Waschmittelallergie?

02.07.08 14:53 #1
Neues Thema erstellen
Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von AndreaR. Beitrag anzeigen
Hallo Puistola

Er ist leider ein Allergiker ...ob er auch allergisch auf Bäckerprodukte ist
Mehlstauballergie, Bäckerasthma, Bäckerallergie ...
Da kommt einiges zusammen in Google!
Hatte "echte" IgE-Allergien eher ausgeschlossen, weil mir nicht bekannt war, dass die auch psychogen sein können. Vielleicht doch?
Doch warum "Leider"? Mit einer Mehlstauballergie wäre wenigstens klar, was zu tun ist: Anderer Job, er ist ja nicht Bäcker, sondern Servicetechniker oder so was. Da kann er auch Kaffemaschinen oder Wasserpumpen warten.

Bäckerasthma > Krankschreiben > Erholen > Job suchen (ggf. mit Hilfe SUVA/IV)

Dass mit einer allfälligen Bäckerallergie die Waschmittelgeschichte ad Acta gelegt werden kann, ist nicht zwingend. Duftstoffe in Produkten sind höchstens zu wenigen % natürlich. Duftstoffhersteller Givaudan ist einer der grössten Giftbomber in unserem Alltag, Firmenich ist kleiner, aber deshalb nicht besser. Beides sind Schweizer Weltkonzerne.

Noch was anderes: Den, der er mal war, bekommst Du nie wieder. Glücklicherweise entwickeln wir uns Tag für Tag!
Aber dass er wieder gesund wird, das wünsch ich Euch Beiden von Herzen.

Puistola

Geändert von Puistola (08.08.08 um 10:20 Uhr) Grund: Ergänzung Waschmittel

Waschmittelallergie?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
am Anfang nimmt man vieles eben noch nicht wahr bzw will´s nicht sehen,
und der Andere zeigt einem einiges noch nicht und hat dafür seine Gründe.
die Person vom Anfang zu vermissen heißt dann wohl eher,
noch an der Illusion zu hängen, die man sich gemacht hatte.
bis man dann ent-täuscht ist.
Drogen enthalten sehr viele Giftstoffe durch das Strecken.
da ist ein bischen Waschmittel ein Pups gegen.
das bischen Kiffen? wenn er dir erzählt, er hat am Tag x Joints geraucht,
dann kannst du diese Zahl gleich mal 2, 3 oder 4 nehmen.

Geändert von Gina-NRW (08.08.08 um 15:05 Uhr)

Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von Gina-NRW Beitrag anzeigen
Drogen enthalten sehr viele Giftstoffe durch das Strecken.
da ist ein bischen Waschmittel ein Pups gegen.
das bischen Kiffen? wenn er dir erzählt, er hat am Tag x Joints geraucht,
dann kannst du diese Zahl gleich mal 2, 3 oder 4 nehmen.
@Gina
Du magst ja Recht haben mit den Zahlenspielen, aber Cannabis ist so billig in der Produktion und massenhaft auf dem Markt, dass sich eine Streckung mit mehr als Mehl und Leinöl kaum lohnen würde.
Der "Pups" von ein Bisschen Waschmittel haut mich um, wenn nur eine Person mit Persil-gewaschenen Kleidern in meine Nähe kommt, während die Erfahrung mit Cannabis war, dass es einfach etwas dumpfer macht, sonst nix. Aber das ist 1/3 Jhdt. her.

Waschmittelallergie?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Hallo Puistola

mit dem Vergleich zum Waschmittel wollte ich dessen Problematik nicht wegwischen. die hat natürlich ihre volle Berechtigung. die Hersteller werden wohl sagen, daß der Verbraucher es so "toll duftend" wünscht. und dann kommt noch die Verliebtheit in die Machbarkeit hinzu ... ich sag dir, alle Mann auffe Psychocouch, dann wäre die Welt um einiges angenehmer und weniger belastet von all solchem Tand, der einen auch noch krank macht. *g* aber das wird wohl ein Traum bleiben.

deine Verharmlosung von Drogen (in Bezug auf deren Toxizität) kann ich nicht teilen. es mag vor 30 Jahren noch anders gewesen sein. ich bezweifle zudem, ob Andreas Freund wirklich heute nicht mehr zu Drogen greift, zu welchen auch immer. außerdem finde ich die Art von Drogenkonsumenten, sich Problemen (nicht) zu stellen problematisch. genau dieses Verhalten zeigt er auch heute wieder bzw noch: schnelle Beruhigung / Anregung her, egal was dagegen sprechen könnte, dann ist alles andere erstmal so schön wieder ausgeblendet, und wenn daraus etwas Unangenehmes folgt, agressiv alles auf Andere schieben und / oder weinerlich jammern. so geht´s auf keinen grünen Zweig.

LG
Gina

Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von Gina-NRW Beitrag anzeigen
mit dem Vergleich zum Waschmittel...

alle Mann auffe Psychocouch ...

Verharmlosung von Drogen ...
Liebe Gina
Wir sprachen von Waschmittel und Joints, also Cannabis.

Die Toxizität von gängigen Waschmitteln erlebe ich immer mal wieder, wenn ich andere Leute treffe, selbst Nackige, an deren Haut noch das Parfum der Kleider hängt!
Jene von Drogen, zumal von gestreckten, habe ich, mit Ausnahme des Blödmachers Cannabis, nie verharmlost.
Cannabis lehne ich (ausser zu palliativmedizinischen Zwecken) ab, ebenso wie Tabak. "Harte" oder gar synthetische Drogen verurteile ich ohne wenn und aber, und die breitgestreute Anwendung von Psychopharmaka hinterfrage ich laut - auch in diesem Forum.

"Alle Mann uffe Couch": Das Dumme ist nur, dass am oberen Ende meist wieder ein Mann im Sessel fläzt. Der greift dann rasch zum Rezeptblock, und schon haben wir noch mehr Drogen im Umlauf

Liebe Gina, das Geschlecht der Männer ist wohl recht eigenartig aus der Sicht der Frauen. Das kriegst Du niemals verändert in Toto. Nicht mal nen einzelnen kannst Du krumm- oder gradbiegen, wenn der nicht will. Ich fürchte, dass es sich bei "unserem" Backofentechniker um ein besonders resistentes Exemplar handelt - tut mir leid, Andrea; aber vielleicht liegt es eben doch "nur" an der psychogenen Wirkung einer Mehlstauballergie?

herzlich,
Puistola

Waschmittelallergie?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Zitat von Puistola Beitrag anzeigen
"Alle Mann uffe Couch": Das Dumme ist nur, dass am oberen Ende meist wieder ein Mann im Sessel fläzt. Der greift dann rasch zum Rezeptblock, und schon haben wir noch mehr Drogen im Umlauf
mit "auffe Couch" meine ich Reden, nicht Pillen. das gibt´s ja aunoch.

LG
Gina

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Guten Morgen

leider ist mein Freund nicht zum Allergietest gegangen, also keine neue Befunde.

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Hallo Gina
Das muss ich dir jetzt persönlich schreiben. Mein Freund hat am Samstag gekokst. Er ging für eine Stunde weg und kam dann mit einem glasigen, komischen Blick wieder. Ich wusste sofort, dass etwas nicht stimmte und er beichtete es mir dann. Ich war geschockt, wusste nicht wie ich reagieren sollte. Er sagte, dass er seit einem Jahr nichts mehr genommen hat und er dachte, dass er so seine Probleme lösen kann. Den Rest spülte er ins Wc hinab.
Also wissen wir jetzt, von wo die Depressionen und Aussetzer kommen. Irgendwie habe ich angst, vor dem, was noch kommen könnte. Er hat mir aber fest versprochen, dass er es nie wieder tut, denn er hat gemerkt, dass ein Teil in mir erloschen ist.
Ich habe leider niemand, mit dem ich darüber reden kann. Übrigens, wir sind beide 33.

lg Andrea

Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von AndreaR. Beitrag anzeigen

... nicht zum Allergietest gegangen, also keine neue Befunde.
...hat am Samstag gekokst.
... dachte, dass er so seine Probleme lösen kann. Den Rest spülte er ins Wc hinab.
... von wo die Depressionen und Aussetzer kommen.
... Ich habe leider niemand, mit dem ich darüber reden kann.
Liebe Andrea
"Schmeiss ihn raus!" war meine erste Reaktion, doch weiss ich, dass das der Sache nicht gerecht wird, weil doch zwischen ihm und Dir einige Bindung besteht, die ihren Wert hat.

Also zweite Reaktion: Setze Dir - nicht ihm - einen Termin, zu dem Ziele zu erreichen sind: Befunde vorliegen, Massnahmen und Therapien eingeleitet, Kokain abgesetzt. Falls diese Ziele nicht erreicht werden, müsstest Du hart zu Dir sein und Dich losreissen. Das ist viel schwieriger als ihn rausschmeissen, aber wirkungsvoller.

Das kann in einer Woche oder einem Vierteljahr sein.
Du brauchst Hilfe während dieser Zeit. Da fällt mit spontan nur grad Deine "beste Freundin" , sein bester Freund, der Pfarrer, Familie, Gina, an die Du Dich ja eigentlich gewendet hast, und die Drogenberatung ein.
Letztere lueg: Sachas project: Adressen: Schweizer Drogenfachstellen

Alles Gute auf diesem harten Weg mit ungewissem Ausgang wünscht Dir und Deinem Freund
Puistola


PS: Trotz Kokain: Das Gesundheitsproblem Deines Freundes ist zentral. Schliesslich ist er davor nach einem sauberen Jahr wieder in die Drogen geflüchtet.

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Hallo Puistola

Eigentlich habe ich mir ein Ziel gesetzt und er weiss, dass er einiges wieder gut machen muss. Wenn er trotzdem weiterkokst, dann muss ich die Beziehung unterbrechen, nicht beenden, denn dafür hab ich ihn zu lieb. Es ist auch schwierig für mich, nicht mit meiner Tochter darüber zu reden, denn sie weiss ja sonst alles über uns.
Vielleicht sollte ich mich ein wenig mehr öffnen, bin eine ruhige, schüche Person und schlucke alles runter, als endlich mal die Meinung zu sagen.
Und zum Thema Waschmittelallergie oder sonstige Allergien weiss ich ja immer noch nichts. Die Arme sind ab und zu ein wenig gerötet, aber am Weichspüler oder Omo liegt es nicht, denn er verträgt beides. Ich würde eher sagen, dass es psychisch ist, denn je mehr Ärger oder Stress er hat, desto häufiger kommt es. Vielleicht macht er den zweiten Test doch noch

lg Andrea


Optionen Suchen


Themenübersicht