Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

10.05.08 13:38 #1
Neues Thema erstellen
Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Karolus ist offline
Beiträge: 1.937
Seit: 29.05.08
Hi,
Du kannst immerhin mal nach Beiträgen von Rudi Ratlos und fibi suchen, die aber erst seit kurzem bei Kuklinski in Behandlung sind. Jessy78 und NellyK waren auch schon da.
LG Karolus
P.S. Wenn ich nach der Behandlung dann bald wieder wie früher Bäume ausreißen kann, werde ich ausführlich berichten
__________________
Schreibe nur von meinen Erfahrungen. Bin kein HP, Arzt oder Jurist!

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Zitat von Glosar Beitrag anzeigen
ich bin gefahren .. tauschte .. mit meiner freundin und als sie dann ca. 10 minuten fuhr wurde es ganz schlimm bei mir und ich habe den blutdruck gemessen mit diesem wert.

in dem moment war ich auf einer landstrasse die echt schlecht war unterwegs und es wackelte stark.
hast du mit deinem Handgelenks-Blutdruckmeßgerät während der Fahrt über die holperige Landstraße deinen Blutdruck gemessen, oder hat der Wagen währenddessen gestanden?
wenn das Messen während der Fahrt war, kannst du davon ausgehen, daß das Meßergebnis nicht zuverlässig war. außerdem sind diese Geräte eh nicht so das Wahre.

Gina

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Glosar ist offline
Themenstarter Beiträge: 128
Seit: 10.05.08
ja naja nach dem wir dann standen war der wert bei 150 zu 100 !

dieses komische gefühl beim wasserlassen oder bessergesagt danach so als ob mann fliegt und sehstörungen sind dazugekommen.

sollte ich einen urologen doch nochmal aufsuchen eventuell doch was mit den nieren oder so ?


und herzklopfen immer wenn ich so zur ruhe komme bzw. wenn ich mich anstrenge nicht zu ermüden zb. beim stehn an der kasse oder beim warten auf irgendwas wo mann steht und aber eigentlich nicht mehr kann.

naja eventuell hilft das beim symptome deuten weiter.

PS. CANDIDA = ich nehme jetzt seit 2 wochen nystatin und mutaflor mit paidoflor in kombi und meinem verdauungsapparat gehts besser kann nur jedem empfehlen mal auf pilze einen test machen zu lassen der probleme mit der verdauung hat. naja aber meine beschwerden sind nicht weg und candida ist wohl auch kein extrem virus oder so (bezüglich beschwerden)

lieben gruss markus

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Karolus ist offline
Beiträge: 1.937
Seit: 29.05.08
Moin Markus,

schau doch mal auf die Homepage der SHG für CFS und MCS, übrigens sogar in Berlin (Fr. Schröder, Weskammstr.;ist sehr leicht zu ergooglen). Die warnen stark vor Nystatin (bilde und beinhalte sog. Mykotoxine). Du kannst jetzt ganz ruhig bleiben und brauchst nun nicht gleich das Medikament abzusetzen (auch wenn dies sehr bedenkenswert sein könnte), diese Toxinchen wirken nicht gleich so schlimm, wenn sie drin sind, was ich aber nicht beantworten kann. Frau Schröder meinte damals, dass sie bezüglich Nystatin über besondere Infos der Herstellerfirma verfügt, zumal auch Frau Schröder hier gewisse "Forschungen" angestellt und gegenüber der Herstellerfirma auf einem Medizinkongress sehr erfolgreich vertreten hat - so ihre Darstellung, die meinereiner für sehr glaubwürdig hält. Schau mal, was diese Gruppe über Candida so schreibt. Bei Candida gehen die Meinungen sehr auseinander. Deshalb solltest Du dir hier eine eigene Meinung bilden, am besten die richtige.

Ich würde Frau Schröder hier nicht so empfehlen, wenn sie mir nicht einmal sehr, sehr geholfen hätte. Nebenbei gesagt, mit Mutaflor und Paidoflor habe ich selbst sehr gute Erfahrungen gemacht.

Mast- und Schotbruch
Karolus
__________________
Schreibe nur von meinen Erfahrungen. Bin kein HP, Arzt oder Jurist!

Geändert von Karolus (16.07.08 um 22:06 Uhr)

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
ja naja nach dem wir dann standen war der wert bei 150 zu 100 !
Hallo Glosar

na das ist doch schon ein erheblicher Unterschied zu .. was war das.. 210 / 150 ?!
als ich mitm Notarztwagen zum Krankenhaus gefahren wurde, weil ich dachte, ich müßt sterben, da hatte ich auch 150 zu 100. ging dann rasch wieder runter. statt einem Infarkt oder sonstwas stellte sich körperlich nur eine kleine Insuffizienz der Mitralklappe heraus (immerhin, du bist am Herz völlig gesund, nicht?), was sehr viele Leute haben und nicht weiter tragisch ist. das Gute war, dort im Zimmer brach kurz mal aus mir raus, was mich zu der Zeit (vor 2 Jahren im Sommer) so sehr belastete. die Schwester, die bei mir war (sie hat sich für etwa 2 Minuten zu mir gesetzt) schnallte gleich, was los war. ich wurde dann noch für 3 Tage dabehalten, körperliche Untersuchungen wurden gemacht, und mir wurde angeboten, mit dem Psycho dort zu reden. (hab ich nicht, denn ich kenn mich da selbst ganz gut mit aus. und ich gehe sowas dann auch an, aber im privaten Rahmen.) dann bin ich wieder heimgegangen. keine Medikamente, nix.
ich kenne mehrere Leute, Männer und Frauen, alle zwischen 30 und 45, die ganz Ähnliches durch haben. alle in den letzten paar Jahren. die sind alle noch am Leben und haben alle nichts schlimmes Organisches. zu deiner Frage wegen den roten Ohren usw... ich hab heute ein Post in einem anderen Thread geschrieben. da du dich an anderen Threads glaub ich selten beteiligst, setz ich dir den Link dahin mal her. könnte auch dich interessieren. (das 2 Posts darunter gehört auch noch mit dazu)

hier* (klick)

solche Dinger wie beim an der Kasse anstehen einen zuviel kriegen, also in Richtung Schwäche oder Beklemmung, das hatte ich damals auch, einige Jahre vor der Eskalation schon. sowas baut sich langsam auf, schleicht sich ein. das kommt ja nicht von heut auf morgen, man drängt es nur lange weg, will´s nicht gelten lassen. kenn ich alles, diese Phänomene. (ich schreibe sehr selten nur theoretisches Wissen, das wäre mir zu "billig".) es wurde dann schon zur Angst vor solchen Situationen. da musste es ja geradezu zwangsläufig immer wieder dazu kommen. ..

und was Viren usw angeht: ich hab die vergangenen Tage grad nochmal die Infektionskrankheiten durchgelesen (für die Schule). glaub mir, die sind allesamt so heftig, sowas hast du garantiert nicht. das hätte sich schon längst ganz klar geäußert.

LG
Gina

Geändert von Gina-NRW (17.07.08 um 01:39 Uhr)

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Flädermus13 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 17.07.08
Zitat von Glosar Beitrag anzeigen
Achso was haltet ihr eigentlich davon das das alles Psychosomatisch bedingt ist.

Weil immer wenn die Ärzte irgendwie nicht weiter wussten immer gesagt haben es könnte Psychosomatisch sein Betonung immer auf es könnte hmmmmmm

? ?
Davon halt ich auch nichts. Das kenne ich. "Panikattacken" wäre da die superdiagnose

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Glosar ist offline
Themenstarter Beiträge: 128
Seit: 10.05.08
was sagt ihr eigentlich dazu das immer am nachmittag mir es so hundeelend geht. Den rest des tages komme ich mit allen dingen die mein körper angehen super klar! Nur dann ;-( ich bin echt traurig darüber. Keiner kann mir helfen nicht mal ich selbst und immer nur vermutungen die weit weit auseinander gehen. Ich danke euch überings trotzdem für eure geduld.

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Flädermus13 ist offline
Beiträge: 11
Seit: 17.07.08
Zitat von Glosar Beitrag anzeigen
was sagt ihr eigentlich dazu das immer am nachmittag mir es so hundeelend geht. Den rest des tages komme ich mit allen dingen die mein körper angehen super klar! Nur dann ;-( ich bin echt traurig darüber. Keiner kann mir helfen nicht mal ich selbst und immer nur vermutungen die weit weit auseinander gehen. Ich danke euch überings trotzdem für eure geduld.
ich glaube nicht, dass das typisch mit deiner erkrankung (welche wir immer noch nicht kennen) zu tun hat.

ich kenne deine beschwerden. nicht in diesem ausmass, wie du sie beschreibst, aber ich kenne sie. mir ging/geht es immer am abend am schlechtesten. interessanterweise dann, wenn ich gemütlich vor dem fernseher sitze. leider hat man dies bei mir auch nur als "panikattacken" eingestuft, was in so einer entspannten zeit wie dem abendlichen fernsehen ziemlich unpassend ist. bei mir hat sich das ganze in den letzen wochen ein wenig entspannt, ich denke das liegt daran, dass ich mein arbeitspensum zurückgeschraubt habe und nur noch mache, was mir schpass macht. so vergesse ich das ganze ein wenig. was bei mir dazu kam sind schtarke halsschmerzen, obwohl im hals keine rötung und nur eine leichte schwellung zu sehen ist. nun hat man mir etwas neues "aufgeschwätzt": REFLUX

bist also bei weitem nicht alleine mit den vielen fragezeichen...

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
"man" weiß ja, daß viele Leute von "das ist psychisch" nichts hören wollen. außerdem muß man natürlich zunächst rein Organisches ausschließen. aber ebenso wie es typische Bilder für organische Erkrankungen gibt, gibt es auch für psychisch bedingte Beschwerden typische Erscheinungsbilder. wenn die DA sind, und wenn sogar schon Untersuchungen stattgefunden haben, die Organisches ausschließen konnten, dann liegt es mehr als nahe, daß die Beschwerden des Patienten psychischer Natur sind.

was für eine "Krankheit" soll das denn sein, die sich schön brav an bestimmte Uhrzeiten hält und ansonsten gehts einem soweit gut? der "17 Uhr - Virus"? wenn du Schnupfen hast oder Amalgam-Auswirkungen, dann hast du Schnupfen oder Amalgam-Auswirkungen. denen ist es egal, ob es grade 9 Uhr oder 19 Uhr ist, Arbeitszeit oder Urlaub - die sind durchgängig DA.

dir leuchtet es nicht ein, daß psychisch bedingte Beschwerden gern grade dann auftauchen, wenn man ziemlich entspannt ist, zum Bsp in Ruhe vorm TV sitzt? mir schon. ein Gummiband, welches du straff zwischen deinen beiden Händen hältst, das kann nicht rumflattern. wenn du ein Ende oder sogar beide aber losläßt, dann fliegt´s dir um die Ohren, eben WEIL es zuvor andauernd bis fast zum Zerreißen gespannt war.

LG
Gina

Geändert von Gina-NRW (17.07.08 um 16:30 Uhr)

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Glossar, habe Deine Beiträge verfolgt und auch die Antworten dazu. Ich finde, dass was Gina-NRW geschrieben hat klingt wirklich nicht so abwegig. Du glaubst gar nicht was für Zusammenhänge mit der Psyche und der Gesundheit zusammenspielen. Du hast ja schon einiges untersuchen lassen. Warum hast Du die Scheu davor es auch psychologisch abklären zu lassen? Du probierst alles mögliche aus, dann wäre doch dieser Weg auch nicht der Schlechteste. Und sollte herauskommen, dass es wirklich Panikattacken oder ähnliches sind, dann kannst Du aber da ansetzen. Viele meinen immer es wäre eine Schande, wenn man zum Psychologen geht. Das ist Quatsch-glaube mir. Vielleicht kannst Du was mit meiner Antwort anfangen. Alles Gute.

Manuela0607


Optionen Suchen


Themenübersicht