Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

16.06.08 19:32 #1
Neues Thema erstellen
Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Nasenbär ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.06.08
Hallo Zusammen,

Ich habe gestern mal in meinen Mund geschaut dort hab ich gar keine Füllungen mehr! Ich habe diese Amalgan Füllungen in den Zähnen, die mir entfernt worden sind. Aus lauter Aufregung hab ich gar nicht daran gedacht.

Kann es denn wirklich sein, dass ich eine Vergiftung habe, obwohl diese draussen sind?

Zu meinem Wohnort: Ich bin Schweizerin und wohne in Chur (ca 1.5h von Davos entfernt).

Liebe Grüsse vom zerstreuten Nasenbär

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nasenbär,

verstehe ich das richtig: Du hast Zähne ziehen lassen, in denen Amalgam war? Da wären dann also Lücken im Gebiß? Oder hast Du Brücken, Kronen, Implantate bekommen? - Wie sieht es in Deinem Mund denn jetzt aus?

Wenn Du die Amalgamfüllungen lange genug im Mund hattest, kannst Du durchaus eine Belastung haben, obwohl die Zähne mit den Füllungen gezogen wurden.
Insofern würde ich das Thema noch nicht zu den Akten legen sondern mich erst darüber informieren. Der Kiefer ist nunmal sehr nahe an den Nebenhöhlen dran, und insofern konnte das Quecksilber auch vom Kiefer in die Nebenhöhlen gelangen.

Folgende Beschwerden und Symptome können auf eine
Schwermetallvergiftung hinweisen:

Aggressivität - Allergien - allg. Schwäche - Antibiotika-Resistenz - Antriebsschwäche - Anämie - Asthma - Blutdruckstörungen - Chronische Müdigkeit - Depression - Empfindungsstörungen - (z.B. Taubheitsgefühl, Kältegefühl, Kribbeln) - Energiemangel - Entzündungen der Nebenhöhlen - Epilepsie - Fibromyalgie - Gelenkschmerzen - Hautekzeme - Herpes - Herzrythmusstörungen - Hormonstörungen - Hörstörungen - Hyperaktivität bei Kindern - Infektanfälligkeit
.......
Power for Life: Schwermetall-Belastung | Amalgam Vergiftung und Ausleitung nach Klinghardt

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Nasenbär ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.06.08
Das ist ja krass, was das für Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Einige davon würden bei mir zutreffen. Da muss ich unbedingt nachhaken.. Muss ich da zum Zahnarzt odr zu einem Spezialisten?

In meinem Mund fehlen glaube ich 2 Zähne hinten oben, 2 hinten unten (beide rechts). Weil unten eine Lücke ist, habe ich an den oberen vorübergehend einen Draht, der verhindern soll, dass die oberen Zähne zu lang werden. Sobald mein Weissheitszahn nach oben tritt, wird der umgepflanzt und die übrigen Lücken mit Implantaten gefüllt.

Liebe Grüsse Nasenbär

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Draht, der verhindern soll, dass die oberen Zähne zu lang werden. Sobald mein Weissheitszahn nach oben tritt, wird der umgepflanzt und die übrigen Lücken mit Implantaten gefüllt.
Da hast Du ja einiges vor. Aber bitte vorsichtig, vorher genau erkundigen, welche Materialien verwendet werden sollen, Allergietests machen lassen. Aus welchem Material ist denn der Draht oben?
(An die anderen: ist das eine üblichie Methode, einen Zahn am Längerwerde zu hindern?)

Daß ein Weisheitszahn verpflanzt wird, ist mir auch ganz neu, und ich bin mehr als skeptisch, ob das funktioniert. Auch da: bitte mindestens noch eine andere Meinung von einem guten Zahnarzt einholen. Nicht, daß Du da am Ende mit einem halb kaputten Weisheitszahn herumläufst und dadurch Probleme bekommst.

Das gleiche gilt für Implantate: die meisten Zahnärzte bzw. Kieferchirurgen verwenden dafür Titanstifte, auf die dann eine Krone aufgesetzt wird. Die Krone kann aus Keramik, aber auch aus Metall sein. Das würde ich mir nicht machen lassen, weil dann evtl. wieder ein "Batterie-Effekt" durch verschiedene Metalle auftritt. Abgesehen davon: hast Du jetzt noch irgendwelche Metalle im Mund?

Es gibt auch die Möglichkeit, sich sowohl die Stifte als auch die Kronen aus Keramik machen zu lassen. Darüber würde ich mich auch sehr genau erkundigen, weil ich das für noch die beste Lösung halte:
Tagesklinik Dr. Volz & Dr. Scholz
Schreib die doch mal an, ob sie Dir einen ZA in der Schweiz nennen können...

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Nasenbär ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.06.08
Vielen Dank, dem werde ich mal ein Mail schreiben.

Diesen Draht habe ich jetzt schon 4jahre im Mund und so wie es aussieht noch länger.

Das macht mir langsam richtig Angst...

Lg Nasenbär

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Angst bringt Dir nur so herzlich wenig . Information bringt mehr. Also erkundige Dich doch bei Deinem Zahnarzt, welche Zahnmaterialien sich in Deinem Mund befinden! Er muss das wissen, und es ist doch nur natürlich, daß Du wissen möchtest, was Du da alles herumträgst .

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Nasenbär,

ich würde dir auch ein Gutachten deiner Panoramaröntgenaufnahme (OPT) empfehlen und diese entweder beim Toxcenter oder bei Dr K begutachten zulassen. Das kostet 50,-E. Also nicht so viel. Die Adresse von Dr K kann ich dir gerne per PN geben.
Außerdem würde ich den Allergietest machenlassen, das Formular kannst du ausdrucken und den Test von einem Allergologen durchführen lassen. Die Mittel hierzu kannst du beim Toxcenter bestellen.

http://www.toxcenter.de/buecher/schr...-anwendung.pdf

Eventuell hast du schon von der Ölziehkur gehört. Dabei wird jeden morgen 1 EL Öl in den Mund genommen und der Mund gespült und das Öl durch die Zähne gezogen. Es ist u.a. sehr hilfreich bei Nasennebenhöhlenproblemen.

http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...-lziehkur.html

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Nasenbär ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 16.06.08
Hallo Zusammen,

So, ich habe nun viele Untersuchungen hinter mich gebracht...

Die Ärzte haben mir die Zähne kontrolliert (alles i.o) und ein neuer Allergietest ist auch schon geplant.
Beim CT hat man gesehen, dass sich viel Schleim in den Kieferhöhlen und neben den Augen befindet (neben den Augen war fast alles zu). Also haben sie mich erneut operiert.
Letzten Donnerstag hat man bei mir eine Siebbein Operation und Kieferhöhlenfensterung durchgeführt. Vor 2.5 Jahren verkleinerte man die Nasenmuschel und machte etwas bei den Stirnhöhlen. Laut den Ärzten sollten jetzt genug Öffnungen bestehen, damit diese Entzündung nicht wieder kommt.

Ich habe seit 2 Tagen trotz Schmerzmittel (muss täglich 4mal 1g Dafalgan nehmen) Schmerzen. Nicht dieser stechende Schmerz im Kopf und Nacken, sondern am Kiefer. Wenn ich nach unten schaue, tun mir die oberen hinteren Zähne massiv weh. vor allem rechts tut der Zahn sehr weh. Wenn ich da aufs Zahnfleisch drücke stichts brutal! Und wenn ich an der Backe an der Stelle drücke, tut es erst beim Backenknochen weh.

Ist das noch von der Operation oder muss ich mir wieder Sorgen machen?

Vielen Dank,

Liebe Grüsse

Nasenbär

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Nasenbär, ich habe jetzt mal alle gutgemeinten Ratschläge meiner Vorredner durchgelesen.Sie sind teils richtig,teils aber auch,besonders was die Zähne und Co anbelangt,leider von wenig Sachkenntnis getrübt.Kann man ja von zahnmedizinischen Laien auch nicht erwarten (trotz Informationen im Internet).Tatsache aber ist nun,dass Sie durch die Fülle der "Angebote" total verunsichert sein müssen !
Meine Meinung zu der ganzen Geschichte ist folgendeie wiederholten Operationen haben offensichtlich nichts genüzt.Es steht zu erwarten,dass auch nach der letzten Op über kurz oder lang Ihre Probleme wiederkommen.Mit anderen Worten,die Ursache ist sehr wahrscheinlich nicht in den Nebenhöhlen zu finden,sondern ganz woanders.Ich vermute ein a l l e r g i s c h e s Problem.Dass die Schulmedizin bei ihrem Test nichts gefunden hat,besagt überhaupt nichts ! Die testen man gerade bestenfalls 40 Allergene und das sind Standard-Lösungen,die von Allergenen aus irgend einer Gegend in Europa genommen wurden.Nur als Beispiel: eine Birke aus München kann auf Sie ganz anders wirken als eine aus Hamburg.Man muss also u.U. viele Proben aus seiner ganz persönlichen Umgebeung testen.Auch was die Zähne anbelangt,so kann die Schulmedizin das nur sehr begrenzt tun.Und Röntgenbilder lügen zwar nie,aber t ä u s c h e n oft ! Die hier immer wieder vorgeschlagenen "Herd-Spezialisten" können Sie sich sparen.Die können auch erst etwas sehen,wenn schon 40% des Kieferknochens kaputt sind.Und das sieht jeder normale Zahnarzt auch.
Was also sollten Sie jetzt tun? Mein Vorschlag : ein "Allround-Test" mit EAV,Bioresonanz oder einer anderen biophysikalischen Methode durch einen Arzt oder Heilpraktiker,der mit einer dieser Methoden vertraut ist.Damit kann man ein weites ärztliches Feld,inkl.Zähne und alles damit zusammenhängende austesten und behandeln.Auch die Allergien.Es hat für meine Begriffe wenig Sinn,sich nur dieses und jenes (sicher wichtige) Gebiet heraus zu greifen,man muss die Dinge an der Wurzel packen,und das sind höchstwahrscheinlich Allergien (wird ein Test ergeben).Die allerdings können durch weitere Belastungen durchaus kompliziert werden,das ist unbestritten.
Besten Gruss, Nachtjäger

Chronische Sinusitis- trotz Operation, pflegen etc. Wer kann mir helfen?

Jutta-Anna ist offline
Beiträge: 81
Seit: 10.11.07
Hallo,
auch ich habe seit 4 Jahren dauernd vereiterte Stirnhöhlen mit viel Schleim. Irgendwann haben dann auch die Antibiotika nicht mehr geholfen. Allerdings ist mein Darm auch nicht in Ordnung, beim Gastroenterologen wurde eine Fruktose- und Laktoseintoleranz festgestellt, wahrscheinlich eine Bakterienfehlbesiedelung des Dünndarmes. Hast du auch Darmprobleme?
Ich war auch bei einem ganzheitlichen Arzt, der mich mit Bioresonanz getestet und behandelt hat. Hat eine Menge Geld gekostet, aber nichts gebracht. Dort habe ich homöopatische Komplexmittel gegen die Sinusitis
bekommen, die kurzzeitig geholfen haben, aber dann wurde es eher schlimmer. Wenn man sich die einzelnen Bestandteile dieser Mittel einmal anschaut, kann man Angst bekommen: alles Stoffe, die zum Ausleiten von Quecksilber verwendet werden, sogar Quecksilber selbst, natürlich in verdünnter Form, ist da drin. Auf dem Beipackzettel eines Mittels stand sogar:wegen des Gehaltes an Quecksilber nicht mehr als 2 Tabletten nehmen!
Bei mir wurde mehrmals der Schleim untersucht, es waren immer andere Bakterien drin und auch Pilze.
Ich denke, ich habe eine Quecksilberbelastung durch meine vielen Amalgamzähne . Quecksilber wirkt wie ein Antibiotikum und wo es länger einwirkt, entstehen resistente Bakterien. Aber bei dir kann es natürlich auch eine andere Ursache haben.
Ich lasse mein Gebiss sanieren und leite aus. Ich habe zwar noch viel Schleim in den Stirnhöhlen, aber es setzt sich nicht mehr fest, ich habe keine Schmerzen mehr. Ich denke aber auch, dass meine Schleimhäute auf irgendetwas -wegen des vielen Schleims - allergisch reagieren, habe aber den Auslöser noch nicht gefunden.
Gut ist auch ein Medikament namens Angocin von Repha, ein "pflanzliches Antibiotikum ", es hilft gut gegen Bakterien und Pilze.
Viele Grüße
Jutta


Optionen Suchen


Themenübersicht