Symptome und niemand weiß Rat

13.06.08 09:14 #1
Neues Thema erstellen

AndromiX ist offline
Beiträge: 61
Seit: 13.06.08
Hallo!
Ich habe diesbezüglich schon in verschiedenen anderen Foren gefragt, aber entweder wurde mir da gar nicht geholfen oder es konnte mir niemand helfen.
Die Symptome fingen alle letztes Jahr Oktober/November an und halten bis heute an, oder wurden schlimmer. Im Dezember/Januar habe ich sowohl Hautarzt, Frauenarzt, als auch meinen Hausarzt aufgesucht.
Bei allen drei Ärzten wurde mir Blut abgenommen und mein Blutbild untersucht. Angeblich alles normal. Hormonspiegel normal, Mineralhaushalt normal. Ich wurde auf Diabetes getestet, meine Schilddrüse wurde überprüft (Blutwerte+Ultraschall). Aber es wurde nichts auffälliges gefunden.
Am kommenden Dienstag habe ich wieder einen Arzttermin, da ich langsam echt in meinem normalen Lebensalltag eingeschränkt bin. Ganz besonders durch die rapide Gewichtszunahme, obwohl ich pro Tag max. 2000 kcal esse. Dennoch kletterte mein Gewicht in den letzten Wochen um 5 kg nach oben :(

Ich schildere hier einfach mal meine Symptome. Vielleicht weiß hier jemand Rat oder hat Ideen wo das her kommen kann, damit ich da am Dienstag mit meinem Hausarzt drüber sprechen kann. Der hatte mich im Januar schließlich heim geschickt, weil ich ja eigentlich gesund bin.

* Haarausfall
* Ausbleiben der Periode (seit November)
Während der Pille (Januar-März) normale Regelblutung, setzte nach Absetzen der Pille (April-Mai) aber sofort wieder aus. (Pille: Bella Hexal)
* Verdauungsprobleme
Verstopfung (4-5 Tage kein Stuhlgang), jedoch ist der Stuhl immer breiig bis flüssig, oft ist unverdaute Nahrung bei (und trotzdem nehme ich zu???). Übel riechende Blähungen.
Als ich über 4-5 Wochen täglich probiotischen Jogurt gegessen habe, war Stuhlgang normal
(täglich und feste Konsistenz). Als ich aufgehört habe den Jogurt zu essen fingen die Verdauungsprobleme prompt wieder an, als ob meine Darmflora total kaputt ist und sich nicht mehr von alleine regenerieren kann.
* Müde Glieder/Gelenke
Gelenke fühlen sich ständig überanstrengt an. Sogar Treppensteigen ist mühsam und anstrengend. Weiche Knie, weiche Ellenbogen.
* Kraftlos, Antriebslos
Bewegen ist anstrengend, Lust- und Kraftlos überhaupt etwas zu tun.
* Konzentrationsprobleme
Kann mich ganz schlecht auf eine Sache konzentrieren, bzw. gedanklich bei der Sache bleiben
* Kreislaufprobleme
Kopfbrummen, leichter Schwindel
* Fehlendes Sättigungsgefühl
Absolut kein Sattgefühl mehr. Kein Bezug mehr zu „normalen“ Essensmengen (6 Brötchen+Pizza innerhalb einer Stunde und dennoch nicht satt). Strikter Diätplan nötig (2000 kcal/Tag)
* Schnelle Gewichtszunahme
Gewichtszuname bei schon 1600 bis 1700 kcal pro Tag, obwohl mein Belastungsumsatz bei 2000 bis 2100 kcal pro Tag liegt. Grundumsatz bei 1400 kcal. Wenn ich strikt nur 1400 kcal/Tag esse, nehme ich seeeehr langsam ab. Vielleicht 1 kg pro Monat.
* Durchblutungsstörung
Taube, weiße Finger+Zehen, Schmerzende Finger
* Beine Schmerzen/Brennen
Waden fühlen sich an, als hätte ich einen Muskelkater in ihnen. Brennen in der
Beinmuskulatur, ganz besonders in den Oberschenkeln und Waden.
* Druckempfindliche Nieren
Häufig ist der ganze Nierenbereich im Rücken druckempfindlich und spannt
* Stimmungsschwankungen: Depresssiv, Gereizt
* Hautausschlag
Im Monat hab ich 1-2 Mal einen richtigen Schub, wo mein ganzer Bauch mit roten Pickeln überzogen ist. Hält 2-3 Tage an und ist wieder weg.

Bei meinem Blutbild sprangen nur folgende Werte heraus:

Cholesterin ges. 202 mg/dl (leicht erhöht - max. 200)
Triglyceride 59 mg/dl (leicht erniedrigt - min. 70)
Glutamat 35 U/L (leicht erhöht - max. 34)
Lymphozyten 43,0 (leicht erhöht - max. 40)

Und ich weiß vom Hautarzt (da hab ich leider kein Blutbild bekommen), dass mein Eisengehalt leicht erhöht ist. Aber alle anderen Spurenelemente sind absolut in der Norm.

Grüße
Andromix


P.S.
Ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol, nehme außer der Pille keine Medikamente (außer ~ 5-10 Tabletten Bierhefe pro Tag).
Ernähre mich gesunde (Mischkost) und achte darauf am Tag mind. 3 Liter Flüssigkeit zu mir zu nehmen.

Geändert von AndromiX (13.06.08 um 09:22 Uhr)

Symptome und niemand weiß Rat

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo AndromiX

dass mein Eisengehalt leicht erhöht ist
Was genau ist damit gemeint?

Eisen im Serum, Ferritin, Hämoglobin?

Es wäre hilfreich, wenn Du dies in Erfahrung bringen könntest und hier postest, inkl. den Referenzwerten des Labors.

Liebe Grüsse
pita

Symptome und niemand weiß Rat

AndromiX ist offline
Themenstarter Beiträge: 61
Seit: 13.06.08
Naja, die Sache ist, dass der Hautarzt mein Blutbild Anfang Dezember genommen hat und da meinte, der Eisengehalt sei leicht erhöht, aber noch alles im normalen/unbedenklichen Bereich. Er meinte da noch Scherzhaft, dass Frauen eigentlich immer mit einem zu niedrigen Eisengehalt zu tun haben.

Das Blutbild beim Hausarzt (wurde im Januar gemessen) zeigte keinen erhöhten Eisenwert mehr.
Vom Hausarzt hab ich auch einen Ausdruck mit den Blutwerten bekommen:

Glucose 75 mg/dl
Cholesterin ges. 202 mg/dl (leicht erhöht - max. 200)
HDL-Cholesterin 88 mg/dl
LDL-Cholesterin 102 mg/dl
Triglyceride 59 mg/dl (leicht erniedrigt - min. 70)
Leukozyten 6,89 XTsnd./ul
Erythrozyten 4,60 xMill./ul
Hämoglobin 13,1 g/dl
Hämatokrit 39,7 %
MCV 86,3 fl
MCHC 33,0 g/dl
Thrombozyten 198 xTsnd./ul
Serumeisen 95 ug/dl
Glutamat 35 U/L (leicht erhöht - max. 34)
Gamma-GT 29 U/L
Lipase 59 U/L
Kreatinin 0,95 mg/dl
Harnsäure 4,4 U/L
Kalium 4,3 mmol/l
TSH basal 1,09 uU/ml
Freies Trijodthyronin 2,1 pg/ml
Thryxoin 1,20 ng/dl
C-reaktives Protein 0,1 mg/dl
Neutrophile Leukozyten 49,0 %
Lymphozyten 43,0 (leicht erhöht - max. 40)
Monozyten 6,7 %
Eosinophile Leukozyten 1,0 %
Basophile Leukozyten 0,3 %


Soll ich Dienstag evtl. einen weiteren Bluttest durchführen lassen?
Sollte ich dort auf bestimmte Messungen bestehen? (Schilddrüse, Nieren? Ich weiß nicht, worauf er testen könnte :( )

Symptome und niemand weiß Rat

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
Absolut kein Sattgefühl mehr. Kein Bezug mehr zu „normalen“ Essensmengen (6 Brötchen+Pizza innerhalb einer Stunde und dennoch nicht satt). Strikter Diätplan nötig (2000 kcal/Tag)
* Schnelle Gewichtszunahme
Hallo AndromiX,
das kenne ich, aber sei froh, du wirst dick. Das sind die "leichteren" Fälle.

Eine mögliche Erklärung: Die leicht verwertbaren Kohlenhydrate führen zu einer Unterzuckerung, weil bei jedem Essen sehr viel Insulin ausgeschüttet wird.
Hinzu kommt die Möglichkeit, dass die Kohlenhydrate bei einer Pyruvat-Stoffwechselstörung nicht energetisch verwertet werden können. Der Stoffwechsel macht aus ihnen statt dessen Fett, das eingelagert wird. Gleichzeitig fehlt natürlich die Energie in Muskeln, Gehirn und sonst wo.

Du kannst Kohlenhydrate futtern wie du willst, es kommt nichts (oder wenig) als Energie an. Die Unterzuckerung macht schnell wieder Hunger und die fehlende Energie (ATP) läßt dich ständig zum Kühlschrank rennen. Ich gehe jede halbe Stunde zum Kühlschrank. Aber Popcorn ist tabu!
Keine aufgeschlossenen Kohlenhydrate.
Das heißt nur Gemüse (meist rohes Blattgemüsse, Zucchini, Brokkoli usf.) und Fett, Fett, Fett (als Schlagsahne, Creme fraiche, Hühnersuppe, fetter Seefisch, Leinöl, Weizenkeimöl, Olivenöl). Leichtere Fälle können auch etwas Obst und Vollkornbrot verkraften.

Wenn du nicht gleich zu Dr. Kuklinski nach Rostock willst, würde ich Pyruvat und Laktat im NaF-Blut bestimmen lassen. Das zeigt, ob die KH verstoffwechselt werden.

Es ist die Frage zu beantworten, woher die Störung kommt. Ist sie als mitochontriale Schädigung ererbt oder hattest du ein Trauma, vielleicht bei der Geburt, oder einen anderen Unfall (auch wenn nix passiert ist).

Lies mal im Wiki unter Nitrostress
Und sieh dir dieses Video an: Dr. Kuklinski | TV Gesundheit

P.S.: Wenn du Laborwerte angibst, bitte immer auch den Normbereich nennen.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Symptome und niemand weiß Rat

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Wenn die Referenzwerte Deines Labors mit diesen hier übereinstimmen, dann ist der von Dir angegebene Wert, wie Du sagst, normal:

Eisen - Übersicht

Ein Grund für erhöhte Wert können u.a. östrogenhaltige Medikamente (Pille) sein.

orale Kontrazeptiva, Östrogene, Corticosteroide: erhöhte Werte
Hämolyse: falsch erhöhte Werte

www.charite.de/zlp/routine/referenzdb/28974.htm
Liebe Grüsse
pita

Symptome und niemand weiß Rat

Karolus ist offline
Beiträge: 1.937
Seit: 29.05.08
Hi Rudi,

warum sind diejenigen, die zunehmen, die leichteren Fälle? Ich nehme an, dass ich ebenfalls eine Mitochondropathie habe. Ich bin sehr schlank und kann im Grunde essen so viel ich will und nehme nur minmal zu.

Viele Grüße
Karolus
__________________
Schreibe nur von meinen Erfahrungen. Bin kein HP, Arzt oder Jurist!

Geändert von Karolus (13.06.08 um 10:43 Uhr)

Symptome und niemand weiß Rat

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Hallo Karolus,
das sagte Dr. K. in irgend einem Vortrag. Dir geht es wie mir.
Ich habe manchmal bis zur "Bewusstlosigkeit" in mich hinein gestopft, bin nicht satt geworden und immer dünner. Die dummen Sprüche aus meiner Verwandschaft, ich soll endlich mehr essen, konnte ich nicht mehr hören.
Aber Schlagsahne und Creme fraiche machen satt.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Symptome und niemand weiß Rat

AndromiX ist offline
Themenstarter Beiträge: 61
Seit: 13.06.08
Danke für die Antworten!

Ich habe mir einige Dinge aufgeschrieben, die ich am Dienstag mit meinem Arzt durchgehe.
Ich habe mir grade einen Artikel über die Kryptopyrrolurie durchgelesen und habe mich dort wirklich in 90% aller Punkte wieder gefunden!
Darauf werde ich meinen Hausarzt auf jeden Fall ansprechen! Danke für den Hinweis!

Leider kann ich nicht Essen was ich will, sondern nehme schon zu, wenn ich leicht über meinem Grundumsatz (1400 kcal) liege. Normalerweise sollte ich weder zu- noch abnehmen, wenn ich um 2000 kcal/Tag esse (Leistungsumsatz). Aber in den letzten Wochen hab ich bei 2000 kcal/Tag fast 5 kg zugenommen. Das ist nicht normal. Die ganzen letzten Jahre hab ich nie zugenommen und jetzt so rasant hoch?

@pita
Also ich hab bei meinen Blutwerten zugeschrieben, wenn es über die Laborreferenz hinaus ging. Alle anderen Werte liegen absolut im normalen Rahmen!
Und was ich noch erwähnen sollte: Sämtliche Blutwerte/messungen wurden durchgeführt BEVOR ich die Pille genommen habe.


@Rudi
Das heißt nur Gemüse (meist rohes Blattgemüsse, Zucchini, Brokkoli usf.) und Fett, Fett, Fett (als Schlagsahne, Creme fraiche, Hühnersuppe, fetter Seefisch, Leinöl, Weizenkeimöl, Olivenöl).
Viel Fett??
Dann schießt mein Gewicht doch erst recht in die Höhe? Im Moment sieht mein Essplan so aus:

Morgens: Jogurt + etwas Obst
Mittags: Meist Salat/Gemüse mit Essig/Öl oder Jogurt-Dressing. Häufig ist Käse oder Putenfleisch dabei und Brot (Vollkorn oder Fladenbrot)
Abends: Leichte Gemüsekost (Rohkost) ohne alles (nen paar Möhrchen oder Tomaten mit Salz+Pfeffer)
Zwischendurch etwas Obst oder etwas Süßes (im Sommer ists meistens Eis *g* oder ein kleines Stück Kuchen)
Alles in allem sind es maximal 2000 kcal

Symptome und niemand weiß Rat

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von AndromiX Beitrag anzeigen
Viel Fett??
Dann schießt mein Gewicht doch erst recht in die Höhe?
Du hast dir das Video nicht angesehen.
Vergiss die kcal-Rechnerei. Wenn Stoffwechselstörungen vorliegen, greift diese Pauschalisierung nicht mehr. Dann ist es wichtig, was gegessen wird.

Übrigens Hausarzt: Ich kenne deinen natürlich nicht. Ich würde aber die Voraussage wagen, dass er kein Verständnis dafür hat (weil er nichts davon versteht - was er natürlich nicht zugeben wird).
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Symptome und niemand weiß Rat

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andromix,

aus Neugier würde ich an Deiner Stelle mal die Spurenelemente untersuchen lassen. Zink z.B. ist an vielen enzymatischen Vorgängen beteiligt; auch Calcium und Kalium sind wichtig. Allerdings aus dem Vollblut, was bedeutet, daß man das selbst bezahlen muss.

Manchmal nehmen Leute zu, weil sie die falschen Sachen für ihren Körper essen. Und das hat nichts mit Kalorien zu tun sondern damit, daß nicht jeder Körper alles gleich gut verstoffwechseln kann.
Es kann sein, daß dabei allergene Nahrungsmittel eine Rolle spielen bzw. Nahrungsmittel, gegen die man Intoleranzen entwickelt hat. Ist in dieser Richtung schon mal gedacht worden?
Dieser ewige Hunger kann ja auch dadurch entstehen, daß eben die benötigten Stoffe nicht aus der Nahrungs ins Blut aufgenommen werden können, also bleibt der Bedarf bestehen.

Ist bei Dir schon einmal eine Stuhluntersuchung auf vorhandene bzw. fehlende Darmbakterien gemacht worden? Denn dass probiotische Yogurts Dir helfen, scheint mir genau in diese Richtung hinzudeuten.
Auf jeden FAll wäre dann eine Darmsanierung mit den entsprechenden Darmbakterien wichtig. Evtl. hast Du auch Candida-Pilze im Darm, die eine Menge von Symptomen hervorrufen können.
Oft sind Candida-Pilze vergesellschaftet mit Quecksilberbelastungen, die durch Amalgam-Füllungen entstehen können. - Auch da bitte mal nachschauen.

Wenn Deine Probleme in Okt./November letzten Jahres anfingen, stellt sich die Frage, ob Du davor irgendetwas erlebt hast, was Deine jetzigen Probleme zur Folge hatten: Urlaub mit Durchfall, Umzug, Krankheit, Zahnbehandlung, Jobwechsel, Schulwechsel, neue Möbel, neue Wohnung .....?

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht