Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

24.05.08 20:36 #1
Neues Thema erstellen

paulchen1988 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 24.05.08
hallo...ich bin sehr froh, hier drauf gestoßen zu sein, weil ich das gefühl habe es hier mit wirklich kompetenten leuten zu tun zu haben.
erst einmal ein paar infos zu mir: ich bin 19 jahre alt, gehe in die 12.klasse und habe seit 12 jahren diabetes typ 1.
seit ungefähr fünf monaten leide ich an schlimmen symptomen und keiner kann mir helfen. etwa oktober fing es mit kopfschmerzen an. ich war ständig müde und abgeschlagen. führte das auf die ziemlich stressige schule zurück.
doch es wurde schlimmer und schlimmer. auf einmal traten noch total schlimme ängste auf. ich hatte ständig blaue flecken auf den oberschenkeln und konnte mir nicht erklären, wo die herkommen. ich schloss natürlich auf das schlimmste- passend zu meiner abgeschlagenheit- leukämie. nach diversen bölutuntersuchungen ließ ich mich dann doch schließlich und endlich beruhigen. es war eine furchtbare zeit, ich hate jeden tag todesangst. diese hypochondrischen anfälle kannte man schon von mir. ich leide da schon mein ganzes leben lang dran, mal stärer mal schlimmer. doch jetzt war es so schlimm wie noch nie. es war mittlerweile dezember und ein neues smptom kam dazu. eine benommenheit, die mich ständig begleitete. so eine art schwindel in meinem kopf. der wurde mal schlimmer mal besser. hatte natürlich gleich wieder panik und wurde zum radiologen überwiesen, der ne kernspind machte- alles ok. schließlich termin beim neurologen. der schwindel war mittlerweile unerträgliche geworden, dazu kam noch ein druck im kopf, der aber nur für ein paar tage anhielt. ich ersehnte den termin beim neurologe herbei. die diagnose, wie ich es mir schon gedacht hate- depression. meine mutter fühlte sich in ihrer vermutung bestätigt ebenso mien freund, die ja schließlich auch schwere neurotische phasen mit mir durchlebt hatten.dass ich depressiv bin, auch schon seit mehr oder minder jahren wusste ich. ich hate es aber immer abgelehnt antidepressiva zu nehmen, da ich ein gegner davon bin.ich mache seit fast 5 jahren mit unterbrechung eine verhaltenstherapie auch wegen problemen mit meinem dibetes...nunja,ich sah es ein, dass es in meiner jetzigen verfassung wohl nötig sei. ich bekam zipralex tropfen verschrieben (im März), die ich auch seitdem nehme.zunächst spürte ich keine wirkung, doch dann ging es mir von der stimmun her besser. die ängste wurden besser und ich wurde wieder aktiver. doch der schwindel blieb.

näheres dazu: es ist ein gefühl als ob ich den abend vorher viel zu tief inds glas geschaut hätte, ich fühle mich wie vergiftet. ich bin benommen, habe das gefühl beim gehen zu schwanken. nur wenn ich sport mache ist es besser(fahrrad fahre, schnell renne).er tritt in keinen bestimmten situationen auf, sodass man vielleicht auf einen phobischn schwindel schließen könnte. weenn er morgens schon anfängt dann hält er meist den ganzen tag durch an. ich leide so sehr darunter, dass kann man sich kaum vorstellen. immoment ist miene stimmung auch wieder am boden, die ansgt, dass ich etwas tödliches hab verfestigt sich wieder in mienem kopf. ich sehe alles durch watte, nehme alles durch watte wahr.manchmal hilft nur noch hinlegen. ich war früher ein aktiver mensch, auch wenn ich meine tiefs hatte. doch mittlerweile ist mir an fast allem die lust vergangen durch dieses blöde gefühl in meinem kopf. es macxht mich wahnsinnig, manchmal könnte ich einfach mit dem kopf gegen die wand schlagen.
es wurde gemacht:
kernspind
eeg
borreliose test
yoga, autogenes training
augenarzt
therapie(immer noch)

was noch aussteht ist eine untersuchung der hws, ich habe gehört wenn da was nich in ordnung ist kann es auch zu schwindel kommen.
ich bin so verzweifelt, vielleicht kann mir hier jemand sagen, wie es mit mir weitergehen soll---

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Paulchen,

ich kann mir gut vorstellen, daß es Dir mit diesen Symptomen nicht gerade gut geht, und ich wünsche Dir, daß Du hier Anregungen findest, wie es besser werden kann.

Deine Probleme fingen also im Oktober an? - Gab es da irgendetwas, was sich in Deinem Leben verändert hat wie eine Krankheit (außer dem Diabetes), Medikamentenwechsel (z.B. ein anderes Insulin, eine Pumpe...), Zahnbehandlungen, Umzug, neue Möbel, neue Teppiche, neue Schulräume etc.? Weißt Du, ob Du Allergien bzw. Intoleranzen hast? Auch die können heftige Symptome auslösen, und keiner kommt drauf. -
Wie sehen Deine Schilddrüsen-Werte aus? Wie sind die Leberwerte?
Alle diese Faktoren könnten mit Deinen Symptomen zu tun haben. Erst wenn diese Fragen abgeklärt sind, würde ich die Diagnose "Depression" akzeptieren.

Es stimmt, daß Schwindel auch von der HWS her kommen kann. Sicher ist es gut, wenn Du das abklären läßt beim Orthopäden. Manche Orthopäden haben sogar eine "Schwindel-Sprechstunde". In großen Städten und vor allem an Universitäts-Kliniken gibt es meistens auch eine "Schwindel-Ambulanz". Da werden Untersuchungen gemacht, die in einer niedergelassenen Praxis nicht durchgeführt werden können. Das wäre sicher ein guter Ansatz für Dich.
Schwindel kann auch von den Ohren kommen.

Schwindel/Ursachen/Risikofaktoren
Schwindelambulanz - Vertigo

Viel Glück und Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

paulchen1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.05.08
danke für deine antwort. ich habe schon seit 2 jahren eine pumpe und komme seither wesentlich besser klar. was auffällig war im oktober: ich hatte eine schlimme schwellung am knöchel. ich dachte erst an einen schnakenstich, obwohl ich ansonsten nie allergisch auf schnaken reagiert habe. es schwoll ungluablich an, dass ich kaum noch laufen konnte und es bildete sich ein roter kreis um die stelle. deswegen auch mein borreliose verdacht, der sich ja nicht bestätigte. allergien habe ich keine. auch sonst lebe ich eigentlich sehr gesund, trinke sehr wenig alkohol, rauche nicht, schlafe relativ viel, ernähre mich sehr gesund. ich leide meiner meinung nach unter keinem größeren stress als meine altersgenossen.
im februar 2007 habe ich angefangen die pille zu nehmen, zunächst die cerazette, mit der ich probleme hatte. dann ab september die aida. als meine depressionen schlimmer wurden, der schwindel auftrat und meine werte unglaublich zu schwanken anfingen habe ich auch die aida im dezember wieder abgesetzt. ich nehme seitdem den nuva ring.
von dieser schwindelambulanz habe ich auch schon im internet gelesen. vielleicht sollte ich da mal kontakt aufnehmen. ich habe einfach nur angst, dass mir niemand, wirklich niemand auf der welt helfen kann...

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

paulchen1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.05.08
ach übrigens....leberwerte und schilddrüsenwerte sind ok

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Daß Anti-Baby-Pillen aber auch ein Nuva-Ring alle möglichen unerwünschte Nebenwirkungen haben können, ist bekannt.

Beim Nuva-Ring ist die Liste lang:

Gegenanzeigen:
Besteh. oder vorausgegang. venöse Thrombosen mit oder ohne Lungenembolie, besteh. oder vorausgegang. arterielle Thrombosen (z. B. Apoplexie, Myokardinfarkt) od. Prodrome e. Thrombose (z. B. Angina pectoris od. transitorische ischämische Attacken), bek. Prädisposition für venöse/arterielle Thrombosen m. od. ohne erbl. Einflüsse (wie aktivierte Protein C-(APC)-Resistenz, Mangel an Antithrombin-III, Protein C-Mangel, Protein S-Mangel, Hyperhomocysteinämie, Anti-Phospholipid-Antikörper (Anti-Cardiolipin-Antikörper, LE-Antikörper), vorausgegangene Migräne mit fokalen neurologischen Symptomen, Diab. mell. mit Gefäßveränd., schw. Risikofaktor od. mehrere Risikofaktoren für e. venöse od. arterielle Thrombose, besteh. od. vorausgegang. Pankreatitis, falls verbunden mit schwerer Hypertriglyceridämie, besteh. od. vorausgegang. schw. Lebererkrank. (solange abnorme Leberfunktionsparameter bestehen), besteh. oder vorausgegang. benigne od. maligne Lebertumoren, besteh. od. vermutete maligne sexualhormonabhängige Erkrank. d. Genitale od. d. Mammae, nicht abgeklärte vaginale Blutungen. Vorausgegangene Migräne mit fokalen neurolog. Sympt.; bestehende od. vorausgegangene Pankreatitis, falls verbunden mit schwerer Hypertriglyceridämie.

Nebenwirkungen
Häufigste beobachtete Nebenwirk. in klin. Studien: Kopfschm., Vaginitis, Ausfluss (5 - 6 % d. Frauen).
Möglicherw. im Zusammenhang mit NuvaRing stehende Nebenwirk.:
Häufig: Akne, Kopfschm., Migräne, Depression, Affektlabilität, vermind. Libido, Bauchschm., Übelk., Gewichtszun., Schmerzen im Beckenbereich, Brustschm., Ausstoßung v. NuvaRing, Unbehagen beim Tragen des Ringes, Fremdkörpergefühl in d. Vagina, Dysmenorrhö, vaginaler Ausfluss, vaginales Unbehagen, Vaginitis.
Gelegentl.: Genitaler Pruritus, Ausschlag, Schwindel, Angstzustände, Durchfall, Erbrechen, Zystitis, Infekt. d. Harnwege, Zervizitis, Fibroadenome der Brust, aufgeblähter Bauch, Rückenschm., Müdigk. Selten: Überempfindlichk., Urtikaria. Nebenwirk., die b. Frauen, die kombinierte orale Kontrazeptiva (KOK) einnahmen, beobachtet wurden, sind: venöse thromboembol. Erkrank., arterielle thromboembol. Erkrank., Bluthochdruck, hormonabhängige Tumoren (z. B. Leberkarzinom, Brustkrebs), Chloasma.
www.gelbe-liste.de/04_suche/glsuche.php?gl%5Bpraepdetail%5D=1&gl%5Bpraepnr%5D= 361890&gl%5Bsm%5D=5

Wenn Du die Pillen nicht vertragen hast, kann es gut sein, daß Du auch mit dem Nuva-Ring Probleme hast. Auch wenn Du bisher keine bekannten Gefäßveränderungen hast, ist doch bei Diabetes ein gewisses Risiko mit dem Nuva-Ring verbunden, sonst würden diese Diabetiker nicht bei den Gegenanzeigen stehen.

Der geschwollene Knöchel, den Du hattest: der rote Kreis könnte schon eine Wanderröte nach einem Zeckenbiß gewesen sein. Welche Untersuchung wurde denn auf Borreliose gemacht und wie sah das Ergebnis aus? Die Borreliose-Tests sind ja alle nicht 100%ig eindeutig, und manchmal muß mehrmals getestet werden, und das in einem guten auf Borreliose spezialisierten Labor (zB. Köln-Rodenkirchen oder Ettlingen).
Du kannst das Ergebnis des Tests ja mal hierher stellen?

Sind Deine Venen mal untersucht worden, vor allem in dem Bein, wo der Knöchel geschwollen war?

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
näheres dazu: es ist ein gefühl als ob ich den abend vorher viel zu tief inds glas geschaut hätte, ich fühle mich wie vergiftet. ich bin benommen, habe das gefühl beim gehen zu schwanken. nur wenn ich sport mache ist es besser(fahrrad fahre, schnell renne).
Da sich das Symptom durch Sport verbessert, könnte es etwas mit der Versorgung des Hirns mit Sauerstoff zu tun haben. Ich kenne dieses Gefühl und es ist mühsam, zumal es mir aufgrund der Muskelschwäche kaum möglich ist, Sport zu treiben. Bei mir ist diese Unterversorgung mittels SPECT nachgewiesen. Meine Spezi sagt, dass das von der Borreliose käme. Es gab auch mal eine oder mehrere Studien dazu. Eine Unterversorgung des Hirns könnte auch ursächlich für deine psychischen Probleme sein oder zumindest einen Teil davon.

Ich würde an deiner Stelle nicht zu sehr auf die Borreliose-Tests vertrauen. Mein Test war 1999 auch negativ. Leider wurde nur der unzuverlässige ELISA in einem Feld-Wald-Wiesenlabor gemacht. Das hatte gravierende Folgen für meine gesundheitliche Entwicklung - von den Konsequenzen auf meine Existenz und sozialen Kontakte mal abgesehen.

Wie gross war denn der Ring am Knöchel? War er in der Mitte blass?
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

paulchen1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.05.08
der ring am köchel hatte etwa einen durchmesser von 7 centimetern schätze ich. das komisch war aber diese schwellung und der juckreiz. wie als wäre eben ein stich dort, gegen den ich eine allergische reaktion habe. er war uin der mitte hautfarben.
vor drei jahren hatte ich einen zeckenbiss.kann das erst so spät auftauchen? oder könnte ich vielleicht einen gehabt haben, ohne es zu merken? unwahrscheinlich oder?
ich habe auch das gefühl, dass es eine unterversorgung des hirns ist, genauso fühle ich mich. kann es noch andere ursachen für so etwas geben? mittlereile bin ich schon so weit, dass ich denke es ist vielleicht diese schreckliche "bse" krankheit(creutzfeldjakob)
den borreliose test hat mein neurologe durchgeführt, ich weiß aber nicht wo und was genau da getestet wurde. ich werde ihm mailen und ihn fragen.

uta: ich habe auch schon überlegt, ob all das vielleicht auch mit dem nuva ring zusammenhängen könnte. aber ich kann es einfach nicht glauben. es wäre vielleicht besser ihn abzusetzten. ich werde darüber nachdenken.
ich fahre nächste woche auf studienfahrtnach schottland. ich freue mich aber habe auch gleichzeitig angst. es schränkt mich alles so massiv ein, was ist wenn ich nicht mithalten kann....
liebe grüße

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
der ring am köchel hatte etwa einen durchmesser von 7 centimetern schätze ich. das komisch war aber diese schwellung und der juckreiz. wie als wäre eben ein stich dort, gegen den ich eine allergische reaktion habe. er war uin der mitte hautfarben.
vor drei jahren hatte ich einen zeckenbiss.kann das erst so spät auftauchen? oder könnte ich vielleicht einen gehabt haben, ohne es zu merken? unwahrscheinlich oder?
Was du beschreibst, könnte tatsächlich eine Wanderröte gewesen sein.
Hier findest du verschiedene Bilder:
wanderröte - Google Bilder
erythema migrans - Google Bilder

Eine Wanderröte ist ein Beweis für eine erfolgte Borrelieninfektion.

Wanderröte drei Jahre nach Zeckenstich ist wohl eher nicht üblich. Aber unmöglich ist bei dieser Krankheit nichts. Andere Symptome können durchaus erst Jahre oder Jahrzehnte nach dem Stich auftreten.

Dass Zeckenstiche nicht bemerkt werden, ist relativ häufig. Nur die Hälfte der Betroffenen erinnert sich an einen Zeckenstich. Liegt vielleicht einerseits daran, dass die Zecke beim Stechen ein Betäubungsmittel in die Haut gibt. Meiner Meinung nach liegt es daran, dass sich die Leute nicht bewusst sind, dass Zeckennymphen (2. Entwicklungsstadium) lediglich 0.5-1 mm klein sind, sodass sie leicht übersehen werden auch wenn man sich absucht. Nymphen können bereits Borrelien übertragen.

BSE ist bis heute zum Glück selten beim Menschen. Die Wahrscheinlichkeit an einer Borreliose zu erkranken ist um ein Vielfaches höher.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

paulchen1988 ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 24.05.08
ich habe mir die bilder auch schon angeguckt. so sah es eigentlich nicht aus- der ring war rötlich aber in der mitte war nicht nochmal zusätzlich ein roter runder fleck. fieber und grippesymptome hate ich gar keine. eben nur diese kopfschmerzen und müdigkeit. die schwellung und der rote kreis sind dann wieder weggegangen. hatte cortison salbe drauf gemacht, das war das einzige was half. ich weiß es klingt bescheuert, aber ich war fast enttäusht als der b.test negativ ausfiel. ich hatte im internet viel gelesen und mich in sehr vieln symptomen wiedergefunden. wie auch in diesem benommenheitsgefühl. was übrigens auch noch war, seit längerer zeit aber nicht mehr ist, dass mir beim schlafen alles eingeschlafen ist. der arm, die hand, das bein. oder auch tagsüber, dass ich das gefühl hatte mein kleiner finger sei eingeschlafen. kann aber auch sein dass ich einfach hypersensibel auf jedes kleinste geschehen reagiere im moment.
würdest du den test wiederholen lassen? das schlimmste ist einfach, dass mir neimand glaubt. meine mutter ist der überzeugung mein "schwindel" sei psychisch und wnn ich mich damit beschäftige wird er schlimmer.dabei bin ich doch einfach nur verzweifelt auf der suche nach einer lösung. mein neurologe hat auch so halb die augen verdreht als ich nach einem borreliose test fragte. ich bin ängslichund hysterisch, ja. aber ich kenne meinen körper sehr shr gut und ich bin mir absolut sicher, dass das was ich habe irgendein defekt ist, ob im gehirn oder sonstwo...ich werde es rausfinden...hoffentlich
danke für euer bemühen...

Benommenheit, Schwindel, ständiges Katergefühl

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ein zusätzlicher roter Fleck in der Mitte ist nicht obligatorisch. Fieber und Grippesymptome sind nicht obligatorisch. Bei der Borreliose kann man wirklich sagen: Alles kann, nichts muss.

Die Wanderröte geht in der Regel von selbst weg, was nicht heisst, dass auch die Borrelien weg sind.

Ja, ich würde den Test wiederholen lassen. Bestehe auf ein erfahrenes Labor. Bestehe darauf, dass ELISA (erster Suchtest) und Western Blot (Bestätigungstest) gemacht wird. Verlange das nicht beim Neurologen. Neurologen sind Borreliose-Lügner oder haben eine Borreliosepatienten-Allergie. Zum Schluss zapft der dir noch völlig unnötig Liquor ab, obwohl deine Symptome nicht auf einen Befall des Zentralen Nervensystems deuten.

Erfahrenes Labor:
http://www.labor-koeln.de/l_k/pdf/fo...rrelien_06.pdf

Ankreuzen muss der Arzt auf dem Bogen rechts:
 BORS IgG-AK i. Serum S
 IGME IgM-AK i. Serum S
 WEBS Westernblot m. Serum

Dazu Datum der Wanderröte und des Zeckenstichs eintragen (wenn erinnerlich). Andere Symptome auch eintragen.

Die Borreliose-Diagnose stützt sich nicht allein auf Testergebnisse. Deshalb ist das Labor für die Interpretation der Ergebnisse auf die Angaben bezüglich Symptome angewiesen.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Geändert von Mungg (25.05.08 um 16:41 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht