Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

10.05.08 13:38 #1
Neues Thema erstellen
Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hi Markus!
schön daß du vorbeigeguckt hast! (ich antworte mal in Zitatform, geht manchmal besser.)

Zitat von Glosar Beitrag anzeigen
Ich meine ich war bei sovielen Ärzten und keiner hat irgendeine Idee was mir fehlt ........
ist doch genial, daß organische Ursachen schomma nicht anzunehmen sind!
aus "nur-psychosomatischen" Beschwerden können allerdings mit der Zeit (also nach laaanger Zeit) tatsächliche organische Schädigungen werden.

Zitat von Glosar Beitrag anzeigen
Ich habe aber auch Symptome die nicht auf eine Angsstörung passen
zb. Wärme und dabei dicke Beine und Rote Ohren Flushs oder die tatsache das es immer ganz schlimm ist wenn ich müde werde am Nachmittag.
jup, hab ich gelesen.
und die passen sehr wohl zur Panik- oder Angststörung oder zu einer sonstwie zu nennenden Psychogeschichte.

du kannst dich ja im Netz mal bischen einlesen unter "Sympathikus" und "Parasympathikus". interessanter hierfür ist der Sympathikus, also der Teil des vegetativen Nervensystems, der mit Alarm-Stimmung zu tun hat. sogar Wikipedia bringt dazu schon ganz gute Infos. da siehst du, daß die Verfassung der Psyche ganz handfest auf alle möglichen Organe einwirkt. sowas wie rote Ohren macht die quasi mit links.

Zitat von Glosar Beitrag anzeigen
Auch HWS und RÜCKEN müssen irgendeine Rolle spielen bei mir weil das ganze auch sehr Bewegungsabhängig ist ( auf Arbeit 8 Stunden STEHEN )
au Mann, das ist heftig. stehst du da meist auf einer Stelle, oder bewegst du dich dabei?
wenn´s dir nicht zu privat ist ... was ist es denn für ein Job, und wie lange bist du schon dort?

Zitat von Glosar Beitrag anzeigen
Also es bleibt mir nix weiter als damit zu Leben :-(
ach woher! außer du willst, denn wegnehmen will dir natürlich keiner was.
warst du mal bei einer Massage? bei einer Breuss-Massage vielleicht? das ist sooo angenehm!
und wenn wir grad beim Rücken sind .... wer die Breuss-Massage draufhat,
der hat meist auch die Dorn-Methode gelernt. hör dich mal um danach.
weiß ja nicht, in welcher Gegend du wohnst .. googeln dürfte weiterhelfen.
was das Wiedererlernen von Entspannung betrifft, da würd ich dir die progressive Muskelrelaxation nach Jacobson ans Herz legen.
findest du auch im Netz, sonst melde dich bei Bedarf, dann schick ich dir Links per PN.

Zitat von Glosar Beitrag anzeigen
Mir gehts echt sehr scheiße wenn ich die Anfälle habe ich muss jedesmal fast heulen .....
wo du´s grad ansprichst ... läßt du den Tränen denn mal ihren Lauf?
mach mal bei nächster Gelegenheit. tut gut, wirst du sehn.
das alles hat ja schließlich eine Ursache. die will wohl erst freigespült werden.
ach und ... wußtest du, daß in Tränen nicht nur Streßhormone zu finden sind, sondern auch Gold? ist echt wahr.

wie alt bist du eigentlich?

LG
Gina

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Markus,

ich habe den Thread jetzt nochmal überflogen und möchte Dir auch Mut machen, nicht nachzulassen und weiter nach den Ursachen deiner Beschwerden zu suchen.

Das ist nicht leicht, ich weiß es aus eigener Erfahrung.

Mich stimmt dieser Satz von hanna-marlen sehr nachdenklich.

Es sollte so sein, dass du deinen Körper beherrschst und nicht dein Körper dich.
Das ist sehr leicht gesagt, aber einen vergifteten Körper kann man eben nicht beherrschen, so gerne man das möchte.
Ich leide unter eine Amalgamvergiftung, wie jeder hier im Forum nachlesen kann.
Solange ich nicht erkannt hatte was die Ursachen für meine Beschwerden war, habe ich mit allen Mittel versucht gegen die vielen mir unerklärlichen Symptome anzukämpfen.
Wenn man völlig erschöpft, mit benebeltem Kopf, zitternd, schlotternd und mit Schmerzen am ganz Körper versucht den Tag zu überstehen und schon Angst vor der kommenden Nacht hat, weil diese eben auch nicht besser wird als der vergangene Tag kann man sich aber auch über rein gar nichts mehr freuen und nimmt alles was um einem herum geschieht kaum noch war.
Ich habe weder registriert wie schön die Natur ist, wenn sie im Frühling erblüht ,noch war ich fähig für irgend etwas Freude zu empfinden.
Das simpelste Beispiel ist doch, wenn Du Zahnschmerzen hast.
Da helfen alle positiven Gedanken nichts.
Da kannst Du erst wieder klar denken, wenn das Problem mit den Zahnschmerzen behoben ist.

Heute weine ich manchmal vor Freude, wenn ich einen Spaziergang mache und mich an jedem Baum, an jedem Vogel der zwitschert oder an eine Eichhörnchen das gerade von Baum zu Baum flitzt, freuen kann.

Meine Erfahrung:
Das wichtigste ist Expositionsstop, also die Beseitigung von Giften.

Liebe Grüße
Anne S.

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hi Markus!

eine Anschlußfrage noch, damit das mal geklärt ist:

hast du deine Beschwerden quasi ständig und ohne Pause oder kommen deine Beschwerden anfallsartig?
ich hatte dich bislang so verstanden als wären es Anfälle.

Gina

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Thomas84 ist offline
Beiträge: 61
Seit: 08.03.07
Hallo Glosar,

ich schaue mir deinen Thread schon länger an. Ich halte mich, wie auch diesmal, meist recht lange zurück, bis ich etwas schreibe. Mittlerweile spricht aber für mich sehr vieles für die Halswirbelsäule als Ursache für deine Symptome. Ich selber kenne auch viele dieser Symptome. Ich bin auch nie auf die Idee gekommen, dass der Hals bei mir schuld sein könnte. Ich hatte aber sehr viel Glück und bin fast zufällig beim richtigen Arzt, nämlich Dr.Kuklinski, gelandet.

Ich habe gerade nochmal alle deine Beiträge gelesen und ich kann dir für fast alles eine Erklärung bieten. So lässt sichz.B. das Aufwachen nach etwa zwei Stunden schlafen durch die Entspannung der Halsmuskulatur erklären. Die bewegungsabhängige Verschlechterung passt ebenfalls gut zu einer HWS-Instabilität. Genauso, dass es dir im Sitzen besser geht (sitzen ist auch für mich das beste). Auch deine scheinbar schwankende Unverträglichkeit auf Nahrungsmittel ist typisch.

Überleg doch mal, ob du nicht auch meinst, dass es passt. Ziel muss nachher natürlich eine sehr kompetente ärztliche Abklärung sein.

Hier ein Teil der möglichen Symptome, die direkt oder indirekt durch kaputte Kopfgelenke verursacht werden können:
* Hirn / Nervensystem / Psyche mit u.a. chronischem Energiedefizit (leichte Erschöpfbarkeit, Verringerung konzentrativer mentaler und kognitiver Fähigkeiten, Ausdauerleistungen kaum möglich, lange Erholungszeiten), Kopfschmerz, Migräne, Nackenmyalgien, Schwindel, Schlafstörungen, Depressionen, unklaren Ängsten, erhöhter Empfindlichkeit gegen Lärm, Licht, Hektik, Zugluft, Übererregbarkeit, Reifungsstörungen des kindlichen Hirns
* Sinnesorgane mit u.a. phasenweisen Sehstörungen, Schleier- und Verschwommensehen, Blend- und Lichtempfindlichkeit, Gesichtsfeldausfällen; nächtlichem Zuschwellen der Nase, Fließschnupfen; Tinnitus
* Herz-Kreislauf-System mit u.a. niedrigem Blutdruck, Belastungsluftnot, Sympathikusattacken mit hohem Ruhepuls und Herzrhythmusstörungen (der Sympatikus ist der Teil des vegetativen Nervensystems, der den Körper in hohe Leistungsbereitschaft versetzt um ihn auf Angriff, Flucht oder andere außergewöhnliche Anstrengungen vorzubereiten; von griech. sympatheín für mitleiden)
* Immunsystem mit u.a. erhöhter Temperatur nach Erschöpfung, wiederkehrenden oder chronischen Infekten, Histaminosen, Allergien, Autoimmunopathien
* Hormonsystem mit u.a. Schilddrüsenfehlfunktionen und -erkrankungen
* Verdauungsorgane mit u.a. Reizdarmsyndrom, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Kohlenhydratverwertungsstörungen, Fruktose-, Lactose und Glutenintoleranz, Unterzuckerungssyndromen, ständigem Hungergefühl, Diabetes
* Harnorgane mit u.a. kälteempfindlicher Harnblase, häufigem Harndrang nachts und tagsüber
* Haut mit u.a. Sonnenlichtüberempfindlichkeit, Trockenheit, Hauterkrankungen verschiedender Art
* Bewegungsapparat mit u.a. Muskelschwächen, Gelenk- und Rückenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Karpaltunnelsyndrom, Polyarthritis, Arthrosen, Fibromyalgie
Aus dem Symptome-Wiki zur Mitochondropathie


Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Thomas

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Marcus,

ich glaube Du hast meinen Hinweis auf das Phäochromozytom überlesen, nachdem Gina Deine Beschwerden -m. E. zu Unrecht- für psychisch abgetan hat.
Ich will daher nochmals meinen Hinweis wiederholen, weil ich glaube, dass diese Bluthochdruckattacken und die übrigen Beschwerden genau darauf passen.


Ich schrieb am 09.06.2008, 12:35 u. a. folgendes:

Phäochromozytom
Das ist ein gutartiger Tumor der Nebennieren, der zu Bluthochdruck führen kann (oft anfallsweise).
Siehe z. B. hier:
Phäochromozytom – Wikipedia


Zitat:
Der Patient klagt vor allem über einen anfallsartigen Bluthochdruck (paroxysmale Hypertonie) oder dauerhafter Blutdruckerhöhung (persistierende Hypertonie, oft bei Kindern). Während der Phasen des erhöhten Blutdruckes treten Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrasen und Schwitzen auf. Weitere Zeichen sind blasse Haut, Blutzuckererhöhung (Hyperglykämie), eine Leukozytose und Gewichtsverlust.


Das sollte ein Hormonspezialist (Endokrinologe) abklären.

Ansonsten rate ich, Ruhe zu bewahren. Ich kenne diese Panikattacken nur zu gut und man schadet sich selbst, wenn man diese zuläßt.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Glosar ist offline
Themenstarter Beiträge: 128
Seit: 10.05.08
Hallo

Heute war es mal wieder sehr extrem :-(

Ich kann ja einfach mal schreiben wie es war hab ja immernoch die Hoffnung das irgendwer eine ähnlichkeit zu einer Krankheit erkennt.


Ich bin morgens aufgewacht und habe ganz gut geschlafen allerdings hatte ich den ganzen Vormittag das Gefühl mich innerlich strecken zu müssen irgendwie so komisch müde und immer Herzrasen mit einem komischen Gefühl bei Bewegung irgendwie so matt. So um 14 Uhr ging ich was essen hatte mir Brot mitgenommen ( ohne Hefe wegen Candida mit etwas Quark ) und habe reichlich Wasser getrunken. Was ich die ganze Zeit vorher hatte war dieser Druck auf den Schlüsselbeinen der geht immer nur weg wenn ich mich nachvorne beuge. Naja in der Pause habe ich gesessen und merkte da schon das was überhaupt nicht stimmt. Beim aufstehen dann nach 30 Minuten ca. waren meine Beine ganz schwer ich kam kaum vom Fleck ich dachte mir hat jemand Gewichte an die Beine gemacht und mir war abwechselnd Kalt und Warm. Ich musste dann in eine ruhige Ecke gehen und da nochmal 10 Minuten warten bis es wieder ging. Ich habe dann komischerweise wieder irgendwann Kraft in die Knochen bekommen und bin wieder ans Arbeiten gegangen, bis 19 Uhr war es auch einigermaßen OK dann wollte ich nach Hause gehen und wie gesagt ich hatte eigentlich den ganzen Tag dieses drücken in höhe der Schlüsselbeine.
Auf dem Weg zum Auto dachte ich ich muss sterben ich hatte das Gefühl eine Treppe runter zu laufen obwohl ich auf graden Boden war und meine BEINE wieder oh mann total extrem meine Arme waren total Kraftlos und meine Hände Eißkalt, beim atmen merkte ich diesen Druck sehr stark. Als ich im Auto angekommen war setzte ich mich rein und die Wärme im Wagen die sich angestaut hatte empfand ich als hilfreich ich habe dann meinen Blutdruck gemessen er war 135 zu 86 und meinen Zucker er war 5,9 also 108 ( alles OK oder ) . Nach 20 Minuten sitzen ging es etwas besser ich fuhr einfach los hatte aber das Gefühl einen Fremdkörper in der Hand zu haben und nicht mein Lenkrad alles war so komisch beim Anfassen und so. Irgendwann ging es und zu Hause angekommen bin ich die Treppen hoch und war fertig wie nach nem Marathonlauf.

VERSPANNUNGEN
HWS SYNDROM
NERVEN ABGEQUETSCHT

Es muss doch was damit zutun haben oder ?

Gruss Markus

Geändert von Glosar (16.06.08 um 23:32 Uhr)

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
VERSPANNUNGEN
HWS SYNDROM
NERVEN ABGEQUETSCHT

Es muss doch was damit zutun haben oder ?
Kann schon sein.

Ich lese zu diesem Thema gerade das Buch von Kuklinski und bin begeistert davon.
Amazon.de: Das HWS-Trauma: Ursache, Diagnose und Therapie: Bodo Kuklinski: Bücher
Da man sowieso keinen Arzt findet der sich mit der Thematik ordentlich befasst, ist das Buch außerordentlich hilfreich. Vielleicht wär das Buch was für dich (ist aber nicht ganz leicht zu lesen) oder du liest erst mal im Wiki dazu etwas quer...
Lass dir bitte nicht einreden, dass deine Probleme psychischer Natur sind. Diesen Fehler habe ich auch gemacht und damit wertvolle Zeit verschwendet.

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Glosar ist offline
Themenstarter Beiträge: 128
Seit: 10.05.08
achso zum Thema Pheocromozytom. Ich habe mal deswegen im KH gelegen um zu untersuchen ob ich das habe. Es wurde ein 5 Millimeter großes irgendwas auf der Niere entdeckt beim MRT deswegen langzeit Urin aber der Befund war negativ.

Ich hoffe das mann sich darauf verlassen kann ?! Der ansässige Prof. und eine Reihe Internisten haben mich dann nach 3 Tagen entlassen mit der Diagnose das es kein Pheo....... ist sonder ( sie wissen es nicht :-(

hmmm

PS : Ich hatte während der Zeit keine Roten Ohren Flushs deswegen meine bedenken.

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
hast du schon mal dein Herz untersuchen lassen? also die Herzklappen usw?
was ist mit der Schilddrüse?

Dorn-Methode und Breuss-Massage hab ich dir bereits empfohlen.
lass dir jemanden empfehlen, der das drauf hat, ist unkompliziert und klasse.

Bin am verzweifeln ! Was habe ich nur ?

Glosar ist offline
Themenstarter Beiträge: 128
Seit: 10.05.08
Guten Morgen

Ja ich war mittlerweile dreimal beim Kardiologen und keiner hat etwas krankhaftes festgestellt. Inkl. Langzeit EKG Belastungs EKG Sono etc.


Ich dachte gestern echt das muss vom Herz kommen aber kann ja nich sein !


Optionen Suchen


Themenübersicht