Leber-Probleme

28.04.08 13:12 #1
Neues Thema erstellen
Leber-Probleme

Leberhorschd ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 28.04.08
Zitat von mms Beitrag anzeigen
Lieber Leberhorschd,

kann Dir dazu aus eigener Erfahrung das Buch von Andreas Moritz
"Die wundersame Leber-&Gallenblasenreinigung" (voxverlag.de) nur wärmstens empfehlen!
Du wirst staunen, was alles (Krankheiten, Symptome) mit diesem Organ zusammenhängt, und was Dir kein Arzt der Frankfurter Schule dazu je mitteilen kann und wird!
Ich denke nicht nur, ja ich bin mir ziemlich sicher, das Deine Leber "verstopft" ist mit Gallensteinen, und damit Ihre Funktion in keinster Weise (Reinigung des Blutes), mehr richtig wahrnehmen kann!!
Ein Tipp jedoch vorneweg:
Stopp sämtliche "Pharmazeutika" (Mariendistel u.ä. i.O.)!!

In diesem Sinne,
alles Gute

mms
Ich habe das Buch "Das Leber-Reinigungs-Programm", das aber mit Gallensteinen nun nichts zu tun hat.

Du glaubst ich habe Gallensteine, und mein Arzt (der meine Leberwerte kennt) kommt nicht auf die Idee, in der Richtung überhaupt zu recherchieren? Warum täte er das nicht?

Arznei nehme ich keine (mehr). Ich nahm Blutdruckmittel, habs aber abgesetzt unter ständiger Kontrolle der Blutdruckwerte mit meinem (vom Arzt überprüften) Messgerät, im Mittel so bei 135:95 ohne Arznei - ich glaube das ist ok?

Leber-Probleme

mms ist offline
Männlich mms
Beiträge: 5
Seit: 21.06.08
Lieber Leberhorschd,

ich denke wir sprechen nicht vom gleichen Buch, den die Gallenblase und hier speziell die Gallensteine haben sehr wohl etwas mit der Leber zu tun
(mehr als die meisten "Ärzte" annehmen(Wissen))!

Am Rande:
Gallensteine BILDEN sich in der LEBER, und verhältnismäßig wenige in der Gallenblase!
Eine verstopfte Leber ist für den Arzt NICHT zu erkennen, geschweige über Leberwerte, Bluttests etc......
Die Schulmedizin(Frankfurter) erwähnt genanntes Faktum NICHT, ja es hat gar keine Möglichkeit diesen Zustand zu diagnostizieren!!!!

Wie ich aus Deinen Zeilen erkennen kann, hast Du zu Deinem Arzt ein sehr hohes Vertrauen, ich kann Dir hierzu leider nur sagen, das das en gros der Ärzte rein von der Pharmaindustrie geblendete Symptombehandler sind!

Nochmals zum Buchtitel:
Die wundersame Leber-&Gallenblasenreinigung / Andreas Moritz

Alles liebe
mms

Leber-Probleme

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
leberhorschd (fast hätte ich jetzt leberworschd geschrieben... hum..ich krieg hunger..)

äh...ja, wo war ich? genau. welches stille wasser trinkst du denn, wollte ich dich fragen. glas- oder plastikflasche?

lg

Leber-Probleme

Leberhorschd ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 28.04.08
Ich habe nicht gesagt, dass das gleiche Buch sei - und auch nicht behauptet, Gallensteine hätten mit der Leber nichts zu tun und habe auch kein "großes Vertrauen" in meinen Arzt. Liest man das alles wirklich aus meinen Zeilen raus oder ist das das Los des hiesigen Foren-Einsteigers mit wenig Beiträgen, den man erst aus den Schulmedizin-Klauen holen muß? Nicht nötig...

Glas: Mal aus der Plastik- mal aus der Glasflasche, wieso?

Leber-Probleme

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von Leberhorschd Beitrag anzeigen
Glas: Mal aus der Plastik- mal aus der Glasflasche, wieso?
plastikflaschenwasser ist in meinen augen bedenklich. mir gehts besser, seit ich es nicht mehr trinke. für mich hat sich die investition in eine trinkwasseranalyse gelohnt, denn seitdem trinke ich leitungswasser und fühle mich gut damit. und ist viel billiger. und man muss nicht einkaufen gehen

Leber-Probleme

mms ist offline
Männlich mms
Beiträge: 5
Seit: 21.06.08
Zitat von Leberhorschd Beitrag anzeigen
Ich habe nicht gesagt, dass das gleiche Buch sei - und auch nicht behauptet, Gallensteine hätten mit der Leber nichts zu tun und habe auch kein "großes Vertrauen" in meinen Arzt. Liest man das alles wirklich aus meinen Zeilen raus oder ist das das Los des hiesigen Foren-Einsteigers mit wenig Beiträgen, den man erst aus den Schulmedizin-Klauen holen muß? Nicht nötig...

Glas: Mal aus der Plastik- mal aus der Glasflasche, wieso?
Verzeih, aber das ist so ein Grund warum ich den Schriftverkehr "eigentlich"
ablehne, da gewisse Inhalte relativ schnell in eine GANZ andere Richtung abdriften bzw. dabei ganz falsch verstanden werden können, und das ist dann oft sehr bedauerlich.....

Fakt, um zu Deinem Leberproblem zurückzukommen, ist, das neben einer(igen) Umstellung(en) (Ernährung, Schlaf, Bewegung....) Du das Problem, also die Auswirkungen Deiner genannten "Sünden" zuerst beheben solltest/mußt!
Wie schon vormals in meinen mail´s hingewiesen, braucht Deine Leber einen sogenannten "Service"!
Entschuldige denn Vergleich, aber vielleicht damit besser verständlich:
Wenn Du beim Auto die Rostbeulen nur parziell ausbesserst(Nahrungsergänzung), bzw. Salzfahrbahnen (Ernährung- u.a. McDonalds) zukünftig meidest, ist es ja gut, ja sehr gut....
aber das Problem schlummert, ist NICHT gelöst, und kommt bestimmt.....

In diesem Sinne
alles liebe
mms

Leber-Probleme

Leberhorschd ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 28.04.08
Zitat von mms Beitrag anzeigen
aber das Problem schlummert, ist NICHT gelöst, und kommt bestimmt.....
Und wie stelle ich das Problem (meinst Du psychischer Natur?) fest, um es zu lösen?

Leber-Probleme

Leberhorschd ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 28.04.08
===========================
Ein gutes halbes Jahr später
===========================


Bis Oktober 2008: Kein oder kaum Alkohol, Gewichtsabnahme ca. 10 kg
November 2008: Alle Leberwerte im NORM-Bereich (das gabs noch nie)
Bis Februar 2009: Thema Ernährung/Alkohol wegen Umzug und tausend anderer Ausreden schleifen lassen.
Vor ein paar Tagen: Gelb geworden, deutlicher Druck im rechten Oberbauch bis hin zu leichtem Ziehen, auch Richtung Bauchnabel

Festgestellt wurde:
Bilirubin 2,2 (Norm bis 1,2)
GPT 94, GGT 74, GOT 40
Alle anderen Werte normal. EKG normal.

Sonografie:
Leber normal (und auf spezielle Frage an die Ärztin, ob sie eine Zirrhose 100% ausschließen könnte, antwortete diese mit "ja". Huch?)
Nieren normal, kein Wasser.

Gallenblasse leicht "sludge", als so eine Art Grieß

Therapie: Wusste sie auch nicht so recht. Nahrungskarenz (eh, weil ich mich wieder am Riemen reißen und weiter abnehmen will).

Habt Ihr Ideen dazu?
Morbus Meulengracht?

Leber-Probleme

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo,

eine Zirrhose mit dem Ultraschall ausschließen? Das geht nur, wenn es sich um eine Zirrhose im Endstadium handelt.
Eine leichtere oder eine partielle Zirrhose kann man mit Ultraschall weder feststellen noch ausschließen, so meine Erfahrung bei mir.
Aber eine Zirrhose bekommt man von ab und zu mal Alkohol oder von einem Glas Wein täglich ganz bestimmt nicht. Viel eher aber, von manchen Leberkrankheiten.
Alkoholiker sollen viel seltener eine Zirrhose bekommen, wie sie Menschen mit Leberkrankheiten bekommen (sagte ein Prof. für Leberkrankheiten bei einem Vortrag mal).

Bis Oktober 2008: Kein oder kaum Alkohol, Gewichtsabnahme ca. 10 kg
November 2008: Alle Leberwerte im NORM-Bereich (das gabs noch nie)
Bis Februar 2009: Thema Ernährung/Alkohol wegen Umzug und tausend anderer Ausreden schleifen lassen.
Vor ein paar Tagen: Gelb geworden, deutlicher Druck im rechten Oberbauch bis hin zu leichtem Ziehen, auch Richtung Bauchnabel

Festgestellt wurde:
Bilirubin 2,2 (Norm bis 1,2)
GPT 94, GGT 74, GOT 40
Alle anderen Werte normal. EKG normal.
Gelb geworden und erhöhte Leberwerte mit erhöhtem Bilirubin?
War die Milz im Ultraschall vergrößert?
Wenn ja, würde das Gelbwerden in Verbindung mit dem erhöhten Bilirubin für eine hämolytische Krise sprechen, die man bei einer hämolytischen Anämie bekommen kann.

Oder wie war die Alkalische Phosphatase (AP) ?
War sie evtl erhöht? Das könnte auf ein Problem durch die Galle (gerade bei Gallengrieß) hindeuten.
Gallengrieß kann den Gallengang vorübergehend mal dicht machen mit der Folge das man gelb wird und die AP wie auch Bilirubin hochgehen.

Wenn die Leberwerte im November normal waren, heißt das aber nicht, dass die Leber gesund ist. Die nunmehr erhöhten Leberwerte sind eigentlich ein Beweis dafür, dass die Leber nicht gesund ist.
Hast Du vor den normalen Leberwerten im November evtl. vermehrt Sport getrieben? Sport führt zu einer besseren Leberdurchblutung und die Leberwerte gehen dann evtl. zurück.
Natürlich gehen die Leberwerte, wenn eine Leber krank ist, hoch, wenn man Alkohol trinkt oder viel Ungesundes isst. Ist die Leber aber gesund, würde ihr das nichts ausmachen, denn eine gesunde Leber verträgt sehr viel.

Ich würde an Deiner Stelle mal gründlich Leberkrankheiten ausschließen lassen.

Da bei Dir nicht nur Bilirubin erhöht ist, sondern alle Leberwerte, würde ich M. Meulenkracht ausschließen. M. Meulenkracht ist oft nur eine "Verlegenheitsdiagnose" - auch bei mir war mal der Verdacht geäußert worden, weil Bilirubin ab und an erhöht war. Ich habe aber M. Wilson und die hämolytische Anämie, von der ich oben schrieb. Letzteres erklärte bei mir das ab und an erhöhte Bilirubin.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Leber-Probleme

Leberhorschd ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 28.04.08
Danke.

Milz war normal/unauffällig.
AP war 83 und damit mitten im Normbereich.

Die Leber durchblutet durch Sport besser? Ist das amtlich? Und bedeutet das a) dass Sport zur Regeneration der Leber beiträgt oder b) nur, dass kurzfristig die Leber besser arbeitet und dadurch ihr eigentlicher (schlechter) Zustand vertuscht wird?

Ich würde an Deiner Stelle mal gründlich Leberkrankheiten ausschließen lassen.
Das würde ich auch gerne. Aber mir scheint, dass ich mehr über die Leber weiß als die Ärzte, bei denen ich bisher war. Wo soll ich denn hin?


Optionen Suchen


Themenübersicht