Waschmittelallergie?

02.07.08 14:53 #1
Neues Thema erstellen
Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von AndreaR. Beitrag anzeigen
Die Arme sind ab und zu ein wenig gerötet, aber am Weichspüler oder Omo liegt es nicht, denn er verträgt beides. Ich würde eher sagen, dass es psychisch ist, denn je mehr Ärger oder Stress er hat, desto häufiger kommt es. Vielleicht macht er den zweiten Test doch noch
Liebe Andrea
Nein, ich will niemanden in eine Allergie oder sowas hineinschwätzen, AABER:

Wenn ich richtig verstehe, hat sich in den ersten Tests ein allergisches Geschehen ergeben, UND Dein Freund ist in einer Branche tätig, in der ein allergisches Krankheitsbild eine typische Berufskrankheit ist, UND er klagt über Deine Waschmittel.

Da muss ich doch mal ganz direkt fragen: Was ist Dir wichtiger? Deine Waschmittel oder Dein Freund?

Und wenn es dann doch primär "psychisch" ist: Wäre das Eingehen auf sein kleines Anliegen mit den Waschmitteln nicht hilfreicher, als von Schuld und derlei zu sprechen und Stress aufzutürmen zwischen Euch beiden? Der arme Kerl ist ja vor lauter "allergischem" und "seelischem" Stress in die Drogen geflohen. Das ist zwar das Dümmste, was er tun konnte, aber es ist nun mal die bittere Realität.

Dein Freund wird wohl nicht gesund von er Umstellung von OMO-Vollparfum auf OMO-Sensitive, aber es nimmt wenigstens einen Stressfaktor weg, sei der nun "allergisch" oder "seelisch". Dich kostet es ein paar Rappen pro Waschgang und das Nachgeben in einem unnötigen Machtspielchen.

In dieser Situation hilft ein "hoffnungsvolles" Spekulieren auf einen seelischen Defekt nix. Der Test auf die Bäckerallergie scheint mir zunächst erforderlich für eine ganz grosse Weichenstellung.
Die andere Weiche stand ja schon mal verkehrt: Den Zug Richtung Absturz in die Drogenhölle konntest Du hoffentlich notbremsen.

Alles Gute Euch dreien wünscht
Puistola

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Sorry, aber jetzt hast du mich missverstanden. Ich habe das Waschmittel abgesetzt, das er nicht vertragen hat und nehme jetzt nur noch Omo. Das ist kein Machtspielchen.
Ich würde ihm niemals etwas antun, was ihm schaden würde. Ich habe ihm schon von Anfang an gesagt, er darf jederzeit zu mir kommen, wenn er Probleme hat, aber bis letzten Samstag habe ich nicht gewusst, dass es ihm sooo schlecht geht. Er hat sich ja nie beklagt oder so und ich dachte zuerst, dass es an mir liegt, denn er ist von mir zu Hause weg und hat sich was besorgt.
Wenn sein Ausschlag nicht wieder kommt, dann liegt es auch nicht an seiner Arbeit und wenn er endlich mal seine Wohnung zu Ende macht und auch dort keine Anzeichen mer kommen, dann war es auch nicht die Wohnung.
Er sagte mir, solang es gut ist, lässt er es bleiben und ansonsten direkt wieder zum Dermatologe

Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von AndreaR. Beitrag anzeigen
Sorry, aber jetzt hast du mich missverstanden. Ich habe das Waschmittel abgesetzt, das er nicht vertragen hat und nehme jetzt nur noch Omo. Das ist kein Machtspielchen.
... bis letzten Samstag habe ich nicht gewusst, dass es ihm sooo schlecht geht. Er hat sich ja nie beklagt ...
...solang es gut ist, lässt er es bleiben und ansonsten direkt wieder zum Dermatologe
Bitte um Entschuldigung, und hoffe, dass es das duftstofffreie Omo ist.
Aber da scheinen mir doch einige Widersprüche zu bestehen: Letzten Samstag ging es ihm "sooo schlecht", und vier Tage später ist "solange es gut ist" angesagt.
Warum nicht gleich zum Dermatologen, um diesen Verdacht auf die Mehlstaub-/Bäckerallergie zu klären.
Warum das offensichtliche Problem vor sich herschieben statt klären? Warten bis zur nächsten Krise?

Ja dann hoffe ich, dass dannzumal die Weichen richtig gestellt sind.
Puistola

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Entschuldigung angenommen

Er ist leider ab und zu kompliziert und wenn er keine Lust auf Spital oder Tests hat, dann kann ich nichts machen.
Sicher ist es besser, aber ich kann ihn ja nicht an der Hand nehmen und sagen, jetzt kommst du mit.

Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von AndreaR. Beitrag anzeigen
... aber ich kann ihn ja nicht an der Hand nehmen und sagen, jetzt kommst du mit.
Hoi Andrea

Warum eigentlich nicht? Du möchtest eine Zukunft gestalten mit ihm. Das geht wohl ohne diesen Test nicht, denn je nachdem, wie er ausfällt, könnte diese Zukunft recht unterschiedlich aussehen.

Puistola

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Hallo zusammen

Er lässt nun den zweiten Test, doch mir ist etwas viel wichtiger geworden.
Ich traue ihm nicht mehr wegen dem koksen, er hat sich sehr verändert, auch meiner Tochter ist es aufgefallen.
Ich weiss im Moment nicht, was ich tun soll. Er möchte am liebsten immer bei mir bleiben, weil er ja hier alles hat, aber das will ich nicht. Wenn ich ihm sage, dass er diese Woche nicht bei mir übernachten darf, dann jammert er den ganzen Tag und sagt immer, er sei so alleine oder er nervt mich mit ich will ihn los haben.
Was kann ich tun? Ich weiss ja nicht mal mehr, ob er wirklich nicht mehr gekokst hat und er erzählt immer wieder von seinen Kolleginnen, die mir langsam aber sicher auf den Keks gehen! Die einte sei sauer, weil er mich hat und die andere, weil er ihre Cousine nicht heiraten will, sodass sie in die Schweiz kommen darf.
Was soll denn das? Meint ihr nicht auch, dass da irgendwas nicht stimmt?

Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Meint ihr nicht auch, dass da irgendwas nicht stimmt?
Liebe Andrea
Ja, das will ich meinen: Da stimmt gar nix!

Früher mal gab es die Martha Emmenegger für so was, und die hätte Dir wohl gesagt:
Liste schreiben, was Dich stört, abstösst, erschreckt auf der einen Seite, was Dich anzieht auf der anderen Seite. Dann abwägen und Tritt verpassen.
Wenn Ich diese Listen aus Deinen Postings zusammenziehen würde, wäre der Fall klar:
Der Kerl braucht Dich, um seine in vieler Hinsicht hoffnungslose Lage zuzukleistern. Er weiss auch um Deine Abhängigkeit von ihm, denn ohne ihn bist auch Du einsam. Na, da macht er Dich eben gefügig mit der Drohung, dass da noch andere Schnäggli warten. Lass den seinen Mehltest verlauern und das andere weisse Pulver schnüffeln, und die Cousine von der anderen Schlampe vögeln, aber nicht auf Deine Kosten!

Es gibt noch mehr Männer auf dieser Welt, und auch solche, die Dein Waschmittel vertragen. Mein Vorschlag: Duftfreies Waschmittel ist eh gesünder, dazu einen neuen Mann mit einem neuen Duft in Deinem Leben und vorher - verzeih bitte - einen AIDS-Test.

Puistola

Geändert von Puistola (04.09.08 um 02:55 Uhr)

Waschmittelallergie?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Hallo liebe Andrea

ich glaube auch, daß da was nicht stimmt.
ich hab mich erstmal hier rausgehalten die letzte Zeit,
weil ich bei dem Thema vielleicht voreingenommen bin durch eigene Erfahrung.
und im Grunde ist schon alles gesagt, was man von außen dazu sagen kann.

es wirkt irgendwie so gemein, wenn man sich von jemand trennt,
weil er mit Drogen zu tun hat, und eigentlich ist er ja n ganz Lieber usw..
nur, man unterschätzt leicht, was da alles mit dranhängt,
wenn einer Drogen nimmt oder länger welche genommen hat.

wenn du damit keine Erfahrung hast und dich als eher sanft und lieb kennst,
dann fürcht ich, daß du damit nicht gut klarkommen wirst,
und ihm wäre so auch nicht geholfen.
das soll sich nicht wie ein Aufgeben anhören, eher wie eine erwachsene Entscheidung.
mag sein, daß du mit etwas Wehmut zurückblicken wirst, aber besser als mit echter Wut
wegen möglicherweise im Laufe eures Zusammenseins noch auf dich zukommendem Schaden.

aber wer weiß, vielleicht stecken ja ungeahnte Stärken in dir,
und du wächst an der Aufgabe, mit ihm eine Beziehung zu führen.
dann wäre das eine Entscheidung entgegen alle Vernunft hin zum Gefühl.
hat ja auch was Romantisches irgendwie... hm ..

ich weiß es nicht, das kannst du nur selbst entscheiden und verantworten.
du ziehst ja recht gut Grenzen, sagst ihm also zum Bsp wann du Zeit für ihn hast
und wann nicht. ihr wohnt nicht zusammen, das ist schonmal ein Plus.
vielleicht gelingt es auf diese Art ja doch?

dann möcht ich dir halt nur nochmal raten, deine Unabhängigkeit zu wahren
und auch weiterhin deine Belange wichtig zu nehmen, denn das sind sie ja.
kann ja sein, daß er sich von dir ne Menge abgucken könnt in dieser Hinsicht.

echt nich einfach, dazu was zu sagen.

LG
Gina


PS:
die Story mit den Kolleginnen ...
die wollen also, daß dein Freund eine Frau heiratet, damit sie eingebürgert wird (oder wie das heißt) ?
und wenn er das nicht macht, dann sind sie sauer auf ihn und auf dich gleich mit? also bitte ..
mag ja altmodisch wirken, aber stellt man sich einen "Mann" nicht anders vor?
wenn er so anfällig für solche Manipulationen ist, paßt das 1a zu ner Drogenpersönlichkeit
(und zu den "Geschäften", die "man" dann halt macht).

Geändert von Gina-NRW (04.09.08 um 18:05 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht