Unbekannte Symptome; Gelenk-/Muskelschmerzen, geschw. Lymphknoten

07.06.08 11:35 #1
Neues Thema erstellen

Alex s ist offline
Beiträge: 4
Seit: 07.06.08
Hallo,
seit etwa Anfang April habe ich einige Symthome und möchte auf diesem Weg nach der Ursache suchen.

Das erste Symthom war ein gewollener Hals mit einer lymphknotenschwellung ausschließlich auf der Linkenseite, ich dachte erst, dass dies eine Allergie sein könnte, was sich aber wiederlegte da antihinstermiene nicht geholfen haben.
Danach habe ich immer wieder leichten Husten gehabt mit Hautausschlag, darauf folgten Gelenk-& Muskelschmerzen, die wechselhaft mal hier mal dort sind.
Über die ganze zeit habe ich wenig Hunger und bin generell Müde.
Die Blutuntersuchung zeigte das die Leukozyten & Leberwerte normal sind und ein sehr niedriger Kolesterinspiegel vorhanden ist, lediglich eine minimale Streptokokken Anzahl war aufzufinden. Darauf habe ich HI tests & Hep. gemacht die auch Negativ ausgefallen sind.
Sollte man nach einer Viralen Infektion suchen? Und wenn ja, ich welcher Richtung?

Geändert von Alex s (07.06.08 um 11:43 Uhr)

Unbekannte Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Alex,

Lymphknotenschwellungen können ganz verschiedene Ursachen haben, die abgeklärt werden sollten. Bei Dir klingt das für mich nach einem Infekt - ob durch Virus oder Bakterien, das weiß ich wirklich nicht.

Allgemeine Ursachen für Lymphknotenschwellungen sind:
· Durch Bakterien, Viren, Parasiten oder Pilze verursachte Infektionen
· Allergische Erkrankungen
· Erkrankungen des Immunsystems
· Bestimmte Stoffwechselerkrankungen
· Erkrankungen des lymphatischen Systems
· Bösartige Erkrankungen
Lymphknotenschwellungen (Häufige Fragen). Cyberdoktor - Die Patientenberatung.

In diesem Link wird dann auch noch angegeben, welche Untersuchungen gemacht werden sollten zur Abklärung der Lymphknotenschwellungen.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Unbekannte Symptome

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Alex,

bei Lymphknotenschwellungen solltest Du auch Pfeiffersches Drüsenfieber (Ebstein-Bar-Virus) abklären lassen.

Sind deine Zähne in Ordnung?
Wie sieht es mit unverträglichen Zahnfüllungen, Wurzelfüllungen usw. aus.

Liebe Grüße
Anne S.

Unbekannte Symptome

Alex s ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.06.08
Hi,

mit meinen Zähnen ist alles gut, ich habe Keramik Füllungen. Fieber hatte ich nicht. Dazu kam dann noch leicht Diarör. Danke für den Tip, ich Frage mal nach.

Unbekannte Symptome

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Alex,

auch Keramikfüllungen können individuell unverträglich sein.
Hast Du das in einem Allergietest abgeklärt?

Das Lymphsystem transportiert Gifte ab, ist es überlastet schwellen die Lymphknoten an.

www.pro-natura.info/Gesundheit/Ursachen.htm

Liebe Grüße
Anne S.

Unbekannte Symptome
Binnie
Hallo Alex,

ich will Dir keine Angst machen, aber irgendwie passen Deine Symptome, die Du beschreibst, auch auf dieses Krankheitsbild:
Symptome Sarkoidose:
Meist zeigt sich die Erkrankung durch Schwellung der Lymphknoten sowie durch ein Druckgefühl im Oberkörper mit zunehmendem Husten bis hin zur Atemnot. Die Patienten leiden häufig unter Müdigkeit (Fatigue) und Gelenkschmerzen. Bei Hautbeteiligung können auch Hautknötchen auftreten.
Quelle: Sarkoidose - Info - Symptome
Hier wird eine genetische Ursache vermutet:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post161540
http://www.symptome.ch/vbboard/st-rk...tml#post161536

Wobei ich eine Verfechterin der Naturheilkunde bin, und "irreperable" genetische Ursachen nur ungerne gelten lasse.

Ich würde die meisten Krankheiten erst mal über die Ausleitung von Giften, Ernährungsumstellung und ggf. durch Nährstoffergänzung zu therapieren versuchen. Die Schulmediziner erkennen das zwar nicht an, aber das ist ursächlich, und daher vom System unerwünscht. Die meisten Autoimmunerkrankungen werden jedenfalls durch Umweltgifte, Zahngifte (insbes. Schwermetalle), Impfungen, Medikamente und eben besonders auch in Kombination verursacht. Wenn dann noch irgendwelche Erreger wie Borrelien etc. hinzukommen, dann ist das System halt irgendwann überfordert...

Bist Du möglicherweise belastet durch bspw. auch Wurzelfüllungen, Impfungen, Medikamente ? Die Mutter entgiftet auch während der Schwangerschaft über das Kind...

Viele Grüße und alles Gute!
Sabine

Unbekannte Symptome

Alex s ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.06.08
Hallo Sabine,

das hört sich ja erstmal schrecklich an, ich habe mir deine Seiten durchgelesen, Du hast recht, das klingt alles richtig. Ich wüsste nicht das es bei uns in der familie mal ein fall mit der Krankheit war, unsere Familie leidet eher an Herzproblemen,..

Unbekannte Symptome
Binnie
Hallo Alex,

Hier gibt´s auch noch ein paar Laborwerte bei Sarkoidose:

Sarkoidose
= M. Boeck
Bildung von 1,25-OHVit D3 in Boeck-GranulomenééêACE (Angiotensin-Converting-
Enzyme) á
1,25-Dihydroxy-Vitamin-D3 á BSG á Rö: Thorax

Quelle: Laborlexikon: Differentialdiagnose der Erkrankungen des Calciumstoffwechsels >>Facharztwissen für alle!<<

Und noch weitere Erklärungen dazu:Laborlexikon: Sarkoidose >>Facharztwissen für alle!<<

Bevor ich mich von den Schulmedizinern verrückt machen lassen würde, würde ich jedenfalls alle Faktoren, die Krankheiten begünstigen und verstärken, beseitigen. Überleg mal, ob Du Dich vielleicht irgendwie falsch ernährst, z.B. viele süße Getränke, Industrienahrung, Fleisch (besonders gegrillt ist pures Gift, so wie wenn man etliche Zigarettenschachteln raucht! ). Oder ob Du sonst irgendwelchen Wohngiften oder anderen Giftbelastungen ausgesetzt bist...

Also, ich würde an Deiner Stelle:

1. Alle Schnurlostelefone (besonders auch DECT), Schnurlos-Internetzugänge (WLAN), also alle Mobilfunkgeschichten abschalten!
2. Die Ernährung umstellen: viel Gemüse und Wildkräuter, wenig Obst und Gekochtes. Keine Süßigkeiten und industriell verarbeitete Nahrung.
Und natürlich alle sonstigen Giftquellen (aus Zähnen, Impfungen, Kleidung, etc.) versuchen so gut wie möglich zu beseitigen.

Ich weiß für jemanden, der bis jetzt vielleicht "normal" gelebt hat, hört sich das alles ein bisschen "extrem" und viel auf einmal an, aber Deine Gesundheit wird´s Dir auf alle Fälle danken! Die Alternative ist halt die symptomatische Behandlung der Schulmediziner, aber das macht Dich, Deine Leber und Deinen ganzen restlichen Körper nur noch immer kränker!

Viele Grüße
Sabine

Geändert von Binnie (08.06.08 um 20:02 Uhr)

Unbekannte Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier gibt es noch mehr Infos zur Sarkoidose:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...rcoidosis.html

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Unbekannte Symptome

Alex s ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 07.06.08
Hallo Sabine,

Du hast vollkommen recht, ich denke das was ich habe ist aber auch übertragbar auf andere Menschen.


Optionen Suchen


Themenübersicht