Benommenheitsgefühl - wie halb wach

15.07.08 16:48 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheitsgefühl - wie halb wach
Harp83
Themenstarter
Hallo Leute

Whow, da kam ja einiges rein in meiner Abwesenheit. Ich bin z.Z. am Ärzte-Marathon absolvieren (und habe die Schnauze bald voll).
Ok, folgendes zu den letzten paar Monaten:

Habe jetzt Osteopathie und Atlaslogie mit Wirbelsäulentherapie hinter mir und es wurde gar nichts abnormales festgestellt. Ich kann mir Kuklinski-mässige Untersuchungen nicht leisten und will es auch nicht. Ich habe bei mir festgestellt dass ich nach dem Lesen des Buches "Panik" geschoben habe. Aber viele Dinge werde ich bestimmt übernehmen und in mein Leben einflechten.
Ich weiss aus guter Erfahrung und Bioresonanz-Test dass ich Milch und Weizenunverträglichkeit habe (und Hefe dazu). Aber Milch und Weizen sind sehr sehr schlimm. WARUM ich das habe, weiss ich halt nicht. UND DAS WÄRE JA DAS ZIEL, es herauszufinden. Aber ich weiss beim besten Willen nicht wie. Wie gesagt: kann mir keine grossen Untersuchungen leisten aber mehr nach Kuklinski-Art leben und schonen und essen etc.... Es geht mir viel viel besser wenn ich z.Z. keine Milch und Weizen/Hefe Produkte esse. Alles was mit Mehl gemacht ist macht mich benommen. Auch das hat sich jetzt sehr verbessert. Meine Darmflora ist durch das etwas aus dem Gleichgewicht und bei Verzicht auf tierisches Eiweiss gehts auch besser.

Ich habe für mich ein Konzept entwickelt, wobei ist schwer, alles zur richtigen Zeit umzusetzen.

Wohnung wechseln (aus eventuellen Schimmelgründen und psychischen Gründen, da meine Entfaltung arg leidet in zu kleinem Raum)und auch Möbel gibts dann gute und neue, obwohl meine sind vermutlich nicht so betroffen von Pestiziden, die sind noch relativ neu...
Bioresonanztherapie um hoffentlich manche Nahrungsmittel wieder vertragen zu können in gewissem Mass.
Gute Übungen für Körper und Geist (die 5 Tibeter)
Danach hoffe ich auf eine bessere Entfaltung für mich und meine Psyche (wieder vermehrt Zeit und Kraft haben für Hobbys etc)

Ich denke dass bei mir sehr sehr viel mit den Nahrungsmitteln zusämmenhängt. Ich muss aufpassen dass ich nicht immer weitergrüble, denn sonst komme ich nie an ein Ende und mache mich fast verrückt. Ich bin froh dass ich z.Z. viel mehr Kraft habe als auch schon, halt mal durch auslassen der Nahrungsmittel.

Ich habe Osteopathie, Atlaslogie, Colon-Hydro-Therapie, EKG, Magen-Darm Arzt, HNO-Arzt, Pricktest und Bluttests en Masse hinter mir (nichts gefunden). Der Atlaslogie-Therapeut ist ein Dr.Rath "Vertreter". wenn es so schlimm mit mir wäre, hätte er mir sicher sehr viele Präparate empfohlen. Aber er ist sehr zuversichtlich bei mir. :-)
Eine Mikronährstoff-Analyse wurde per Stuhl gemacht aber ev. wäre Urin auch noch gut.

Ich bin von Candida-vermutung über HWS-Trauma bis Zöliakie alles durchgegangen wies in meinen Mitteln steht und bin jetzt einfach mal optimistisch auf die Bioresonanz-Therapie, den Wohungswechsel, die Veränderung und hoffe auf das Beste. Es deutet bei mir vieles darauf hin, dass die Unverträglichkeiten schlichend mit der Psyche kamen und als vor 1.5 Jahren alles sooo turbulent kam "sprengte " es in mir etwas... und hoffe dass ich es wieder flicken kann...

Ich denke, von Nahrungsmitteln kann SO VIELES passieren und Symptome geben... die Frage WARUM das so ist, ist vermutlich entscheidend.... ich halte mich auf alle Fälle an eine sehr sehr Naturbelassene Ernährung.

Liebe liebe Grüsse
Harp

Benommenheitsgefühl - wie halb wach

fak2411 ist offline
Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo Harp.
Ich wünsch dir viel Glück auf deinem Weg und das alle deine Annahmen stimmen.
Ich hoff du berichtest weiter. Leider schwanken solche Beschwerden oft scheinbar ohne Grund, wie bei mir auch, ich will dir aber damit nicht die Motivation nehmen.
Gruß

Benommenheitsgefühl - wie halb wach
Harp83
Themenstarter
Danke, fak
Ich hoffe jetzt einfach sehr auf die Bioresonanztherapie...
Borreliose..ja, ich kann mich einfach beim besten Willen nicht erinnern wie und wo ich das hätte bekommen sollen. Ich hatte noch nie eine Zecke.
Oft frage ich mich ob ich als junger Mensch (25) CT und MRT machen lassen soll. Das habe ich nämlich so ziemlich als einziges noch nicht machen lassen. Habe irgendwie Angst vor der Reaktion:schon wieder ein Hypochonder.... und den Kosten.
Ganz kurz kann man meine Probleme in 4Punkten erklären welche während -ich sag jetzt mal- einem Anfall passieren (alles miteinander):
1. Leichte Kopfschmerzen (wattige)
2. Schlechter Bauch (Magen Darm, das Gefühl eine Entleerung komme sogleich)
3. Muskel oder Skelettschmerzen im Brustbereich aber im Rückenbereich hinten. Taille aufwärts.So der Rippenkasten oder wie ich das sagen soll.
Verwundert stellte ich fest, dass Migräne-geplagte auch so Sachen haben. Migräne habe ich (noch) nicht. Der Rest stimmt aber überein. Bin jetzt an der Bioresonanztherapie und meine Darmflora sollte wieder ins Gleichgewicht kommen.

Etwas was mir auch ein Rätsel ist und gar nicht typisch für Frauen: Während der Menstruation bin ich 200% fit und voller Energie. Danach kracht alles wieder manche Stufen tiefer. Das habe ich noch von keinem weiblichen Kollegen gehört.... es ist, als ob ich nur während der Tage gesund bin. (Hormone aber OK)
Ich wünsch Euch gute Tage.
harp

Benommenheitsgefühl - wie halb wach
Harp83
Themenstarter
Guten Abend
Nun, wie kanns auch anders sein, es ist zum Verzweifeln. Wisst Ihr was? Ich denke nicht, dass mein Problem die Nahrungsmittel sind, sondern bereits weiter oben das Problem zu suchen ist.
He, Leute... ich glaube ich habe zu wenig Magensäure oder etwas anderes (Saft / Enzyme) welches bewirkt, dass gewisse Nahrungsmittel nicht richtig verdaut werden. Das wiederum bewirkt die Allergiearten (Unverträglichkeiten). Direkt nach dem Essen eine Art Klumpen im Bauch zu haben, ständig zu schlucken, nach dem Motto: Saft runter!!! Und keine Bewegung zu spüren. Auch der Rachen ist ganz trocken dann und alles was mit den Säften zusammenhängt ist irgendwie lahm. Auch Urin.

Eine erstaunliche Entdeckung: stark gesalztes Essen bewirkt eine enorme Verbesserung, mein ganzer Körper scheint zu vibrieren und alles zu laufen (säfte). Es ist nicht normal. Ich könnte Bäume ausreissen. Kennt jemand so etwas in Zusammenhang mit salzigem Essen? Ich habe im Forum etwas gelesen wegen Salz, Magensäure und Allergien... Tja, wenn ich aber nicht von morgens früh bis abend salziges esse, hält die Wirkung nicht mehr an!
Soblad ich weniger salzig esse, passiert dasselbe wie vorher. Zack, bumm.. alles still. 1Minute nach dem Essen: geht nichts mehr im Magen. Bis ich mal daran gedacht habe dass es ja der Magen ist und nicht unbedingt der Darm. Ich bin auch weniger benommen mit Salz, was sicher auch wegen dem Blutdruck ist.
Hab jetzt den Hausarzt gewechselt. Der wird neurologische Abklärungen in Gang setzen.

Kann man Magensäure-Untersuchungen machen ? Oder diese dann anregen ohne jeden Tag sooo viel Salz zu essen? Kann man schauen ob etwas mit den Enzymen nicht OK ist? Es ist schlimm, dass kein einziger Arzt so etwas in die Wege leitete.... sie sagten mir alle: gehen Sie in die Ferien...
lieben DANK

Benommenheitsgefühl - wie halb wach

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Vielleicht ist dieser Thread interessant für dich:

http://www.symptome.ch/vbboard/aller...alzmangel.html
__________________
Gruß Tobi

Benommenheitsgefühl - wie halb wach
Harp83
Themenstarter
Ja, das hatte ich vorher eben auch gelesen. Das trifft sehr zu. Wenn ich weiss, dass ich fit sein muss,weiss ich, dass ich viel salz essen muss. dann gehts. aber es ist nicht die lösung. deshalb muss ich mich unbedingt in diese richtung wenden.

Kann mir jemand sagen, ob dunkler, relativ stark riechender Urin der irgendwie ölig wirkt (wie ev. baumnussöl das man in die Kloschüssel gibt) ein Entgiftungszeichen ist?

Seit ich mehr Salz esse ist das bei mir der Fall. Trotz trinken. Dabei geht es mir aber sehr gut und nicht das Gegenteil. Schmerzen in der Nierengegend oder so habe ich nicht. Auch nicht beim Wasserlassen. Es ist sehr schräg... das (himalaya-ur-) salz bewirkt in mir eine riesen-saft-bewegung....
Kennt sich da jemand aus?

Benommenheitsgefühl - wie halb wach

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
habe ich seit dem 12.Lebensjahr Tinnitus
Was ist mit Amalgam als Krankheitsursache?

Benommenheitsgefühl - wie halb wach
Harp83
Themenstarter
Muss sagen, über das habe ich mir kaum Gedanken gemacht weil in meinem Mund kein einziger Zahn mit dem Zeugs gefüllt ist. Da kam ich schon in den Genuss von den neuen Füllmethoden.... oder hat das nichts mit den Zähnen zu tun...

Ich weiss nicht...so viele Leute schreiben von Entgiftung , Ausleiten etc... es ist einfach so: ich fühle mich schon seit einiger Zeit manchmal krass gesagt: wie vergiftet. Nun, was heisst das: Übelkeit bis fast zur Ohnmacht, aber nie erbrechen. Eine Schwäche befällt den ganzen Körper und manchmal ist der Geruchssinn so etwas von "stark" dass ich schier alles an mir/ in mir rieche... (bei guter körperpflege) und ich muss euch sagen: das ist ekelerregend.

Aber wenn ich salz esse fühle ich mich augenblicklich gut, und eben... der Urin hat sich verändert. Es ist auch so, dass ich auf Anweisung einer HP so gut wie keine tierischen Produkte mehr esse... zur zeit, seit ca. 2 Monaten. Der körper fühlt sich auch weniger belaset an aber trotzdem: vergiftungs-ekel-geruch-gefühl ist noch da. als würde man mit jedem atemzug ammonjak einatmen.... !!!

Benommenheitsgefühl - wie halb wach
Harp83
Themenstarter
Hab mir auf alle Fälle vorgestern ein neues Handy besorgt. Ich schlief wohl jahrelang in der Nähe eines Handys aus dem Jahre 1999. Jemand sagte mir, die neuen seien weniger schlimm... aber ich achte jetzt auch drauf dass das ding nicht mehr neben mir liegt...
und im allgemeinen: weniger Kabel und Geräte um mein Bett...

Benommenheitsgefühl - wie halb wach

Kiki910 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 25.05.09
hallo harp83...
kann dich sehr gut verstehen... kenne das gefühl - wenn auch nicht ganz so krass... ich arbeite im gesundheitsamt und habe glück, denn meine chefin ist ärztin und möchte sich nun darum kümmern... das problem mit der hws hat sie auch angesprochen - und sie hat mich zu einem chiropraktiker geschickt - aus berichten vieler personen weiß ich, dass es wirklich etwas bringen kann... er hat komische sachen gemacht, z.b. minutenlang etwas in meinem bauch gedrückt und hin und her geschoben und meinen hals und kopf "gerade" gezogen... klingt komisch, aber ich denke, du weißt, was ich meine... ich habe es einfach probiert und nun soll ich zwei wochen abwarten... ich werde dir berichten...
glg


Optionen Suchen


Themenübersicht