Energiestau?

27.06.08 22:35 #1
Neues Thema erstellen

Oke1979 ist offline
Beiträge: 41
Seit: 04.04.06
Hallo, ich habe mal eine Frage, gibt es eigenlich so etwas wie einen Energiestau oder Leberstau? auf energetischer Ebene? Mein Problem ist, dass ich in lezter Zeit oft ein Hautjucken habe, vor allem morgens, mein ganzer Körper juckt und wenn ich mich kratze, bleiben die roten stellen einige Minuten und brennen. Dazu habe ich kalte Hände aber ein warmes gesicht, und rote Ohren. Mir ist öfter schwindelig, als wenn ich was getrunken habe. Ich fühle mich melancholisch, und bin schnell gereizt, was früher nicht so der fall war. Ich bin seit Anfang des Jahres arbeitslos und vernachlässige mich seitdem, d. h. ich war z. b. das letzte Mal vor 6 Tagen draußen,sitze rum und grüble rmu, esse jeden Tag nur Fastfood. Woran kann das alles liegen?

Danke im Voraus.

LG, Oliver

Energiestau?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Woran das alles liegen kann? Ich denke, da kommt einiges zusammen:
die Arbeitslosigkeit, die Dich ziemlich umgeworfen hat, sonst würdest Du nicht (deprimiert?) zu Hause herumsitzen, grübeln und Fastfood essen. Vielleicht kommt noch Alkohol dazu?
Ich weiß nicht, ob hier die Frage ist, ob Du auf energetischer Ebene eine Blockade hast. Ich würde eher denken, daß Du auf körperlicher Ebene Probleme hast, weil Du Dich nicht bewegst, schlecht ißt, Sorgen hast usw. Vielleicht rächt sich Deine Leber oder Dein ganzer Magen-Darm-Trakt für die schlechte Versorgung, weil Dir etwas "auf den Magen geschlagen ist" oder "Dir die Galle hochkommt" oder "Dir etwas über's Leberle gelaufen ist"?

Ich wünsche Dir, daß Du einen Weg findest, die viele wenn auch ungewünschte Freitzeit zu nutzen, den Sommer und die Sonne zu genießen, Dir selbst zu kochen und unt er Menschen zu gehen.

Grüsse,
Uta

Energiestau?

phil ist offline
Beiträge: 1.702
Seit: 25.01.05
Es kann durchaus eine Wechselbeziehung zwischen energetischer Ebene und Körper bestehen. Die Leber und die mit ihr verbundenen Symptome scheinen es zu zeigen: Schwindel und Leber gehen zusammen. Interessant wird es, wenn die mit dem Organ Leber verbundenen Themen angeschaut werden:

Unsicherheit (z.B. schaffe ich die kommende Situation?), Entscheidungskonflikt, Existenzangst (Job, Finanzen)

Allerdings sinkt mit dem sich selber gehen lassen auch die Chance da wieder rauszukommen. Daher ist es wichtig sich Tagesstrukturen zu schaffen und vor allen, es sich selber Wert sein, den Tag - wenn auch nicht mit Verdienst - sinnvoll zu verbringen, die arbeitsfreie Zeit mit einer sinnstiftenden Tätigkeit zu erfüllen. Erstens gibt es einem selber Befriedigung und zweitens wird man von den Mitmenschen auch anders wahrgenommen.

Ich bin sicher, allein damit verschwinden die Beschwerden wieder weitgehend, steigt das Wohlbefinden und nimmt die Chance auf positive Veränderungen zu.

Gruss - Phil
__________________
herzlichst aus Trollhalden!

Energiestau?

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Lieber Oliver.
Auch mir kam spontan deine Leber in den Sinn.
Da du ja viel Zeit übrig hast, schlage ich Folgendes vor:
Mach dich schlau zum Thema Ernährung.
Lies nach, was deine Leber schätzt und was sie gar nicht mag.
Setze diese Erkenntnisse im Alltag um.
Suche nach Bildern vom Lebermeridian und versuch dann, den Meridian mit Fingerdruck abzugehen ( so, als wolltest du " unter der Haut eine Erbse verschieben " ).
Google nach Makko - Ho Übungen und führe sie auch aus
Im Speziellen die für den Lebermeridian, am besten jedoch die ganze Serie.
Diese Beschäftigungen werden dich etwas ablenken, gleichzeitig begibst du dich so auf den Weg zu mehr Wohlbefinden.
Ausserdem solltest du dich täglich dazu aufraffen, dich draussen zu bewegen.
Ich hoffe, dass du die Kurve kriegst und das alles bald wieder etwas erfreulicher aussieht für dich!
Liebe Grüsse, Sine

Energiestau?

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Oliver,

aus eigener Erfahrung mit der Arbeitslosigkeit rate ich dir: such dir unbedingt eine Aufgabe, die dir ein bisschen Spaß macht und dich fordert! Wenn das nicht sofort ein bezahlter Job ist, dann mach irgendwas anderes, so lange bis wieder ein Job in Sicht kommt. Aber wichtig ist, dass du selber wieder spürst, dass du etwas kannst und bist, deinen Lebensmut damit wieder hebst und sich Energieblockaden dadurch auch leichter lösen können. Ganz sicher hilfst du dir damit auch, rascher wieder einen Job zu finden. Wer etwas für sich tut und in Bewegung ist, hat bei Bewerbungsschreiben und -Gesprächen eine andere Ausstrahlung als einer, der sich hängen lässt. Das bewirkt viel mehr, als es dir im Moment vielleicht scheint.

Gruß
mezzadiva

Energiestau?

Oke1979 ist offline
Themenstarter Beiträge: 41
Seit: 04.04.06
Hallo zusammen,

danke erstmal für Eure Antworten. Ich muss noch etwas dazu sagen, was ich letztens bei meinem Beitrag vergessen habe. ich war letztens beim Arzt, und habe Blut abnehmen lassen. Dabei raus kam. Blutbild zum Glück ok, GOT erhöht, GPT erhöht, bzw. leicht erhöht, Triglyzeride zu hoch, Cholesterin zu hoch. Hdl zu niedrig, Ldl zu hoch, Harnsäurewerte zu hoch, und Eosynophyle zu hoch.

Nachts schlafe ich schlecht. Bzw. kann schlecht einschlafen, oder wache zwischen 1 und 3 wieder auf, und habe Herzrasen.

Was ihr schreibt mit der Tagesstruktur sehe ich ein, ich habe jetzt mich für eine Schulung angemeldet, gefördert durch das AA. Wollte mich ins Fitnesstudion anmelden, aber ist im Moment einfach ein bißchen zu teuer, aber ich denke ja mal schwimmen ist auch gut, oder?

Mit dem Zusammenhang der Leber mit dem Thema Unsicherheit, und Existenzangst passt dann ja, weil ich mich nicht entscheiden kann, was ich machen soll, habe einen Job gelernt, bei dem ich nur Teilzeitstellen angeboten bekomme, im Büro. Und jetzt ist halt die Frage, wieder so eine Stelle annehmen, oder sich für eine Umschulung oder Fortbildung einsetzen. Da ist halt das Problem, dass sie zu teuer ist, und dass die Arbeitsagentur sie vermutlich nicht bezahlt, und ich selbst kann sie auch nicht bezahlen,

Hat jemand schonmal Erfahrungen mit Bachblüten gemacht? Kann man die unterstützend nehmen? Oder Basenpulver? Oder bringt das in meinem Falle nichts?

@ Sine Was ist das Makko-Training genau? Mit Akkupunktur und Farbpunktur kenne ich mich ein wenig aus, und habe auch schon gute Erfahrungen gemacht damit. Aber das kenn ich noch nicht. Sorry, wenn ich so blöd frage.

LG, Oliver

Energiestau?

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Lieber Oliver.

Normalerweise hätte ich im Ansatz erklärt, was diese Makko - Ho Übungen sind.
Da du aber über zu viel Zeit verfügst, hatte ich geschrieben, du sollst dir das Wissen dazu ergoogeln!
Viel Spass beim Recherchieren!

Liebe Grüsse, Sine

Energiestau?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Oliver,

Deine Blutwerte sprechen ja für sich. Ich nehme an, Dein Arzt hat darüber gesprochen, wie Du sie wieder in Normalbereiche bringen kannst?

Ich wünsche Dir Glück und Durchhaltevermögen!

Uta

Energiestau?

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Es wurde schon so ziemlich alles genannt. Mir fällt jetzt noch die Homöopathie ein. Die kann auch helfen die Leber wieder ins Lot zu bringen.

Grüsse von Juliette

Energiestau?
oli
Hi Olivier,

ich persönlich würde folgenden Sachen die oberste Priorität einräumen:

1. Ernährung verbessern (Fastfood hat nicht nur viel Zucker, Weißmehl und Fett, sondern auch Geschmacksverstärker usw)
=> kaufe Dir Gemüse, Kartoffeln, Reis, Kräuter. Momentan ist alles gut verfügbar und billiger als im Winter. Kochen ist garnicht so schwer

2. Psycho-soziales Umfeld
Ich würde dringend rausgehen, Sport machen, spazieren gehen und Leute kennenlernen (z.b. Sportverein). Wie sieht es mit ehrenamtlicher Arbeit aus oder einem Minijob ? Ist alles kein Ersatz für Arbeit, aber dennoch eine Beschäftigung.

3. Seelische Verfassung
Verbessere diese systematisch durch Meditionen, autogenes Training und oder Yoga (oder auch Sines Vorschlag).
Wie sieht´s aus mit Volkshochschulkursen für Tai Chi (arbeitslose Mitmenschen bekommen Ermäßigung, glaube ich).

Alles drei gehört irgendwie zusammen.
Verbesserst Du die Ernährung, wird sich die Stimmung aufhellen. Dann bist Du ein liebenswerterer Mensch und kommst mit Deinem Umfeld schneller klar.

Ich denke auch, dass Stimmungsschwankungen, Trauer usw auch auf die Leber schlagen können. Genauso ist diese aber auch von der Ernährung abhängig und kann Gereiztheit usw auslösen.

Basenpulver usw kann man unterstützend nehmen. Ich würde aber als allererstes mal nach dem Motto "Lieber weniger, als mehr" vorgehen und selber gesund kochen. Weniger essen, viel Wasser trinken und mich bewegen.

Seit meiner Ernährungsumstellung (Mischung aus Trennkost und Blutgruppenernährung) fühle ich mich insgesamt viel besser und bin fitter und ausgegelichener.

Am wichtigsten scheint mir Zucker, Weissmehl und Milchprodukte wegzulassen. Das muss aber jeder individiuell entscheiden.
Frag bitte auf jeden Fall Deinen Arzt um Rat, dafür bekommt er sein Geld von der Krankenkasse.

Gute Besserung !

P.S.: Kurzfristig können Einläufe, Rizinisöl, Medizinalkohle oder auch Verdauungsentzyme helfen.
Frag mal Deinen Arzt nach leberunterstüzenden Mitteln wie Mariendistel, Aminosäuren, Enzymen.

P.P.S.: Harnsäure entsteht beim Abbau von Eiweissen. Vielleicht mal weniger davon essen und Calcium usw in Form von Calciumcitrat aus der Apotheke einnehmen.

Noch´n Nachtrag:
Das mit den Temperaturunterschieden im Körper kenne ich auch. Heisse Hände, aber frieren. Füße frieren, aber heißer Kopf usw.
Das mit dem heissen Kopf ist besser, seit der Ernährungsumstellung und der Einnahme von Magnesiumcitrat.

Geändert von oli (01.07.08 um 10:21 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht