Angst vor ansteckender Krankheit

22.06.08 12:55 #1
Neues Thema erstellen
Angst vor ansteckender Krankheit

meisterm ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 22.06.08
Ja das Blut muss erst noch untersucht werden, aber alle Symptome scheinen zu stimmen.
Kann man da generell was sagen, ob dann die Ansteckungsgefahr für HIV, etc höher ist, wenn sein Immunsystem schon gegen so eine Krankheit kämpft oder hat das keine Bedeutung?

Angst vor ansteckender Krankheit

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von meisterm Beitrag anzeigen
Kann man da generell was sagen, ob dann die Ansteckungsgefahr für HIV, etc höher ist, wenn sein Immunsystem schon gegen so eine Krankheit kämpft oder hat das keine Bedeutung?
Viren haben es bei einem geschwächten Immunsystem immer leichter.
Aber reicht dir EBV nicht, du gehst da so leicht drüber weg? Muß es HIV sein? Mit EBV bist du gestraft genug.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Angst vor ansteckender Krankheit

meisterm ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 22.06.08
Ich geh da nicht leicht drüber weg. Hab nur Angst, dass ich 2 Sachen habe.
Hab allerdings letzte Woche noch nichts vom EBV gemerkt, sondern erst am Montag. Ist das Immunsystem schon während der Inkubationszeit geschwächt?

Angst vor ansteckender Krankheit

tom1 ist offline
Beiträge: 209
Seit: 20.10.07
Hab nur Angst, dass ich 2 Sachen habe.
Hab allerdings letzte Woche noch nichts vom EBV gemerkt, sondern erst am Montag. Ist das Immunsystem schon während der Inkubationszeit geschwächt?[/QUOTE]


Hallo,ich glaube wirklich du steigerst dich da in etwas hinein. Warum suchst du denn tausend Belege für eine mögliche HIV infektilon? Ich finde es generell gut, dass du dich mit HIV auseinandersetzt, das sollte jeder verantwortungsbewusste Mensch tun, auch um eigenes Risikoverhalten zu überdenken. Du hast, glaube ich ja auch zu Anfang berichtet, du hättest an diesem Abend einen Filmriss gehabt, vielleicht solltest du da ansetzen? Aber aufgrund dessen, was du geschildert hast ,sehe ich sehe ich eigentlich keine Infektionsgefahr. Ich denke die Ärztin hat dir das auch gesagt.?LG

Angst vor ansteckender Krankheit

meisterm ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 22.06.08
Ja ich weiß, ich werde auch da ansetzen und nicht mehr so viel trinken. In manchen Situationen weiß ich auch, dass ich mich da in irgendetwas reinsteigere. Es kommen immer irgendwelche anderen Theorien zum Vorschein.
Meine Ärztin hat das auch gesagt, dass ich mir kein Kopf machen sollte. Ich erkenn mich ja selbst nicht mehr, dass ich mir so einen Kopf mache. Wenn alles entschärft ist, worüber ich mir Gedanken mache, kommen immer neue Theorien auf, dass ich evtl durch das Pfeiffersche Drüsenfieber geschwächt gewesen wär und dass ich eine Verletzung im Mund gehabt hätte oder so. Hatte kein Blutgeschmack und gar nichts, aber hab mir evlt auf die Zunge gebissen. So was kommt dann halt immer wieder auf.
Ich muss vielleicht einfach positiv denken und mir sagen, es gibt zwar vielleicht eine ganz minimale Chance, dass ich mich angesteckt hab, aber diese ist sehr gering. Da muss schon alles zusammen kommen. Erstmal muss der Typ HIV haben, dann müsste er mich überhaupt gestochen haben und dann ist das Risiko noch sehr gering oder er müsste eine Wunde gehabt haben, wo er mich auf die Backe geküsst hat und ich hab mir ja dann über die Stelle gewischt und die Hand in den Mund bekommen. Dann müsste ich noch eine Wunde gehabt haben, wo die Viren dann reingekommen wären. Ich weiß, das Risiko ist sehr gering, trotzdem mach ich mir noch manchmal Sorgen.

Angst vor ansteckender Krankheit

meisterm ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 22.06.08
Meine Symptome: geschwollener Hals, geschwollene Lymphknoten, weißer Belag auf Mandeln und auf der Zunge. Also Pfeiffersches Drüsenfieber hat meine Ärztin gemeint hab ich nicht, weil sie das Blut untersucht hat. Sie hat auch gemeint, dass ich es schon mal hatte. Was könnte das sonst sein?
Nur eine theoretische Frage: Wären die HIV-Viren schon unschädlich, wenn der Typ bei mir auf der Backe einen kleinen Blutfleck hinterlassen hätte und ich den danach, nicht gleich, aber vielleicht ne Minute oder so danach in meinen Mund mit meinen Fingern gebracht hätte?

Angst vor ansteckender Krankheit

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
.


schon einmal hab ich dich aufmerksam gemacht dich doch im netzt wegen deiner
vielen fragen schlau zu machen.

scheinbar hast du damit so einige schwierigkeiten.


so möchte ich dir auch dabei wieder mal behilflich sein.


bei kontakt mit sauerstoff (normaler atmosphärischer luft) sterben die hiv vieren nach
ca. 3 sekunden ab.



noch ein kleiner tipp am rande.

wenn du dich weiter so "verrückt" machst kannst du dich gleich beim recherchieren
im internet auch mit den auswirkungen von übersteigerter hypochondrie beschäftigen.

genau dort hin steuerst du nämlich meines erachtens geradewegs zu.


grüße
richter

Angst vor ansteckender Krankheit

meisterm ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 22.06.08
Ich habe mich im Internet schon informiert, bloß da steht oft widersprüchliches auf verschiedenen Seiten, dass die Viren doch einige Zeit schädlich bleiben können, wenn sie an Luft kommen und dann mal wieder, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass sie mehr als ne Minute schädlich bleiben können, wenn sie an Luft kommen.
Ja manchmal denk ich ja auch, dass ich total übertreibe, aber dann kommen wieder andere Gedanken.

Angst vor ansteckender Krankheit

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
ok. ich versuchs ein letztes mal.


um dich mit hiv anzustecken bedarf es (nach allgemeinen anerkannten wissenschaftlichen kriterien) folgende voraussetzungen:

das hiv virus muß vorhanden sein.

um in einen anderen körper zu gelangen muß das virus direkt in den körper eindringen können. und zwar über blut. bzw. die blutbahn.

um eindringen zu können und auch sich im fremden körper auszubreiten bedarf es eine trägerfähige substanz mit ausreichend hiv viren und eine aussreichend große eintrittsstelle (eine klein geöffnetes kapillargefäß reicht nicht aus!!)


bei verschlucken von hiv viren ist es, wenn überhaupt möglich, von nöten dass zum einen
extrem viele viren vorhanden sind (z.B. sperma) und zum anderen offene innere wunden
im magen-darmtrakt oder offene wunden im mundbereich (hier allerdings ist durch die extrem schnelle wundheilung im mund es nötig das es sich um eine ziemlich grosse frische
wunde handelt).

nach letztem wissenstand ist speichel von hiv trägern nicht zur übertragung in der lage.

alle anderen auf dich nicht zu treffenden übertragungsarten (infusion, sexueller kontakt u.ä.) gehe ich erst gar nicht ein, weil es bei dir ja nicht zu solcher übertragungsmöglichkeiten gekommen ist.


so, nun schätz mal die wahrscheinlichkeit ein, wie hoch die chance ist dich angesteckt zu haben.

ich denke die ist gleich null.

aber meine meinung hilft dir ja nicht weiter. einzig du kannst zu der inneren überzeugung kommen, das du dich nicht infiziert hast.


es gibt auch hiv tests die nach sehr kurzer zeit schon eine infektion anzeigen können (sind aber nur zu ca. 98% sicher).
so wie du schreibst, denke ich, auch das wird dir zu unsicher sein.


also wissenschaftlich gesehen hast du nach sechs monaten absolute sicherheit (nur auf das von dir erwähnte ereignis). alles was danach kommt (sex, neuerliche schlägerei....) ausgenommen.


also so gesehen hast du ja interessante sechs monate vor dir.

einerseits die unsicherheit und andererseits mußt du ja um sicher zu gehen, auf "normales" leben weitgehend verzichten, denn sonst wäre ja die gefahr einer anderen infektionsmöglichkeit gegeben, und so hätte das untersuchungsergebnis ja wiederum keine wirkliche, endgültige aussagekraft.


oder du besinnst dich wieder auf ein "normales" leben und geniesst es weiterhin.


du entscheidest.


grüße
richter

Angst vor ansteckender Krankheit

meisterm ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 22.06.08
Danke für deine offenen Worte. Du hast mir schon geholfen. Allerdings liest man oft auch was anderes im Internet. Ich glaub ich hör mal damit auf und mache dann nächste Woche trotz der gering eingeschätzten Wahrscheinlichkeit einen PCR-Test und dann hoffe ich mal, dass dieser negativ ausfällt und ich dann mit der Geschichte eigentlich abschließen kann.


Optionen Suchen


Themenübersicht