Schmerzen im Bein - Hilfe!

19.06.08 16:29 #1

Du hast ein gesundheitliches Problem und weisst nicht, in welcher Richtung Du suchen musst, dann schreibe hier Deine Geschichte und wir versuchen, Dich weiterzuleiten.
Neues Thema erstellen

apasione ist offline
Beiträge: 7
Seit: 19.06.08
Hallo Ihr!

Da ich ir nicht zu helfen weiß, wende ich mich an Euch.
Ich habe seit drei/ vier Wochen unerklärliche Schmerzen im linken Bein.
Ich habe mich weder hingeschlagen, umgegnickt, das Knie verdreht, etc
die schmerzen fühlen sich auch sehr komisch an. Habe ich noch nie gehabt.
Es fühlt sich an, als ob mein Bein platzen würde. Erst dachte ich, es sei geschwollen, aber es sind keinerlei Anzeichen zu erkennen. Auch nach mehrmaliger Massage (auch professionel) sind die Schmerzen nicht weg. (-> eventl. Verspannung) Es kribbelt, sticht und zwinckt (??????) im ganzen Bein. Von der Waden, Schienbein ins Knie und dann in den Oberschenkel. Es sind auch keine Bewegungsschmerzen. (Zumindest werden sie bei Bewegung nicht schlimmer, eher das Gegenteil, im Ruhezustand merke ich sie besonders heftig). Sie sind immer da. Es macht mich halb verrückt. Ich kann nicht mehr schlafen. Geschweige den Lernen, ich habe in zwei Wochen Prüfungen sechs Stück in zwei Wochen!! Ich bin schon total meschugge.

Vielleicht weiß jemand auch ein effektives Schmerzmittel, Leute ich muss lernen.

Allerdings stehe ich auf Kriegsfuss mit Ärzten.

Bitte helft mir

Apasione

Schmerzen im Bein - HIlfe!!!!!!!!

Oregano ist offline
Beiträge: 53.523
Seit: 10.01.04
Hallo Apasione,

auch wenn Du auf Kriegsfuß mit Ärzten stehst: ich würde an Deiner Stelle mein Bein einem Arzt zeigen!

Deine Schmerzen können vielerlei Gründe haben, aber ich finde, man sollte mit so etwas nicht zu leichtsinnig umgehen. Lieber abklären und dann entsprechend behandeln.


Gruss,
Uta
__________________
Do what you love, love what you do, and the world will come to you.

Schmerzen im Bein - HIlfe!!!!!!!!

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
vielleicht eine Thrombose.
du solltest wirklich sobald wie möglich zu einem Arzt gehen.

Gina

Geändert von Gina-NRW (19.06.08 um 16:58 Uhr)

Schmerzen im Bein - HIlfe!!!!!!!!

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 4.240
Seit: 20.05.08
Hallo,
suche bitte unbedingt einen Arzt auf, ein eingeklemmter Nerv der LWS wäre neben einer Durchblutungsstörung auch möglich. Das muss abgeklärt werden, ehe mögliche Dauerschäden auftreten können.
Gruß

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.

Schmerzen im Bein - HIlfe!

apasione ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 19.06.08
War jetzt beim Arzt. Das was ich schon gedacht hab, er hat es ni´cht Ernst genommen. Oder "Da würde ich jetzt noch eine Woche länger warten" oder "Viel Bewegung wäre jetzt der beste weg" oder "Und unbedingt schonen, dass sei wichtig!"
Wie soll ich das jetzt auffassen?
ich weiß schon warum ich die reunde in Weiß nicht mag.
Jetzt weiß ich soviel wie am Anfang!!

Wie machen sich Probleme an der LWS bemerkbar?

Schmerzen im Bein - HIlfe!

apasione ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 19.06.08
Je nach Lage, Art und Größe der Thrombose können die Symptome sehr unterschiedlich sein, viele Thrombosen werden von den Betroffenen gar nicht bemerkt. Diagnostisch besonders kritisch ist, dass selbst schwere, im späteren Verlauf zu einer lebensgefährlichen Lungenembolie führende Thrombosen im Anfangsstadium fast symptomfrei verlaufen und dadurch oft unentdeckt bleiben.

Thrombose kann es eigentlich nicht sein.

"Typisch sind zumindest bei ausgeprägten Venenthrombosen:

Schwellung und Wärmegefühl im betroffenen Körperteil,
gerötete und gespannte Haut, eventuell Blaufärbung,
Spannungsgefühl und Schmerzen in Fuß, Wade und Kniekehle (Linderung bei Hochlagerung).

Venenthrombosen betreffen zum weit überwiegenden Teil die Beine und das Becken. Die Arme und der Schultergürtel sind selten betroffen. Von tiefen Venenthrombosen (TVT) spricht man, sobald die tiefliegenden und direkt zum Herz führenden großen Venen betroffen sind. Zur Abgrenzung werden oberflächliche Thrombosen als Thrombophlebitis bezeichnet. Krampfadern sind dafür die häufigste Ursache. Oberflächliche Thrombosen können jedoch ins tiefe Venensystem "hineinwachsen" oder gespült werden und zu einer tiefen Thrombose werden. Bei jedem Verdacht auf eine Thrombose ist ein Arztbesuch unbedingt erforderlich.

Oder?
Wärme und Blaufärbung fehlen

Schmerzen im Bein - HIlfe!

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Apasione,

ist dein Bei komplett warm bis zu den Zehen? Unterscheidet es sich farblich zum anderen Bein? Kam der Schmerz plötzlich?
Ich würde dir dringend empfehlen zu einem Gefäßspezialisten zu gehn. Es kann auch ein arterieller Gefäßverschluß sein.
Falls du eine Klinik bei dir in der Nähe hast, die auch eine Gefäßabteilung haben würde ich dort hin gehn und mich untersuchenlassen.
__________________
Grauzone Pflegezone www.gzpz.ch

Schmerzen im Bein - Hilfe!

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 4.240
Seit: 20.05.08
Hallo Aposine,
die Schmerzen, die Du beschreibst passen zu beiden Diagnosen. Ist mit der Durchblutung was nicht in Ordnung, sieht man das oft an der Färbung oder bemerkt einen Temperaturunterschied. Feststellen lässt sich es mit dem Dopplersonograf oder mit der Blutdruckmesseng beider Beine, der im Vergleich etwa gleich sein sollte.
Ein "eingeklemmter Nerv" beschreibt eher das Gefühl des Schmerzes, denn wirklich eingeklemmt ist er natürlich nicht. Aus der Lendenwirbelsäule treten nach jeder Seite hin Nerven aus, unter anderen der Ischiasnerv. Wird Druck auf einen der Nerven ausgeführt, entsteht unterhalb der Druckstelle Schmerz. Dieser ist stark und ausgeprägt, kann aber sehr verschieden von "dumpf" bis "schneidend" empfunden werden. Der Schmerz kann sich vom Oberschenkel bis in die Zehen ziehen oder auch nur in Teilen des Beines spürbar sein.
Ich hatte sowohl einen arteriellen Verschluss als auch das Problem mit der LWS (Lenden-Wirbelsäule). Deshalb weiß ich, das beides ähnlichen Schmerz erzeugen kann.
Du brauchst unbedingt einen Arzt, der seinen Titel auch verdient. Wenn Du selbst mit der Arztsuche nicht klar kommst, rufe Deine Krankenkasse (bzw. deren medizinischen Dienst) an und schildere den Fall. Manchmal hilft das um zu einen fähigen Arzt zu kommen, da Du Spätschäden verhindern möchtest und das auch schließlich im Interesse der Kasse liegen sollte.
MfG

Hinweis: Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Board. Beteiligen sie sich inhaltlich, sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.


Optionen Suchen


Themenübersicht