Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

04.06.08 21:59 #1
Neues Thema erstellen
Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Andi (Purzel) ist offline
Themenstarter Beiträge: 67
Seit: 13.10.04
Hallo

@j.degenkolb
Das kribbeln hab ich eher selten.Schlimm war es letztens als ich mich getraut hatte mal etwas Motorrad zu fahren.Da haben extrem die Hände gekribbelt.Wenn ich dann die Finger aufeinanderpresse, dann ist es wie ein Stromschlag.
Dann kribbeln die Hände wenn ich sie beim liegen hinter den Kopf verschränke.


@Mungg
Meines wissens wurde der Westernblot gemacht.
Ich hatte 2x testen lassen.WelcherTest der 1. war weiß ich nicht.Der 2. war wie gesagt der Westernblot.

Danke für jeden weiteren Tip.


Gruss Andi

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Hast du die Ergebnisse der Borrelien-Untersuchung bei dir? Wie sahen die aus?
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Andi (Purzel) ist offline
Themenstarter Beiträge: 67
Seit: 13.10.04
Hallo
@Mungg
Ich hatte kein Ergebniss mitbekommen oder gesehen.Der Arzt sagte zu mir das alle Werte i.o. sind.
Der letzte Test ist nun auch schon einige Zeit her (ca. 2 Jahre).Vielleicht hat er ja das Ergebniss noch da.Ich werde mal nachfragen.Wenn ich was erreiche, werde ich die Ergebnisse vom damaligen Test hier reinschreiben.


Mir ist da noch etwas eingefallen!!
Ich beiße ständig auf den Zähnen.Früher als Kind hatte ich schon mit den Zähnen geknirscht.Dann im Erwachsenenalter habe ich nachts nicht mehr oft mit den Zähnen geknirscht.Nur bei Anstrengungen oder Konzentration habe ich die Zähne zusammengebissen.
Heute ist es eigentlich ständig.Egal ob ich schlafe oder Tagsüber.Es kann natürlich sein das es eine Folgeerscheinung ist von meinem Augenproblem, da ich mich ja immer mehr anstrengen muß um mich zu konzentrieren.

Dann noch was!
Wenn ich Fernsehe und mich richtig auf das Bild konzentriere (die Stirn schlägt dabei sogar Falten), dann nehme ich das Bild ganz anders (besser) war.Viel intensiver und schärfer (wie früher). Nur ich kann so angestrengt nicht lange schauen.

Was meint Ihr??


Danke für jeden weiteren Tip.


Gruss Andi

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andi,
ich habe mir noch einmal angeschaut, wie die Ausleitung mit Captimer aussieht. Abgesehen davon, daß es nicht so oft genannt wird wie DMPS und DMSA, muß man ja ganz schön viel davon nehmen laut Anleitung:

Schwermetallvergiftungen
Die Dosierung bei Schwermetallvergiftungen sollte der Intoxikation entsprechen; sie schwankt von 5 - 10 x 100 mg Tiopronin/Tag. Bei chronischen Schwermetallvergiftungen sollte einschleichend dosiert werden.
www.mit-gesundheit.com/captimer100.html

Der Wirkstoff in Captimer ist Tiopronin:
... entwickelt wurde Tiopronin als Chelatbildner zur Behandlung der Minamata-Krankheit, einer aufgrund gravierender Umweltverschmutzung aufgetretenen Quecksilbervergiftung...
ist davon auszugehen, dass eine Wiederherstellung physiologischer Aktivitäten von Enzymen, die Cystein im aktiven Zentrum oder an der Bindungsstelle für das Coenzym enthalten, und die vielfach nachgewiesene Eigenschaft als Radikalfänger wesentlich für die Wirksamkeit von Tiopronin bei teilweise sehr unterschiedlichen Syndromen verantwortlich sein dürfte.
www.mtw-verlag.de/planung.html

Kannst Du Dich erinnern, ob Du so viel genommen hast? Sonst klingt die Beschreibung eigentlich sehr gut, finde ich.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (07.06.08 um 10:53 Uhr)

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Hallo Andi,

vergiss bitte den ganzen Pipapo mit Schwermetallvergiftung, ausleiten usw., wenn Du nicht massiv Kontakt mit Schwermetallen hattest, bist Du nicht mehr vergiftet als es andere auch sind. Du suchst jahrelang Heilpraktiker auf und am Ende wirst Du arm dabei, die ganzen Entgiftungen bringen nichts. Dass die Symptome praktisch plötzlich über nacht kamen, spricht zusätzlich auch gegen eine derartige Ursache.
Deine Symptome kommen mit 95% Wahrscheinlichkeit von der HWS bzw. dem Kopfgelenk. Dies ist die am meisten verkannte Krankheitsursache überhaupt. Es ist nicht selten, dass über nacht Symptome davon zu Tage treten, da in der Liegeposition ein größerer Druck auf der HWS lastet bei gleichzeitig entspannter Muskulatur. dadurch kann es leicht zu Verschiebungen kommen.
Beende deine jahrelange Odyssee und such Dir einen, der das vernünftig diagnostiziert, dann weißt Du wenigstens was die Ursache ist. Bei der Behandlung hingegen sieht es ziemlich düster aus um ehrlich zu sein.
Optima wäre Du würdest zu Kuklinski gehen.

Gruß

Tobi

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Andi (Purzel) ist offline
Themenstarter Beiträge: 67
Seit: 13.10.04
Hallo

@Tobi09
Die Vermutung mit der HWS hatte ich ja auch schon. Deshalb wurde meine HWS schon geröntgt.Es wurde nichts festgestellt.
Was für ein Arzt sollte Deiner Meinung nach die Untersuchung machen?? Ein Orthopäde wird da bestimmt nicht helfen können oder??

Danke für jeden weiteren Tip.


Gruss Andi

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Andi,
was auf jeden Fall mal gemacht werden sollte, ist ein MRT der HWS. DA sieht man doch mehr als auf einem Röntgenbild.

Die angeblich besten Bilder dieser Art macht der Dr. Volle in Bayern:
Nur arbeitet Dr. Volle nicht mehr in München, sondern bei Bad Wörishofen (Tel.Nr. 08346/9829501).

Dieser Thread ist für Dich sicher auch interessant, falls Du ihn nicht schon längst gesehen hast :
http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...ght-mrt-3.html

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Zitat von Andi (Purzel) Beitrag anzeigen
Die Vermutung mit der HWS hatte ich ja auch schon. Deshalb wurde meine HWS schon geröntgt.Es wurde nichts festgestellt.
Dass ist eben das große Problem, dass man das auf normalen Röntgenbildern nichts sieht, bzw. nicht, ohne sie vernünftig auszuwerten. Aber selbst wenn Du jemanden hast der sich damit auskennt: Röntgenbilder sind auch nur 2-Dimensionale Schnittbilder auf denen es schwierig ist, eine 3D Fehlstellung zu sehen. Dr. Volle wäre auf jeden Fall die richtige Anlaufstelle für die Diagnostik, ist aber sehr teuer.
Wie gesagt wäre Kuklinski optimal, der könnte dann auch weitere Untersuchungen anordnen. Aber bedenke, dass Du dann erstmal nur die Diagnose hast, die ganze Sache vernünftig zu behandeln ist wieder ne ganz andere Geschichte.

Gruß

Tobi

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Andi (Purzel) ist offline
Themenstarter Beiträge: 67
Seit: 13.10.04
Hallo

Ich habe den Thread Upright MRT gelesen.
Also, ich würde mir gerne nochmal die HWS bzw. den Atlas checken lassen. Eine Reise nach Bad Wörishofen könnte man ja als Urlaub planen (das wäre nicht das Problem). Nur mal eben knapp 1900euro aus der Hosentasche zaubern?? Finanziell einfach nicht machbar.

Hat denn jemand eine Adresse in Berlin wo ich wenigstens die HWS und Atlas untersuchen lassen kann (Atlas-Logistiker?)??
Bekomme ich eventuell eine Überweisung von meinem Hausarzt??


Danke für jeden weiteren Tip.


Gruss Andi

Nach 4 Jahren immer noch kein Ergebnis

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Hallo Andy,
denke mal nach - hattest du vor ca. 5 Jahren einen Unfall? Es kann auch ein leichter Unfall oder ein Sturz gewesen sein, bei dem nichts passiert ist.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.


Optionen Suchen


Themenübersicht