Bitte helft mir, ich kann nicht mehr! Magen-Darmbeschwerden

11.06.08 22:25 #1
Neues Thema erstellen
Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von surfineo Beitrag anzeigen
wielange dauert es denn bis sich der magen ans fett gewöhnt ? dieses herklopfen stänidg und die schwäche machen mich noch wahnsinnig !
außerdem hab ich dann immer das gefühl was essen zu müssen obwohl ich grad was gegessen habe, weil ich so schwach bin !
Dein Darm funktioniert anders als bei mir. Ich habe eher zu Verstopfung geneigt. Deswegen dürften meine Fetterfahrungen nicht so einfach auf dich zu übertragen sein.

Bei Durchfall kann dir, glaube ich, Kate einiges sagen.

Wie sieht bei dir Kalium und Magnesium aus?
Wurde Vitamin D3 bestimmt?
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Kate ist offline
Moderatorin
Beiträge: 10.055
Seit: 16.11.04
Hallo surfine,

ich habe mir eben diesen Thread durchgelesen... ist aber ganz schön viel (und ich ganz schön müde und kaputt).

Es wäre sicher gut, wenn Du Dir den oben schon verlinkten Thread zur "Ernährung nach Kuklinski" anschauen würdest. Dort schreibe ich auch über meine "Ernährungsprobleme" - speziell auch Menge und Art von Fett und Eiweißen, die ich vertrage oder nicht.

Ich habe 10 Jahre praktisch Dauerdurchfall gehabt bzw. sehr breiförmigen Stuhl, der - vor allem vormittags - so explosiv raus wollte, dass ich in ca. 30 Sekunden das Klo erreicht haben musste. Ich weiß nicht ganz genau, wodurch das jetzt weg ist, es wird wohl eine Kombination mehrerer Maßnahmen sein. Zu denen zählt
  • Berücksichtigen der Unverträglichkeiten (Typ I-Allergien, LI, HI und ein paar, zu denen ich keine Erklärung habe; Geflügelfleisch vertrage ich auch nicht gut, aber Brühe bzw. Fond geht!)
  • das wenige Brot, das ich esse, ist glutenfrei (obwohl ich keine Zöliakie habe, scheint das besser zu gehen)
  • Fett immer schön in Gemüse "einbetten" - wie Rudi auch sagt - und vorher ein paar Radieschen, den Tipp hat mir jemand in o.g. Thread gegeben
  • Nährstoffeinnahme (siehe Rubrik Nitrostress, angefangen habe ich mit KPU-Behandlung, also B6/P5P + Zink + Mangan)
Punkt 1 beinhaltet auch, dass ich nicht so viele Milchprodukte konsumieren kann wie Rudi. Mehr als ein halber Becher Sahne ist tabu. Öle (natürlich auch nicht pur) sind unproblematisch, z.B. Olivenöl, Sesamöl, Sonnenblumenöl, geringe Mengen Leinöl (das ich eklig finde, muss also den Geschmack kaschieren).

Blutzuckerprobleme nach konzentrierten Kohlenhydraten habe ich auch und selbst manchmal nach Gemüse. Vollkornbrot mit Körnern ist mein Ding auch nicht, das wirkt wie eine Bürste im Darm.

Ich würde Dir raten, nicht so schnell zwischen Extremen (ganz viel Salz, ganz wenig Salz etc.) hin- und herzuspringen, sondern Dich vorsichtig an etwas heran zu tasten, das für Dich gut ist. So mache ich das auch, weil ich nämlich recht schnell ganz zusammenklappe, wenn ich z.B. die ganze Nacht wachliege wegen irgendwelcher Fehler.

Mehr fällt mir grad nicht ein. Ich wünsche Dir alles Gute
Kate
__________________
Meine Aussagen basieren auf eigenen Erfahrungen/Recherchen und stellen keinen medizinischen Rat dar.

Geändert von Kate (24.06.08 um 20:04 Uhr)

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

surfineo ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 15.04.08
hallo,

ich habe mir schon einiges durchgelesen zu der ernährung und wie gesagt auch in bezug auf fett habe ich (solange ich mich an butter halte) auch keinerlei probleme, besonders wenn ich genug gekochtes! gemüse dazu esse (mit frittiertem geht das nicht so gut).....allerdings darf ich dann kein salz benutzen !

ohne salz bekomme ich allerdings druck auf dem kopf, niedriger blutdruck was sich dann steigert hin zu herzrasne, verschwommenes sehen, dauerschlaf/ komazustand, schwach, müde etc...

mit salz sind diese symptome besser aber ich vetrage das fett schlechter, außerdem bekomme ich magenkrämpfe, teilweise leichten DF !wenn mir das fett so schwer im magen liegt bekomme ich herzrasen, übelkeit, kopfschmerzen, einschlafen, niedroiger blutdruck, weiche knie; diese ganzen symptome bekomme ich auch wenn ich magenkrämpfe, bauchkrämpfe und DF habe (egal durch was ausgelöst) , je nach stärke eben ausgeprägter oder weniger ausgeprägt....

wenn ich weniger fett esse, muss ich mehr fleisch essen und dann bekomme ich symptome der SD UF wie dauermüdigkeit, schwindel, schmerzende augen

und ich rutsch ja nicht mit absicht von einem extrem ins andere (wir sprechen hier übirgens von salzmengen zw 0-max 2/3g am tag!), aber wenn mir nach jedem essen kotzübel etc ist, dann reduzier ich natürlich das salz oder das fett und wenn ich dann diesen dollen druck im kopf bekomme etc oder nur noch schlafe dann nehm ich wieder mehr salz/ fett, ich habe auch schon konstant über einen längeren zeitraum entweder mehr/ oder weniger salz genommen und die symptome werden auf dauer nicht besser !

an sich bekommt mir meine ernähurng sehr gut und ich weiß was ich vertrage und was nicht etc, nur das blöde salz macht mir einen strich durch die rechnung !
entweder mit meinem magen stimmt was nicht und er reagiert über auf kl mengen salz ! (habe auch dolle probleme mit allen obstsäuren, milchsäure, essig etc) oder meine niere scheidet zuviel salz aus !?
dann wäre aber immer noch nicht geklärt warum ich die symptome auch bei krämpfen, DF, dolle aufregung (negativ) bekomme, das spricht ja dann eher wieder für NNR schwäche !

nur was kann ich dagegen machen ?

lg fine

Bitte helft mir, ich kann nicht mehr!

Exist ist offline
Beiträge: 55
Seit: 17.12.07
naja.. bei magenschmerzen ( so wie ich sie in letzter zeit häufiger habe) trinke ich einfach einen kamillentee und nach 30 mins gehts mir eigentlich wieder gut...


Optionen Suchen


Themenübersicht