Mangelerscheinungen?

26.05.08 21:44 #1
Neues Thema erstellen
Soren
Hallo Leute.

Seit einigen Jahren habe ich ein Problem dass mich sehr im Leben einschränkt.
Ich muss etwa alle 2,5/3 Stunden etwas kohlehydrat-haltiges bzw. fettes essen weil ich Anfälle bekomme die an Hypoglykämie erinnern.
Z. B. kann ich mich nicht mehr konzentrieren, kriege Hitzewallungen/Kälteschauer, werde verwirrt...
Nur sind meine Blutzucker-Werte immer im Bereich der Norm gewesen, auch beim Endokrinologen waren C-Peptid, Insulin und HbA1c völlig normal (Insulin sogar ziemlich niedrig). Mir hilft bei den Anfällen kein Zucker, sondern vor allem Nudeln, Pizza, Fleisch und Vollkornprodukte.

Auch machen mir Nervenirritationen zu schaffen, z. B. kriege ich bei aufziehendem Gewitter Herzstolpern und kann vor allem im Winter draußen nicht lange Strecken laufen weil das Blut in den Beinen absackt (habe das Gefühl die Nerven transportieren nicht so wie sie sollen).

Das einzige was im Blutbild bislang aufgefallen ist, ist dass der Kalium-Wert einmal leicht erniedrigt war. Allerdings wurde auch nicht auf vieles getestet (in der Regel "normales" Blutbild halt).

Ich wäre sehr dankbar für Tipps denn ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Grüße,
Soren

Mangelerscheinungen?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Frisst vielleicht ein Darmpilz mit? Candida verstoffwechselt Kohlenhydrate.

Evtl. mal eine Kur machen mit gutartigen Darmbakterien wie z.B. mit Probiotischen Joghurts und Kapseln/Tropfen. Möglichst mit verschiedenen Kulturen.

Nervenleiden können verschieden Ursachen haben - auch chronische Infektionen.

Das Absacken des Blutes in den Beinen könnte auch ein Problem mit Blutgefässen sein (Versteckte Krampfadern oder Gefässentzündungen).
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mangelerscheinungen?
Soren
Hallo Mungg.

Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Frisst vielleicht ein Darmpilz mit? Candida verstoffwechselt Kohlenhydrate.
Daran hab ich auch schon gedacht, allerdings ist das eher unwahrscheinlich wenn man seit Jahren "normalen" Stuhl hat und Süsses nicht hilft, oder?

Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Evtl. mal eine Kur machen mit gutartigen Darmbakterien wie z.B. mit Probiotischen Joghurts und Kapseln/Tropfen. Möglichst mit verschiedenen Kulturen.
Ich werd das auf jeden Fall mal machen, schaden kann's nicht.

Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Nervenleiden können verschieden Ursachen haben - auch chronische Infektionen.
Ja, wäre nicht schlecht wenn Ärzte dem mal richtig nachgehen würden anstatt einen abzuwimmeln weil "Entzündungsparameter ok sind und deswegen nix sein kann".

Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Das Absacken des Blutes in den Beinen könnte auch ein Problem mit Blutgefässen sein (Versteckte Krampfadern oder Gefässentzündungen).
Hmm aus meiner Verwandtschaft väterlicherseits ist mir jemand bekannt der diese versteckten Krampfadern hat.
Hoffe aber immer noch dass es das nicht ist, denn dagegen kann man wohl nicht viel machen, wenn ich nicht irre.

Etwas ist mir heute morgen noch eingefallen: Ich hatte das schon als Kind, dass mein Körper angefangen hat zu spinnen wenn ich längere Zeit nichts gegessen hab, und dabei sind mir Darmkrämpfe (?) aufgefallen die sich - wie auch der Zustand allgemein - gebessert haben wenn ich irgendwas gegessen hab - da hat dann noch etwas Süsses ausgereicht.
Aber heute merkwürdigerweise nicht mehr, da muss es schon was "richtiges" sein was ich esse.

Würde man beeinträchtigende Mängel an Vitaminen und anderen Stoffen im Großen Blutbild durch bestimmte Veränderungen bemerken, oder ist das auch nur ein Märchen sogenannter "Ärzte"?

Liebe Grüße und Danke.

Soren

Geändert von Soren (27.05.08 um 13:59 Uhr)

Mangelerscheinungen?

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Würde man beeinträchtigende Mängel an Vitaminen und anderen Stoffen im Großen Blutbild durch bestimmte Veränderungen bemerken, oder ist das auch nur ein Märchen sogenannter "Ärzte"?
Ich bin zwar kein Laborprofi, aber ich würde das eher unter Märchen einstufen. Mein grosses Blutbild war immer okay. Trotzdem habe ich Eisenmangel und Vitamin D-Mangel. Vielleicht noch mehr. Wer weiss das schon?

Hoffe, du findest die Ursache für das Abfallen deines Zuckerspiegels.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mangelerscheinungen?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Soren,

eine Belastung mit Umweltgiftung oder Zahngiften wie Amalgam führt zu vielen Mangelerscheinungen im Körper.

Liebe Grüße
Anne S.

Mangelerscheinungen?

margie ist offline
Beiträge: 4.490
Seit: 02.01.05
Hallo Soren,

Würde man beeinträchtigende Mängel an Vitaminen und anderen Stoffen im Großen Blutbild durch bestimmte Veränderungen bemerken, oder ist das auch nur ein Märchen sogenannter "Ärzte"?
Im Blutbild kann man am MCV-Wert (das ist das mittlere Cell-Volumen der roten Blutkörperchen) einen Vitamin B12-Mangel, einen Folsäuremangel und einen Eisenmangel erkennen.
Ist der Wert erhöht, spricht dies für B12- oder Folsäuremangel, ist er erniedrigt spricht dies für einen Eisenmangel.
Außerdem kann man am roten Blutbild sehen, ob eine Anämie (Blutarmut) besteht.
Man muss dann ggf. weiter untersuchen, wenn da nicht alles stimmt.

Ob man noch andere Mängel erkennen kann, bin ich überfragt.

Gruß
margie

Nachtrag:
Ich lese gerade über Panthotensäure nach (das ist ein B-Vitamin, auch Vitamin B5 genannt).
Siehe:
Pantothensäure Pantothensäuremangel - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Bei einem schweren Mangelzustand fehlen dem Körper meist auch andere Vitamine der B-Gruppe. Es kann zu Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Depressionen, tauben oder schmerzenden Muskeln, Blutarmut (Anämie), Immunschwächen und Magenschmerzen kommen.
Man hätte also bei schwerem Mangelzustand eine Blutarmut und die wiederum würde man im Blutbild erkennen. Aber: Betonung liegt auf "schwer", d. h. leichtere Mangelzustände wirken sich wohl nicht auf das Butbild aus.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (29.05.08 um 10:26 Uhr)

Mangelerscheinungen?
Soren
Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Ich bin zwar kein Laborprofi, aber ich würde das eher unter Märchen einstufen. Mein grosses Blutbild war immer okay. Trotzdem habe ich Eisenmangel und Vitamin D-Mangel. Vielleicht noch mehr. Wer weiss das schon?

Hoffe, du findest die Ursache für das Abfallen deines Zuckerspiegels.
Das wäre wirklich nicht schlecht, denn es behindert mich doch ziemlich im Leben...

Zitat von Anne S. Beitrag anzeigen
Hallo Soren,

eine Belastung mit Umweltgiftung oder Zahngiften wie Amalgam führt zu vielen Mangelerscheinungen im Körper.

Liebe Grüße
Anne S.
Amalgam habe ich keines im Mund, aber an Umweltgifte hab ich auch schon mal gedacht. Ich werde versuchen einen guten Arzt zu finden der mich nicht abwimmelt sondern Untersuchungen in der Richtung anstellt.

Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hallo Soren,

Im Blutbild kann man am MCV-Wert (das ist das mittlere Cell-Volumen der roten Blutkörperchen) einen Vitamin B12-Mangel, einen Folsäuremangel und einen Eisenmangel erkennen.
Ist der Wert erhöht, spricht dies für B12- oder Folsäuremangel, ist er erniedrigt spricht dies für einen Eisenmangel.
Außerdem kann man am roten Blutbild sehen, ob eine Anämie (Blutarmut) besteht.
Man muss dann ggf. weiter untersuchen, wenn da nicht alles stimmt.

Ob man noch andere Mängel erkennen kann, bin ich überfragt.

Gruß
margie

Nachtrag:
Ich lese gerade über Panthotensäure nach (das ist ein B-Vitamin, auch Vitamin B5 genannt).
Siehe:
Pantothensäure Pantothensäuremangel - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Man hätte also bei schwerem Mangelzustand eine Blutarmut und die wiederum würde man im Blutbild erkennen. Aber: Betonung liegt auf "schwer", d. h. leichtere Mangelzustände wirken sich wohl nicht auf das Blutbild aus.
Sehr interessant. Die Hoffnung darauf dass ein "Arzt" mal etwas macht wenn das Blutbild o.k. ist habe ich eigentlich schon aufgegeben. Vielleicht machen die das auch deswegen nicht, weil die Kassen sonst Probleme machen könnten.
Als der Kalium-Wert leicht erniedrigt war, meinte der Internist zu mir ich solle mehr Obst essen, dabei ernähre ich mich sehr ausgewogen und Kalium- bzw. Magnesiumreiche Bananen esse ich praktisch täglich...

Vielen Dank für eure Antworten und Tipps.

Liebe Grüße,
Soren

Geändert von Soren (29.05.08 um 16:33 Uhr)

Mangelerscheinungen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
.... Mangel an Kalium herbeiführen. Dieser Mangel kann eine Reihe von Störungen im Körper bewirken, die relativ unspezifisch sind: beispielsweise Muskelschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Krämpfe und schwankende Stimmungen. Bei Kaliummangel sinkt zudem der Blutzuckerspiegel, was zu den Symptomen einer Unterzuckerung führt. Ferner können Nierenfunktionsstörungen, Herz- und Kreislaufprobleme sowie Darmträgheit infolge eines herabgesetzten Muskeltonus die Folge eines Kaliummangels sein.
....
Kalium Kaliummangel (Hypokaliämie) - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Vielleicht solltest Du doch mal den Ursachen für einen Kaliummangel nachgehen?
Hypokalimie - Ursache Therapie Diagnose

Je nachdem, wie ein Labor den Kaliumwert bestimmt, können da offensichtlich durch zu langes Lagern auch Fehler entstehen:
...
Aufgrund mangelnder Stabilität der Konzentrationen können folgende Parameter nur am Einsendetag nachgefordert werden:
Anorg. Phosphor, Blutzucker, Kalium, Natrium, Calcium, LDH, Eisen und Bilirubin.
Bitte haben Sie Verständnis, da diese Werte nicht stabil lagerfähig sind.
www.labor28.de/material/checkliste.html

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (29.05.08 um 19:45 Uhr)

Mangelerscheinungen?

Asiate ist offline
Beiträge: 670
Seit: 04.11.06
Hallo.
Also bei Hypoglykämie auf die richtige Ernährungsweise achten und am besten eine auf dich abgestimmte Mineralstoffkapsel mischen lassen.Am besten bei einem Orthomolekularmediziner.
Bei Hypoglykämie ist vor allem Chrom,Magnesium,Vitamin B6 und andere Sachen die mir jetzt nich einfallen wichtig damit die Pankreas richtig funktioniert.
Musst du mal googlen.

LG
__________________
Lasst euch nicht in die geistigen Käfige anderer sperren! Denke frei, sei frei! Alles ist möglich!

Mangelerscheinungen?
Soren
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Kalium Kaliummangel (Hypokaliämie) - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Vielleicht solltest Du doch mal den Ursachen für einen Kaliummangel nachgehen?
Hypokalimie - Ursache Therapie Diagnose

Je nachdem, wie ein Labor den Kaliumwert bestimmt, können da offensichtlich durch zu langes Lagern auch Fehler entstehen:
www.labor28.de/material/checkliste.html

Gruss,
Uta
Mensch, das mit den hypoglykämischen Symptomen bei Kaliummangel hatte ich mir gedacht, aber nichts dazu gefunden.
Und wenn der Kaliumspiegel im Blut schon so niedrig ist, dann wird's in den Zellen wohl nicht gerade rosig aussehen.
Außerdem scheint bei einem Kaliummangel häufig auch das Magnesium erniedrigt zu sein, was ebenfalls einige Symptome erklären würde.
Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Soren


Optionen Suchen


Themenübersicht