Waschmittelallergie?

02.07.08 14:53 #1
Neues Thema erstellen
Waschmittelallergie?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hallo Andrea

du beschreibst sein Verhalten so lebendig und anschaulich, man sieht ihn und euch zusammen richtig vor sich. ich glaube, du weißt schon sehr gut, was mit ihm los ist. du hast diese gewisse Mischung aus einfühlsamem Wahrnehmen seiner Gefühle und nüchterner Beobachtung und Analyse, und diese Mischung braucht es. ich denke, er spürt auch längst, was in ihm angerührt oder besser gesagt aufgewühlt wird, aber er hat nicht diese gewisse Distanz dazu. kein Wunder auch, er steckt ja mittendrin im Strudel seiner Gefühle, und ich glaube dabei gehts um einen wirklich schlimmen Schmerz. verlassen werden, nicht der Liebe wert zu sein, das ist mehr als nur nicht schön, das ist lebensbedrohlich. mag übertrieben klingen, aber denk dich mal in einen kleinen Wutz hinein, dessen ganzes Universum seine Eltern bzw seine direkten Bezugspersonen sind. der Wutz ist mittlerweile ein paar Jahrzehnte älter, stellt dolle Sachen auf die Beine, aber innerlich ist er noch derselbe Mensch, und endlich kann das Vergrabene ans Licht, und da will es mit aller Macht hin, und das ist gut so. weil er noch nicht den direkten Zugang zu seinem ursprünglichen Schmerz hat, kommen all diese Austitscher zustande, wie agressiv Auto fahren oder bockig reagieren oder vorwurfsvoll klagen. Momente, die ihn für Andere unangenehm erscheinen lassen und in denen er selbst sich bestimmt nicht wohlfühlt, aber ich glaube er kann dann nicht anders, weil etwas in ihm noch zumacht vor dem eigentlichen Schmerz, der dahinter steckt. der widerum, also der Schmerz und das Bedürfnis, um welches es dabei geht, steht dem Bild, welches er von sich selbst gern hätte, weil er es von der Welt als Forderung an ihn gestellt sieht, komplett entgegen und im Wege. ich glaube, daß du ihm das klar machen kannst. nicht unbedingt in der Theorie, sondern vielmehr gelebt. es gibt einen Satz, den mag ich sehr: praktische Liebe ist die Kraft, die alles bewirkt. es braucht nicht viel, einem Menschen zu geben, was er braucht. das kennst du von deinem Kind und sicher auch von dir selbst. ein Lob, ein in den Arm genommen werden, ein offenes Anstrahlen, das ist so viel wert. na wem sag ich das?

bis denn, mit lieben Grüßen
Gina

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Hallo Gina

Es überrascht mich total. Genau so sieht es bei ihm aus. Ich kann nicht mal mehr etwas dazu schreiben, du hast alles gesagt wie es ist.
Ich werde heute oder morgen mit ihm reden, so kann es nicht weiter gehen. Ich liebe diesen Mann wirklich, aber wenn er so bleibt, gibt es keine Zukunft für uns.
Ich weiss, man darf niemand ändern, aber es muss sein. Ich möchte eine intakte Partnerschaft und das auch mit meiner Tochter.
Vielen vielen Dank für deine Worte und ich werde mich wieder melden

lg Andrea

Waschmittelallergie?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Hi

was ich vielversprechend finde ist, daß er damit rausplatzt, was ihn drückt und du dem auch standhalten kannst. das heißt ja, daß er nicht einfach nur zumacht, sondern -wenn auch bockig- von seinen Gefühlen spricht. es braucht wohl nur ein paar Stupser, ihn auf die Fährte zu bringen, daß es aus der Ecke, in der er sich sieht, ein Herauskommen gibt, er sich nicht mehr wie ein gehetztes Tier fühlen muß. (da fällt mir grad ein Wolf in einer Falle ein, der sich an der eigenen Pfote schwer verletzt beim Versuch, sich zu befreien.)

by the way .. kennst du "Moonstruck" mit Nicholas Cage und Cher?


Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von AndreaR. Beitrag anzeigen
Ich werde heute oder morgen mit ihm reden, so kann es nicht weiter gehen. Ich liebe diesen Mann wirklich, aber wenn er so bleibt, gibt es keine Zukunft für uns.
Ich weiss, man darf niemand ändern, aber es muss sein.
Hei Andrea

Ich geh mal davon aus, dass Dein Partner tatsächlich an einer Überempfindlichkeit auf Waschmittel, Weichspüler, Shampoo etc. leidet.
Dann leidet er auch am Geruch von neuen Autos (daher vielleicht die aggressive Fahrweise?), an Teppichkleber, an dem Formaldehyd aus den Spanplatten von Einbauschränken und Ikea-Möbeln, an undundund.

Das ist dann MCS und das hat auch eine Menge psychischer Folgen. Ich werde je nach Waschmittel depressiv oder aggressiv, Lenor oder solche Weichspüler mit Ultraduft werfen mich total aus der Bahn, Blutdruck 210/160 oder so. Dann bau ich ständig kleine Unfälle, Dein Partner verbrennt sich immer wieder. Ich finde, das passt.

Bei COOP in den grösseren Filialen gibt es OMO-Sensitive, made in Finland. Da hat keine Parfums und ist - für mich - recht gut verträglich.
Für Kopfkissen ist es aber immer noch nicht gut genug, da brauche ich "No Risk" hier in Lappland, in CH ein "Tandil Sensitive" Flüssigwaschmittel vom Aldi, nur alle paar Monate erhältlich.
Achtung, andere "Sensitive"-Waschmittel, z.B. Persil sind parfumiert, nur schwächer als diese Giftbomben der Normalprodukte.

Dann wasche ich meine Sachen nur noch in der eigenen Maschine und auch meine Gäste müssen ihre Kleider erst mal waschen.

Es ist ein fürchterlicher Tanz, den ich um meine Gesundheit ausführen muss, so fahre ich nur noch Citroën-Autos neuerer Baujahre, weil ich in anderen einschlafe während der Fahrt, verwende keine Scheibenwaschflüssigkeit mehr und ...

Zeitungen les ich nicht mehr, Bücher nur noch bei genügend Wind auf dem Balkon oder unter dem voll laufenden Dampfabzug. Der Computer hat für die Kühlabluft ein Aktivkohlefilter verpasst bekommen

undsoweiter...

WENN Dein Partner so etwas wie MCS hat, kannst Du ihn nur halten, wenn Du eingehst auf all seine Feststellungen, was ihm gut tue, und was nicht. Mit solchen kleinen Fallenstellereien mit Waschmittelwechsel zerstörst Du nicht nur das Vertrauen, sondern auch einen Tag seiner körperlichen und damit auch seelischen Gesundheit, die Du ebenso brauchst, wie er.

WENN es so was ist, wie MCS, habt ihr einen schwierigen Weg vor Euch, den es sich nur zu gehen lohnt, wenn ihr ihn konsequent gehen könnt.

Mir sind im Verlaufe der Jahre mehrere Beziehungen an diesem Mist zerschellt. Euch wünsche ich Besseres.

Puistola

Waschmittelallergie?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Zum Überfliegen, was MCS bedeutet: http://www.symptome.ch/vbboard/krank...nsitivity.html

Gruss,
Uta

Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
[QUOTE=Puistola;184562]Noch ein Nachtrag:

Das Waschmittel wirkt nicht über die Haut, sondern durch das Einatmen der Duftstoffe. u.a. deswegen habe ich den Zusammenhang etwa 40 Jahre lang nicht erkannt.
Es gibt auch flüchtige Chemikalien, z.B. in Parkett- und Teppichklebern, die zwar geruchlos sind, aber trotzdem Reaktionen auslösen.

Die Ursachen für MCS sind vielfältig und nicht gesichert:
Sensibilisierung bei einmaliger starker Schadstoffexposition, Dauerbelastung z.B. mit Insectizid, Amalgam, Wohngiften oder KPU (Kryptopyrrolurie) und andere Stoffwechselprobleme, wobei bei letzteren sich die Frage nach Ursache/Wirkung stellt.

Hier hilfreiche links zu MCS-Organisationen in CH:

info@mcs-sos.ch
MCS-Liga Schweiz: Willkommen!
Gesundes Wohnen MCS


Alles Gute wünscht
Puistola


PS: Hat das Gespräch vom 30.07. etwas gebracht für Euch? Meine Hinweise kamen leider zu spät ...

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Hallo ihr drei

Zuerst mal nein, habe nicht mit ihm gesprochen. Er sagte nur, dass er so ist und nichts ändern kann. Ich muss dazu sagen, dass er früher gekifft hat und sonst noch für Zeugs und auch ein Selbstmordversuch hinter sich hat.
Ich denke, dass es an dem liegt, dass er so ist und ab und zu schwere Depressionen hat.
Mit seiner Wohnung kommt er auch nicht mehr vorwärts, er macht seit 1 Monat nichts mehr und wohnt immer noch in einem Zimmer und hat nur Wasser in der Dusche. Er lässt sich total gehen und möchte jetzt noch mehr bei mir sein, aber ich will es nicht.
Als er gestern kam, schniefte seine Nase und die Augen waren gerötet. Ich fragte ihn, ob er erkältet sein, aber er sagte nur: Neee irgend etwas allergisches. Morgen hat er den zweiten Test beim Dermatologe, dann habe ich vielleicht wieder Neuigkeiten. Gehe aber dieses mal nicht mit, ist seine Sache.

lg Andrea

Waschmittelallergie?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hm ... sowas kommt ja oft erst später zur Sprache,
und dann ist man schon verliebt, findet bissi Kiffen vielleicht ganz reizvoll
oder jedenfalls nicht so schlimm, bis die Geschichten dann krasser werden.
und dann hat man sich schon an ihn gewöhnt, hat ja auch Gefühle von Liebe,
kann ihn doch nicht hängenlassen ....
und vielleicht ist das ja alles gar nicht so schlimm, und er fängt sich schon wieder ....

da kann man schlecht was zu sagen, Andrea. außer vielleicht:
es gibt manchmal Erfahrungen, da sagt man sich im Nachhinein,
die hätt ich nicht unbedingt haben müssen.
irgendeinen Sinn wird´s zwar für einen selbst haben,
aber leichter macht´s das auch nicht.

LG
Gina

Waschmittelallergie?

Puistola ist offline
Beiträge: 933
Seit: 06.08.08
Zitat von AndreaR. Beitrag anzeigen
Morgen hat er den zweiten Test beim Dermatologe, dann habe ich vielleicht wieder Neuigkeiten.
Das ist gut. Wenn es dann keine Allergien sind, wird er erfahrungsgemäss zum Psychologen geschickt. Und so wie Du das ganze schilderst, sind es eben keine Allergien, so mit IgE-Antikörpern, denn die machen nicht depressiv.
Wenn er mit seiner Wohnung nicht klarkommt, ist das nicht, weil er faul ist, sondern das ist eine Depression, induziert durch irgendetwas, was er einatmet. Waschmittel oder so ein Zeug, das er bei der Arbeit braucht, oder eben die ganze scheiss vergiftete Umwelt (deretwegen ich hier in der sauberen Arktis gelandet bin).
Damit soll er dann aber NICHT zum Psycho. weil der ihn nach zwei Sitzungen mit Chemie vollpumpen wird, sondern gleich zum Umweltarzt. Je nach Region kann ich ihm vielleicht per PN eine Adresse geben.

Übrigens: Weiss er, dass hier über ihn geschrieben wird? Sollte er nicht selbst schreiben? Es wäre wohl gut, zu sehen, dass er nicht allein ist mit seinem - ja was ist es eigentlich?

Alles Gute wünscht
Puistola

Waschmittelallergie?

AndreaR. ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 06.04.08
Hallo Puistola

Er ist leider ein Allergiker und hat auch Heuschnupfen. Heute wird getestet, ob er auch allergisch auf Bäckerprodukte ist und wenn er es nicht vergisst, auch auf die Gipsplatten und Isolation von seiner Wohnung.
Nein er weiss nicht, dass hier über ihn geschrieben wird, darf er auch nicht. Hätte keine Ahnung, wie er reagieren würde.
Ich vermisse einfach die Person, die ich kennegelernt habe.....


Optionen Suchen


Themenübersicht