Epilepsie = Persönlichkeitsänderung?

29.06.08 13:26 #1
Neues Thema erstellen
Epilepsie = Persönlichkeitsänderung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn Deine Freundin manisch-depressiv wäre, dann müßte zuerst diese Krankheit behandelt werden.
Die übliche Behandlung besteht in Lithium-Gaben, die regelmäßig eingenommen werden müssen, damit der Lithium-Spiegel gleich bleibt.

Es ist phantastisch, welche Power Manisch-Depressive in der manischen Phase entwickeln können. Da kommt ein "normaler" Mensch nicht mit! Dafür lassen sie dann in der depressiven Phase alle Flügel hängen und sind zu nichts fähig.
Manisch-depressiv: Himmelfahrt und Höllensturz

Vielleicht hat Deine Freundin ja auch MAO-Hemmer genommen, die folgende "Wirkungen" haben können:
- Vor allem zu Anfang Schlafstörungen,
- Kopfschmerzen,
- manchmal auch Kreislaufstörungen und
- epileptische Anfälle.
home.datacomm.ch/s.alcinkaya/depression.htm

Dass epileptische Anfälle nur durch Stress hervorgerufen werden, würde ich eher den seltenen Ursachen zuordnen.
Aber es kann sicher nicht schaden - wenn möglich - Entspannungstechniken zu lernen!

Hier eine Möglichkeit zum Austausch bei Epilepsie:
Forum Epilepsie-Online

Gruss,
Uta

Epilepsie = Persönlichkeitsänderung?

Ursu ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.028
Seit: 27.06.08
morgen,

Vielen Dank Uta der link ist gold wert, werd ihn mal meiner freundin weitergeben, mal schaun was sie daraus macht...

bei ihr spielt der stress glaube ich eine zentrale rolle, die ärzte haben eine zeit lang geglaubt sie hat die anfälle absichtlich,

manchmal hat sie mehrere tage keinen wenn alles klapt und sie nicht groß darüber nachdenkt, dann brauchts nur irrgendwass und seis ein wetterumschwung oder das sie sich über die familie ärgert und zack...3-12 *war spitzenreiter* anfälle am tag, danach ist sie föllig fertig und schläft praktisch nurmehr, überhöhrt handy und türklingel was wiederum den rest ihrer fam in panikversetzt.

lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Epilepsie = Persönlichkeitsänderung?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
warum sollen epi-anfälle auf wetterumschwung, ärger oder sonst was absichtlich oder gespielt werden?
ich meine; bei wetterumschwung, aber auch bei ärger ändert sich der körperliche stoffwechsel und damit auch der stoffwechsel im gehirn. und *schwupp* wird der anfallsherd gereizt und der anfall kann losgehen...

ich finde es nicht richtig, zu sagen, epi-anfälle seien gespielt. ich meine; so gesehen kann jede krankheit gespielt sein.

was ist dabei, wenn ein körper auf ärger mit gallenkolik, der nächste mit magenbeschwerden und der dritte mit einem epi-anfall reagiert?
okay; es mag in allen fälle die seele sein, welche die "symptome" auslöst. doch greift die seele so stark in den körper ein, dass eben die veränderung in diesem die "symptome" auslösen. warum also sollte jemand diese dinge spielen? klar kann jemand einen "zustand" provozieren, wenn er weiss, wie es dazu kommen kann. doch wäre das einfach nur bekloppt, aber auch ein hilfeschrei von innen. oder wer bitte ärgert sich extra grundlos, nur damit sich seine gallengänge verkrampfen und er ne kolik bekommt? ich denke, das tut sich niemand freiwillig an.

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht