Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

07.05.08 11:20 #1
Neues Thema erstellen
Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

Gina-NRW ist offline
Beiträge: 1.059
Seit: 15.06.08
Dorn ist eine wenig spektakuläre Sache, braucht weder teure Röntgenbilder noch sonstwas für imposantes Zubehör. man tastet mit den Fingern und geübtem Gefühl. wer nicht nur Dorn macht, sondern zum Bsp Heilpraktiker ist, der HAT umfassende medizinische Kenntnisse, sonst hätte er die Prüfung beim Gesundheitsamt sicher nicht geschafft.

es mag ja sein, daß zum Bsp Orthopäden, denen außer Einlagen in den Schuhen zu verschreiben nichts weiter einfällt, "Pfuscher" genannt werden könnten, aber warum man dies auf Dorn-Anwender übertragen sollte, ist mir schleierhaft. warum ist es in mancher Leuts Augen ein Makel, daß man die Dorn-Methode rasch erlernen kann? wo sind wir denn hingekommen mit all der Aufgeblasenheit (auch) im medizinischen Bereich? höher, schneller, weiter, und noch ein paar Strahlen und noch ein paar Tabletten mit Giftstoffen drin mehr ....

der Bewegungsapparat, die Wirbel, Gelenke und die Muskulatur sind etwas Greifbares. was willst du denn da groß auf sonstwas für etliche Arten dran herummachen? das grundlegende Behandlungsprinzip von Dorn ist einfach und gerade in dieser Einfachheit genial. das IST es doch gerade, was Dorn von brutal manipulativen anderen Vorgehensweisen unterscheidet! tut mir natürlich leid, wenn Einzelne (wie zum Bsp anscheinend Markus) nicht so gute Erfahrungen mit Dorn gemacht haben. ICH habe bislang nur sehr fähige Dorn-Therapeuten kennengelernt. mag daran liegen, daß sie die Methode bereits seit Jahren in eigener HP-Praxis unter anderem anbieten, und zwar mit Erfolg und großem Zulauf.

im Netz fand ich eben innerhalb von etwa 3 Minuten durch googeln nach "Dorn Sachsen" das "Physioteam Schweigert" in Flöha. ich kenne diese Praxis natürlich nicht, kann also auch nur lesen, was da steht. einige der Mitarbeiter bieten unter anderem auch Dorn an.

LG
Gina


hier als kleine Dreingabe noch eine kurze Auflistung der Organe/Körperbereiche,
in denen es aufgrund von nicht gerade stehenden Wirbeln zu Problemen kommen kann
bzw mit denen die genannten Wirbel in Zusammenhang stehen: (C= Halswirbel)

C1: Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Migräne, Gedächtnisschwund, chronische Müdigkeit, Schwindel, halbseitige Lähmungen ..

C2: Nebenhöhlenbeschwerden, Augenleiden, Taubheit, Ohrenschmerzen ..

C3: Gesichts-Nerven-Schmerzen, Pickel, Akne, Ohrensausen, Zahnschmerzen, schlechte Zähne, Karies, Zahnfleischbluten, Neuralgie, Ohrengeräusche ( Tinnitus ) ..

C4: Dauerschnupfen, Gehörverlust, aufgeplatzte Lippen, verkrampfte Lippenmuskeln, Polypen, Katarrh ..

C5: Halsschmerzen, Heiserkeit, chron. Erkältung, Kehlkopfentzündung ..

.....

Geändert von Gina-NRW (24.06.08 um 12:37 Uhr)

Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

Sheep ist offline
Themenstarter Beiträge: 111
Seit: 07.05.08
@Gina
Danke dir. Flöha habe ich im Netz auch schon gefunden, aber mehr auch nicht. Dachte es gäbe vielleicht doch mehre Orte, wo sowas angeboten wird. Ist wahrscheinlich nicht der Fall, naja...


Mir geht es jetzt langsam viel, viel besser! Ich weiß nicht, was dazu geführt hat. Ich schätzte mal, dass ich auch einen Magnesiummangel hatte aufgrund der vielen Muskelkrämpfe in letzter Zeit. Seit ich Magnesiumtabletten nehme geht es mir aber schon viel besser. Die Krämpfe sind wie weg geblasen, auch meine anderen Symptome verschwinden nach und nach. Wahrscheinlich waren doch diverse Mängel dafür verantwortlich. Jetzt muss ich nur noch meine Eisenmangelanämie in den Griff bekommen. Aber das wird sicher noch ein Weilchen dauern.

Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
ein magensiummangel glaube ich eher nicht. es dauert monate um einen magnesiummangel mit oraler supplementation zu normalisieren.
ich tippe eher auf das vitamin b12. du solltest echt mal das buch von kuklinski lesen, ich denke das bringt dich weiter

Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

Leros ist offline
Beiträge: 219
Seit: 27.06.08
Markus83:
Und wenn du dich an einen D.O. Therapeuten wendest, kannst du sicher sein, dass dieser eine fundierte Ausbildung hat

Was bedeutet D.O. ?

Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

Sheep ist offline
Themenstarter Beiträge: 111
Seit: 07.05.08
Zitat von Markus83 Beitrag anzeigen
ein magensiummangel glaube ich eher nicht. es dauert monate um einen magnesiummangel mit oraler supplementation zu normalisieren.
Es ist aber schon eigenartig, dass gerade die Krämpfe, die ich wirklich Wochen lang, fast jede Nacht hatte, nach der Einnahme des Magnesiums recht schnell verschwanden. Ob jetzt die anderen Beschwerden auch darauf zurückzuführen sind, darüber lässt sich nur spekulieren.
Mir ist das am Ende auch ziemlich egal. Hauptsache ist doch, dass es mir wieder besser geht und ich hoffe, dass das auch noch eine Weile so bleibt.

Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

Ursu ist offline
Beiträge: 1.028
Seit: 27.06.08
morgen,

es giebt eineige kräuter mit denen sich blasenbeschwerden zumindest lindern lassen *wenn schon nicht heilen*

interessant währe die art der beschwerden und wie häufig/bzw wann sie auftreten,

sowie allergien die du möglicherweise gegen bestimmte kräuter/gräser/pflanzen hast,

des weiteren würde ich dich bitten wenn du dazu mehr infos möchtest eine anfrage in meinem thread "Therapie durch Kräuter" zu posten,

lg,
ursu
__________________
Die Summe der konstanten Fehler nennt man Stil,
... aber ein Rest Unsicherheit bleibt immer.

Verlauf der letzten Monate...

Sheep ist offline
Themenstarter Beiträge: 111
Seit: 07.05.08
Hallo zusammen!
Ich melde mich mal wieder Vorweg: An meiner ganzen Misere war tatsächlich das B12 schuld. Ein dreiviertel Jahr lang hatte ich nach der Gabe von Vitamin B12 keinerlei Beschwerden mehr gehabt. Im Oktober letzten Jahres habe ich vorerst meine letzte B12 Spritze bekommen. Meine Ärztin wollte die Gabe erst mal ein wenig herauszögern um zu sehen, wie ich darauf reagiere. Na ja, ich solle mich, so sagte sie mir im Oktober, zwischen Januar und März noch mal melden - Blut abnehmen und mir wieder eine neue Spritze geben lassen.
Ab Januar machten sich auch schon wieder die ersten Symptome eines Mangels bemerkbar, wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Depressionen, Nachtschweiß, Albträume, Kribbeln im Gesicht, Pulsieren im Ohr (das hat vielleicht genervt -.-). Ich habe es aber da noch nicht auf einen Mangel geschoben. Außerdem habe ich es total verpeilt zum Arzt zu gehen. So bin ich dann eben erst Anfang April zur Blutabnahme gegangen. Die B 12 Spritze wurde mir von der Schwester verweigert Sie wisse von nix, dass sie mir eine B 12 Spritze geben soll. Da meine Ärztin schon ein halbes Jahr krank ist konnten wir die nun auch nicht fragen, was denn nun mit meiner B 12 Gabe ist. Also wurde mir gesagt, dass ich erst den Vertretungsarzt aufsuchen müsste.

Die Werktage vor und nach Ostern wurde ich schließlich von der Gemeinschaftspraxis meiner Hausärztin mehrmals angerufen und man hat Nachrichten auf den Anrufbeantworter hinterlassen, dass ich doch schnellstmöglich die Praxis aufsuchen solle. Es ginge um meine Blutwerte.
Über Ostern war ich aber nicht zu Hause. Aber ich habe natürlich, als ich aus dem Urlaub zurück kam, sofort die Praxis aufgesucht. Dort wurde die sofortige Gabe von B12 veranlasst. Die Schwester sagte mir nur, dass meine Blutwerte die reinste Katastrophe seien. Na ja, gut zu wissen... aber ich habe es auch schon irgendwie geahnt denn am Karsamstag ging es mir wieder echt mies, so, dass ich zum Bereitschaftsdienst musste. Hätte ich mir aber auch sparen können, denn da wurde mir gesagt, dass ich mir nur einen Magen-Darm-Virus eingefangen hätte. Aber das war kein Virus

Zum Glück ging es mir nach der B12 Spritze wieder etwas besser. Allerdings habe ich seitdem immer wieder mal Zugenbrennen was sehr unangenehm ist. Außerdem hatte ich zwei Tage nach der Spritze wieder fast die selben Probleme wie am Karsamstag. Starke Übelkeit mit Brechreiz, Schwindel, Schleier vor den Augen, Kopfschmerzen. Nur Durchfall hatte ich nicht, aber dafür heute wieder. Ich versteh die Welt nicht mehr...
Braucht mein Körper denn so lange bis die B12 Vorräte wieder aufgebaut sind? Oder steckt eventuell noch was anderes dahinter?
Und wie kann es sein, dass nach 3-6 Monaten der B12 Speicher wieder völlig aufgebraucht ist?

Die Ursache für den B12 Mangel ist im Übrigen immer noch nicht abgeklärt worden. Da ich aber heute einen Termin bei meinem Vertretungsarzt habe werde ich das mal ansprechen.

Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

Speedcat80 ist offline
Beiträge: 405
Seit: 06.09.10
Hallo,

habe seit einer Woche das selbe Problem, ständig Druck im Ohr rechts und Tinnitus links, war heute beim HNO Arzt, hat die Ohren gescheckt, in den Hals mit einem Lichtstab reingeschaut und ein Hörtest mit Prüfung des Ohrendrucks gemacht, alles bestens, Diagnose lautet: Hyperakuris (Geräuschempfindlichkeit). Die meisten nervigen Geräusche sind laufendes Wasser aus dem Wasserhahn beim Waschen, Teller einräumen oder zusammenstellen, das geht wie ein elektrischer Schlag durch den Kopf und lässt mich zusammenzucken. Das Gehör selbst ist sehr gut, habe im Audiogramm keine Einschränkung, das ist schon mal gut.

Allerdings habe ich ja CMD sehr ausgeprägt und seit Monaten eine Schiene, beim CMD Arzt machen lassen incl. Funktionsdiagnostik mit Vermessen und allem schicki micki um meinen Kiefer in Ordnung zu kriegen, Kreuzbiss stark. Allerdings sind die Zähne immer noch schief, Amalgam ist bereits seit 4 Wochen komplett raus, DMPS Test steht an und weitere Ausleitung im April. Bin ständig verspannt, habe 2mal die Woche Massagen, das mir Linderung gibt. >Ostheopathie folgt nächsten Monat April.

Cranio sakral wird auch noch folgen. Allerdings wackel ich tagsüber immer mit dem Kiefer stark nach links und rechts und zurück und versuche diesen irgendwie zu entspannen, es kracht und knackt im Gelenk links und rechts am Ohr.

Bin immer angespannt, wenn ich die Schiene drin hab, kann ich nicht mit dem Kiefer wackeln, ich weiss auch nicht wieso ich immer mit dem Kiefer hin und her mache, hatte ich bisher nie gemacht und geht seit Wochen so.

Ist das alles Stress ? CMD Physio hatte ich auch schon 6 Sitzungen gehabt und die Muskeln gelockert, aber bisher keine Besserung der Kieferbeschwerden.

Früher habe ich geknirscht und nun wackel ich ständig mit dem Kiefer bis zum Anschlag links recht links.

Eine stat. Psychotherapie in der MHH ist angedacht für 8 Wochen demnächst. Kann das alles die Psyche sein ?


Gruss speedcat

Druck im Ohr und Geräuschempfindlichkeit

Vinyard ist offline
Beiträge: 140
Seit: 10.03.11
@sheep

Freut mich dass du deine Probleme überwunden hast.
Hatte von 2007 - 2009 die gleichen Probleme. Dann verschwand es und nun kam es wieder.

Habe hauptsächliche auch Probleme mit Ohr/Kopfdruck, Geräuschempfindlichkeit, Tinnitus. Schlechter hören tu ich nicht. aber das Problem ist sehr sehr unangenehm und raubt einem sämtliche Lebensqualität.

Ich bin starker Hausstauballergiker, trotzdem ist die Nase meistens frei. Habe eher das Gefühl, dass innerlich (Tube) irgendwie was blockiert ist. Nachvollziehen kann ich das ganze nicht, weils mir gerade beim schlafen am besten geht. Gerade da sollten ja eigentlich die Probleme sein.

Kommt dir das auch bekannt vor?

Körperlich bin ich irgendwie auch nicht fit, obwohl ich regelmäßig Sport mache. Bin relativ kurzatmig und schnell erschöpft.

Hast du mittlerweile alle Probleme überwunden?

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht