Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

02.12.05 21:10 #1
Neues Thema erstellen

centaura ist offline
Beiträge: 30
Seit: 28.11.05
Hallo!
Ich hab folgende zwei Symptome:
1.Bei meinen Gürteln mit schnallen bekomme ich einen juckenden Ausschlag am Bauch.
2. Bei dunkler Schokolade, und scharfen Kaugummis (Pfefferminz...) muss ich einmal niessen (wieso denn immer nur ein mal, auch wenn ich noch weiter esse/kaue???)

Muss ich das testen lassen?

Liebe Grüsse

Céline

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 19.697
Seit: 01.01.04
Hallo Centaura

Nickel bei der Gurtschnalle ist naheliegend.
In Nahrungsmitteln ist Nickel zwar eher nicht so häufig vorhanden. Schokolade ist da aber eine Ausnahme und hat oft sehr hohe Nickel-Konzentrationen. Somit würde ich eine Nickelallergie echt in Betracht ziehen.

Gruss, Marcel

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Centaura!

Das mit den Gürteln, und Hosenknöpfen kenn ich. Bei mir war es eine Nickelallergie, die sich aber im Laufe des letzten Jahres wieder "verabschiedet" hat. Hab immer Tesa auf die Knöpfe getan und auch Ohrringe hab ich nicht alle vertragen. Nickelallergie ist sehr weit verbreitet, da Nickel in so ziemlich jedem Metall in der Kleidung vorkommt.

Lieber Gruss Karin

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
Die Schnalle könnte man auch mit Klarlack lackieren. Das sieht nicht ganz so blöd wie Tesa aus. Ausserdem kann ich dem "Phänomen" des einmaligen Niessens noch einen beisteuern. Ich muss bei Sonnenschein immer einmal niessen (manchmal auch dreimal hinterienander) wenn ich das Haus verlasse; danach ist es gut. Scheint eine ungeahnte "Spritze" an Substanzen (Vitamin-D?) zu sein die so plötzlich zuviel ist aber dann wohl verarbeitet werden kann.

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Mike!
Das mit dem Niesen ist bei mir auch so. Raus aus dem Haus, einmal in die Sonne geblinzelt (meist nur im Sommer) und dann muss ich erst mal kräftig niesen ... !
Keine Ahnung, ob das mit dem Vitamin D zusammenhängt, ist aber eine interessante neue Perspektive das aus diesem Blickwinkel zu betrachten ...
Lieber Gruss Karin

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

Mike ist offline
Beiträge: 1.855
Seit: 16.02.05
@Karin

Ert juckt die Nase, dann leicht die Augen und dann geht es zur Sache. Das mit dem Vit D ist nur ein Erklärungsversuch da es mich bisher nicht gestört hat einmal am Tag (bei Sonnenschein) zu niessen. Natürlich kann das auch was wie Heuschnupfen sein und bei Sonne blüht es fröhlicher als ohne. Verlässt man das Haus dann gibts Pollen und der Körper macht einmal "Nies" um Platz für die Pollen zu machen. Das wäre aber eine sehr komische Form des Heuschnupfens und so bleibt mir in meinem Erfahrungshorizont nur zu bemerken das immer wenn es in die Sonne geht, ich einmal niessen muss.

@Marcel und Céline

Das mit dem Nickel in der Schokolade kam mir erst komisch vor und ich habe im "Heisshunger ist gesund" Buch nachgeschlagen. Kein Nickel zu finden unter Kakao (Schokolade verweist auf Kakao!). Naja, ist ja nur ein Buch und so gut wie sein Autor bzw. der Aufwand den er betrieben hat und so ging es dann zur mir inzwischen sehr lieb gewonnenen Wiki und dort findet sich dann tatsächlich das Nickel in der Schokolade mit 0,26 mg in 100 g Schokolade wobei der Tagesbedarf an Nickel 0,2–0,5 mg sein soll (schliesse: 1 Tafel Schoko=Tagesbedarf!). Interessant ist ausserdem das Nickel auch in verschiedenen Konzentrationen in Bohnen, Erdnüssen, Haselnüssen, Sonnenblumenkernen, und Lakritze zu finden ist. Kakao war frühre übrigens Zahlungsmittel und (man glaubt es kaum) findet sich der Nickel aus dem Kakao auch in unseren heutigen Währung. Der Euro ist ein wahres Nickel-Stück. Die ein und zwei Euro Münzen bestehen aus...

Außen: Kupfer-Nickel, Innen: dreischichtig: Nickel-Messing, Nickel, Nickel-Messing

Wenn, wie angenommen 1/5 der Weltbevölkerung auf Nickel reagiert war das ein wahrlich meisterhafter Entschluss die Euro-Münzen daraus zu machen!

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Mike!

Irgendwie scheinen ja alle Metalle Spurenelemente zu sein:
So hab ich in einem Artikel in der Natur und Heilen gelesen:

... In einer Zeitgenössischen Übersicht aus dem Jahr 1950 zu den Spurenelementen (es handelt sich dabei vorwiegend, aber nicht ausschliesslich, um (Halb-)Metalle) fand man z. B. Selen noch unter den toxischen Elementen, in unmittelbarer Gesellschaft von Quecksilber und Blei. Fluor wiederum rangierte zusammen mit Bor, Lithium oder Rubidium in der Rubrik "ohne Bedeutung". So viel zur Schulgelehrsamkeit. Dr. Ragnar Berg, Chemiker und Begründer der Säure-Basen-Therapie, hatte dagegen schon 1941 die Elemente Nickel, Arsen, Bor, Fluor und Brom als lebensnotwendig erkannt und auch so bezeichnet.

An derartigen Ungereimtheiten hat sich im Grunde bis heute wenig geändert. Spurenelemente sind zwar so etwas wie das "Salz in der Suppe des Lebens" jedoch stellen sie für die Pharmazie kein vielversprechendes Geschäft dar.

Eindeutig essentiell, also lebensnotwendig für den Organismus sind:
1. Klasse von Spurenelementen:
Zink, Eisen, Selen, Jod, Fluorid
Hierzu liegen spezielle, exakte "offizielle" Zufuhrempfehlungen vor.
Was ist eigentlich essentiell? Voraussetzung, um in diesen exklusiven Kreis von Wirkstoffen aufgenommen zu werden, sind die folgenden Kritierien: der Stoff muss
(1) eine spezifische biochemische Funktion erfüllen.
(2) ein Mangel äussert sich in charakterischen Krankheitserscheinungen, die
(3) nach der Verabreichung der Substanz wieder verschwinden.
Ebenfalls essentiell sind:
Chrom, Mangan, Kupfer, Kobalt, Molybdän, (Nickel), (Silizium), (Vanadium)
Bedarf: augenblicklich noch unklar/vermutet. Für eine angemessene Zufuhr gibt es nur ungefähre Schätzwerte. Die Eingruppierung einiger Spurenelemente ist noch umstritten (sind in Klammern gesetzt)

In Wartestellung befinden sich:
2. Klasse von Spurenelementen
Nickel, Silizium, Vanadium, Zinn, Aluminium, Arsen
In-Vitro-Untersuchungen im Labor lassen darauf schliessen, dass diese Elemente im Stoffwechselgeschehen eine Rolle spielen, also zugeführt werden müssen, wobei aber teilweise die Schwelle zur (starken) Giftwirkung leicht überschritten wird.

Noch "Aussenseiter"- oder Anwärterstatus geniessen:
3. Klasse von Spurenelementen
Lithium, Brom, Germanium, Berylium, Barium, Titan, Tellur, Rubidium, Strontium
Sie kommen im Körper regelmässig vor, ohne dass man ihnen bislang bestimmte Funktionen zuordnen kann oder will. Immerhin: zu Brom beispielsweise gibt es in den USA immer mehr Studien, die eine "Beförderung" des Elements unter die essentiellen Nahrungsbestandteile erwarten lassen. Und Lithium wird schon lange bei Depressionen eingesetzt.

Wie Mikroelemente/Spurenelemente wirken:
Sie sind Impulsgeber und "Starter" für Enzyme. Deshalb hat man sie auch Wachstums- und Erhaltungschemikalien genannt (Prof. Roger Williams). Damit Enzyme in Aktion treten und ihre oft wundersamen Sofort-Effekte entfalten können, muss in sehr vielen Fällen ein solches Metall-Ion hinzutreten, sonst bleibt der Substratkomplex unwirksam. In besonderer Weise betrifft dies Kupfer, Zink, Eisen, Mangan, Kobalt, Molybdän und den Mineralstoff Magnesium. ...
...
Spurenelemente sind die Experten für Entgiftung und Entschlackung. Die Toxikologen wiessen schon seit langem, das beispielsweise durch Zink "giftige Schwermetalle" aus dem Körper ausgeleitet werden können und das Metall "ein Gegenspieler" von Quecksilber und anderen Schwermetallen wie Blei sit. Es kann sie in kleinen Mengen aus dem Körper ausleiten (Dr. György Irmey). Ähnliches gilt für Selen, Silizium, Kupfer oder Eisen. ...
Wobei bei allen Spurenelemente gilt: in Überdosierung starke Giftwirkung, das heisst: Die Dosis macht`s das es ein Gift sei.
Die Forschungen hierzu sind leider recht spärlich, da sich an den Spurenelementen nicht besonders viel Geld verdienen lässt.

Lieber Gruss Karin

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

GlitterFairy ist offline
Beiträge: 2
Seit: 29.11.08
HI, der Beitrag ist zwar schon uralt und vielleicht liest ihn auch keiner mehr, aber das mit dem Niesen an der Sonne hat mein Freund auch und das hat nix mit Vitamin D oder Ähnlichem zu tun, sondern nennt sich "Photic Sneeze Reflex" und kommt daher, dass zwei Nerven, die für das Licht und für das Niesen verantwortlich sind, nahe beieinander liegen (ist angeboren) und so der Reiz auch auf den anderen Nerv "überspringt" und so das Niesen auslöst.

Ist hier nachzulesen:
Photischer Niesreflex ? Wikipedia

lg Glitter Fairy

Geändert von GlitterFairy (02.01.09 um 22:53 Uhr)

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

zadorra125 ist offline
Beiträge: 149
Seit: 28.02.09
Ich weiß nicht direkt ob ich richtig bin, suchte nur nach dem Umweltbelastung durch Rubidium.

Hallo

Bei mir hat mein Heilpraktiker eine Bioresonanz gemacht, die heute mit der Post kam. Nun googel ich um es zu verstehen. Das steht auch eine Umweltbelastung drin, sie heißt Rubidium, (das fette war markiert und in höchster Zahl hier in mir)Pyrethrum D6, Endosulfan D6, Dodemorph D6, Nussbaumstaub D6, nun muss ich erst mal verstehen was es ist. Dachte zwar er würde mit mir das besprechen, aber nun ja!

Aber worin ist der Stoff, das er in mich kommt!?

Danke fürs lesen!

lg Pia

Ist das jetzt nun eine Nickelallergie oder nicht?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Pia,

Rubidium kommt in Dentallegierungen vor:
Rubidium Rb Dentallegierungen Legierungen sind im Tierversuch potentiell krebsfördernd
login.swebflex.ch/Kunden/opti-dent/Artikel/index.cfm?ID=8536
wie sieht es mit Deinen Zähnen aus? Hast Du Zahnersatz (z.B. Goldkrone)?

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (05.07.14 um 06:37 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht