase vor der Chronifizierung. War bei mir auch so.
Erst wechselten sich schlechte und bessere Phasen ab, bis dann nix mehr ging
und ich komplett am Durchhängen war.

Deine Selbstregulation kann bedingt ne ganze Menge schaffen und regulieren,
irgendwann bricht leider das System Mensch unter der Belastung zusammen.



Viele Grüße, Bodo

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Missdayoni,

ich würde dir raten schnellstmöglich einen Schwermetalltest zu machen. Vorher nichts an den Amalgamplomben machen zulassen. Wirklich nichts, sonst kann es sein daß dies evtl das berühmte i-Tüpferl ist (auch unter Dreifachschutz nichts). Mit Ausnahme der Blaufärbung, die muß unbedingt gründlichst untersucht werden!! Wenn Amalgam mit dem Blutkreislauf Kontakt hat kann es sehr gefährlich werden!! Ich möchte keine Panik machen aber ich habe Erfahrung durch meine Freundin, die leider mit 38 Jahren vor kurzem verstorben ist.
Sicher besagt das Toxcenter mit Plomben nicht entgiften, aber wenn das Faß sogutwie voll ist, ist es angeraten erstmal bischen was "rauszuschöpfen".

Je nachdem wie der Schwermetalltest ausfällt würde ich dir auch empfehlen unbedingt unter Kontrolle zu entgiften!! Evtl Kontakt mit dem Toxcenter aufnehmen, damit du Unterstützung bekommst.

Hier in Bayern gibt es auch eine Klinik wo du unter Kontrolle die erste Zeit entgiften könntest. Bin zwar nicht so überzeugt von dieser Klinik, aber die Entgiftung klappt.

Geändert von Petri (20.07.08 um 11:07 Uhr)

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

missdayoni ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.06.08
Hallo Petri!

Welche Klinik ist das in Bayern ?

Vielen Dank
Miss Dayoni

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

missdayoni ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.06.08
[QUOTE=Bodo;179149]Schaue vor allem mal hier rein.


Hallo Bodo !

Dan ke füre den Tipp! habe schon einige Zeit in diesem Buch gelesen und komme gar nicht mehr davon los. Werde wohl auch noch einige Stunden damit verbringen.
Langsam wird mir alles klar, finde mich wirklich wieder.

Ich war heute bei meiner Krankenkasse ( BEK) und der Mitarbeiter zeigte sich sehr verständnisvoll.Er sieht kein großes Problem bei der Kostenübernahme einer Zahnsanierung. Ich war sehr überrrascht, werd mir dies aber nochmal von ihm schriftlich geben lassen. Er meinte wenn etwas gemacht werden müsse an den Zähnen ( Andere Füllung- evtl neue Brücke etc.) dann wird das schon akzeptiert und die Kosten übernommen.
Ich kann das gar nicht recht glauben , aber warten wir mal ab.....


Gruß
Miss Dayoni

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!
Männlich Bodo
Zitat von missdayoni Beitrag anzeigen
Ich war heute bei meiner Krankenkasse ( BEK) und der Mitarbeiter zeigte sich sehr verständnisvoll.Er sieht kein großes Problem bei der Kostenübernahme einer Zahnsanierung. Ich war sehr überrrascht, werd mir dies aber nochmal von ihm schriftlich geben lassen.
Hallo Miss!

Sehr gute Nachrichten, bleibe am Ball.


Es grüßt Bodo aus Solingen

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!
Weiblich Arda
Hallo Miss,

wenn du neue Brücken/Kronen bekommst, acht unbedingt darauf, dass sie nicht aus Metall sind, denn nur diese sind in der Kassenleistung.
Hab ich auch, würde ich aber nie mehr nehmen, nur.....damals wusste ich noch nicht soviel wie ich heute weiss, dank diesem Forum

Meine müssen alle runter, weiss aber noch nicht genau, was ich dann nehmen werde.
Aber ich habe ja noch ein bisschen Zeit zum überlegen............

Benötige Hilfe .... vielleicht ist das Amalgam schuld!

missdayoni ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.06.08
Hallo !

Habe noch eine Frage zum DMSP/DMSA Test / Quecksilber im Gehirn

Kann man mit dem DMSP/DMSA Test auch Quecksilbereinlagerungen im Gehirn feststellen?
Wird das Quecksilber wenn es vom Körper aufgenommen wird immer im ganzen Körper/Fettdepot eingelagert oder kann es sich auch NUR im Gehirn einlagern?

Ich habe bei mir das Gefühl, dass die Einlagerung ( falls es Quecksilber ist) hauptsächlich im Hirn stattgefunden hat.
Löst das DMSP auch Quecksilber in dieser Region ( Frage wegen der Blut-Hirnschranke)
Oder wie kann das Quecksilber aus dem Gehirn entfernt werden. Koriander ist wohl auch möglich so wie ich gelesen habe.

Wer kann mir dies beantworten bevor ich den Test machen lasse.

Vielen Dank !

LG
Miss Dayoni


Optionen Suchen


Themenübersicht